Donnerstag, 20. Dezember 2012

Kein Weltuntergang

Kein Weltuntergang. DO NOT PANIC. Kein Weltuntergang. Man kann es nicht oft genug sagen. 

Ich habe einen Moment lang überlegt, ob ich denselben Titel "xxx Sekunden bis WU" noch einmal verwende. Lieber nicht.
Ängstliche Menschen suchen im Internet nach Antworten, die sie nur zur Hälfte lesen und zu höchstens einem Viertel verstehen, und von allem, was sie lesen, bleibt nur das hängen, was ihnen Angst macht.
Ein paar Leute verspotten die Ängstlichen und setzen noch eins drauf - ohne zu bedenken oder zu wissen (oder es ist ihnen egal), daß ein Mensch in Panik keinen Sinn für Ironie oder Sarkasmus hat, sondern alles für bare Münze nimmt.

Ich habe bis eben Herrn Freistetters Live-Blog vom nichtstattfindenden Weltuntergang verfolgt - und bin zutiefst erschüttert. Zunächst fand ich das noch halbwegs lustig, aber je weiter der Abend voranschritt, je mehr Menschen halb wahnsinnig vor Angst und durch Presse, Bücher, Filme und Fernsehen komplett fehlinformiert dort um Hilfe und Beruhigung baten, umso unlustiger wurde es.
Es gibt anscheinend eine nichtkleine Anzahl von Menschen, die sich auf Kosten ihres Wissens und des gesunden Menschenverstandes in eine Panik, die an Irrsinn grenzt, hineinsteigern, jede logische Argumentation verleugnen oder auf Versuche, sie zu beruhigen, komplett kopflos ragieren.
Es war auch nicht so besonders hilfreich, daß einige Kommentatoren die Geduld verloren und etwas heftiger antworteten, andere hingegen den Artikel, seine updates und die Kommentare als beste, gelungenste Comedyveranstaltung des Jahres sahen, sich über die Angst der Leute amüsiert und immer noch eins nachgelegt haben, während sie mit Chips und Bier vorm Rechner saßen.
Ich denke, das ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was heute überall dort los sein wird, wo die Menschen an einen Weltuntergang am 21.12. glauben. Das ist NICHT LUSTIG. Sondern zutiefst beunruhigend.

Ich finde es in höchstem Maße unverantwortlich von den Medien und auch von der Politik, daß dieser Irrsinn, diese Massenhysterie zugelassen wird und nicht konsequent unterbunden wird. Beispielsweise wie Schadensersatz von allen Medien zu fordern, die das Thema völlig unnötig (von der informativen Seite aus gesehen) um finanzieller Gründe willen wieder und wieder aufgebauscht und systematisch hochgepeitscht haben. Na, dazu ist es jetzt ohnehin ein bißchen zu spät, aber für die Zukunft müßte man sich da was einfallen lassen - ein Gesetz gegen Volksverhetzung (das Wort paßt nicht ganz, aber ich bin eben zu müde, ein stimmigeres auszusuchen).
Der ökonomisch indizierte Weltuntergang   ;-)   sozusagen, heute zum Discount-Preis, greifen Sie zu, nur heute noch so billig, morgen schon wirds teurer...Machen Sie noch schnell dies, oder das oder jenes, kaufen Sie, kaufen Sie, morgen schon geht die Welt unter... angst ANgst ANGST ANGST ANGST !!!
Es ist wie die Kinderschreckgeschichte vom Schwarzen Mann - nur in der Version für Erwachsene. Und diese verhalten sich genau wie verängstigte Kinder.

Ein logisches Argument gäbe es, daß den Kreislauf des Schreckens vielleicht durchbrechen könnte: WAS GENAU nützt den Buchverlagen, Filmemachern, Zeitungsredaktionen, Fernsehsendern das Geld, was man aufgrund dieser Panikmache ausgibt, um die ganzen Weltuntergangsprodukte zu kaufen - wenn die Welt tatsächlich unterginge? Was machen die dann damit - in der Hölle mit dem Geld die Wände tapezieren? (naja, nicht wirklich, das Argument hat starke Schwächen - aber trotzdem).

Und der Wahnsinn geht weiter - mittlerweile ist der Server von Freistetters Blog x-mal in die Knie gegangen, aufgrund der massiven Zugriffe, was jedesmal einen beinah hysterischen Aufschrei zu Folge hatte... man glaubte, der Weltuntergang sei da. Mannomann, was wohl damals im Jahr 999 los war, als man glaubte, das Ende der Welt sei gekommen?

