Samstag, 3. Mai 2014

Fluch des Tuns

Immer etwas zu tun haben, etwas leisten, die Zeit sinnvoll verbringen und nutzen, keine Zeit verschwenden, sich mit etwas nützlichem beschäftigen, produktiv sein, mit seinen Händen etwas erschaffen, etwas bauen, konsumieren, etwas verarbeiten, irgendwas nützliches verbloggen - das Tun scheint einer der Hauptwerte der modernen Zeit zu sein.
Wir tun etwas für unsere Bildung, unsere Gesundheit, die Figur, für die Familie, für die Gesellschaft. Wir tun etwas für unsere Zukunft. Wir machen und wir tun den ganzen Tag... und selbst wenn wir uns ausruhen, den Abend genießen, tun wir noch etwas: wir tun was für unsere Unterhaltung, wir planen den nächsten Tag, wir tun eventuell noch was für unsere Fitness oder unser Sexualleben, für unseren Genuß oder den Haushalt.
Nur ganz selten tun wir nichts. So richtig nichts.
Und das, obwohl wir seit Jahrzehnten immer mehr Haushaltgeräte und Supermärkte haben, kaum mehr zu Fuß gehen und eigentlich massenhaft Zeit fürs Nichtstun haben sollten. trotzdem haben wir diese Zeit nicht - wir vergeuden sie mit Tun oder mit der Illusion von Tun. Es ist wie ein Fluch: das Tun läßt uns nicht los.

Was ist "TUN"?
Wir definieren uns über unser Tun und leiten die Höhe unseres gesellschaftlichen Wertes/Ranges davon ab. Je mehr einer tut, desto wertvoller ist er. Nicht unbedingt nur für sich selbst, sondern auch für die Gesellschaft. (an dieser Stelle müßte eigentlich zwingend eine Definition des Wortes Gesellschaft stehen, aber ich habe gerade keinen Nerv dazu. "Gesellschaft" verwende ich freiweg im allgemein gebräuchlichen Sinne)
Kindern wird schon im frühesten Alter der Sinn nutzvoller Freizeitbeschäftigung nahegebracht, im Schulalter schon haben sie einen wohlgefüllten Terminkalender, der locker mit dem eines Managers mithalten kann, um ja keine Zeit fürs Nichtstun übrigzuhaben. Freie Minuten werden mit Tun ausgefüllt, Nichtstun wird nicht zugelassen.
Und man fühlt sich auch gleich viel besser und wertvoller, wenn man viel getan hat. Oder gefühlt viel getan hat. Oder überhaupt etwas getan hat. Je mehr desto besser, aber selbst wenn es nicht viel ist, Hauptsache mehr als nichts. Denn nichts tun ist böse.

Nichtstun wird mit Faulheit, Müßiggang, Nichtwollen und Nichtkönnen gleichgesetzt, zumindest in den unteren und mittleren Schichten der Gesellschaft. In den höheren Schichten wiederum ist es ein Zeichen von Reichtum und purer Luxus, nichts gesellschaftsrelevantes tun zu müssen, sondern sein Tun allein nach persönlicher Lust und Laune ausrichten zu können. Oder eben auch mal nichts zu tun.
(Daß auch gewisse Schichten der Bevölkerung mit voller Absicht nichts tun, weil sie der Überzeugung sind, anderer täten schon genug und deren Tun würde für sie mitzählen, ist ein weiterer Punkt, den ich jetzt einfach undiskutiert so stehen lasse.)

Aber warum müssen wir ständig, den ganzen Tag lang etwas tun? Warum verspüren wir (nun gut, nicht alle, aber ziemlich viele) den Drang danach, unsere Zeit mit etwas sinnvollem und nützlichen zu füllen und andere ebenfalls dazu anzuhalten? Warum haben wir eine solch starke Abneigung gegen das Nichtstun und die Nichtstuer?

Ich sage euch: das ist der Fluch. Der Fluch des Tuns. Und der wird uns noch ganz gehörig zu schaffen machen. Spätestens wenn die ganze Erde von den Früchten unseres Tuns zugemüllt ist, man kein freies Plätzchen mehr findet, um noch etwas getanes hinzustellen, dann wird ein Umdenken stattfinden. Doch warum so lange warten? Ich biete ab sofort einen Kurs in kreativem Nichtstun an, damit jeder etwas für sein Nichtstun - ähm - tun kann. Jawohl. ;-)

Carpe diem -  【ツ】 Sathiya

Kommentare:

  1. Prust und danke, liebe Sathiya.
    ABER ganz sooo schlimm ist das mit dem 'Tun' doch noch nicht. Zumindest was das vermeintlich auch 'Stress daraus beziehen' betrifft. Denn mM sind Tun und Tun doch mitunter verschiedene Sachen von 'macht Spass dies zu tun' gegen "Muss leider auch getan werden".
    Meiner Meinung kriegen wir aber leider wirklich nicht immer die richtige Balance davon - seufz. Bzw. lassen uns zuuu bereitwillig 'Muessiggang' oder 'Vergeudung von Chancen' vorwerfen von ausgerechnet Leuten, welche seltenst eine Balance hiervon hinkriegen ^^! Ausserdem: wer muss evtl. 'Folgen' davon aushalten?
    Ich muss z.B. auch hinterher schneller mit meinen noch zu erledigenden Arbeiten haxeln, wenn ich mich 'verbloggt' (= mehr als 'allokiert' Zeit aufgewandt f. etwas was ich gerne mache) habe.
    Bloed ist ja immer, dass Arbeit (= muss-leider-auch-getan-werden Teil von Tun) selten sich von selbst erledigt; gar verschwindet o.ae. wie dies die schoeneren Seiten/Chancen von Tun mitunter, aehem, TUN \ .. / (= hilflos Haende ueber den Kopf strecken ).
    Mit dem TUN in Form von etwas Schaffen, was man evtl. nicht braucht …. hmm, ich weiss nicht. Auch da kommt irgendwie zum Zuge, dass nur zu unterscheiden ist zwischen 'Des einen wertvoller Schatz ist des anderen Abfall' und vice versa.
    Manchmal 'Tun' in sinnvollere Bahnen zu lenken, waere allerdings mitunter nicht abwegig.
    So haette ich mir einen gerade mal 'Lehrgang an Benimm' an C. gerne zu TUN erspart - seufz; aber der Bazzi wollte ja sicher wieder mal sehen, wie ich ihm die Meinung sage, bei gleichzeitigem Wissen, dass ich nicht gerne jemandem weh TUE = 'Scheusal', geliebtes ;-) !
    Na gut, schauen wir mal was er TUT, denn noch stehe ich im 'muss noch moderiert' werden.
    Wenn er mich da nicht herausnimmt und durchstellt/dies nicht TUT , bitte ich um Deine Erlaubnis, das Ganze hier auf Deinem Blog durchstellen zu duerfen.
    Aber Du siehst daran: es TUT sich einfach immmmmer was - selbst wenn man nichts TUT oder TUN will ;-) ;-) ;-)
    Btw. bzw. zu u/beider Beruhigung: C. hat meine letzten Kommentare bei sich geloescht SPRICH: dies zeigt wenigstens, dass er noch lebt ! = Positives an der Sache und dies wirklich auch zu Deiner Beruhigung, denn ich bin mir sicher, auch Du wirst darueber genau so erleichtert sein wie ich, nachdem Du ihn schliesslich auch sehr gerne magst.

    LG, Gerlinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz recht, es gibt Tun und TUN. Was letzteres meistens überflüssig ist, weil nur um des 'Tuns' willen erfolgt.

      Komm, tun wir doch einfach so, als ob wir was tun würden. Nur um des Tuns willen. Daß man was getan hat. :-)) Und nicht nutzlos in der Gegend herumgeguckt und Löcher in die Luft gestarrt hat.
      Ich hatte mit meinem Post ja das Tun im Sinn, was man tut, wenn man das richtige Leben schon geregelt und dafür gesorgt hat, daß alles am Laufen bleibt. das überflüssige Tun sozusagen. Das, was manche als Zivilisation bezeichnen. :-))

      Deswegen: auf zum kreativen Nichtstun! (solcherlei Kursangebote und Selbsthilfebüchlein gibt es ja schon - es nennt sich Entschleunigen und Meditatives Leben, aber es scheint noch sehr viel Bedarf daran zu geben. Was meinst Du, wievielen Menschen es unglaublich schwer fällt, auch wirklich nur mal für 10 Minuten absolut nichts zu TUN...!!! - schlafen mal ausgenommen. Selbst wenn sie tatsächlich mal nichts TUN, planen sie doch unentwegt das nächste und übernächste TUN, als wenn ihr Leben davon abhinge, noch nicht mal das Denken ans TUN können sie für 10 Minuten seinlassen. Da herrscht wirklich allergrößter Bedarf)

      Liebe Grüße, Sathiya
      (ich war heute so was von MÜDE. Ich habe bis in die Puppen geschlafen und bin erst vom lauter werdenden Tinnitus aufgewacht - und habe den ganzen Tag nichts von Bedeutung getan. Das war so erholsam!! :-) )

      PS: ja, ich mag ihn ja auch. Danke fürs Nachforschen.
      Welche Sorte 'Tun' allerdings auf c.´s Blog herrscht, kann ich nicht sagen, ich kann noch nicht mal intelligent raten. Keine Ahnung! Schade nur, daß sich dorten so gar nix 'tut', da wäre ich wirklich nicht böse über ein wenig mehr Taten oder Worte. Ganz weg scheint der Hausherr ja nicht zu sein - aber weswegen nochmal wirst Du gleich gelöscht? Warum denn? Ach nee...!! (︶︿︶)
      Falls Du noch länger in der Moderation festhängen solltest und es Dir wichtig genug ist, es zeitnah als Kommentar zu posten, dann schreibe es doch einfach hier rein. :-) Erlaubnis erteilt! :-D

      Löschen
  2. PS:

    und gleich zu Deiner sep. Beruhigung: JA, ich habe mich zwar erdreistet, C. f. seine Aktion einen Tritt in den Hintern zu verpassen, ABER auch ich moechte ihn lieber lebendig statt tod behalten; d.h., ich habe das versucht nach bestem Koennen und Gewissen und 'alte Verliebtheit ohnehin im Wege stehend ;-) ' und hoffe, dass ich ausnahmsweise gegen den Satz meines Mannes gewinne, welcher oefter (= auch nicht immer berechtigt und dann auch A*schtritt bekommend ;-) ) behauptet "Koennen tun wir nix und Gewissen kennen/haben wir nicht".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tritt in den Hintern = erholsamer Reboot gewisser Hirnsegmente. ;-)
      Braucht jeder ab und an - und ich ebenfalls.

