Freitag, 28. Dezember 2012

Interdependenz

Zm ersten Mal begegnete mir dieser Begriff in einem Hörbuch über den 14. Dalai Lama 
http://de.wikipedia.org/wiki/Dalai_Lama
von Victor Chan "Die Weisheit des Verzeihens".

Ein lesenswertes, hörenswertes Werk, in jeder Hinsicht.
Ein erstaunlicher Mann, Seine Heiligkeit, sehr erstaunlich, sehr inspirierend, ein lebender Heiliger.
Der Dalai Lama über sich selbst: er sei selbst alles andere als perfekt, er sei ein Mensch mit all den Wünschen und Sehnsüchten, Fehleinschätzungen und unklugem Verhalten eines Menschen. Er lebt seit seiner Kindheit als Mönch, eingesponnen in den tibetischen Buddhismus, im Kloster, bzw. seit 1959 im Exil in Indien. (eine sehr kurze Kurzfassung. Wer sich dafür näher interessiert, sei der Wikipedia-Artikel ans Herz gelegt oder besser noch eine der vielen Biographien)
Die Idee des Buddhismus an sich - ohne Verehrung von Personen, Orten, Statuen - berührt mich, einen Teil meiner Sicht auf die Welt und die Menschen beziehe ich von ihm und seinen Lehren.

Das Konzept, das er im Buch von Victor Chan immer wieder ansprach, was die Grundlage des Verzeihens an sich darstellt (so mein Verständnis), ist die Interdependenz. Alls hängt von allem ab und mit allem zusammen, nichts, was wir tun, bleibt ohne Wirkung auf uns, auch ohne unsere Absicht.
Verzeihen wir einem Menschen, hat dies auf ihn und auf uns eine Wirkung. Manchmal freilich eine andere als wir erhofften, aber sie ist da. Oder sie kommt erst später zum Vorschein, und bis sie da ist, laborieren wir an den Wirkungen der vorangegangenen Ursachen.
Wechselwirkungen - in gewissem Sinn könnte man das mit einem Ozean vergleichen. Wellen, die sich gegenseitig bedingen, miteinander zusammenhängen, weil alle aus demselben Medium bestehen. Ein Meer von Aktionen, Reaktionen, wechselseitigen Abhängigkeiten, Symbiose auf engstem Raum.
Verzeihen wir einem Menschen nicht, hat das ebenfalls Wirkungen, auf uns, auf andere, unerfreuliche, unangenehme, auf lange Sicht gar unannehmbare. Ein Kreislauf des Schreckens entsteht - circulus vitiosus, der durchbrochen werden muß, weil sonst Zerstörung droht. Und zwar nicht immer für den Verursacher - nein, völlig unschuldige werden betroffen sein.

Interdependenz, ein Zauberwort des menschlichen Miteinander.
Wer nimmt, muß auch geben, wer gibt, wird auch nehmen - eine einfache Logik des täglichen Miteinander. Doch gibt es Menschen, die über das Maß hinaus nehmen, ohne sich um ein Gleichgewicht zu scheren.
Gegenseitige Abhängigkeit wird verleugnet, abgestritten, einfach ignoriert.
Das sind die unangenehmeren Zeitgenossen - die auch glauben, alles mit Geld und nur mit Geld erkaufen zu können. Auch Lebensfreude, Zufriedenheit und Glück.

Im letzten Post hatte ich etwas angesprochen: wie oben so unten, wie innen so außen. Eine Frage der Interdependenz. Alles wirkt in alle Richtungen, zu allen Seiten, in alle Zeiten.
Verzeihen wir - wird uns verziehen. Stecken wir zurück - wird uns Platz gemacht. Lieben wir - werden wir geliebt. Das gilt auch für die negativen Seiten: nehmen wir etwas mit Gewalt, wird gegen uns Gewalt angewendet, lügen wir, werden wir belogen, hassen wir, werden wir gehaßt. (Anklänge an die Bergpredigt sind nicht zu übersehen. Jesus Chr. war vermutlich auf seinen Wegen bis nach Indien und in den Himalaja gekommen und hat das dort Erlebte/Erlernte/Erfahrene in seine Lehren integriert.)
Vielleicht nicht immer sofort, unmittelbar oder merklich, aber es macht einen Unterschied, auf lange Sicht und im größeren Zusammenhang gesehen. Gerade für die nicht so guten Handlungen lassen die Konsequenzen häufig etwas auf sich warten - was den Tätern eine Zeitlang ein Gefühl des Rechthabens vermittelt. Aber auch ihnen wird die Rechnung präsentiert und sie müssen für Ausgleich sorgen, früher oder später.
Die Interdependenz vergißt nicht... Thermodynamik des Lebens. :-) Das Pendel schwingt...

