Freitag, 28. Juni 2013

Deutschstunde

Gedichtinterpretation - Sathiyas Deutsch- und Lebenslektion
Wo ich über dieses Gedicht stolperte, ist nicht weiter von Bedeutung. Es hat in mir etwas berührt, was ich immer gefühlt hatte, aber nie richtig in Worte fassen konnte.

Es geht nicht um Deutsch als Unterrichtsfach, auch nicht um "was wollte der Dichter uns damit sagen" oder "was glauben Sie, hat der Dichter dabei gedacht", um stilistische Analyse oder literarisches Sezieren, es geht allein um den Inhalt, die Worte, die Gefühle.
Jeder Leser mag seine eigene Interpretation finden oder es auch ganz zur Seite legen. Ist ja nicht jedermans Sache, so ein Gedicht, noch dazu wenn es von Hesse stammt. ;-)

Stufen   von Hermann Hesse


Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


Der zweite Vers, besonders die vier letzten Zeilen, sprechen mir aus der Seele.
Ich war lange genug in lähmender Gewöhnung gefangen und seelisch, körperlich und geistig erschlafft, obwohl alles paletti war, Job, Familie, alles hat gestimmt... nur ich habe mich nicht wohl gefühlt. Etwas hat gefehlt. Ich habe mich vor lauter Sicherheit und Gewißheit, daß es bis ans Ende meiner Tage so weitergehen wird, so paralysiert gefühlt, daß ich nahezu alles ändern mußte, sonst wäre ich zugrunde gegangen.

Heimisch in einem Lebenskreise, traulich eingewohnt - wird (beinahe unausweichlich) mit lähmender Gewöhnung assoziiert. Das ist in meinem Leben immer und ausnahmslos so gewesen. Vielleicht bin ich deshalb so oft umgezogen, habe den Job gewechselt, das Familienleben alterniert? Das einzig Konstante in den letzten 23 Jahren waren meine Kinder. Und daß ich, aus der Sicht meiner Mutter, immer vor allem geflüchtet sei, wenn ich mal wieder umgezogen bin. War ich auf der Suche nach mir selbst? Oder auf der Flucht vor Routine, Langeweile, lähmender Gewöhnung? Da ich dies schreibe, befällt mich wieder eine Wanderlust, eine Lust, auszubrechen, mein Leben wieder einmal auf den Kopf zu stellen, etwas ganz anderes als bisher zu machen, zu tun, zu sehen, zu fühlen, zu denken...

Es gibt mit Sicherheit Menschen, die genau das schätzen - Routine, Gewöhnung, absolute Sicherheit, jederzeit zu wissen, was auf einen zukommt, für alle Fälle und Notfälle Pläne und Prozeduren parat zu haben, jederzeit genau zu wissen, was zu tun ist, aber für mich ist das nichts. Nicht meine Lebensweise.
Ich will Leben, leben und Leben leben, und mich nicht leben lassen oder mir mein Leben von vermeintlichen bombensicheren Sicherheiten verdumpfen lassen.

Leben! Life your life to the fullest - and enjoy! Sathiya


Anmerkung: dies ist keine Hausaufgabe. Keiner benötigt Hilfe im Deutschunterricht, aber danke für das Angebot! ;-)

Kommentare:

  1. Hmm, entspricht dem einst von mir gewaehltem Abschluss-Pruefungsthema "Lebe Dein Leben oder Du wirst gelebt?"

    Ich muss aber gestehen: ich brauche meine Ruhephasen 'dazwischen' sehr wohl. Dies vor allem, weil ich sonst nicht 'Welt zerrupfen'/streiten kann. Es ist dies wohl auch einer der Gruende, warum mir vor dem bevorstehendem Umzug graut: bis dass wieder alles seinen 'Platz' hat (igitt) und ich selbst wieder 'startklar' bin ... !
    Ich brauche auch fruehmorgens - nach einer ersten Runde 'Trubel' some 'me time' mit Tasse Tee umklammernd; ab-so-lut laehmendes Schweigen
    und der Natur etwas zuzugucken. Ich stelle mir dafuer mitunter sogar einen Wecker mit 30 Min. zuteilend - meist bin ich aber ohnehin schon vorher wieder auf den Beinen; vielfach 'darf' midweek wenigstens bloggen dazwischen hinein!

    Wir sprachen heute* auch 'davon' und ich musste gestehen, dass ich eine griechisch-australische Dame seeehr gut verstand, welche zum Ansinnen des GoeGa's zurueck nach Griechenland zu gehen, meinte: "Du baust mir dort haargenau dasselbe Haus, wie ich es hier habe und ich komme mit!"
    Er tat's !
    Bezueglich Deiner 'Aenderungs- Aufbruch-Absichten: haette wohl gleich 3 passende Maenner anzubieten ;-) (2 davon aus meinem persoenlichen 'Portfolio' ;-) !)