      Please - be careful.

      :-) Lg, Sathiya

      Löschen
  3. Ach ja und nachdem g**gle heute Audrey Hepburn's* Geburtstag ehrt, moechte ich noch feststellen, dass einige Blogger DESwegen niiie an dieselbe herankommen aus folgendem Grund:

    For beautiful eyes, look for the good in others; for beautiful lips, speak only words of kindness; and for poise, walk with the knowledge that you are never alone.

    --AUDREY HEPBURN


    *Werde allerdings kaum je die Worte zu ihrem Tode aus Liz Taylor's Mund vergessen = sinngemaess (so nicht komplett richtig): 'Heaven got one beautiful angel more up there' !
    MM damals wie heute: right she was!


    AntwortenLöschen
  4. Tja, hatte am WE AUCH mit jemanden zu tun, der mit dem TUN etwas Probleme hat: mein Ehemann.
    D.h., wenn 'freie Zeit' AUCH noch minutioes projektplanerisch versorgt/gelebt wird ^^
    (…. und dabei in dieser Effektivitaet mitunter gute, sinnvolle, und noetige 'Basis-Steine' des Lebens ignoriert bis vergessen/verdrueckt werden; und dabei ist DER noch gut wenn man sich vergleichsweise andere ansieht/anhoert

    Danke f. Erlaubnis bezgl.. C.-Geschehen. Und JA, die Sache ist mir verdammt wichtig, denn es gaert schon eine ganze Weile in mir, wie Blogs so 'gehandhabt' werden; sprich: sollten dann besser sich zu look-books erklaeren und diese 'Deko'-Kommentarfunktion gaenzlich herausnehmen aus dem Kram ^^. ABER: da kenne ich ja nur EINE, welche diesbezueglich fair und ehrlich ist!
    Ich nehme darum Dein Angebot seeehr dankend an, Sathiya; sprich: nachstehendund Komm.-C. zu welcher noch eine Antwort aussteht.

    - Anfang -
    ;-) na dann kannst'de z. Zt. wohl ueberhaupt keine 'Weiber' ausstehen oder 'DER Hase' genuegt vollkommen - seufz (gruen Neid ;-) )
    (Ganz nach dem Motto: die Taube im Bett ist besser als die *Nicht* Stumme auf dem Dach/Blog, hey?)
    Ausserdem zeigt Deine Kessheit: wenigstens lebst Du wirklich noch; dafuer steckt man (Frau) doch einiges weg ;-)

    Eeeetwas 'luegen' in Form von 'hoeflicher sein' haettest Du aber bitteschoen schon sein koennen, nachdem Du Computer-Fritze erst kuerzlich gegen einen Werbe-Fritzen auch noch in Schutz genommen wurdest ^ ^
    Auch wenn Du faulerweise nur sofort und ohne Ruecksprache das getan hast, was ich Dir auch anbot, haette ich von DIR schon etwas besseres Benehmen erwartet.
    ABER: s. am Ende!

    Muss sonst auch Dich leider irgendwann zur Halsweiten-Herausgabe motivieren, bevor ich Dir evtl. eine zuuu enge Halskette - wie dem Anderen - verpasse ;-) (= und 'das' mir; sprich die spielen doch trotz Hundeleine mit mir 'Wimpel hinterhergezogen' wie einst u/Cocker Spaniel zu noch meinen Kinderzeiten :-o )

    Wie schaut das aus, wenn ich ausgerechnet DICH Computer-Fritzen bei der Computer-Schlichtungsstelle f. 'schlechtes Benehmen' verpetze ;-) ?
    Bis ich DAS mache, werde ich schon noch selbst ein paar Versuche machen, Dir 'blond raus und grau rein' zu zwingen in Deinen 'Gross-Stadt-Blondschopf', Hoerrrr Castagir ;-) .

    'DAS Ende' - wie oben versprochen:
    Nicht dass ich aber NICHT 'damit' gerechnet haette ausgerechnet bei Dir 'Frechdachsen' und einer Deiner Lieblingstalente einem mit Begeisterung woertlich zu nehmen - ich hab's eeeextra 'aufgehoben' fuer DICH fuer 'diesen' Fall = man kennt seinen 'Pappenheimer' immerhin AUCH schon ein wenig ;-) ;-) ;-) = Also hiermit der von Castagir aufgrund von zuuu schneller und 'falscherem' Verscheuch-Versuch geloeschte Anfrage-Kommentar noch einmal - zur gefaelligen Kenntnisnahme und BESSEREN Bearbeitung, BITTE (siehe 'sprich was, bitte' - Bitte; ueberlesen haeh ? ):

    " " " "

    Aehem, Du hast vergessen, zu welcher Gattung von Winterschlaefern Du gehoerst; d.h. : WIE lange das bei Dir dauert - darum mal ein vorsichtiges klopf klopf. PLUS uebriggebliebene 'Hasen' von Ostern verscheuchend = MICH verscheuchen musst Du schon selbst uebernehmen - ergo: SPRICH was, bitte!