Ich könnte mir sogar vorstellen, daß in einigen Stunden, wenn der "Weltuntergangsterminator" die USA erreicht, verzweifelte Bürger das Weiße Haus zu stürmen versuchen - weil sie fest daran glauben, daß der Präsident, die US Air Force, die NASA nichts tun, um den bösen Asteroiden, das Schwarze Loch, den Roten Nebel, den Jupiter oder sonstwas abzuschießen, um sie und ihr Eigenheim zu retten... und dafür können dann sich alle bei Emmerich und seinen Weltuntergangsfilmen bedanken, unter anderem.

Der Tag ist gekommen, der Tag ist gegangen. Die Welt ist noch da - um einen Tag älter. Punkt.

Greetings, Sathiya

Kommentare:

  1. Da kann ich nicht ganz zustimmen. Freilich, auch ich möchte die Medien manchmal an der Wand stehen und selber eine Pumpgun in der Hand haben. Auf der anderen Seite bin ich froh dass eben niemand ihnen vorschreibt, welche Idiotie sie veröffentlichen dürfen und welche nicht.

    Aber problemtaisch sind doch nur solche Dinge die man falsch verstehen oder bei denen man als lebensfähiger Mensch in Hysterie verfallen DARF, wenn man nicht aufpasst oder ein ganz klein wenig langsam im Denken ist.

    DAS HIER ist aber etwas GANZ anderes. Wer älter als 10 aber noch so hohl ist, solche Geschichten zu glauben, über sie auch nur länger als 5 Sekunden nachzudenken, der glaubt auch, dass Jacko in Wahrheit ein Alien war, nur weil er irgendwann so aussah.

    Wenn man solche Leute nicht nach Strich und Faden verarschen darf, ja wen denn dann ?

    Man muss kein Naturwissenschaftler sein um dahinter zu kommen, dass hier kein Problem vorliegt. Man braucht nicht mal höhere Bildung. Menschenverstand reicht. Sicher, es hilft, kein Esoteriker zu sein. Aber selbst als solcher müsste man nur statt stundenlang in Schnappatmung zu verfallen mal 5 Minuten nachlesen was dahinter steckt - wenn man es sich schon nicht selber denken kann. Wer dazu nicht fähig ist hat sich Schadenfreude redlich verdient.

    Ich hatte es nur vergessen, sonst hätte ich auch mit Chips und einem Daiquiri statt eines Biers vor dem Rechner gesessen, und mich laut lachend durch die Foren der Berufspaniker gegraben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebling, nicht alle sind so intelligent und des logischen Denkens fähig wie Du.
      Und sogar intelligente Menschen werden durch die schiere Masse der Fehlinformationen, der Sensationspresse, der Fernsehsendungen zum Thema zutiefst verunsichert. Es ist nur eine Frage der Menge, bis auch der stärkste Hirnserver in die Knie geht (ha, der war gut ;-) ).
      Und nicht jeder hat einen gesunden funktionierenden bullshit reflector direkt ab Werk... nimm es ihnen nicht übel.
      Mein Vorschlag mit Zensur war auch nicht wirklich ernst gemeint, aber das Ganze sich selbst zu überlassen, war auch nicht richtig. Ich meine - Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit hin oder her - dieser Hype hätte von Anfang an unterbunden gehört.

      Ich hab nichts gegen Scherze, auch heftige oder nicht jugendfreie, aber hier wird mit den Urängsten der Menschen gespielt, und das kann ich nicht mehr lustig finden.
      Falls Du Zeit hast, lies Dich mal durch den Beitrag samt aller Kommentare, dann siehst Du das vielleicht auch anders (mußt Du aber nicht ;-) ). Ich bewundere Freistetter, wie er in all der Panik, die teilweise auch lächerlich war, ruhig blieb und mit einer Engelsgeduld versuchte, die Angst zu entkräften.

      See you, Sathiya

      Löschen
    2. Das muss man doch auch nicht ... es reicht lesen zu können. Und wie wenig "gifted" auch immer, DAS wurde ihnen doch allen beigebracht.

      Und Angst und Panik entstehen meist nicht aus einem Zuwenig an Begabung, sondern allzuoft aus einem Zuviel an Faulheit. Warum auch die eingeübte Hysterie durch so etwas langweiliges wie sich informieren unterbrechen ?

      Warum nicht einfach ausschließlich die 10cm hohen Headlines des Boulevards konsumieren und gepflegt zum geistigen Katastrophentouristen mutieren ? Der vorgestern Angst vor Hochwasser in den Alpen hatte, gestern vor Aliens, und heute eben vor dem Kalender ?

      Nein. Ich habe Achtung vor Leuten die selber versuchen sich zu informieren und vielleicht trotzdem scheitern. Und auch vor denen die von Haus aus schwächer gebaut sind und daher wegen jedem Mist ängstlich werden. Aber das ist eine Minderheit die ganz andere Probleme hat - die man auch nicht durch den Verzicht auf solche Themen in den Medien lösen kann.