    Ausserdem wundert mich, dass Herr Hesse wohl auch schon 'Schluempfe' kannte ;-) :-D

    Btw.: tu dann bitte dazu (= beeil' Dich) mit Deinen Plaenen; Du weisst, es ist nicht mehr sooo lange bis zumindest November = 'miaslsuechtigstes' (psychologisch deprimierenstes) Monat in Deutschland. Ich rate die Umgehung dieses Monats immmmmer allen meinen Freunden an, wenn sie 'Umreiss-Plaene' ihres Lebens vorhaben!

    LG, G.



    * musste Hubby 'socializen' - sprich: andere Zivilisation sehen lassen, als nur (very praerie-style) outer-east shopping centres und 'mit dem Schlauch sauber-machbare' Kaffee- und/oder Restaurant-Lokalitaeten.
    I made it: endlich auch mal ordentlich Kuchen, ohne gleich bis in die Innenstadt zu 'Brunetti' dem Italiener zu fahren = seeehr happy Hubby! ;-)



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es spricht nichts gegen Ruhephasen, sofern sie nicht zulange andauern.
      Wenn hohes Alter und Gewöhnung einen resignieren lassen, ist es für gewöhnlich zu spät, um noch etwas zu ändern.
      Meine letzte Erstarrungsphase dauerte über 10 Jahre, und sowas will ich nie wieder erleben, ist mein voller Ernst. Vor 3 Jahren konnte ich mich daraus befreien, aber die Gesundungsphase läuft noch...

      Was für Männer? Was haben denn Männer damit zu tun, daß ich wieder leben möchte? Mir ging es ohne prächtig, und ich bin zu alt, um noch einmal Ehemanns- oder Beinahe-Ehemanns-Socken zu waschen... :-)) Aber danke für das Angebot. Ansehen kann ich sie mir ja mal, unverbindlich und kostenlos.

      Ob ich noch vor November genug Taschengeld zusammenhabe, steht auf einem anderen Blatt. Dazu fehlt mir noch der steinsteinreiche, steinsteinalte, weitweitwege, na Du weißt schon, "Sponsor". :-))) Oder ich spüle Teller auf einem Ölfrachter von hier bis Australien und zurück für die nächsten 15 Jahre! *lach*

      Lg, Sathiya

      (was hast Du für Kuchen gemacht? Her mit dem Rezept, bitte! Ach, übrigens; das Chicken Korma Rezept auf Sathiya 2 ist übrigens obersupermegahammerlecker. UNBEDINGT ausprobieren, und zwar genauso wie da beschrieben!!!)
      *knuddel und schüttel und lach*, Sathiya

      Löschen
  2. Sorry, muss das heute leider etwas rauh im Telegram-Style packen:

    a) es ist seltenst zu spaet fuer etwas (ausser man ist gestorben), sondern nur mitunter etwas schwerer und komplizierter - mM.

    b) Maenner: ich weiss nicht - so gaaanz ohne ...? Du, es gibt verdammt nette Exemplare - vor allem, wenn die schon mal 'durch die Muehle' waren.
    Ausserdem gestern ein relativ junges Traum-Exemplar als Schuh-Verkaeufer kennengelernt; sowie einem anderen in aehnlicher Alterskategorie und aehnlichem Job beim Verlassen des Geschaeftes zu seinem groessten Amuesement ins Ohr gefluestert, dass er 'perfektly reif fuer's Heiraten waere.' Davon aber midweek mehr!

    c) Tja, das liiiiebe Taschengeld. Habe hier im Moment die groessten Probleme Hubby das Ausgeben seines (eigentlich) eigenen Geldes etwas einzudaemmen - seufz.
    Selbiges (sein Tun) hat zwar zu einem gewissen Grad sogar Sinn*, aber: ich hab' da eben leichte Probleme, wenn 'Die Maeuse' in groesseren Herden zur Haustuere hinausfetzen - seufz!
    Hatte aber diese Woche ihm ein oesterr. Spezl einen boesen Witz geschickt, der da dahin verlief:
    Aelterers- noch zu '(be)arbeitendes' maennliches Fitness-Studio Mitglied fraegt den personal trainer an seiner Seite, welche Machine dieser denn empfehlen wuerde um die gutgebaute, gutaussehende Dame gegenueber zu beindrucken.
    Antwort: den ATM (automatic teller machine = fuer Geldausgabe) in der Lobby! :-D

    d) Kuchen betreffend: NEIN - ausnahmsweise ausser Haus tolle Ware gefunden. Hubby ist doch Wiener und diese 'Frankfurter'** (= wenn ich ihn als 'Wuerstchen' beleidigen will = Folge: Island Bench Jagd) brauchen irgendwie ab und an die bleihaltigere Luft einer zivilisierten Umgebung von was diese 'Stadt' nennen. Dem erging's in Muenchen schliesslich aehnlich wie meiner 'Ex-Dresdnerin' : "ist das aaalles, was ihr (an Kultur) habt?"