    " " " "


    LG, aehem, 'Gerhard' (wenn Du das besser vertragen solltest ;-) )

    - Ende -


    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Harter Tobak, harsche deutliche Worte. :-) Ich wüßte nicht, wie ich darauf antwortete. Ob überhaupt. Ich hätte keine Idee... aber antworten würde ich. Irgendwas belangloses zur Not. ;-)
      Sich totstellen ist nur die zweitbeste Variante. Obwohl - vllt. ist er ja tot? *tieftrauriger smiley* und die Blog-KI löscht einfach rundherum, was ihr nicht in den Kram paßt? Oder aber dies hier: mein wordpress-Blog hat da letztens auch seltsame Dinge gemacht, ganz von selbst, und ich konnte nur ratlos zugucken. Ob etwas ähnliches da passiert ist? Obwohl - das glaube ich von c. nicht, denn selbst als Geist würde er die Bytes und den Code noch herumkommandieren, daß die Kolonnen nur so spuren... :-D

      Aaaber: sein Blog, sein Wohnzimmer. Wenn es ihm beliebt, es verstauben zu lassen, können wir nichts daran ändern, außer ab und zu ein paar Staubkörnchen aufzuwirbeln und darunter nach dem Hausherrn zu suchen. Oder mal im Bärenhaus des nächstgelegenen Zoos nachzusehen, ob dort ein neuer Bewohner eingezogen ist, der ganz artuntypisch im Frühjahr noch Winterschlaf hält. Ich gehe gleich morgen mal bei uns in der Nähe nachschauen...! :-)) Ich werde berichten! (◑◡◐)

      Deko-Kommentarfunktion: :-)
      Das hat auch mich schon mal beinahe geärgert... :-))

      Ich bin gespannt auf den Effekt Deines Weckrufes!

      Liebe Grüße und nimms nicht so schwer, liebe Bloggerfreundin! ;-) *hug* und *drück*, Sathiya

      Löschen
  5. - Fortsetzung 2/2 -

    … und sagt mir bitte jemand Bescheid, wenn er eine Antwort herausgerueckt hat, denn ich denke, ich gehe bis dahin auf Urlaub vom Bloggen! Das erfordert ja bald meeehr Benimm-Kurs (und bitte auf BEIDEN SEITEN ^^ ^^ ^^ ) als irgendwelchen Business-Caspers irgendwelche bloed-teuren - wenn auch chic anzusehenden - Anzuege einzureden.
    Ich nehme an, wir muessen etwas warten, denn der Hoerrr ist sicher schon wieder auf Geschaeftsreise in 'computerisch Wueste' - seufz.

    Seeya, Sathiya - Du weisst, wo und wie Du mich erreichst, so Du mich dazwischen/vorher brauchen solltest.
    Gruesse mir bitte die Maedels und sei selbst gaaanz lieb gegruesst,

    Gerlinde
    mit innigstem Dank











    PS:
    Liebevollen Haareverwuschler auch an Dich, lieber Hoerr Computer, denn damit kriegst auch Du Sonderurlaub von meinen Romanen, bis dass sich besagter 'Gross-Stadt-Gott' etwas Basis-Benehmens erinnert; das macht so ja wirklich bald keinen Spass mehr mit dem allg. Null-Antwort-Gehabe/Ignorieren und DOCH dieselbe bejammern und 'Blog-Frisieren' rundum = packt Euch zusammen! WER macht da Herrn Putin und sonst. Regiemen noch EINmal einen Vorwurf bitte?
    Aaalle bitte die Steinchen selbst auf dem eigenen Spielplatz behalten, bitte, welche diesbezueglich aber selbst guuut 'Dreck am Stecken' haben ^^! Bare Minimum ist ein Smiley of whatever kind und irgendwann eine one-on-one email Erklaerung WENN und WARUM man geloescht wurde, damit man eine Lern-/Besserungschance hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schau nach, ich sag Bescheid. Versprochen.

      Null-Antwort-Gehabe/Ignorieren: Nur die Ruhe, das wissen doch alle längst. Sollten sie wissen. Aber ist es nicht verlockend und unwiderstehlich, auch mal am Hebel der Macht zu sitzen und zuzusehen, wie sich andere abstrampeln? Oder sich einfach, bildlich gesehen, mitten im Gespräch wegdrehen, um mit einem völlig Fremden weiterzureden? Unfeines Benehmen, das. Leider. Aber mehr und mehr gesellschaftsfähig, und in der Anonymität des Internet erst recht. Auf Anworten wirst Du vermutlich lange warten, warum und wieso. ;-)
      "Die Menschen sind schlecht - sie denken an sich! NUR ich denk an MICH!" ;-) :-) :-D

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  6. PPS: fuer 'Blogger-Ettiquette' noch erwuenscht auf existierenden Blogs:
    Der Hinweis, dass man auf seinem Blog evtl. nicht jeden Tag 'arbeitet' und darum Antworten etwas dauern koennen. Bei laenger zu erwartenden 'Dauer-Phasen', dies vielleicht auch netterweise mal erwaehnen = Gar MANCHE fuersoerglichen Menschen koennen das naemlich AUCH; sprich: Jobaufwand gestiegen, Urlaub und/oder sonst. mitunter doch ueberreissbare/abschaetzbare Vorkommnisse im Privatleben eines jeden Bloggers, welche seine Kommentareschreiber sonst unnoetig in Sorge versetzen, wenn man einmal schon gewisse, verlaesslich erschienenen Routinen aneinander feststellte und sich moegen lernte. Bitte/danke vorab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre eine wahre Verbesserung. Aber diejeinigen, die sowas gut finden, machen das in aller Regel schon, und die, welche nicht, eben nicht. Es würde leider nichts an der Gesamtsituation ändern... ¯\_(ツ)_/¯