Der Zusammenhang von allem mit allem. Der 14. Dalai Lama hat es sehr schön und einleuchtend dargestellt, viel besser als ich es könnte. Verzeihen ist der Schlüssel - annehmen, vergeben, loslassen - zur Weisheit.
Buddha war es, der Glück mit einfachen Worten beschrieb: Glück ist, nichts mehr zu wollen, keine Wünsche mehr zu haben.
Auf  Dr. Faustisch-Deutsch: "sollt ich zum Augenblicke sagen: verweile doch, du bist so schön..." - und dann: Ende des Wollens, des Strebens, des Kämpfens. Eine Utopie.
Ob dieses Glück mit den Gegebenheiten des (modernen, westlichen) Lebens und Lebensstiles immer kompatibel ist, sei dahingestellt. Es beschreibt jedoch eine gewisse Tendenz zum Minimalismus, zu dem ich mich mehr und mehr hingezogen fühle.

Pursuit of Happiness?, Sathiya


Interessantes zum Thema Glück: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35169/1.html
... Für die Messung des Bruttosozialglücks werden berücksichtigt: das psychische Wohlbefinden, der Umgang mit Zeit, die Lebendigkeit der Gemeinschaft, Kultur, Gesundheit, Bildung, Vielfalt der Umwelt, Lebensstandard und Regierungsarbeit....

Kommentare:

  1. 'Maedel', Du bist da schon auf einem ziemlich trittsicheren Pfad dorthin!
    Einziges Problem: Du bist raeumlich 'etwas' am falschen Ort und wirst darum mitunter seeeehr 'einsam' sein!

    Meine Erfahrung ist allerdings - auch wenn ich sie lange nicht glauben wollte!: actio ist in der Tat RE-actio!
    Auch wenn meist von ganz anderer Seite als Echo auf einen zurueckkommend!
    Und das 'Ineinandergreifen der Geschehnisse' sieht man jeeeden Tag in der Natur; schaetze 'wir' sind allerdings auch 'nur' Natur!

    Was den 'Herrn Dalai Lama' betrifft, so bin ich mal neugierig fuer die Zukunft:
    a) dipl. polit. Laenderbeziehungen werden gehoeeeerig 'gedehnt', wenn man dem guten Mann auch nur irgend 'falsch/richtig' behandelt (!!?)
    b) Der 'Counter-Lama' scheint auch so seine eigenen Probleme zu haben!

    Geh 'Deinen Pfad'; 'brich' nicht = bend, don't break = Alphabet of life; Poster von Meiji Stewart "when life leaves you hanging ... don't quit"
    (ich hab' noch eine gerahmte Altversion mit getigerter Katze auf gruenem Hintergrund; Neuere Versionen scheinen leicht abgewandelt zu sein - aber noch immer gut!)

    LG, Gerlinde

    PS: ich finde auch diejenigen sehr nett, welche 'meinem Gott' AUCH ein Schaelchen Reis genehmigen wuerden - neben Anderen!

    Ausserdem: 'fehlen' da nicht 'ein paaaaaar Jaehrchen' im Lebenslauf vom 'Hoerrrrn Jesus', fuer welche da jedwede Erklaerung nur 'guesstimate' ist?






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einsam - ja. Läßt sich nicht ändern. Habe oft und lange genug versucht, ein Schaf unter Schafen zu sein - mit sehr mäßigem Erfolg. Nahezu null. :-)
      Meine Schwingungen harmonieren eben nicht lange genug mit denen anderer, ;-) .

      Alle Götter kriegen von mir eine Schale Reis... auch die, die sich unter verschiedenen Namen immer neu anmelden :-) .
      Und seit unser Fräulein Perfekt Prinzessin Familienministerin den lieben Gott mit "das Gott" tituliert hat, erst recht. Was wohl der Herrgott dazu sagt, was der Vater, was der Sohn und was die Jungfrau Maria?! *lach* Gott der Herr ein Hermaphrodit? - (Oh, jetzt wird´s unsachlich, lieber aufhören.)

      Und danke für den Tip mit dem Poster. Bin bei der Suche danach zunächst auf einer japanischen Seite gelandet... :-) ohne ein einziges Wort auf englisch. Und dann hier:
      http://cliffordblakecloud.multiply.com/journal/item/114/DONT-QUIT-BY-MEIJI-STEWART
      Danke! Das ist cool...