    Kaempf' Dich gut durch's WE - vor allem ohne Kopfschmerzen - und ganz liebe Gruesse (auch an Deine Maedels bitte; musste auch an Deine denken, als ich mich - wieder einmal - streitbar in die Nesseln setzte in einem anderen Blog. Aber DU weisst wenigstens, warum ich 'diesbezueglich' etwas seeehr arg kampf- und streitwillig bin! (Ich kann's nicht schreiben/erklaeren - tut zuuu weh!)

    G.



    * wir brauchen noch ein paar Moebel fuer's neue Haus und derzeit ist hier grade 'Eofys-Time' (end of financial year sale = viiieles arg reduziert. Denn u/Finanzjahre gehen von Juli bis Juni; darum sind diese 2 Monate immer besonders beliebt fuer die Geschaefte zum Bilanzen-Boost!


    * * hiermit schon geloestes Raetsel, wie ein Wiener zum Frankfurter wird! Nachdem die Wiener besagte von uns nach denen benannte Wuerstchens ja stattdessen 'Frankfurter' nennen.
    ABER: was taten die Australier zu diesem 'Sprach-Dilemma' zweier uneiniger offiziell deutschsprachiger Bevoelkerungs-Anteile ihres Landes ueber einen food item, der doch relativ populaer wurde?
    Sie nannten die guten Dinger dann einfach rigoros 'Viennese-Franks' = basta grazie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich gestern etwas überreizt war von allem - Nieselregen im Wechsel mit schwüler Sonne, Kopfschmerzen, einem seit Ewigkeiten vorbereiteten Post zum Dessousnähen mit gefühlten 1000 Bildern, und einer Gemüse- und Salat-Intoxikation (man sollte wirklich nicht öfter als dreimal pro Woche Gemüse essen, das ist mein Ernst!! *g*) und deswegen stundenlangem K.O., bin ich auch heute nicht in der Lage, Dir was bedeutendes auf Deinen Kommentar zu antworten.

      Außer: ich sollte mir in Zukunft besser überlegen, was ich mir wünsche, und vor allem "Veränderungen" besser spezifizieren. Meine Jüngste hat sich nämlich heute nachmittag des Arm gebrochen. Wir sind eben aus der Notaufnahme gekommen, wo geröntgt und gegipst wurde. Ein sehr blasses großes kleines Mädchen schmust nun in meinem Bett, von all ihren Kuscheltieren umgeben, ihren linken Arm wie eine Fahnenstange von sich gestreckt, und erzählt ihrem Opa von ihren Malaisen. Süß. Die Ärmste.

      Sommerferien mit Gipsarm kenne ich noch nicht...! Wird bestimmt spannend. ;-)

      Alles Liebe, Sathiya

      (etwas entnervt und dazu noch halb verhungert)

      Löschen
  3. Ach Du lieber Himmel, das hat's noch gebraucht!
    Bestell' doch der jungen Dame meine besten Genesungswuensche, bitte.
    Da hat sie ja ausnahmsweise etwas geschafft, was nicht einmal ich Wildfang in meinem bisherigen Leben geschafft habe - kopfkratz!
    Na gut, hatte dafuer ander bloede Vorkommnisse wie: bei den Grosseltern mit leeren Salatschuessel vom Kompost kommend dann bei betreten der Kueche auf dem noch feuchten, frischgeputzten Fliesenboden dort auszurutschen und mir die halbe Handflaeche auseinander zu saebeln.
    Zum Arzt zum Naehen mussten wir dann - mit Handtuechern als Verband sowie Druckmacher - ca. 11 km mit Fahrrad fahren.
    (= guuut, dass mir die Dorfschratzen dieses im Vorjahr schon gelern hatten, was? ;-) )

    Eine weitere glorreiche Idee von mir bei den Grosseltern war dann immer, mich oefter vor der morgendlichen Gurken-Ernte zu druecken, indem ich mit meinem damals noch viel schlimmeren niedrigen Blutdruck oefter mal 'fliegende Untertasse im Landemanoever' spielte und mich flach in die kratzig-stacheligen Biester legte; Gesicht voran natuerlich - bedurfte dann bei spaeteren Indianer und Cowboy-Spielern seltenst zusaetzlich Streifenmalerleien im Gesicht; allerdings war damit meine 'Rolle' immer gemeinst vorgegeben! ;-)
    Grossvater meinte ja allen Ernstes, dies sei faule Ausrede von mir, weil so haeufig. Bis ihm meine - ja auch mit uns mitarbeitende - juengste Tante einmal eine Gurkenranke uebers Gesicht zog. Seltsamerweise gefiehl ihm das gar nicht gut = mir auch nie!