      Löschen
  7. Ach, waer' ja aaalles nicht einmal halb so schlimm - GErade von ihm: haelt sich 'gratwandernd frech hoeflich'; setzt noch einen smiley hin = Bingo = kein Mensch schafft es, ihm da drauf boese zu sein = zumindest ich nicht!
    Auch ein erklaerendes privates email, dass man was aendern sollte, bricht seltenst die Beziehung.
    Ebenso wie ich als mehr 'geschaeftlicher' Blog dann womoeglich einen hoeflichen jederzeit Versende-Passus haette, welcher (m)einem nicht ganz passendem Kommentareschreiber bittet, Verstaendnis zu haben, f. None-Bloedelei-Akzeptanz bzw. - so bei einem Naehblog passiert: evtl. 'unter Niveau deren Koennens' kommentiert und damit wohl aussortiert (= war wirklich keine Bloedelei dabei; weiss aber, dass 'SIE' fast 'Meister' ist und weiiit ueber meinem eigenem Naeh-Niveau liegt).
    Ausserdem werden wir uns evtl. ueber kurz oder lang mit dieser 'papierlosen Kommunikation' AUCH 'Verfalldaten'
    'Aufbewahrugspflichten' o.ae. einfallen lassen muessen; ich denke, auch 'clouds' sind nicht endlos fuellbar (sonst 'regnet's ' (zumindest Preise) ;-) !
    Ich bin nur sehr erschlagen, denn von ihm, als mein drittes 'Musketier' von Dreien (auch wenn der einzige Mann) haette ich das nun mal wirklich nicht gedacht, dass etwas dieser Art ohne Erklaerung ablaeuft - WENN's denn ernsthaftere Hintergruende/Verstimmungen zugrunde liegen hatte und nicht - wie vermutet - einfach spielerische Neugierde von "was sagt/macht 'der Knirps' hierzu, wenn ICH das mache, nachdem sie auf 'diesem Ohr' ja in generell etwas arg empfindlich ist?"
    Kann ich ihm (plus allen) sagen: ich bin erschrocken, enttaeuscht und es reisst mich hin und her wie einen Elternteil, der bei einem 'Vergehen' seines Kindes bei dessen Wiedererhalt schwankt zwischen stuermisch um den Hals fallen vor lauter Erleichterung und gleichzeitig wenigstens eine beleidigte Ruege (plus Schienbein-Tritt
    bei C. ;-) ) ueber den Schrecken von Angst des Verlustes zu verpassen.
    Ich denke, dass in den seltensten Faellen 'Machtgefuehle' bei solchen Vorfaellen mitspielen - eher: nicht anders Wissen, wie Sit. zu loesen oder gar schlicht Gedankenlosigkeit (= weil man selbst mitunter bei weitem nicht so sensibel ist wie evtl. sein Gegenueber = Messlatte unterschiedlich). Aber DAfuer gibt es das beruehmte Wort 'Entschuldigung' - fuer aaalle Seiten und eeeegal welcher Sprache (= auch fraenkisch akzeptiert mit viiiielen 'l'; meine 'bayerische' ist jederzeit garantiert!)
    In C.'s Fall als 'Computer-Fritze' (of whatever wohl hoeherem Level) ist doch jeder 'Zwergerl-Aufstand' von mir NUR
    wie ein Schaf/Kind, welches sich einen Wolfspelz zum 'Drohen' ueberziehen muss = 'get(te) ' sogar ICH :-D !

    Ausserdem: auch ich selbst wuerde es niiiie zu Audrey Hepburn 'Beauty' schaffen, wenn dies von meinen 'schoenen Worten' abhinge ;-) + :-o !!! ABER: als Vorbild ist der Spruch traumhaft (selbst bei seeehr haeufigem Verstoss dagegen).

    Wie dem auch sei: es hat mir dadurch ohnehin den 'Schwung aus den Schreibfingern' genommen, da gerade 'Herz' verletzt - seufz. Ich habe schon extrem viel Verstaendnis fuer 'the show must go on' ABER auch ich bin kein Uebermensch - sorry.
    Ich mag den Kerl nun mal; ich verteidige ihn gegen 'Gott', lautleise, die Welt, meinen Ehemann UND sogar gegen MICH und darum faellt er nunmal bei mir unter die Kategorie "Ein Indianer kennt keinen Schmerz - der NICHT weh tut" = es TUT weh - noch dazu, wo ich weder Indianer noch Laurence of Arabia bin!

    LG, Gerlinde





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag und schätze Deine Geschichten und Kommentare und Meinungen immer sehr, und habe mich immer gefreut, wenn ich morgens wieder neue Kommentare von Dir lesen konnte. Ich hatte nie das Gefühl, nicht zu wissen, was mich erwartet oder gar mich vor dem zu fürchten, was ich zu lesen bekommen würde. Ehrlich bis aufs Blut, gnadenlos offen und von bestrickender Geradlinigkeit, treu und wertschätzend. Daß ich mich manchmal etwas erschlagen gefühlt habe (von der schieren Menge der Kommentare - der arme Hoerr Computer hatte es aber auch nicht leicht mit Dir...!), hat meiner Begeisterung und Zuneigung keinen Abbruch getan. Mag sein, daß es nicht jedermans Sache ist, mit soviel Gerlinde auf einmal klarzukommen, und dabei das Gefühl zu bekommen, nicht mehr ganz vollständig der Herr auf seinem eigenen Blog zu sein. ¯\_(ツ)_/¯ Aber was soll´s? Natürliche Auslese. ;-)

      Es tut mir sehr leid, daß Dich das so mitnimmt. Bitte, versuche es Dir nicht gar so arg zu Herzen zu nehmen.
      Hast Du´s mal mit einer email an die c.-mail-adresse versucht? Und um Aufklärung gebeten? Falls er die email überhaupt in den 1000en geschäftlichen mails (wieder)findet, antwortet er, glaube ich. :-) Und wenn er überhaupt Zeit hat.

