Samstag, 5. Januar 2013

Ich habe mich geärgert

Ich habe mich geärgert.
Über einen Blog-Betreiber.
Der seinen Blog willkürlich und sehr parteiisch für Kommentatoren sperrt, keine Diskussion zuläßt bzw. nur in seinem Sinne, der Leute provoziert, und sie, wenn sie sich verwahren, als unintelligent bezeichnet, sie des Trollens bezichtigt oder als Spammer. Mißverständnisse werden mit voller Absicht provoziert, alle, die nicht seiner politischen Meinung sind, als dumm, grün, antisemitisch, faschistisch (gut, soweit ist er nicht selbst gegangen, wohl aber einige seiner Kommentatoren). Auf fruchtbare intelligente Einwände wurde in keiner Weise eingegangen, auf Diskussionsvorschläge ebenso nicht. Er hatte nur Parolen und Propaganda zu bieten. Ich selbst wurde nach zwei Kommentaren dort gesperrt - ich wußte erst nicht, wieso und wie, und war sehr erstaunt.

Im Laufe des eher einseitigen Gespräches erwähnte er was von Streisand-Effekt. Anscheinend hatte er noch andere Gründe, als nur gegen eines Mannes Antisemitismus und ungeschickte verbale Entgleisungen zu hetzen - die Erzeugung von Traffic vielleicht, um seinen pagerank zu verbessern? Oder um sich in ein besseres Licht zu rücken - da er in seinem Kommentaren buchstäblich fast immer das letzte Wort hatte - logisch, wenn man die Kommentatoren einfach sperrt. Oder welche unersichtlichen Gründe sonst?
Ich gebe zu, das hat mich wirklich geärgert. Zu Anfang.

Nachdem ich ein wenig im Web gesucht und mich über den Betreffenden informiert hatte - dachte ich aha und lachte: na, das war zu erwarten. Privatblog, Verbalkeule, Rundumschlag, Austoben. Der Mann bezeichnet sich selbst als Aktivisten gegen Antisemitismus - aha, alles klar. Natürlich gehört es dann zur Natur der Sache, daß außer ihm keiner auch nur weiß, was einen Antisemit alles ausmacht, was er täte, um seinen Antisemitismus zu verschleiern, er würde sie alle entlarven usw. Eine Tirade zum Erbrechen. Jaja, Propagandagerede, Polemik, Demagogik. Das und anderes hört man von Extremen und von Parteien aller Farben, vor allem, wenn es am eigenen Programm hapert und sie immer nur ganz genau wissen, was sie nicht wollen. Und oft genug ist der größte Propagandist genau das, wogegen er polemisiert.
Eine Überkompensation seiner eigenen Resentiments? Greift einen anderen wegen seines Tones an - und vergreift sich selbst derart massiv. Der ganze Ton des Blogs scheint mir verächtlich gegenüber Andersdenkenden, oft leider auch hetzerisch zu sein.

Bleibt die Frage: was genau will er erreichen? Das interessiert mich nun wirklich - ist das etwa Politik, wie sie heute in Deutschland gemacht wird? Über semiprivate Blogs, Facebook, Twitter und weitere wird eine semiauthentische öffentliche Meinung erzeugt, die völlig verzerrt ein Augenblicks-Bild der Gesellschaftsströmungen wiedergibt und von einigen Leuten aber zu "Wille und Stimme des Volkes" erklärt und umdefiniert wird. Aufgrund solcher Äußerungen - die auch nicht unbedingt repräsentativ sind, weil teilweise aus Mitläuferschaft, Angst und Unwissen geäußert - werden normale Leute, die eine ganz normale gemäßigte Meinung haben, in einem völlig falschen Licht dargestellt, vor allem, wenn sie sich selbst nur selten oder überhaupt nicht äußern. Und gezwungen, aufgrund des Druckes der so erzeugten "öffentlichen Meinung" sich zu entschuldigen, zurückzutreten oder sich sonstwie zu demütigen.
Politik via Social Media: etwas, irgendwas muß nur oft genug getwittert, geliked, reblogged, gepingt, gedingsdat zu werden, dann wird es irgendwann zu einer Tatsache, die von google und anderen Suchmaschinen an oberster Stelle gelistet wird, und somit an erster Stelle steht, um per Internetsuche ins Gedächtnis der User zu gelangen. Die dies dann wiederum liken usw. und den Kreislauf von neuem anstoßen. Habe ich das richtig verstanden? Und irgendwas wird es zu einer "Tatsache" zementiert, die irgendwelche Meinungsforscher zu einer Erkenntnis verfestigen, nach der vorgegangen werden muß. Ich frage mich, ob damals die Verschrottungsprämie auf eine ähnliche Art von einer Schnapsidee über eine schlechte zu einer guten Idee zu einem Gesetz mutiert sein könnte?