    Gute Besserung also an beide von Euch; der Einen bezueglich Arm - der Anderen bezueglich Nerven!

    Dicken Hug von hier und gaaanz liebe Gruesse,
    G.

    (Muerbteig-Blaetterteig-Kombo-Twists mit dick Puderzucker-Guss drauf anbei ;-) )




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Besserungs- und Genesungswünsche habe ich ihr ausgerichtet. Sie hat beinahe 1,5 Tage durchgeschlafen, war tief erschöpft. Ich auch, weil sie in meinem Bett gelegen hat und ich kaum zur Ruhe gekommen bin (gähn) und völlig fertig bin. Dazu die üblichen Kopfschmerzen auf Stufe 7,5.

      Eine lustige Geschichte - G. im Tiefflug übers Gurkenbeet... ich hätte da auch einiges zu erzählen, wo ich überall gestürzt, heruntergefallen und verunglückt bin, ohne mir mehr als ein paar Kratzer zu holen. Erstaunlich. Eigentlich hätte ich mir mindestens dreimal beide Arme und zweimal ein Bein brechen müssen, vom Hals ganz zu schweigen (Fahrradstürze, Judo-Unfälle, Klettertouren).
      Nun macht eben die Kleinste diese Erfahrung. Und ich gleich mit - das selbst Ausziehen und Anziehen mit einem plötzlich 2 Kilo schwereren und dickeren Arm, der unbeweglich ist, ist ziemlich schwer. Und lustig. :-)

      Alle Liebe! Hier wird es die nächsten Tage eher ruhig sein, ich komme nicht zu schreiben.
      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. Witzig. Blogger hat wohl Schluckauf, denn die obenstehende Antwort war im spam-Ordner gelandet, weiß der Geier warum. Mein eigener Kommentar. Auf meinem eigenen Blog. Wird als spam identifiziert und abgewiesen. Ich wundere mich, I wonder...

      I am very sorry, liebe G., ich habe es erst eben gesehen.

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  4. Kein Problem, ausser dass ich Dich - wirklich - 5 Min. spaeter (= zur Kontrolle gerade vorher dann noch geguckt) 'hinterm Vorhang' kurz ueberfallen haette. Hubby fragte sich auch schon und wunderte sich schon ueber mein zappelig sein, obwohl ich ihm erklaeren konnte, dass ich den Unfall der Kleinen verdaechtigte.
    Bloggers eigene Spam-Jagd hatte ich nun wirklich nicht vermutet - zumindest nicht bei Dir! Woanders und evtl. aufgrund aehnlicher Gruende verdaechtige ich allerdings, das die verflixte Technik uns irgendwann versehentlich Kriege zwischeneinander beschert, ohne dass wir a) diese gewollt haetten b) denn deren eigentliche Ursache verstuenden, weil nicht gewusst und/oder verdaechtigt.
    Ich vermute da seeehr viel versehentliches 'Verschuett-gehen'; denn manche Leute sind einfach nicht fuer Verhalten der Art bekannt, welchen man sie dann seeehr urploetzlich verdaechtigen muesste/sollte!!!
    Es ist das wohl so ca. der Effekt, welchen mein Mann technisch ca. wie nachstehend beschreibt: Kann es wirklich sein, dass ich das 'verstanden' habe, was ich zu verstehen glaubte? D.h.: schon auch mal Zweifel an Sachen haben, welche nicht zum 'ueblichen Bild' von/ueber etwas/jemanden passen - trotz aller moeglichen Flexibilitaet/Moeglichkeit.
    KsD - Ihr lebt!

    LG, G.

    PS: koennte Dich gut bei 'Schatzi' brauchen - tanzt mir gerade wieder mal gehoerig auf der Nase herum und zieht mir ordentlich suesse Nasenringe durch selbige! ;-) Hiiiilfe - Verstaerkung bitte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe G., sorry again!
      Momentan dauert es etwas länger, und manche Kommentare lese ich auch erst viel später, aber ich lese sie. Alles ist gut.