      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. "die Gott" wurde uns auf der letzten Party 'ab-ver-genehmigt' (obwohl wir die Maennerriege schon fast so weit hatten zu glauben, dass Gott weiblich sein muesste! ;-)
      Aber es wurde dann doch aehnlich angezweifelt, wie einst in Deutschland meine mildtaetige Absicht fuer meinen von seiner Frau - aus m/Sicht - zuuu harsch angemauzten Nachbarn:
      Ich reichte ihm eines Tages meinen aus meiner Garten-Handschwengel-Pumpe herausgewaschenen Frosch* mit den Worten "hier, probier's mal, vielleicht klappt das ja auch fuer Maenner!"

      * Kerlchen hing dann immer mit einer Pfote herunter bevor er in den Bottich drunter platschte oder von mir liebevoll in seine ihm extra als Katzenschutz gebaute Hoehle geparkt wurde bis ich mit Garten waessern fertig war.
      Das war fast eine Liebeserklaerung - ich gebe Froesche nicht gerne her (aber er tat mir wirklich unheimlich leid und ich wusste absolut nicht, wie ihn irgend aufbauen koennte)

      LG, Gerlinde

      PS: Kannst Du mal bitte auf C.'s webcam aufpassen (Eure Uhrzeit mir angeben, bitte) wenn Du mal Wildschweine dort zu sehen kriegst? Grund: brauche 'Muster', weil mir diese Woche noch etwas Schwerstarbeit mit viel 'Potential zum Bloed-Stellen' und dadurch verletzen bevorsteht. Wenn mir dann mitunter die Traenen (aus Wut ueber meine Bloedheit gepaart mit Schmerz-Traenen) triefen, 'motiviert' mich Hubby dann schon gelegentlich wie folgt:
      "Schau mir in die Augen Kleines: Du bist ein Wildschwein, Du bist ein Wildschwein, Du ...!"
      Frei nach Asterixens einstiger Hypnose-Formel um damit den 'Lawrence of Arabia' Effekt zu kreieren, der da hiess "... the trick is that you don't mind if it hurts"
      Ergo: ich brauche Wildschwein-Vorbild; erst! ;-) :-D


      Löschen
    3. Die Webcam steht in Estland, hiesige Zeit plus 1 Stunde. Die Wildschweine sind immer in der Dämmerung aktiv, so gegen 16, 17 Uhr. Sehr interessant! Später kommen dann noch Rehe vorbei, tagsüber auch Menschen, die neues Futter bringen.

      Es tut mir leid für Dich. Was ist denn los, oder besser - was erwartest Du an Kämpfen, daß Du wildschweinmäßig aufrüsten mußt? ;-)
      Paß auf Dich auf. Verletzungen seelischer Art heilen meist deutlich langsamer und mit größeren Narben, als körperliche Wunden, und sie tun auch länger weh. Hat man sich daran gewöhnt, mit den Narben zu leben, nennt man das "Charakter". Eine verrückte Welt...
      Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Wildschwein-Modell. Hoffentlich hilft es... Menschen sind wirklich sehr gut daran, sich gegenseitig zu verletzen. Grausame Achtlosigkeit, Arroganz, Selbstherrlichkeit. Ich bin auch nicht besonders gut darin, damit fertig zu werden.