Mittlerweile weiß ich auch, wie das Sperren von Kommentatoren, die einem nicht gefallen, bei Wordpress geht: über den User-Namen, Homepage und Email-Adresse - und über die IP-Adresse. Das ist ein klares Minus für Wordpress: die Übermittlung von Email-Adresse und IP-Adresse. Das gefällt mir überhaupt nicht... kann ich das abstellen, und wenn ja, wo genau? Und wenn nicht - werde ich in Zukunft wohl nur noch anonym kommentieren oder gar nicht mehr. Ich hätte gern die Kontrolle über die Daten, die ich außer Namen und ggf. Email-Adresse übermitteln lasse.

Genug geärgert. Ich geh meinem letzten Schokoladenweihnachtsmann die Füße abknabbern... ;-)
Viele Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Keine Ahnung wie's genau geht und OB ueberhaupt, aber irgendwie kann man 'angeblich und bei manchen' Computern die Cookie-Sendung 'ent-erlauben' Ansonsten muss man mit zwei total unterschiedlichen Geraeten arbeiten (und ja niiie nicht durcheinander bringen, was man wo mit ihnen gemacht hat).
    ABER: haben wir da nicht einen technisch begabten gemeinsamen Freund, welcher da sicher besser Bescheid weiss als uns, u.a., meistens auf den Arm zu nehmen?
    Immerhin hab' ich den Kerl damit (= Hinweis auf ihn bezueglich eines comp.-technischen Problems) erstmals vor Mooonaten kennengelernt; ein paar Post gelesen um dann entgeistert zu meinen "Deeer? Nie!"
    Well, neuere Meinungsbildung/-Korrektur (nachdem sein Name wieder irgendwo auftauchte und bei mir 'der-war-doch-schon-mal-im-Gespraech') ausloeste: "wohl doch, liebe 'Gaertner-Gerlinde'!"
    Auch wenn er nix von diesen meinen ihn Kennenlern-Problemen weiss, so kann er versichert sein, dass ich mittlerweile einen ordentlichen inneren Entschuldigungs-Kniefall gemacht habe (und anluegen wuerde ich mich 'den' aber selbst mit Mut von '5-grossen-Kuerbissen' nicht getrauen; habe da von diesem 'Viecherl-Zeug' mind. knapp 10 Leute als Trainings-Sparing-Partners im engsten und engeren Umkreis: ist gut mit denen auszukommen, wenn man luegen bleiben laesst; ab und an Bloedsinn-machen abstellt und Beweise evtl. Koennens erbringen kann!)

    Warten/hoffen wir auf den Fachmann; kann aber sein, dass dies nicht hier per Blog passiert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir schon geholfen. Geht eben nicht - muß frau sich künftig das Kommentieren wohl eher dreimal überlegen, bevor auf Senden gedrückt wird. ;-)

      Echt, C. war Dir schon bekannt? Ich bin eher zufällig über seinen Blog gestolpert, als ich irgendwas anderes gesucht hatte, und C. stand in einer Blogroll. Die Sorte Humor bei C. mochte ich schon immer...

      Löschen
    2. Alles klar.
      Kommentare gelesen und bleiben in der Schwebe. Bis Du was anderes sagst... ;-)
      Lg, Sathiya (die liber wieder ins Bett geht, via Badezimmer - Kopfschmerrzen)

      Löschen
  2. Ja, ja, das Selektieren der Meinung und dann NUR die Gewuenschten zu sammeln!
    Hatten wir das nicht vor Kurzem in aehnlich woanders auch?! (augenroll!!!)
    Kann man nix machen, ausser: aufdecken und 'lesen lernen' was die denn so sammeln!
    (Ausserdem: 'Lemminge' kann man aber nicht in generell vermeiden!)
    Meine bitterste Erfahrung als Jugendliche war einst: nicht alles was man als Geschriebenes vor die Augen kriegen kann ist wertvoll und/oder richtig!
    Auch 'auf diese Tour' wird gelogen, verbogen und betrogen! Dies zu erkennen ist der weit schwierigere Teil!
    DA mit den 'neueren Kommunikationsmitteln' mitunter eigentlich wesentlich meeeehr Verstoesse gegen das Recht der Meinungsfreiheit straffrei ablaufen (muessen) ist dies noch etwas, mit dem wir als Mitspieler erst noch zurechtkommen muessen!
    Komm: kriegst einen Doppel-Hug plus liebevollen Nasenstupser!
    Merke: soooo leicht 'stirbt es sich nicht' - ist meist mit ganz anderen ungluecklichen Umstaenden einhergehend (gibt's aber ohnehin genuegend davon)!