      Die Jüngste ist wieder halbwegs in Ordnung, Gipsärmchen ist schon Gewohnheit, und heute über und über mit Unterschriften bekritzelt worden. Die Super-Show! *lach* nur noch 2,5 Wochen, laut Arzt. Hoffen wir, daß der junge Mann recht hatte.

      Warum soll ich da "drüben" helfen? Bei was denn? Du kommst doch bestens selbst zurecht, so wie ich das sehe. Nur die Ruhe. :-) Wie, er tanzt Dir auf der Nase rum? Du kannst den Nasentanz ja auch ganz gut. Ziiiemlich gut.
      Und ich kann mich nicht so gut über Tankbelegewegheften und Hemdenbügeln unterhalten oder darüber witzeln, bin eher der Joghurt-Typ, und den esse ich lieber, als darüber zu reden, z.B. heute hatte ich griechischen Abtropfjoghurt. Ein Gedicht! Weißt Du, ich lese die Tage lieber eure Dialoge. ;-)

      Der liebe Blogger und die geheimen Geheimnisse des spams - die Nebenwirkungen des Reader-Aus, vermute ich mal. Oder was anderes. Ich habe auch eher zufällig ins spam-Fach gesehen, weil ich mich gewundert habe, wo mein Kommentar hinwar. Jeden Tag was neues. :-))

      Liebe Grüße, und big hug und - leider keine mail von der Jüngsten an Dich, Ihre Gipsärmchengnaden ist mit Lesen von Comics beschäftigt. :-))) aber dafür demnächst von mir.
      Sathiya

      Löschen
    2. ? - soll das heissen, ich soll 'ihn' unter 'it takes one to know one' wegstecken?

      WC = wohl caum (= vergiss' es!); DEM bin ich nicht gewachsen; bei dem erwische ich max. mal ab und an die Spitze des Eisberges von was der einem so unterjubelt - seufz! (= gepriesen sei mein schuetzender Tuempel! Wenn ich mir vorstelle, so 'Einen wie ihn' womoeglich in einer Fa. zum Zusammenarbeiten um mich herum zu haben, wuerde ich vermutlich zum Tuempel-Erfinder um gelegentlich mal Erholung zu kriegen, wie der einem auf Trab halten kann! ;-)
      Verabschiedet sich Hubby doch glatt heute morgen grinsend mit dem Satz "bin neugierig, womit er Dich heute wieder auszutricksen versucht!"
      Das heisst: Die sind auch noch zu ZWEIT (mind.) - sprich ziemlich gleich schlimm, seufz!!!

      Vorgestern hatte z.B. Hubby einen Anruf von diesem 'Auch-Zwilling-Kollegen' und dieses auf dem 'falschen Tel.'; ich konnte nicht mithoeren/-quasseln. Fraegt selbiger irgendwann angeblich 'ob ich denn heute (m)eine Girls-nIght-out haette oder mit ihm beleidigt sei, weil nicht mitratschend. Meint Hubby hierzu trocken "Du kannst versichert sein, ich kann sie nach diesem Telefonat bequem bei ihren langen Hasen-Ohren, welche sie vor lauter Neugierde gerade kriegt, von hinnen nach dannen heben!" Peng - das sass = ist deeer kess!

      ABER, damit nicht zu Ende:
      Auf dem Postamt krieg ich EIIIINEN Vortrag darueber gehalten, warum ich NICHT von hier wegziehen kann. Krieg' hierzu mitunter meine eigenen Worte bezueglich 'arabischer Maerchenstil-Beschreibung' irgendwelcher Tiergeschichten vorgehalten mit dem Abschluss-Satz von "Du LIEBST diese Landleben hier - Du kannst nicht weggehen; ausserdem, WER soll dann hier uns immer wieder aufwecken beim Hereinstuermen ins mitunter leere Zimmer mit dem Satz von 'Hi there; huhuu - burglers and robbers here!'
      WER kann schon arme Bauarbeiter dazu motivieren, dass sie ihr 6 Kuesse in 3 Tagen verpassen?"
      Hinterher stand ich derart bedattert da, dass ich dann noch fragte, ob ich jetzt gleich heulen soll oder erst spaeter. Nachdem er grinsend seine Arme aufriss und seine Kollegin schon sich bog vor lauter Lachen, stemmte ich mal vorsichtshalber versperrend die Hand auf diesen flexiblen Klappenteil des Tresens, welcher denen 'Ausgang' auf die Kundenseite ermoeglicht. Plaerrrrrt ER noch spielerisch in ca. "buuuhaeee Du liebst mich nicht" waehrend ich mir beim Verschwinden die Ohren zuhalte ABER (die Augen wohl auch!) und im naechsten Moment meinem Ute-fahrenden langbeinigen, Bindfaden-Nachbarn im Bauch stehe = peinlich, ausgerechnet dessen Bauch!
      Popelt mich da vorsichtig wieder heraus und grinst Postmeister an mit dem Satz "natuerlich nicht; sie liebt schliesslich MICH!"
      Beccie flutet schon fast das ganze Postamt vor Lachtraenen und meint dann lach-stotternd "na, DAS kann langweilig hier werden, ohne Dich; kommst Du uns wenigstens ab und an besuchen?"
      Antwort "evtl., aber ich werd' Euch bis zum endgueltigen nicht mehr hier Herumgeistern - was ich erst in ca. 1 Jahr erwarte - noch derart nerven, dass ihr vermutlich vor Erleichterung das Kreuzzeichen schlagen werdet, weil ihr mich endlich los habt!"