      Ganz liebe Grüße, auch von den Mädels, hug und lange drück, Sathiya



      Hörst Du, dear castagir? Wenn Du hier ab und zu mitliest und mal wieder ein Minütchen Zeit hast, hier ist eine Seele, die dringend gestreichelt werden müßte, da sie sonst vor Traurigkeit und Enttäuschung eingeht. Bitte. Nur ein klitzekleines Wörtchen. ;-) (und meine könnte auch ein paar Aufmunterungsworte vertragen, so nebenbei) (◕◡◕✿)

      Löschen
    2. PS: Audrey Hepburn ist ein sehr gutes Vorbild. Work on it. :-)

      Löschen
  8. ;-) War das PS jetzt an mich oder an C. gedacht = rofl; would fit either of us, hey?
    Mach' ich das mal heldenhaftem lautleise nach und reiche Dir meine Masse f. ein Hunde-Halsband rueber, hey?
    36 cm; bitte aber mind. 4 cm zugeben - kriege meinen 'Gschwoll-Schaedel' dann trotzdem bei Fluchtabsichten nicht durch, aber es vermittelt bessere 'Illlusion von Freiheit'; bitte/danke vorab ;-) ;-) :-D.

    Na ja, ich weiss, die aegypt. Freundesriege nennt mich 'vibrant'; Ehemann fuegt dazu in Gedanken immer noch ein zusaetzl. 'n' ein ;-).
    Aber immerhin bin ich in meiner Erschlagenheit noch praktisch denkend genug f. Folgendes:
    War ja Besuch bei o.g. aegypt. fast Schwiegermutter erbeten und sie guckt mich an wie Pik 7 und meint strohtrocken "no, can't present you to him like this; he loves you for your vibrancy paired with unusual warmth."
    Daraufhin klickerts bei mir denkend im Oberstuebchen und fordere "that's brilliant, if he's on hunting tour again to chase me up, THIS might be especially THE perfect look for my own agenda in this case - get it?"
    Entaeuschte Anwort "You surely won't change your mind, dear?" Antwort von mir hierzu: "Deer, surely won't change her mind at current stage - tell him please!"
    Mit ihr dann kochen gegangen; Sohn tel. ausgeladen = schoen!

    Na ja, das 'Mitgenommen' kann ich nicht C. alleine ankreiden. Kriege da z. Zt. auch von anderen Seiten 'Eine auf den Deckel' (der dann auch etwas schmerzt). So fraegt mich z.B. Hoerrrr Ehemann, am Hammer SCHNUPPERND (= ???? ! ), was oder wofuer ich DENselben denn bitteschoen - wieder mal - zweckentfremdet haette, er faende, das Ding staenke eeetwas nach Fisch. Hierzu wird G.1 knallrot vor schlechtem Gewissen und muss gestehen, dass sie ihn wohl nicht ausreichend gewaschen hat nach folgender Aktion:
    Hatte ein Reststueck geraeucherten Aales, welchem ich use-by-maessig nicht mehr traute. Als ich noch ueber dessen beste Beseitigung nachdachte, beschloss ich erst einmal ihn einzufrieren (= stinkt dann wenigstens nicht schon Tagelang die Muelltonne voll = wird erst am Abend vor deren Abholung gefrohren dort hinein geworfen).
    Als er mir dann bei einer Suchaktion nach Anderem kurz in die Haende fiehl, dachte ich irgendwie an 'Duenger-Staebchen' f. Topfpflanzen = hmmm, kopfkratz. Im naechsten Augenblick suchte ich mir auch schon den Hammer und schlug das gefrorene Aal-Stueck schwungvoll in die Traufgrenze des Zitronenbaumes ^^
    Komm' setz Dich wieder ordentlich auf Deinen Sessel, von welchem Du evtl. gerade vor Lachen gefallen bist. DIES faellt einfach unter 'one man's trash is the others treasure' ;-) = glaube mir, Pflanzen haben einen leicht anderen Geschmack zu uns Menschen ^^ + ;-) ! Well, die Waesche 'danach' f. den armen Hammer war wohl doch nicht ganz ausreichend ;-) ! Habe jetzt beschlossen, MEINE eigene Werkzeugtasche aus 'bootcamp' trotzig nach 'Elegant' zu uebersiedeln = Ende von Meckereien von Hubby w/SEINEM Werkzeug - grmpf!
    Btw. SEINE 'Plaerr-Aktionen' lately habe ich wutentbrannt aber relativ einfach 'abgestellt' bekommen wie folgt:
    Ihn - zum xy-ten Male - gebeten dies zu reduzieren, da in letzter Zeit a) (wieder mal) zuuu haeufig und zuuu viel ausserhalb seiner abgeschlossenen Study b) zuuu laut = bloeder Nebeneffekt des Aelterwerdens: mit Schwerhoerigkeit kommt dann dafuer die ausgleichende Lautstaerke - seufz!
    Meckert er hierauf zurueck, dass ich 'auch nicht von schlechten Eltern' waere mit eigenem Geplaerre = moeglich; koennte 'Echo' auf Wiederholungen zu div.'s Anfragen sein, wobei man die Lautstaerke noch nicht genau aufeinander zu regeln gelernt hat mit diesem 'neuen Hoer-Vermoegen'.

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  9. - Fortsetzung 2/3 -
    (sorry, lieber Hoerrrr Computer - koennte ein arger Kurz-Urlaub f. Dich werden, wenn in mir mein uebliches 'Steh-(wieder)auf-Maennchen' wieder durchkommt = Valium mal auf Vorschuss?)



    Im naechsten Moment schnappe ich mir ein Blatt Papier, welches mittig-senkrecht einen Teilungsstrich bekam und in 2 Spalten je f. G.1 und G.2 eingeteilt wurde.
    GROSSmaechtig als Ueberschrift zu dieser Aktion kam drueber "Plaerr-Liste" !
    Dann hing ich noch einen 'kleinen Freund' * dazu, um dies zur Strich-Liste zu machen.
    WAS glaubst Du, WIE schnell es wieder friedlich und leise in u/Haus abging ^^ ?!!! = Ober-Bingo!!!

    Was ich aber mit C. machen soll/kann - keine Ahnung. Es sei ihm zumindest gesagt, dass er dieses Mal ordentlich selbst Glueck hat bezuegl. des dieses Mal IHN schuetzenden 'Tuempels' zwischen uns. Alle anderen, aehem, 'Un-Fein-Wichte' mit nicht zu tollem Bloggerbenehmen, habe ich da schon eeetwas leichter 'abgebuerstet' und verschmerzt - grmpf! = Wie er wohl evtl. gut aussehen wuerde als 'Origami' ;-) ?
    Wie ich aber IHN und andere 'dieser Art' (= Ehemann inkl.) kenne: sie sind meist relativ geschuetzt vor b-analen Alltaeglichkeiten des Lebens auf irgendeiner Dienstreise und gucken wie 'Schwaelbchen, wenn's geblitzt hat' gaaaanz unschuldigst und unglaeubigst hinterher ueber WAS da waehrend ihrer Abwesenheit gerade WEGEN evtl. ihnen abging. Meist ist bis dahin der meiste Groll-Rauch verschwunden und die 'verbibscht' guckenden Augen der Kerle/'Kerlinnen' zur Angelegenheit ist dann nur noch schuetzenswert suess und man kann dann meist noch weniger boese sein wie's vorher schon schwer gewesen waere = seufz auf meiner Seite, weil ich auf sooo was leider immmmmer wieder 'hereinfalle' (… und auch noch mit halbwegs Begeisterung :-o + :-) !)
    Sonnnnnnenbrillen (Doppelverglasung) UND Ohrenstoepsel (ganzjaehrig zu tragen ^^) = einzige Rettung.
    Ich meine - Leute in Elternverpflichtung kennen das wohl: die 'Kleinen' zerkrachen sich; die Erwachsenen aus Solidaritaet bzw. 'Seite ergreifen' mitunter hinterher; die 'Kleinen' vertragen sich (WIE und WARUM welchen Gruenden) schon laengst wieder, ABER die Erwachsenen stecken dann noch immer tiiiefer in ihrem vormals dazu gehoerigem 'Parteien-Krieg'.
    Darum: danke zwar f. Deine Hilfe in der Angelegenheit, aber jetzt machen wir's besser gaertnerisch: lassen wir Gras drueber wachsen und hoffen wieder auf seine Rueckkehr von wohl wieder einer seiner 'Wuesten-Touren als Dienstreise (?)' Evtl. faellt's ihm ja wirklich auf und auch was ein, wie er mir C.-Charm-Manier entweder die Hammelbeinchen lang zieht; mich zum Osterhasen macht oder mir sonstwie die 'Wolle ueber die Augen' zieht und ich VT auch noch tuto completto oberhappy darueber bin, WEIL er wenigstens wieder da ist :-D
    Keine Angst - ich mache mir da keinerlei Illusionen ueber einen evtl. Mangel an 'weibl. Dummheits-Gen' bei mir = in Ueberschuss vorhanden!!! :-o + :-D :-D

    Btw., schon gesehen: 'Musketier Nr. 1' ist evtl. wieder gelegentlich auf Blog = doppelter Rittberger von mir hierzu :-D :-D :-D

    LG und gaaanz lieben Dank f. Schulter-Strapazieren duerfen (= Deine ist die echt kuscheligste; 'sowohl als auch'),
    Gerlinde


    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  10. - Fortsetzung 3/3 -
    (siehste, DAS habe ich jetzt davon, weil ich auch mit DIR noch immer flirte: Du Racker zaehlst - trotzdem - brutal gut mit = Pfiff nach meinem weibl. Dummheits-Gen = bei Fuss auch fuer/gegen Dich, Hoerrrr Computer ^^ )


    * sind auf kurz abgeschnittene Bleistifte bei uns, welche in dieser Groessenordnung f. jedwede Bastel-Aktion von wem auch immer von uns immmmmer gerne geschnappt und hinterm Ohr 'spazierengetragen' werden und damit immmer griffbereit sind = Wir haben dadurch auch - beide - so die seltsam wirkende Angewohnheit, dass wir bei der Such nach einem Schreibstift einfach die automatische Bewegung Richtung Ohren vollziehen = Yeap, FINE, wenn daheim, in Arbeitsklamotten und 'Gewohnheit' angeschaltet ist/auch etwas zum Schreiben sich dort befindet.
    ABER: etwas, aehem, bestenfalls 'amuesant' aussieht, wenn a) ausser Haus b) vielleicht noch sehr chic gekleidet ;-) :-D :-D . Zumindest wirkt's so bei uns beiden, weil wir ja das Insider-Wissen dazu haben und entsprechend ueber den jeweils anderen kichern muessen, wenn wir einander bei dieser Grabsch-Taetigkeit entdecken.








    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... nur kurz heute - because I destroyed The Internet, my Internet. Die Hard-wär ;-) in Form von Telekom-Router und Kabeln und Schächtelchen und Anschlüssen und Steckern und wasweißichnochalles ist abgeraucht, wurde mühsam wieder neu konfiguriert und durch ein aus der Rente geholtes uraltes Schubladenmodell ersetzt und ich bin noch ganz fertig mit den Nerven. :-) (Sathiya ist definitiv kein nerd, schon eine simple Internetverbindung von Telefondose zum Computer herzustellen geht fast über ihre Fähigkeiten, zumal mit Windows 7)
      Das ist vielleicht ein Mist... ich wußte gar nicht, daß ich so abhängig bin davon. Keine email, kein Blog, kein Nix! Traurig ist das, traurig. Am besten eine Runde Hepburn auch für mich. :-))

      Liebe Grüße, bis Morgen, wenn ich der Router-Sache und dem wireless lan vertrauen kann - Sathiya :-)
      (aber es kann auch alles wieder abstürzen - und dabei die Wohnung in Brand setzen)

      Löschen
  11. Oooops - da erging's mir nicht anders alls Dir; Du weisst: 'Gaertner' :-D

    Hier bei uns ist die Technik diesbezueglich aber auch gerade 'upset'. Ich muss aber schon sagen, dass mancher 'Segen des taegl. Lebens' in Form von 'Luxus' einem wirklich ordentlich Probleme machen kann, wenn er zusammenbricht = probatum est.
    Doppelt schlimm erscheint einem dies dann natuerlich in einem Land, welches im Prinzip noch immer naeher an 'Ein Handschlag ist ein Vertrag' rangiert; sprich: Schlichtheit noch sehr dominiert.
    Dies musste ich, bzw. mein Ehemann durch mich, erst kuerzlich wieder einmal feststellen, als er mit ca. 2 cm hoch 'Papierkram' heimkam und ich verbluefft fragte, was 'das' denn sein soll.
    Antwort: Vertragswerk zum Kauf von etwas zwar Teurem aber 'Gewoehnlichem'!
    Ein paar Male ist mir zu Aehnlichem immer suspekt herausgerutscht "Die werden wohl wissen, zu WAS sie soooo viele Klauseln brauchen. Wenn dies jetzt noch aaalle Rechte nur denen selbst sichert, dann kann man davon ausgehen, dass sie genau diese in der Vergangenheit auch selbst gebrochen haben und sich darum JETZT gegen daraus resultierenden berechtigten 'Unmut' absichern wollen."
    Nach ca. 1 Std. 'Studiums' (Papierwerk UND Vergangenheit dieser Fa.) durch meinen Mann, knallte er das Papierwerk einfach auf den Tisch mit den Worten "Du hattest Recht; ergo: NICHT mit deren Firma!"

    Viiiel und schnellen Erfolg mit den Pannen und ganz liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab die Loesung/Erklaerung:
    Es war das 'Sex zum Abnehmen' email von mir gestern an Dich, welches die technische Katastrophe bei Dir ausgeloest hat ;-) ;-) :-D

    Btw., 'Hepburn': ich kaeme heute nicht einmal an die herbere Schoenheit der Katharine H. heran - geschweige denn an 'Dero blinding Beauty Audrey' :-o + ;-) !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wohl ein Fall von "alles neu macht der Mai" und die Elektrogeräte haben das wörtlich genommen.
      Jetzt geht alles wieder - aber frag lieber nicht...!! :-))

      Vertragswerke sind - wie nicht anders zu erwarten - iiiimmer für den Ausstellenden günstig. :-) Der arme Endunterzeichner hat nur die Wahl zu unterschreiben oder eben auf das vertraglich abgesicherte zu verzichten. Glüccklich derjenige, der lachend darauf verzichten kann bzw. einen so langen Atem hat und das Vertragswerk so lange ändern kann, bis es seinen Vorstellungen entspricht.
      Ich hatte einmal einen Arbeitsvertrag, der war genau eine halbe A4-Seite lang. Stand alles drin. Dann hatte ich einen, der umfaßte einen 50-seitigen Ordner plus x Seiten Nebenvertragswerk, in welchem sogar der Urlaubsanspruch für den Fall geregelt war, daß ich 5-10-15 Tage im Jahr krank war. Die Welt ist verrückt geworden!
      Ich bin nach wie vor dafür, daß ein Wort ein WORT ist - und Handschläge eine Vereinbarung/einen Vertrag verbindlich besiegeln. Natürlich müßte dann ein Mann/einen Frau zu seinem/ihren Wort stehen - aber das ist eine andere Geschichte. Ein andermal... jetzt habe ich ein neues Thema gefunden. :-)

      Liebe Grüße und danke für die Aufmunterung! (ich gebe sie an die neue hardware weiter) Sathiya

      Löschen