    LG, Gerlinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das einzige, was sie können, ist selektieren in DIE und WIR. Traurig...
      Und ob mir das bekannt vorkommt, nur zu bekannt.

      Eine ähnliche Erfahrung mußte ich als Jugendliche auch machen.
      Wer die Macht über die Worte hat, hat auch die Macht über die Menschen... Das zu erkennen, mit 13, 14, war meine erste bittere Enttäuschung.
      Mein inneres Bild von "ich glaube an das Gute im Menschen" hat seitdem noch viele Kratzer abgekriegt... die letzten erst vor kurzer Zeit. ;-)

      Danke für die Aufmunterung! Da ist mir gleich ein neues Thema eingefallen... :-))
      Lg, Sathiya

      Löschen
  3. Mal ganz grob angerissen:

    Deine IP übermittelst Du bei so gut wie jedem Datenpaket, dass Deinen PC in Richtung _irgendeines_ Servers verläßt ... wie sonst sollte ein Server sonst wissen wie er Dir (und nicht jemand anderem) z.B. die Antwort auf das Absenden eines Kommentars ("ja, alles gut" oder "nein, gib mal noch das und das ein") zuschicken soll. Insofern ist das weder eine Spezialität von wp, noch per se ungewöhnlich oder beängstigend, sondern schlicht der Standard im www um Milliarden von Geräten sicher voneinander zu unterscheiden. Denn 'castagir' kann sich jeder nennen, aber meine IP habe momentan nur ich und niemand anderer.

    Dir einen Blockmechanismus nicht nur über Name/email/websitenamen anzubieten, sondern eben auch über die IP könnte jeder Bloghoster, er weiß die IP von der etwas kommt schließlich sowieso.

    Nachdem die IP eines Privatmanns aber typischerweise alle 24h wechselt ist es jedoch relativ witzlos, überhaupt über IP-Tables zu sperren ... morgen hat derjenige meist sowieso eine andere, wenn die 24h-Trennung der Telekom zugeschlagen hat.

    Willst Du nicht, dass Deine aktuelle IP übermittelt wird, dann heißt das Schlüsselwort "Proxy":

    Du schickst Dein Datenpaket an einen Proxy, und der wiederum schickt es mit seiner IP dorthin wo es hin soll. Und die Antworten nehmen den gleichen Weg zurück.

    Gibt es mittlerweile als PlugIns für die meisten Browser und Du musst weiter nichts machen, sie wählen immer wieder einen neuen Proxy aus über den Du kommunizierst. Aber es ist wie immer die Überlegung zwischen Aufwand und potentiellem Nutzen oder Aufwand und dadurch vermiedenem Schaden. Zudem sind sie häufig langsam, unsicher und schlecht erreichbar.

    Für nerds gibt es zu dem Zweck noch "TOR" (www.torproject.org) und Konsorten. Was aber selbst ich als mit berufsbedingter Standardparanoia ausgestatteter nerd aber sicher nicht nehmen würde, um ausgerechnet meine IP bei Kommentaren zu verschleiern ;-)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für Deine Informationen.
      Das ist doch manchmal ein Mist mit den IP-Adressen... ;-) Ich wußte nicht, daß WP diese gemeinsam mit Namen und Email übermittelt. Ich würde das gern direkt abstellen - und nicht nur die momentane IP durch eine Proxy-IP verschleiern. Zum Vergleich: Blogger zeigt mir nämlich keine IP-Adressen - oder ich habe nur den Ort noch nicht gefunden. (Könnte auch sein.)
      Und Du hast schon recht - nur wegen ein paar Kommentaren, die man sich auch schenken könnte, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen :-)) dann lass ich es lieber.
      Wieder was gelernt. Vor allem über mich. :-)

      Lg, Sathiya

      Löschen
  4. Sathiya - nicht aufregen und aergern und nicht old-fashioned 'missionieren' bitte!
    Die Methode (sperren) scheint bekannt zu sein und relativ haeufig benutzt zu werden!
    Irgendwer hat da mal jemandem eine Unterlassungs-Klage diesbezueglich verpasst; scheint zu funktionieren!
    Kann mir aber kaum vorstellen, dass Dir die Angelegenheit dies Wert ist, oder?

