Sonntag, 2. Dezember 2012

Kali-Yuga

Geht unsere Welt, wie wir sie kennen, unter?
Und das auch noch pünktlich zum 21.12.?
Geht sie nicht. Warum nicht, kann hier nachgelesen werden:  http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/19/analyse-der-nostradamus-effekt-2012-das-ende-der-welt   (kein Hyperlink; plausibel und amüsant. Und wehe, er hat nicht recht...!! - :-)  obwohl es dann auch egal wäre)

Eigentlich bin ich kein Anhänger oder Verfechter von Weltuntergangs- und Verschwörungstheorien, aber ich bin offen und interessiert und lese viel und höre mir an, was andere zum Thema zu sagen haben.
Daß die Welt untergehen soll, womöglich noch  mit einem großen großen Badabumm :-) bringt mich zum Schmunzeln. Also wirklich... schönen Gruß aus Hollywood!

Was mir allerdings sofort einleuchtet, ist: Haß, Gier und Verwirrung bedrohen unsere Welt, unser Leben, unsere Zukunft. Ob man das nun ausgerechnet als Wurzel-Geistesgift (siehe den Text von Wikipedia) bezeichnen muß, sei dahingestellt, aber ich meine, es trifft in großem Umfang zu.

Die Menschen sind von Haß erfüllt, von Gier zerfressen und in tiefster Seele verwirrt. Es gibt keine Leitung, keine Lehre, keine Führung, kein Vorbild, kein Ideal mehr. Die alteingesessenen Vorbilder und Führer haben sich selbst diskreditiert, als moralisch ungeeignet erwiesen, mit mehr Dreck am Stecken als gut ist.
Kirche, Partei, Gurus... zu keinem kann man mehr aufsehen, keiner ist als Vorbild geeignet.
Der neue Götze ist das Geld. Die Medien stellen die neuen sittlichen Leitbilder, und ein Mensch wird nach seiner Effizienz und dem wirtschaftlichen Nutzen beurteilt.
Leben wir im Kali-Yuga?... dann sollten wir uns nicht wundern...

Kaliyuga (Sanskrit, n., कलियुग, kaliyuga wörtlich „Zeitalter des Kali“, „Zeitalter des Streites“), ist die Bezeichnung für das letzte von vier Zeitaltern, den Yugas in der hinduistischen Kosmologie. Es gilt als das Zeitalter des Verfall und Verderbens. Als solches wurde es oftmals zu dem von Hesiod in der Theogonie geschilderten griechischen „Eisernen Zeitalter“ in Beziehung gesetzt und auch "Eisernes Zeitalter" genannt. Die weiteren sind Satya Yuga (oder Krita Yuga), Treta Yuga und Dvapara Yuga.
Herr über diese Zeit ist der schwarze apokalyptische Dämon Kali, laut Vishnu Purana die negative Manifestation von Vishnu, der in dieser Form für die Zerstörung des Universums zuständig ist. Kaliyuga wird (fälschlicherweise) auch oft mit der Göttin Kali (kālī) assoziiert, die generell für dunkle, materielle Aspekte steht. Kali bezeichnet auch die mit einem Punkt bezeichnete Verliererseite des Spielwürfels.
Nach der buddhistischen Kosmologie bezeichnet ein solches finsteres Zeitalter die vierte und letzte größere Zeitperiode eines Zeitabschnitts von zirka 3.000 Jahren, nach der Geburt eines Buddhas bis zum Erscheinen eines neuen Buddhas.
Die hinduistischen und buddhistischen Bezeichnungen für Kaliyuga beziehen sich prinzipiell auf dieselbe Sache - ein letztes Zeitalter von vier. Unterschiedlich ist jedoch die jeweils angegebene Länge, die im Hinduismus einen Umfang zwischen 1.200 und 360.000 "Menschenjahren" erreichen kann. Unklar ist dabei oft, ob "Menschenjahre" oder die viel länger dauernden "Götterjahre" gemeint sind. Neben anderen Schriften beschäftigen sich besonders das Vishnu Purana sowie die Manusmrti mit diesem Thema.