      Sathiya, schniff, ich glaube ich muss eine Image-Aenderung vornehmen: die ganze Weeelt tanzt mir wohl auf der Nase herum - ausser Baxter!

      ... und jetzt schaue ich mal seeehr vorsichtig, was Herrn C. womoeglich eingefallen ist, mich wieder 'auf Trab' zu halten.
      ;-) mit Augen-Salto!

      Liebe Gruesse noch an Dich und die Maedels - vor allem an unseren neuen 'Star'. Ich schau mal, ob ich irgendwo ein australisches Viecherl zum draufbeppen kriege und schick' ihr das dann unterschrieben fuer ihre 'Sammlung' ;-)

      G.




      Löschen
    3. Sei mal lieber etwas vorsichtiger. ;-)
      Vielleicht fällt manch einem keine Replik mehr ein; ein wortloses, buchstabenloses Lächeln oder auch Kopfschütteln, was man nicht sehen kann, ist vielleicht die einzige Entgegnung. Oder mann muß noch eine Zeitlang nachdenken und hofft im Stillen, daß jemand die Lust verliert und sich nach anderen Sparringspartnern umsieht. Erinnerst Du Dich, wie Du zum ersten Mal "dorten" kommentiertest? Das war ein klassischer G.-Overload, salopp gesagt: totgequatscht. Nahezu. *lach*

      Gönn Dir ein bißchen Ruhe, lies etwas mehr als daß Du kommentierst, und nimm es Dir nicht so zu Herzen, wenn nicht oder nicht sofort geantwortet wird. Ich weiß, das ist nicht Deine Art und ich komme mir etwas blöd vor, Dir derart fast schon den Mund zu verbieten, aber Dein real life braucht auch etwas Aufmerksamkeit. Die Geschichte des kommenden Abschieds von Deinem post office ist ja herzzerreißend *Tränchen wegdrückt* und komisch zugleich *Lachtränchen wegwischt*. Du bist schon eine Superfrau und tolle Freundin und Bekannte und Motivatorin dafür, das Beste in sich zu entdecken ;-) . Ein Sommergewitter auf zwei Beinen. Schonungslos echt, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

      Da tanzt Dir niemand auf der Nase rum, mir kommt es eher so vor, als ob es andersrum wäre. Du tanzt eben boogie-woogie auf der Nase der Welt, und manche verkraften das nicht besonders gut. Bedroht ihre heile kleine Welt und das Bild, das sie sich von ihr gemacht haben. Sei etwas nachsichtig... :-) kannst gern bei mir boogie-woogie oder chachacha tanzen.

      Es gibt wieder einen persönlichen Gespräche-post für Deine Kommentare, die sonst nirgends passen. Bei mir gibt´s keinen Overload. :-D

      Dein Mann hat meine volle Bewunderung. Liebe Grüße an euch beide! :-)))


      Für meinen kleinen mini-star, der auch ganz schön zickig werden kann, vor allem, wenn es unter dem Gips juckt und sie nicht rankommt um zu kratzen, einen australischen Aufkleber? Das wäre echt toll! Wäre er denn rechtzeitig da? Per Australian mail service? Ich meine, der nette junge Arzt (ein echt süßer schüchterner Typ ;-) ) meinte, nach 3 Wochen könnte der Gips ab, das wäre schon Montag in 2 Wochen. (ich schäme mich, da keine Ahnung wie lange die Post von euch zu uns braucht) Ich würde mich echt total freuen, und die junge Dame auch. Vielleicht kommt der Brief ja sogar mit real life Absender Namen, daß ich mich revanchieren kann. Mit Tonnen von Werbesendungen, jawoll. :-))))

      Ganz liebe Grüße und eine Runde hugs, *grins* Sathiya

      Löschen
    4. Irgendwas Austral.-Sticker-maessiges konnte ich mit Muehe auftreiben bzw. entsprechend umfunktionieren und ist basically schon unterwegs mit Express-Post, was da heissen wuerde 4 Business-Tage = bei mir: Ende der kommenden Woche (samt Brief!) .
      War natuerlich wieder eine typische G.-Aktion und bekam staendig meine 'Lieblings-Antwort' von "geht nicht/gibt's nicht" vor die Nase gesetzt = ich tobe gerade noch (mittelmaessig) !!!
      Ist ja nicht so: ich sitze hier ja eigentlich in einer hoch-touristischen Ecke Victoria's - Gateway to the Yarra Valley, aber ...
      und da setzt bei mir das Verstaendnis schon etwas leicht aus!
      Dass es vor 10 Jahren ab-so-lut keine roten Herzerl-Girlanden gab um meinen vom Krankenhaus heimkommenden GoeGa mit einer Girlande aus selbigen plus die Diehle in Helium-Luftballons zu fluten (plus Herzerls auf die Hausschuhe gepappt) gab ... o.k., habe ich eben 250 Herzerl in div.'s Groessen und Rotschattierungen selbst geschnitzt.
      ABER ich fand es den Aufwand Wert, einen erwachsenen Mann ganz geruehrt zu erleben, wie er schon fast zusammenkrachte ueber das Willkommens-Schild aussen vor der Haustuere - Girlanden und Luftballons innen noch gar nicht gesehen. 2 Wochen dann jeden Tag freudestrahlend - trotz seiner Misere - happy die Baloons an ihren Baendchens herumgezupft = toll; herrrlich, himmlisch!
      Das es eeeewig keine Herzerl-Notiv-Zettel gab; fein - auch selbst gemacht!

      Derzeit wollen sie mir sagen, dass fuer meine eigentlich sehr elegante Brille keine elegante Halterung (Silberkettchen statt Gold zu haben ist = herkoemmliche Befestigung funktioniert nicht) und meine Optikerin musste schon lachen angesichts meines Gesichtes zu meinem Satz "sonst faellt Euch NIX mehr ein, oder?" als sie mir einen 'Gummi-Socken' zum Draufstecken anboten = aaaalles muss man selber machen - grrrrr eat! ;-)

      Ausserdem, wenn's immmer sooo negativ ist positiv zu sein .... bin ich ohnehin wohl am falschen Platz!
      Wenn diese verdammte Welt EINMAL so viel Aufwand in positives Denken verwenden wuerde, wie sie begeistert in negatives Denken investiert... wir haetten keine Jammereien - mM!
      Haben heute Abend hier drueber 'vielo-sophiert' und Hubby meinte noch unglaeubig "dann werden 'die' wohl keine 148 Jahre alt, oder?" Antwort von mir: "manche muessen froh sein, dass sie mit ihrer Attitude die Haelfte davon schaffen !"


      Ja, ich scheine eine leicht explosive Mischung zu sein, aber heut' haut's 'Kraut wie Karotten' aber ordentlich bei mir durch mit immmmer demselben Kram von Kreisdrehen!

      Ausserdem: wo zum Kuckuck ist der 'dooofe Harem', wenn man ihn braucht? Dann geh' ich eben auch - basta grazie!
      Wenn ihm - wie auch Euch das wohl sooo viel besser bekommt - so be it!
      Ich bin deswegen schon aus meiner eigenen Familie ausgestiegen, weil ich nicht sehen kann, was es fuer einen Sinn hat, nur vorzugsweise negativ zu sehen; worauf wartet eigentlich die Welt, bitte? Messias? Good Luck!
      Ich schnitz' mir meinen eigenen - und bitte BEVOR ich in die Kiste/Sarg falle - danke !
      Ablage: aaaalles muss man wohl wirklich selber machen - sogar (s)einen Messias! ;-) :-D


      Es tut mir leid, dass es da ausgerechnet gerade Dich als total Unschuldige erwischt = grosses SORRY, aber auch danke fuer's Luft ablassen und sagt mir Bescheid, wann ihr wieder G.-faehig seid- dann koennen wir ja wieder weiter machen.
      Ich gehe einstweilen mich auf australischen Blogs up-cheeren - soz. auch zur Erholung; wuensche Euch dasselbe!

      - Fortsetzung folgt -


      Löschen
    5. - Fortsetzung 2/2 -


      Sag' bitte den Maedels noch ganz liebe Gruesse (der Kleinen wegen Gips-Arm; der Grossen bezueglich Pruefungen) und kaempf' Dich bitte auch selbst bestens durch - mit moeglichst wenig Kopfschmerzen und viiiel 'value-adden' ;-) !

      Gespraeche mit mir bitte ab sofort 'hinter dem Vorhang' zu fuehren - ich schreib' Dir da auch gerne weiterhin Deine persoenlichen 'Schwaenke aus meinem Leben'.

      LG, G.

      PS: bitte 'side-bar' wieder aufladen - habe ich total 'abgeraeumt' wie Du Dir vorstellen kannst! ;-)
      Ausserdem: Du brauchst Dich nicht zu 'revanchieren' - bist beschaeftigt genug, aus den Kindern was Gscheites zu machen - tu's auch bitte/danke! Es ist dies wohl einfachstes Minimum, was ich diesbezueglich aufgrund der Distanz fuer Dich/Euch tun kann )
      Seeya - ich geh jetzt Keller/Kopf in den Sand stecken und 'Oma-Praesenz' pflegen! ;-)






















      Löschen
    6. Wo der Harem ist? In Sommerfrische, würde ich sagen, oder alle hat eine akute Blogging-Unlust gepackt oder sie sind alle lieber Sonnenstrahlen fangen. Sonntag soll es hier endlich Sommer werden, und wenn die Mädels endlich sonnensatt sind, fangen sie auch wieder an zu bloggen. (Ich bin da natürlich auch keine Ausnahme. Sonne tanken hat Priorität ;-) , und abends die Dinge erledigen, die tagsüber liegengeblieben sind.)
      Oder die Fähigkeiten, dem Meister aller Worte Kontra zu bieten, liegen momentan etwas auf Eis. Such Dir aus, was Dir am besten gefällt.

      Wir haben Sommer, und da momentan keine Waldbrandgefahr besteht (nicht wie letzten Südhalbkugelsommer bei euch), hat auch keiner was besonders tolles zu erzählen, und hält halt den Mund, weil es nicht besonders interessant, witzig oder erhebend ist, wie es die meisten Deutschen im Urlaub machen, in epischer Breite übers Clubhotel und die neueste Barbekanntschaft zu berichten. Obwohl, es kommt drauf an!
      Vor Jahren war ich ganz allein in Frankreich am Meer, frei von Kind, Kegel und Mann, und hatte eine heiße Affäre mit einem Argentinier. Ist aber auch schon 20 Jahre her... :-) und seitdem nie wieder links oder rechts des jeweiligen vertraglichen Bettes. ich werde alt... wo sind nur die wilden Jahre hin?!

      Post aus Australien für die Jüngste? Das wäre echt das Größte. Muß aber nicht sein. Nur wenn es keine Umstände der unangenehmen Art macht. Bitte. Und mache Dich auf eine ordentliche "Retourkutsche" gefaßt, falls doch. :-)))


      Gern hinter dem Vorhang weiter.

      Nur noch eins: alles negativ zu sehen hat in D. große Tradition und wird sogar in der Schule unterrichtet. Das Glas ist immer nur halbleer, egal was drin ist, (wobei dieses Beispiel mein Lieblingsvorführobjekt für schwer hinkende Beispiele ist. Es kommt halt drauf an, was drin ist, wer das Glas hält, warum es getrunken wird, was es bewirken soll, usw. schon immer *lach*) nimm es nicht so schwerr. Liebe G., vergnüge Dich eine Weile auf australischenBlogs (und sage mir die Adressen, bitte. Es ist immer so mühsam, neue interessante Blogs zu finden, eher nur zufällig stoße ich auf den einen oder anderen, und Kollege Zufall ist in letzter Zeit ziemlich träge gewesen). Mein Ohr/Blog/Postfach hat immer für Dich geöffnet.

      See you, Lg, Sathiya

      Löschen
  5. ... Baeeeh, Dienstreise; diiiiese Art von Glueck seinerseits aber auch oefter! Neid pur! ;-) :-D
    (= ich brauch auch einen 'gscheiten Job' ;-) !!!)

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer ist auf Dienstreise, oder eimerweise Joghurt löffeln?
      G´scheiter Job heißt aber auch, sich ständig mit fachlich Unterbelichteten abzuplagen und ihnen das Einmaleins auf hundert unterschiedliche Arten vorzubeten.
      Dazu nächtelangin fremden Betten *g* bzw. Hotels zu schlafen, stundenlang auf dne Straßen herumzuhängen, von einem Stau in den nächsten zu geraten... und zwischendurch vor Langeweile fast zu sterben. Gscheiter Job. ;-)

      Wie siehts mit Reiseleiterqualifikation aus? ;-)

      Lg, Sathiya

      Löschen