      Wovor ich jedoch keinerlei Respekt habe das ist die große Mehrheit der gelernten Paranoiker die in Schnappatmung verfallen, weil der Frisur, der Bäcker und drei Viertel der Insassen im Brigitte-Leserforum es auch tun und sich prophylaktisch mal auf den Weltuntergang vorbereiten.

      Ich habe mir den Beitrag vom Freistetter mittlerweile angeschaut. Und als steile These behaupte ich:

      Solchen Schwachsinn wie den 21.12. durch eine fundierte Abhandlung zu ehren wie er es getan hat, und sogar noch auf die grenzdebilsten Fragen einzugehen die mit dem Thema an sich schon gar nichts mehr zu tun haben - das ist weit verwirrender und schädlicher für die Faulen und die Hornochsen, als die herkömmliche Idiotie des Boulevards. Weil die eine Hälfte davon spätestens dann eine "Verschwörung der Wissenden" vermutet, während die andere sowieso nicht bewiesen haben will falsch zu liegen und sich lächerlich zu machen, und lieber weiter den kürzeren Sätzen in 10cm hohen Lettern glaubt.

      Löschen
    3. Gehe k.o., der Sieg nach Punkten geht an Dich.

      Recht hast Du. Aber die Menschen haben Angst - und sind keines logischen Denkens mehr fähig. Die Medien setzten noch eins drauf - mit Weltuntergangsparties und C-Promis auf dem Interviewsofa.
      Nachts gegen 3 klingelte mich eine sehr besorgte Nachbarin aus dem Bett, um mich zu fragen, ob ich die Sendungen gesehen hätte, was ich davon hielte, und wie ich denn schlafen könne, da doch die Welt unterginge. Und ob ich nicht ein Stück Butter brauche könne, sie würde es nicht mehr essen. ;-) Soviel zur Logik. Ich - leicht sprachlos - empfahl ihr dann, das Verfallsdatum auf ihrem Butterstück zu lesen, das garantiere ihr, daß die Welt bis dahin - zum 7.1.13 - nicht unterginge. Auch logisch. Sie war zufrieden und zog ab... :-D

      Sathiya, die Deine These noch etwas durchdenken will.

      Löschen
    4. Nachts um drei ? Eine Nachbarin ? Du lieber Himmel, aber ich glaube fast da müsstest Du an Deinem knurrenden Abwehrpotential arbeiten .. damit sie mehr Angst haben vor Dir als vor dem Weltuntergang - Schlafen ist schließlich eine heilige Handlung.

      Bei mir würde nachts um drei höchstens die Feuerwehr klingeln (und das auch nur recht zaghaft) - nämlich dann, wenn der Dachstuhl brennt ;-)

      Löschen
    5. Helfersyndrom, unheilbar, kann man nix gegen machen... bin es gewohnt, zu irgendwelchen unmöglichen Uhrzeiten aus dem Bett geholt zu werden. *gähn* *g*

      Das ist jetzt aber kein Freibrief, okay?! :-))

      Löschen
    6. Helfersyndrom ..... wenigstens enden diese Menschen doch sehr oft im passenden Beruf: danke hier mal in kleinem Stil an alle diese 'flugunfaehigen' Engel!

      Kannst auch einstweilen Pause machen mit mir immer helfen; bin wirklich Altdrachen genug um das im Prinzip selbst zu tun - und/oder um Hilfe zu bitten. Dies lernt man als Erstes, wenn man sich staendig im Ausland herumtreibt! Sind aber auch meist die 'besseren Vertraege' als mitunter die mitunter 'lebensgefaehrlichen' (= lebenserdrueckenden ist passender ?!) und damit 'verdammt teuren' der eigenen Familie!!!

      LG, Gerlinde
      (geh aber gleich beim Vorpost 'Pfluecken')

      Löschen
    7. Ich helf nimmer. Weihnachtsengel ab jetzt zuständig. Internetpause bis - ca. 30.12. ;-)
      Frohe Feier- und Ferientage!
      Sathiya

      Löschen
  2. Ja 'Liebling' - nicht alle haben so ein cooles Gehirn wie Du!

    Blieb dem genannten Blog schon aus genau dem Absturz-Grund fern; bin dem Herrn aber enorm dankbar fuer seine Ruhe (die Du beschrieben hast, Sathiya!) Das rechne ich ihm gaaanz hoch an - auch wenn ich ihn ab und an schon leicht 'abgehoben' finde, wie er Andere mitunter in die Schranken weist. Aber gut: ist Prof-Blog, da habe ich 'Gaertner' wirklich nix zu melden - ausser Info auftanken :-) !)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen