Donnerstag, 13. Juni 2013

Satire - (Geistige) Gesundheit - Barcodes zerstören Leben !?

Ein Absurdum, über das ich kürzlich selbst gestolpert bin. In der Apotheke erkundigte sich eine Frau besorgt, wie sie denn den Barcode "entstören" könne, ihre Medikamente würden sonst nicht wirken.
#
Inspiration hier gefunden:
http://stefanolix.wordpress.com/2013/06/09/wie-barcodes-systematisch-leben-zerstoeren/  
(schon wieder kein Hyperlink, sorry, mate!  *g*)

Es gibt tatsächlich Menschen, die an eine negative Wirkung des EAN-Strichcodes glauben. Die Code-satanicus-Gläubigen argumentieren durchaus angelehnt an wissenschaftliche Weisen, daß man sich dem Zwang der Argumente kaum entziehen kann. Ein Fall moderner Dämonenfurcht? Oder reale Bedrohung?
Eine Gegenprobe mit Gegenständen ohne "Strichcode-Verseuchung" ist auch kaum möglich, da heutzutage nahezu der gesamte Warenverkehr über Strichcodes und Scanner läuft, wenigstens einmal. Selbst auf den Erdbeerschalen ist der "böse" Strichcode...  Das Thema spricht für sich - ohne weiteren Kommentar meinerseits (die ich es lächerlich finde, und gerade noch im Rahmen der Glaubensfreiheit tolerabel).


Besonders lesenswert sind diesmal die Kommentare. Wie man sich nur so ereifern kann! Vom Hundertsten ins Tausendste kommend, sich gegenseitig wahlweise Gläubigkeit und Ungläubigkeit, Ignoranz und Arroganz vorwerfen kann - Realsatire pur. Köstlich! Wie man sich so herrlich aufregen kann, über Nichtigkeiten, wie man sich mißverstehen kann, wie man absichtlich etwas vollkommen anderes in die Äußerungen des gegenüber hineininterpretieren kann - besser als jedes Kabarett. :-))

Zurück zum Code, dem Bösen: wie ist es mit dem QR-Code?
Ist er auch bööse - und zwar bööse im Quadrat?!
Kopfschüttelnd und Einstein zitierend (das Universum und die menschliche Dummheit betreffend), Sathiya

Kommentare:

  1. Der QR-Code ist natürlich wesentlich gefährlicher als der normale Barcode. Die Gefahr wächst quadratisch, weil die Informationen in zwei Richtungen angeordnet sind. Auf Barcodes mit individueller Färbung der drei Quadrate in den Ecken muss man besonders achten. Dabei potenzieren nämlich bestimmte Farbkombinationen die Gefahr: Drei Quadrate – dritte Potenz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs ja gewußt. :-)))
      Wie sieht es mit dem Entstörungsprocedere aus - es sind wohl nun ZWEI Linien zu ziehen, um das bööse Energiemuster zu entstören... ginge auch etwas altes Weihwasser? Mannmannmann...!!!
      Nein, also dieser Unsinns-Aber-Leicht-Glaube aber auch. ;-)

      Ich würde mich viel mehr um die besorgniserregende (und meßbare) Anreicherung von synthetischen Stoffen und giftigen Verbindungen in unseren Körpern und in den Weltmeeren (wie Plastikmoleküle, Silikone, und auch immer mehr Schwermetalle usw.) sorgen als um die hypothetische bööse Energie aus dem EAN-Code.

      Grüße, Sathiya ;-)

      Löschen
    2. Ich muss jetzt eine bittere Wahrheit aussprechen: QR-Codes können nicht entstört werden und gleichzeitig funktionieren. Man kann beim QR-Code zwar ohne Verlust an Information bis zu 30 Prozent der Pixel ändern. Aber darüber hinaus ist der QR-Code nicht mehr verwendbar. Tja. Das ist der Preis des Fortschritts.

      Beim Barcode war es ja einfacher: Den kann man auch mit darüber gezeichneten waagerechten Linie noch lesen. Dein Barcode oben ist übrigens wunderbar entstört ;-)


      Löschen
    3. @ Stefanolix:

      Haette ich Dich nicht schon von frueher sympathisch gefunden (Deine Engelsgeduld mit dem Maya-Ende-der-Welt = heute noch Hut ab von mir fuer Dich), waere es spaetestens heute passiert :-D :-D

      LG, G.

      Löschen
  2. ^^ - aha, da sterben wir hier wohl evtl. auch noch ein paar Jahre 'gluecklicher' als der Rest der Welt; zumindest ich ! :-D

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso? Keine Strichcodes in Australia? ^^ ?!
      Das wundert mich aber. Ich dachte, sie würden mittlerweile überall auf der Welt eingesetzt. (oder ich habe das falsch verstanden, und dieser Angst-Hype ist noch nicht bei euch angekommen - oder sie drucken schon seit Jahren einen "Entstörungsstrich" quer durch)

      Lg, Sathiya

      Löschen
  3. ... hatten wohl noch keine Zeit fuer den Angst-Hype. O.k., ich gebe zu, dass womoeglich davon nur ICH nichts weiss und erstmals vor einiger Zeit bei C. (?) davon gehoert habe.

    Was das 'Synthetische' in u/Nahrungsmittel betrifft, bin ich schon laengst der Meinung, dass die Reinigungsmittel aufgrund ihrer mehr biologischen Inhaltsstoffe mittlerweile fast gesuender sein muessten als manche offiziellen Nahrungsmittel! Grrrr eat!

    LG, G.

    Warum haengen wir uns eigentlich nicht gleich concertiert alle auf? Wuerde uns soooo viel von diesen 'boeeesen Sachen' ersparen!?
    Warum noch die Muehe machen, sich irgendwie durch's (wohl ohnehin nur 'boeese, gefaehrliche und schlechte' Leben zu kaempfen? Lieber Himmel: hat man keine Probleme - sucht man sich welche; ohne geht's wohl gar nicht in diesem Leben, da man sonst nicht ausreichend jammern kann! ;-) ;-)

    Ausserdem gehe ich jetzt vorsichtshalber nach draussen:
    Der Kieselstein, welcher gestern Abend per Autoreifen von meinem Hubby auf unser Grundstueck eingeschleusst wurde, koennte
    a) ein Spion sein
    b) geomantischer Weise auf einem falschen Meridian im Garden zu liegen gekommen sein
    c) sich absolut schon eine ganze Nacht unbestraft mit den vorhandenen Eigenen derart streiten, dass ....
    d)
    e)
    f)

    - Worte ausnahmsweise ausgegangen! Bitte selbst 'Schnaps-Ideen' einfuegen! ;-) ;-)

    LG, G.

    PS: wuerde mich - trotz Barcode-Gotteslaesterei - jemand dieser 'Glaubensgruppe' bitte retten, sollte ich falsch gewickelt gewesen sein und ich evtl. vor deren Nase abkratzen?




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt einen neuen Stein des Anstoßes: die bööse Personenwaage, die Frauen zwingt, sich schlecht zu fühlen und deshalb ausgesetzt werden muß. ;-)
      Bei allures-und-couture nachzulesen. Ich wußte bisher nicht, daß wir Frauen dermaßen gestört sind, uns ständig wiegen zu müssen. vielleicht liegt es ja am aufs Etikett aufgedruckten Strichcode?

      Ob uns ein Strichcode-ist-böse-Gläubiger im Notfall retten würde - da bin ich überfragt. ich glaube schon. Das Gute im Menschen ist doch immer noch da... es sei denn, es wird von Strichcodes überlagert.

      Im Übrigen eine prima Selbsthypnose: frau nimmt nicht zu sondern ab, wenn sie Schokolade ißt, deren Verpackungs-Strichcode sie vorher umgepolt hat. :-)) Alles eine Frage des Glaubens.

      Lg, Sathiya
      (meine Nähmaschine hat einen nicht entstörten Code an der Unterseite kleben, weswegen mir immer die Nadeln abbrechen, und zwar IN MEINEN FINGERN. Das gehört dringend entstört! :-D )

      Löschen
    2. Was das Aussetzen der Personenwaagen betrifft: Es war ja früher üblich, den Boten zu erschlagen, der die schlechte Nachricht überbracht hat. Es hat allerdings nie etwas geholfen.

      Es mag jeder Mensch essen, was er will – solange er sich entsprechend bewegt ;-)

      Löschen
    3. Glaube versetzt Berge, sagt man ja - und vielleicht versetzt der Glaube an die Wirkung des Aussetzens der Waagen auch die zugehörigen überflüssigen Pfunde. Ihr Wort in Gottes Ohr... und Gottes Hilfe mit ihnen. Amen. (eins so irrational wie das andere - Hauptsache, es hilft! *g*)

      Löschen
    4. SChlecht-Nachrichtenboten-Behandlung = noch immer existent; auch unter 'westlichen' Politiker-Kreisen ;-) (und Personen-Waagen ;-) )

      Ich selbst muss gestehen, dass ich z.Zt. weiiit weniger Probleme habe mit meinem Gewicht, seit - ja seit - ich bei Mr.Elch einmal seinen Aufwand gelesen habe, welchen er veranstalten/einhalten muss, NUR um gesicherter mit seiner Krankheit zu ueberleben. Da wandert seither schon so manches essbare Kleinzeug - mit 'ihm' im Hinterstuebchen meines Kopfes - wieder zurueck in die Verpackung. Ergebnis: wie sie purzeln, wie sie fallen - die Pfunde!

      LG, G.

      Löschen
  4. An und für sich macht mich solcherart Idiotie wütend, und läßt mich am Verstand mancher Zeitgenossen zweifeln. Denn niemand kann mir erzählen dass jemand, der solchen Mist glaubt, ansonsten ein normaler, aufgeklärter Mensch ist. Zum Glück kenne ich keinen davon persönlich, er könnte sich von mir garantiert "an ear full" anhören bevor ich ihn für immer ignoriere.

    Aber ich kann mich damit trösten, genau der Typ zu sein, der Barcodedrucker programmiert und das Ergebnis entweder per Spendeeinrichtung auf jede verdammte einzelne Packung pappt, oder direkt drauf druckt ;-)

    Ich wüsste aber nicht wie ich reagieren würde, sollte ein Kunde anrufen und verlangen, bitte ab jetzt einen "Entstörstrich" hinzuzufügen, damit "die Lichtzellen" nicht "durch Schwingungen durchsetzt werden". Ich fürchte das würde nicht gut ausgehen - sofern er mir nicht absolut glaubhaft versichert es selber auch für idiotisch zu halten und nur zu machen, weil seine minderbemittelten Endkunden es so möchten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Du bist also einer von den "Bösen". :-)

      Ich glaube, Du würdest zähneknirschend und für den Feierabend ein paar Drinks mehr einplanend darauf eingehen, mit einem netten kleinen Preisaufschlag - für Strich-Code Bio-Öko-Eso sozusagen. Oder ganz für umsonst, dafür mit einem saftigen Abschlag dessen, was Du von ihm hältst...

      Wie war´s am anderen Ende der Welt? Bei den Intelligenten, vor denen man nicht flüchten kann? Wieder zurück - oder hast Du kurz Ausgang in die abergläubischen Niederungen der normalen Welt? ;-)

      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. Dass ich zu denen gehöre war doch irgendwie längst klar, oder ;-)

      Normalerweise wäre ich auch Deiner Meinung, dass ich im Zweifel käuflich wäre. Aber ich traue mir da selber nicht so vollkommen, ein Idiotieaufschlag lässt mich nicht immer gegen meine Überzeugung handeln.

      Ich bin nur auf Freigang, nächste Woche muss ich nochmal hin. Auf dem Rückweg hatte ich noch ein Erlebnis wie Anfang der Woche, rette die Welt in kürzester Zeit, hab ich ja Übung drin ;-)

      Löschen
    3. Und ob. Du tust ja nur so. ;-)

      Naja, kommt drauf an, ein paar neue Raumschiffkomponenten sollten schon dabei rausspringen! - Das Wort Idiotieaufschlag spricht mich an. Gefällt mir. Erklärt auch schön und ohne viele Worte, warum die Diäten unserer lieben Abgeordneten steigen und steigen...

      Schön! Ich hoffe, Du hast genug Erste-Hilfe-Ausrüstung in Deinem Kofferraum - oder fährst Du mit Hänger? ;-)) Entlang der Strecke lauern schließlich multiple potentielle Unbedingtgerettetwerdenwoller... (ich spare mir den extra Beifall für Deine Weltrettungsaktionen - da Du den ohnehin schon von G. bekommst und das doppelt und dreifach. *g* trotzdem - was immer es war - good job!)

      Löschen
  5. @ Castagir:

    :-D weeeelch Lichtblick Dich zu hoeren - ich hatte ja schon fast Entzugserscheinungen !!! ;-)

    LG, G.

    Sathiya: trotzdem 'Dein Turn' seiner Pflege ueber's WE. Habe selbst gerade alle Haende voll zu tun mit over-excited Hubby (= schlimmer als ein Pfurz in der Lederhose) vor lauter seiner Vorfreude ueber den bevorstehenden Umzug.
    Er hat schon 4 Ermahnungen von mir (= weil ich 'sowas' ja absolut nicht ausstehen kann !) und ich kann dann wohl den Wecker stellen, wann's kracht hier = bitte Kekse auffuellen ;-) Danke vorab!

    LG, G.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooch, der muß nicht gepflegt werden, schafft das alleine. Es existiert wohl auch noch ein offline-Fanclub, der das ganz prima hinbekommt. :-)

      (aber ich habe mich auch gefreut, zugegeben!)

      *g* Lg, Sathiya

      Löschen
  6. nochmal kurz zu dem ursprünglichen Thema:
    macht mal mit dem Gugelhupf eine Bildersuch nach "funny barcode"
    Ich mag ästhetische Ideen - und kann Kunst böse sein?
    LG Cynthia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Was für witzige Einfälle! :-))
      Ich habe gleich mal nachgeschaut: auf der Teepackung ist ein dampfender Teekessel über dem Code, auf der Putenschinkenpackung Hahn, Henne und Küken, auf der Tütensuppe ein Kochtopf. Lustig! Es ist mir vorher nie aufgefallen - wer sieht sich schon den Strichcode näher an?

      Ob Kunst böse sein kann - DAS ist echt die Frage. Eine gute Frage. Es kommt darauf an, meine ich... (und gehört in einen Extra-Post).

      Lg, Sathiya

      Löschen
  7. Ich habe versucht über das Entstören von Strichcodes mal ein paar Fakten zusammen zu tragen:
    http://www.etikettenwissen.de/wiki/Barcode_entstören

    Ich frage mich ganz grundlegend: Warum haben Menschen erstmal vor allem Angst, was sie nicht verstehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr interessant, danke für den Link!
      Warum sie Angst haben? Weil sie Menschen sind, denke ich. Und weil die guten alten bekannten Bösewichte anscheinend seit langem ausgedient haben, es sich aber so gut damit lebt. ;-) Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - ist er gewohnt Angst zu haben, hält er es ohne Angst kaum aus... :-)
      Beste Grüße, Sathiya

      Löschen
  8. Die Strichcode-Verschwörung hat mich dazu inspiriert, in der aktuellen Fastenzeit komplett auf Lebensmittel mit Strichcodes zu verzichten. Nicht weil ich an glaube, dass Strichcodes "böse" sind oder der "Aura schaden", sondern weil ich da durch
    - auf sämtliche industriell gefertigten Lebensmittel aus dem Supermarkt verzichte
    - sehr viel Plastik-Verpackungsmüll spare
    - bei regionalen, kleinen Manufakturen und Betrieben einkaufe, die ich im normalen Alltag teilweise noch gar nicht wahrgenommen habe
    Was ich dabei alles Erlebe und welche Erfahrungen ich mit dem Verzicht auf Strichcodes mache, blogge ich auf www.strichcode-fasten.de

    AntwortenLöschen