Zeitalter des Niederganges
Gemäß der Überlieferung degeneriert das Zeitalter nach dem Erscheinen eines lehrenden Buddhas schrittweise. Nach einem als golden, silbern und kupfern bezeichneten Zeitalter befinden wir uns heute im sogenannten „eisernen Zeitalter“ in der die äußere Welt, als auch die geistige Verfassung der Wesen sehr stark von den drei Wurzel-Geistesgiften Hass, Gier und Verwirrung betroffen sind. 
Das „schwarze Zeitalter“ ist daher in stärkerem Maße von Krieg und weit verbreitetem Leid betroffen als die vorausgegangenen Zeitalter es waren. Es wird auch als das „Zeitalter des Niedergangs“ bezeichnet. In einem solchen Zeitalter haben nur noch wenige Wesen die Fähigkeit, Meditation zur geistigen Entwicklung auszuüben und bedürfen sehr kraftvoller Methoden, um den Geist zur vollen Erleuchtung zu führen.

(Text von hier:  http://de.wikipedia.org/wiki/Kali-Yuga

Ein Buch, ein Roman dazu, der in mir tiefste Verzweiflung und das Gefühl schrecklicher Unausweichlichkeit erzeugt hat:  
SONG OF KALI von Dan Simmons.

Wir brauchen einen neuen Buddha. Mit einem Wort - Shakyamuni.

Die Optionen sichten, die Chance ergreifen, das Richtige tun.
Viele Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Hmmm, schaut das dann so aus, als ob ich nach dem 21.12.2012 doch noch weiter schuften muesste?!
    Na gut, uebe ich eben auch 'amoken' :-) ;-) (und raeume wieder seelig auseinander - statt ordentlich auf ;-) !)

    LG, Gerlinde

    PS: wetten, dass wir spaetestens (akademischen Verzoegerungen/-schiebungen eingerechnet) am 30.12. dann Bescheid wissen?
    ABER, das/Euer Ober-Glueck im Falle von '21.12. trifft ein' ist: ihr werdet mich vielleicht als Erste los; oder wann ist dann der offizielle 'Anfang vom Ende' wohl technisch fuer Australien berechnet!
    Ich verdaechtige da zwar 'Jemanden' dass er uns das vielleicht auch beantworten/berechnen koennte, aber da traue ich mich z.Zt. nicht anfragen - war kein 'braves Maedchen' dorten - ooops; d.h.: Keller-Zeit ;-) !!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, my dear, die Welt dreht sich weiter. Ob nun mit oder ohne uns...
      Technisch seid ihr ja - so die Voraussagen zutreffen, ja eher dran... wobei, wen oder was außerhalb der Erde interessiert es, welche Zeit auf welchem lokalen Punkt welche Nation gerade wie genau mißt? Es geht doch ums globale, solare, galaktische Prinzip...!
      Ob die auf dem Aldebaran oder Antares oder Beteigeuze das allerdings auch so sehen, sei dahingestellt. Am 21.12. fängt dort nämlich eine TV-Sendung namens "Earthquake" oder "Apocalyptika" an, eine Komiksendung aus dem Zoo (bei uns als "Tiger, Zebra & Co" gelaufen). :-D
      *
      Keller-Zeit. War wohl doch too much. :-)) Oder technischer K.O.
      Er wird sich erholen... schick ihm doch ein paar Kekse, dann geht´s schneller.

      Have a nice day, ich wünsch Dir was - ist immer wieder herzerfrischend, Deine Bemerkungen zu lesen. Thank you for all!
      LG, Sathiya

      Löschen
  2. Auweia, habe ich wieder einmal versehentlich cookies mit 'raw prawn' vertauscht = oh, ich '4 senkrecht' !!!
    (Sollte doch besser mich mit meinem mehr traditionellen Lebensmittel befassen, hey ;-) ?!

    Du meinst, ich soll mal zu ihm 'rueber marschieren und nach seinem Befinden fragen, welcher 'Fladen' von mir ihn denn womoeglich aus dem Orbit geschmissen hat?
    Ich hatte ja eher die Hoffnung, dass das Ergebnis dieser wieder aufgefundenen Schwafelrunde - wo er dann selbst noch eine 'Gabel-Runde' dazu legen wollte - sich vielleicht doch mit etwas mehr brauchbareren Zusatz-Zutaten zu einem ordentlichem (Fr)essen ausgewachsen hat; ihn uns eine Weile weiterhin ernaehrt, aber eben auch im Moment etwas ueberbeschaeftigt haelt.
    Aber Recht hast Du schon: man gewoehnt sich schon arg an seine 'Obduktionsberichte' bezueglich ir(r)discher Lebensform!