      Alles Liebe - und doppeltes *knuddel* - Sathiya

      Löschen
    4. Mach Dir keine Sorgen, 'es' ist nur Teil des normalen Gartenwahnsinns hier, zu welchem ich ausnahmsweise auch 'Mr's' Einsatz brauche. Selbigen hat er jetzt eine geschlagene Woche wahrhaft verurlaubt = genehmigt; hatte ein wirklich hartes und verlaengertes Jahr ohne Freizeit dazwischen! Ich wuerde ihm gerne auch Fremdarbeiter dafuer empfehlen, aber ....
      Die 'Ehre'/Stolz eines Menschen ....
      Er glaubt noch nicht so sehr an 'Alter' wie ich das schon von meinem Koerper 'erklaert' bekam = gluecklich; jedoch ab und an liegt er falsch mit dieser seiner Meinung ueber sich selbst = bin wohl dazwischen zusaetzlich dann 'Babysitter' fuer ihn!
      Die Wildschwein-Hypnose ist ganz normales gegenseitiges cheer-up by uns, wenn's uns dreckig geht. Wenn irgendmoeglich sooo weit ueberspitzen, dass wir dann - trotz Schmerz - lachen muessen = Bingo!
      Also keine Sorge: werde Baeren-Tatzen (unfaehig zum Schreiben, naehen und sonst. Feinarbeit haben); Splitter und Risse bis groessere Wunden (plus Muskeln entdecken, welche ich durch meine sonstige musikal. 'Gymnastik' trotzdem noch nicht entdeckt habe) aber wenn das alles ist .... sehr schnell vergaenglicher Discomfort!
      Sicher werden wir uns dazwischen auch geistig seelisch 'fetzen' - aber wir werden uns erinnern, 'WARUM' das situationsbedingt gerade sinnvoll erschien - auch wenn Entschuldigungen dafuer erst einiges verspaetet ausGETAUSCHT (= ICH bin da auch gut im 'Austeilen' :-o - arges Nase fass!!!) werden koennen; so lange 'Koennen' wenigstens moeglich ist - ist die Welt auch wieder ins Lot zu bringen denke ich!
      Ich habe 'ihn' fuer diese seine ausgepraegte Charaktereigenschaft geheiratet; alles andere rundum war nur noch zusaetzlicher Bonus (und auch nicht uebel ;-) !)

      Solltest Du aber vielleicht etwas Schulter-Extention-Potential (jemand anderem beim starke Schulter sein helfen) haben, so moechte ich Dich gerne zu einem Kommentarschreiber bei u/Freund C. schicken, bitte/danke (werde das auch anbieten): ich glaube da wird's besser und evtl. zuerst gebraucht; ich nehme aber - immer wieder gerne und dankend - auf alle Faelle 'Die Hugs' (kann man nie genug abkriegen = ich verwoehnter kleiner Mistfratz diesbezueglich; wenigstens weiss ich es auch :-o + ;-) !)

      Vielen Dank und liebe Gruesse,
      Gerlinde

      Die Zeit auf der WebCam hat mich in der Tat irritiert - passte nicht zur deutsch/australischen Umrechnungsformel.
      Standort-Erklaerung loest einige Raetsel!
      Muss Dir mal die Webcam einer schweizer Wetterstation einspielen: herrlich - bei besserem Wetter natuerlich.
      MEIN Glueck: Sonnenaufgaenge dort fallen seeehr gut mit meinen 'Kontrollzeiten' auf Computer zusammen = schwelg!




      Löschen
    5. Wer braucht denn auch ein paar cheer-ups? Ich habe zwar geguckt, aber das ist mir irgendwie entgangen... *schäm*

      Und ich habe noch was für Dich (heute gefunden): das grimmig grinsende grüne Männchen wird bei Wordpress so gemacht: :mrgreen: , für weitere smileys suche hier: http://de.support.wordpress.com/smilies/
      Ich denke, Du wirst Dich darüber freuen. endlich ein paar mehr emotikons - besonders der Augenroll-smiley :roll: könnte Dir ganz gutgefallen... :-D

      Was eine Erleichterung: der G.-Gegner ist diesmal nur die Natur... hatte mir schon sonstwas vorgestellt. Wildschweinkraft voraus, wünsche ich. Hast Du schon welche gesehen?

      Ganz liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    6. ... happy New Year, Sathiya; wir sind schon drinnen :-)

      Seeya/hearya later, bin etwas arg im A.... - haben nur 'trocken' abgewartet, bis dass 'Der Sprung' offiziell stattfindet, da dies hier meist ein gefaehrlicher Zeitpunkt fuer Bloedheits-Braende ist! Zudem hatten wir heute in Region 13 fuer u/Ortschaft 3 CFA-Einsaetze (Country Fire Authority) ersetzt durch die MFB (Metropolitan Fire Brigade = Berufliche); d.h. dann meistens: wir haben einen 'privaten Entertainer' (Zuendler) am Werk = oh anti-Begeisterung!!!

      Danke uebrigens fuer die Gruenmaennchen-Erklaerung; hast MrElch gerettet; denn diesen haette ich damit doch glatt zu meinem Auftauchen bei ihm auf Blog ein bischen damit 'gekitzelt' ;-) !
      Musste diesbezueglich schon schmunzeln: Maenner; wenn es sie nicht schon gaebe, dann muesste man sie aus reinem Entertainments-Grund wirklich noch erfinden! :-D

      Bezueglich cheer-up: liess mal Kommentar bei C. von ch.n.; guetiger Himmel, die koennte - zur eigenen Situation - da glatt 'Zusatz-Arbeit' vor sich haben; herzensgut wie sie ist; also ....

      Ansonsten kannst Du zur Melodie von 'suesser die Glocken nie klingen ...' als Text einsetzen "schiefer die Ehen nie hingen, ....." = wir haben's - wieder einmal - 'geschafft' ;-) !
      (Augen zu, Ohren runterklappen und 'durch'! Scheine aber unausgesprochen im Recht zu sein: musste mir keinen blutruenstigen Film anschauen sondern bekam f r e i w i l l i g den Computer genehmigt = suess! :-)!)

      LG, Gerlinde




      Löschen
    7. Happy New Year, liebe Gerlinde.
      Wir lassen es ganz gemütlich angehen, mit Himbeertorte und Trickfimen. Zur Zeit schauen wir uns "Find Nemo" an, spielt weitgehend in Sydney... :-)) , ich denke an euch. Auf ein neues!

      Wenn in Deutschland ausgerechnet im Hochsommer Neujahr wäre, würde auch halb D. in Brand stehen, halb wegen Blödheit, Dummheit und halb aus Absicht. Letztes Jahr hatte jemand die glorreiche Idee, seine Knaller direkt unter unserem Auto abzubrennen... nicht lustig. Es ist nichts weiter passiert, aber das war pures Glück. Dieses Jahr hat meine Große das Auto weit weg geparkt - wo hoffentlich keiner auf die Idee kommt, das Auspuffrohr als Abshcußrampe zu benutzen.

      Halt die Ohren steif - schon so manches mal hat ein ganz kleiner Fisch den großen verschluckt (Endszene von Find Nemo). :-)) - catch - lots of hugs!

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    8. ;-) - zu 'so etwas aehnlich Unmoeglichem' sagte doch schon einst Goldie Hawn in einem ihrer Filme so brutal ehrlich "... funktioniert nur im Film!"
      Halte mich aber an das kleine Spruch-Taefelchen meiner Freundin, welches ich vor kurzem geschenkt bekam:
      Unmoegliches wird sofort erledigt - Wunder brauchen etwas laenger!

      Wird schon gutgehen; notfalls: Rusalka, Gene Pitney und RAN in Serie und zurrueck ;-) !

      LG, Gerlinde

      Löschen
  2. Was zum Teufel machst DU im nerd-Ghetto bei heise.de, oder war das Zufall ?-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zufall, Zufall... ein blondes Huhn findet ja auch mal ein Korn... :-)
      Meistens weiß ich gar nicht, was und wovon ich da rede... *g* wer weiß das schon.
      Und, naja, einen nerd-Ausweis wollten sie noch nicht sehen, und Geld wollen sie auch nicht. Also!
      Und was suchst Du dort? ;-) Wieso nerd-Ghetto? *sich wundert* *Kopf kratzt*

      Löschen
    2. Wenn jemals ein Soziologe eine Studie über berufswahlinduzierte sexuelle Abstinenz bei Männern machen will dann er hat seine Teilnehmer zusammen, sobald er bei heise.de in den Kommentarbereich schaut ;)

      Es gibt viele solche Ghettos, auch z.B. Pädagogen rotten sich ja gerne zusammen. Im Gegensatz zu nerds haben die aber eine höhere Chance, sich zumindest untereinander zu vermehren, weil der Frauenanteil doch höher als 0,1% ist.

      Löschen
    3. Aha. *g*
      Das dreibuchstabige Thema - ich wußte es. Irgendwann kommt das immer...

      Google hatte mich via Wikipedia dorthin geschickt. Fand ich nicht weiter schlimm, die Artikel sind teils recht gut, die Kommentare dazu schau ich mir aber nur selten an. Jetzt hab ich doch mal darin nachgesehen - Du könntest recht haben. Zu blöd, daß ich kein Soziologe bin! Das wäre - eine Fundgrube wäre das, vom feinsten.

      Löschen
  3. ;-) - doesn't he know:


    So it is said that if you know your enemies and know yourself, you can win a hundred battles without a single loss.
    If you only know yourself, but not your opponent, you may win or may lose.
    If you know neither yourself nor your enemy, you will always endanger yourself.

    Hence: heise.de !

    'Schatzie', das ist nur eine andere (alte) Version Deiner eigenen Lehre auf Deinem eigenen Blog = Hint auf 'ein Buch' ;-) !


    LG, G.

    AntwortenLöschen