    Wenn's Dich beruhigt: bekam auch einmal eine Abmahnung* ABER: was will man mit/bei Menschen, welche nicht 'mit einem' wollen/koennen? So schmerzhaft und so viel 'niemand liebt mich' das ausloest: notfalls Traene zerquetschen; mit Wattebaellchens schmeissen (wenn kein sonstiges sinnvolleres work-out sich anbietet und man dann wenigstens nicht noch zusaetzlich an sich oder anderen - dann meist Unschuldigen - Schaden anrichtet)!
    Glaube mir: fuer jede Person, welche Dich NICHT verknusen kann, gibt's mind. Eine des Gegenteils. Bitte werd' nicht blind vor Verletztheit = kenn ich; braucht man ab und an einen 'Augenoeffner' (auch wenn ich da vielleicht nicht unbedingt 'best rating' bin: Ich mag Dich sehr! Jemand anderen 'verdaechtige' ich auch noch - zusaetzlich zu Deinen Kindern & sonst. fam.-bedingtem 'Co.'! ;-)

    Kopf hoch; knautsch, knuddel und drueck,
    Gerlinde

    * Hauptvergehen: versehentliches, verdaechtigtes 'divide et impera' auf einem technischen Blog, wo ausgerechnet ein Mann fragte, wie er den Kauf einer gewissen Tasche seiner Frau erklaeren sollte und ich trocken meinte "zaehl' einfach ihre erst!" (= da wuerde sogar Meiner gewinnen, obwohl a) ich eine gewisse Abneigung gegen solche Dinger habe und dafuer lieber schwere Jacken mit einer Million Taschen - incl. 'Lage-Plan' in der 'herkoemmlichsten' der Taschen trage b) er mich vermutlich doch um Laengen ueberbietet, wenn ich seine div.'s Flieger-Taschen und sonst. Dienstreisen-Koefferchens rechne; seine Preisklasse: haushoch meinen ueberlegen! ABER: benutzt dann doch am Haeufigsten die von mir heimgeschleppten 2 - 10 $ Second-Hand-Taschen ;-)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach nein, ich werde hier doch nicht missionieren. Hier ist meine Ärger-Schutt-Abladestelle, unter anderem... wo ich meinen Ärger aufschreibe, um ihn von der Seele zu haben.
      Und ab und zu ein feedback darüber zu bekommen, daß ich mit meinem Ärger nicht allein bin oder einen Schuß vor den Bug a la "nimm dich nicht so wichtig" ist auch ganz hilfreich. Wer weint hier? *grins*

      Vielleicht glaube ich auch an ein altmodisches fair play, nachdem auf jeden (verbalen) Angriff die Möglichkeit der Verteidung einzuräumen ist, ganz gentlemanlike. Das Web mit seinen Plattformen und social media räumt da ganz neue Spielräume ein und neue Umgangsformen werden etabliert. Sei es drum - ich muß ja nicht mitmachen. Wie ich schon sagte: ich habe vor allem was über mich gelernt. ;-)

      Danke für Deine Sympathiebekundung... hmmm, das tut gut. :-)))

      Du wirst hier auch gemocht. ;-) ... und mag C. mich? Kann sein, kann auch nicht sein, ich freu mich immer über seine Kommentare. Die sind meist von der Sorte - "halt mal die Luft an, es gibt noch andere Sichtweisen, diese hier z.B. - aber deine ist auch okay".
      Aber darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Wie ich schon mal sagte: hier kommt kein Mann mehr zur Tür rein... :-)) allenfalls virtuell. Mit mindestens 400 Kilometer Telefonleitung dazwischen. :-D

      See you, Sathiya *big hug*

      Löschen
  5. *lach* Es ist immer wieder beruhigend zu beobachten wie manche Frauen das "Rühr mich bloss nicht an" - Schild rein prophylaktisch in sämtliche Richtungen halten und schwenken ... es zeigt mir, dass Ihr genauso wenig Ahnung davon habt ob/was ein Mann wann meint/will, wie wir ungekehrt von Euch *gg



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. *gg*

      Ist noch eine leere Torten-Kiste übrig? *gg*

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    2. @ Castagir

      'Socke' ;-) - Du tutst doch keine einzige Zehe und auch keinen einzigen Finger (per Computer) irgendwohin, wo Du gar nicht hin willst oder sonst wie an Diskussionen dort interessiert bist!
      Dies ist ein 'Moege-Zeichen' - Intensitaet interpretierbar, aus- und abbaubar!
      Mit dem 'Umgekehrt-Problem' stimme ich Dir seeehr wohl zu - ist auch nur gerecht (mho!!!)

      LG, Gerlinde

      Löschen
  6. .... völlig off topic: ist das da nicht die Truppe mit der Du ab und an Streß hast ?

    http://www.heise.de/security/meldung/Wilde-Kontenwechsel-Dawandas-Sicherheitsproblem-1778457.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben diese Truppe. :-( (und ich sag jetzt nicht: ich habs ja immer gesagt unk unk unk...)
      Danke für den Link!
      Heise seidank hab ich jetzt ungefähr eine Vorstellung davon, was passiert ist (naja, ich geb es zu, nicht wirklich). Was sagst Du dazu? Ein Hack oder eher ein mißglückter Versuch, irgendwas zu ver(schlimm)bessern?

      Löschen
  7. Ohne Details ist das zwar so ein bisschen wie in die Glaskugel zu gucken, aber gut:

    So ein klassischer hack zielt an sich auf geldwerte Dinge, entweder absichtliche Bestellungen auf Kosten anderer, oder Kontodaten oder wenigstens Adressen oder oder.

    Absichtliches massenweises Bestellen von Handwerksarbeit - nicht wirklich plausibel für mich. Und schaue ich im Forum nach dann sehe ich beim Querlesen zwischen einer Menge Grundrauschen auch nichts, was darauf hindeutet.

    Ein hack für Kontodaten kann vielleicht nicht ausgeschlossen werden, den Knall würde man ggf. aber sicher schnell hören - auch die ard hat darüber berichtet, ein entsprechendes followup würde man mitbekommen. Aber auch das glaube ich nicht, viel zu wischiwaschi das Ganze, das macht man kaum über geklaute/vertauschte sessions - wer sich mit sowas auskennt, der kennt bessere Wege und geht das accountmanagement eher direkt an als zu Fuss jeden siebten user.

    Ich habe nicht nachgeschaut, wer hinter der Bude steckt, kann mich also völlig täuschen, aber mein Gefühl sagt mir da hat jemand etwas aufgezogen das eine Hutummer zu groß für ihn geworden ist, und ist viel zu schnell gewachsen (von 50 auf 150 Mann in kurzer Zeit). Sowas geht, keine Frage. Aber wenn Du dahinter eine "Bastelsoftware" hast die für fünf user gut war und für 50 noch so hinzudengeln dass sie noch tat, dann kannst Du Dir die Karten legen, wenn mal 1000 oder 5000 user da sind und das Ding auf zwei, drei statt vorher einem Server parallel laufen muss.

    Da reicht dann u.U. eine per Suchmaschine direkt indizierte URL die in ihren Parametern eine session-id hat (das sieht man gerne mal in dem Geschwurbel das hinter "http://www.xyz.com/" noch alles steht) um ein System vorüberghend (unabsichtlich oder gewollt) völlig aus dem Tritt zu bringen. Solche Fehler im laufenden Betrieb zu finden und auszumerzen ist bestenfalls die Pest, manchmal fast unmöglich - etwas aus der Richtung scheint mir plausibler, aber dann sind deren nerds absolut nicht zu beneiden.

    Und schaue ich exemplarisch kurz in die Quelltexte der ein oder anderen ausgelieferten Seite von deren Server dann sieht das für mich nicht nach einem bewährten, bekannten, skalierbaren System aus das man sofort erkennen müsste.

    Aber ich kann mich wie gesagt täuschen und das sind total tolle Jungs die das total im Griff, und nur serienweise unheimliches Pech haben ;-)

    Was sie da aber in jedem Fall nicht beherrschen ist Krisenmanagement, das ist mal ganz sicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja gespannt. Wie ein Krimi, oder besser GZSZ.
      Die armen nerds, die das geradebiegen müssen. Die story hat mich an Deine Geschichte von den doppelten Nummern im System erinnert. Die eigentlich und überhaupt nicht sein konnten, weil man ja alles wie immer gemacht hatte.

      Danke für Deinen Glaskugelröntgenblick. Wird wohl so sein... aber genau werden wir es nie erfahren - es wird sich in Schweigen gehüllt. Besser ist das. ;-) Fürs Image.

      Löschen