    LG, Gerlinde

    PS: Vielleicht hat er ja nur seine Brille geputzt und 'siiieht' jetzt urploetzlich besser - braucht man ja auch 'beim Gucken' ;-) !


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* schon möglich!
      Ach herrje, Du hast Dich in ihn verguckt. Gib´s zu...!! ;-) Rein virtuell natürlich.
      Aber - ganz ehrlich: wenn ich ein Erdmännchen wäre und mir liefe eine hungrige Löwin über den Weg, würde ich mich auch gaanz klein machen und mich möglichst unauffällig verhalten. Und Du bist ja wie eine Löwin auf der Jagd auf ihn losgegangen...!! Sehr amüsant zu lesen - ein Glück, daß nicht ich das Erdmännchen war... ich denke, da ist erst mal noch verdauen und Wunden lecken und sich sortieren angesagt. Oder was auch immer. Ich mag ihn ja auch. :-)

      Zur Entschärfung der Situation und für meine lieben treuen Leser habe ich eigens ein paar Kekse auf den Blog geklebt - kannst Dir ruhig einen nehmen. Schmecken lecker! :-)
      Und wenn ich wüßte, wie ich dieselben hier in den Kommentar hinein bekomme, würde ich das tun (aber Blogger läßt das nicht zu, glaub ich. Nur Text.)

      Liebe Grüße (und ich geh jetzt schlafen - hier ist es 23:00), Sathiya

      Löschen
  3. ;-) :-) - ich versteh' zwar nicht immer alles, was er daherquasselt, aber seine Weise ist so herrlich staubtrocken. Nachdem ich dies eigentlich gut vom australischen Red Center, der Stauberei beim alte Klamotten recyceln/auftrennen und leider nur von gaaanz wenigen anderen Menschen* kenne, wuerde er schon sehr gut in meine 'Sammlung' passen!
    Allerdings muessten wir uns da wohl noch gehoerig zusammenraufen, denn - obwohl Gaertner - 'fliegen' bei mir sogar Lieblingspflanzen, wenn sie nicht zaeh genug sind! Dafuer werden wir aber wohl beide nicht ausreichend Zeit haben!
    Ich kann ja nix dafuer, dass ich Zwilling bin: Einer von uns ist iiiimmer unmoeglich und gemeinsam sind wir leider meist 'sehr bombig'/treffsicher (behaupten zumindest Freunde wie Feinde).
    So ganz genau weiss ich noch nicht, wie ich ihm cookies vorbeibringen soll ohne dass er mir damit gleich 'Ausbruch aus dem Keller' (wie erwaehnt ;-) !) vorwerfen kann - aber ich 'kopfkratze'/denke schon mal intensiver darueber nach!
    Werde mich jetzt mal um 'Blumento-Pferde' kuemmern; da weht einem der Wind so schoen das Gehirn frei (= schaut so aus, als ob ich selbiges demnaechst - ausnahmsweise wieder einmal - brauchen wuerde ;-) !)

    Liebe Gruesse und danke fuer Deine Unterstuetzung (wenigstens findest Du ihn auch 'kaempfenswert'; das beruhigt ;-) ! ),
    Gerlinde

    * das beste Exemplar davon war GsD maennlich und ich konnte es per Heirat in etwas bessere Reichweite kriegen :-D !!! (und GoeGa muss seinen Mund schon aufmachen, damit er den Fluchtweg nach Aldebaran von mir frei gemacht bekommt, so er ihn haben will !!! Da hat u/gemeinsamer Liebling die Vorteile mancher Lebenslagen schon treffsicher beschrieben! Nur Strassenbenutzungsregeln hat er vergessen: selten dass es sich um Einbahnstrassen handelt ;-) !)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieselbe Art Humor hat mein bester, ältester Freund, schon als ich 14 war und schwer in ihn verliebt. Er ist auch der Pate meiner Großen. Trocken, dabei witzig, intelligent und ehrlich, und nicht rabiater als unbedingt nötig. Ich mag das.

      Mach Dir keine Sorgen. Das wird schon. :-) *bin ganz sicher*

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen