Sonntag, 27. April 2014

Wie Werbung wirkt

Neulich las ich in im Werbebeileger einer Fachzeitschrift für Pharmazie eine Anzeige für Einbindung von  Apotheken-TV ins Verkaufsgeschehen, um durch gezieltes Abrufen/Ansprechen der zuvor durch reguläre TV-Spots und Printwerbung ins Unterbewußte gespeicherten Werbebotschaften die Kauflust der Kunden zu fördern und das Kaufverhalten gezielt zu steuern. Ich war entsetzt.


Bei Autos, Luxusgütern, Mode, ja sogar Nahrungsmitteln verstehe ich intensivere beeinflussendere Werbung und Reklame, ja noch (gerade so) - aber bei apothekenpflichtigen Medikamenten? Was soll das bringen -  Apo-TV-initiierte Spontankäufe von Aspirin, Hustensaft und Läusemitteln?!
Es ist ja nicht so, daß ich das mit den psychologisch raffiniert gemachten Verkaufsstrategien nicht wüßte. Oder nicht gewußt hätte - ist ja allgemein bekanntes Wissen. So wie ein Supermarkt derart geschickt eingerichtet ist, daß man auf dem Weg Milch-Brot-Bier-Toilettenpapier den gesamten Supermarkt von vorn nach hinten und zurück durchqueren muß, und man auf dem Weg vom Brot zur Butter an Schokolade, Wein und Chips vorbeigeführt wird - das weiß man mittlerweile und kann diese indirekte Beeinflussung durch die Benutzung von Einkaufszetteln ganz gut umgehen. Jedenfalls - ich kann das, meistens jedenfalls.

Ohnehin nerven mich die überall anzutreffenden Rabatt- und Sale-Schilder (ebenso wie die Payback-Automaten im Supermarkt) - die streckenweise mittlerweile schon zur Dauerdeko in erschreckend vielen Apothekenschaufenstern geworden zu sein scheinen. Und nun werde ich auch noch, wenn ich nur ein simples Schmerzmittel besorgen möchte, um die Hausapotheke aufzufüllen, unerwünschterweise an der Kasse mit filmischen Werbebotschaften bombardiert?? Mit Filmen, die direkt und gezielt auf mein Unterbewußtsein einwirken sollen, um damit mein Kaufverhalten zu steuern, mich zu unnötigen Apothekenspontankäufen zu verleiten und damit dem Apotheker mehr Umsatz zu bescheren?!
Das ist ein Eingriff in meine Persönlichkeitsrechte. Körperverletzung. Manipulation. Das gehört verboten. (◣_◢)

Zum Glück, um nicht zu sagen GottseiDank, sehe ich so gut wie nie fern und lese auch selten/keine Magazine oder Zeitungen. Wenn doch - ab und zu komme ich eben auch nicht drumrum - überblättere/übersehe ich großzügig die Werbeblöcke, sodaß nicht viel davon in meinem Unterbewußten gespeichert werden dürfte.
Aber die Werbepsychologen verstehen ihr Handwerk. Es wirkt ja nicht nur das Fernsehfilmchen oder die halbseitige Anzeige. Es ist die ganze kindliche und schulische Erziehung, die an einem zieht und einem einredet, was einer im weißen Kittel mit vertrauengebietendem zuversichtlichem Lächeln anbietet, noch dazu wenn es mir nur nützen kann und darüberhinaus nur gut für mich ist, auch nichts anderes als nur gut sein kann und deshalb gekauft werden kann/soll/muß - und die Werbeprofis wissen das und hauen schön immer wieder in dieselbe Kerbe, bis man sich dem Ganzen nicht mehr (oder nur schwer) entziehen kann. Mannomann, sind wir alle gut konditioniert...!!

Aber was soll´s - gehe ich eben mit niedergeschlagenen Augen an den Tresen und verlange schriftlich meine Packung Aspirin. Aber - Warnung! Der erste Apotheker, der mich dann nach der in meinem Besitz befindlich sein sollenden Payback-Card fragt zwecks Rabatten, bekommt ungefragt und ungebeten die Hucke voll. So. (⊙_◎)

Enjoy life - und laßt euch nicht von der Werbung verwirren! Das Unterbewußtsein gehört keinem anderen als einem selbst und sollte vor unerlaubter Berührung genauso bewahrt werden wie wir es mit unseren Körpern tun.
Good luck - Sathiya

Kommentare:

  1. Hallo Sathiya,
    irgendwie blende ich Werbung auch aus, weil wir dermaßen damit berieselt werden. Werbung gehört zu unserer Umwelt dazu so wie andere Dinge, die Belästigungen erzeugen, die wir so nicht haben wollen. Autofahren erzeugt Lärm, Bürogebäude können abstoßend und häßlich sein, zu Hause in unseren umliegenden Gärten hasse ich die Geräusche von Rasenmähern. Bei all den Dingen muss ich wegschauen (oder -hören), also mache ich dies auch bei Werbung. Du wirst ohnehin keine Vermeidungsstrategie entwickeln können, dass Firmen auf Werbung verzichten. Apotheken sind da wohl auch in diesen (unsinnigen) Sogeffekt hineingeraten, dass sie ihre Umsätze durch Werbung steigern wollen.

    Wünsche einen schönen Tag
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter,
      wie wäre Deine Informationswelt denn dann ohne jede Werbung?
      Siehste, so einfach ist das leider nicht.
      Es ist wie in der Liebe: Die Dosis ist ausschlaggebend, die Dosis, Dieter!
      Ein Kuss, gehaucht von der Liebsten, stellt mehr her wie der Griff zwischen die Beine und der Forderung:
      Komm, mach jetzt!!! Egal, wie blond sie ist und wie dick die Brüste auch winken...

      Löschen
    2. Hallo Dieter,
      informative Werbung ist das eine, aufdringliche und beeinflussende Werbung das andere. Ich bevorzuge ersteres, die zweite Art versuche ich durch Ignorieren wirkungslos zu machen. ;-)

      Lautleise, Du hast in gewisser Weise ebenso recht. Dein Vergleich ist derb, aber durchaus zutreffend. :-)
      Leider springen manche Leute nur noch auf den maximalen Reiz an, und es werden immer mehr, da sie zusehends abstumpfen gegen die immer aufdringlicheren Methoden. Ein Teufelskreis. Den ich ausgerechnet in einer Apotheke nicht wiederfinden wollte.
      Was tun? Wegsehen, weghören, dem Reklameirrsinn keine Chance geben?
      Nur - moderne Werbung wird wie ein Mantra, ein Gebet, eine Glaubensformel immer und immer wieder wiederholt, bis der menschliche Geist kapituliert und sie - gelernt ist gelernt (Schulbildung!) - aufgrund der steten Wiederholung als Wahrheit anerkennt. Man müßte ein Heiliger sein, um dem widerstehen zu können... (und davon bin ich weit entfernt. Ich bin nur eine Einkaufszettelschreiberin *g*)

      Ich wünschte, es gäbe weniger viel und weniger aggressive Werbung. Mit weniger Busen und weniger nackter Haut. (sorry, das war ein grammatikalischer overkill. Ich meinte mit weniger viel eben daß es WENIGER VIEL sein sollte, da es ohnehin schon jetzt viel zu viel ist, und da es, selbst wenn es weniger würde, dann immer noch viel wäre. OMG, jetzt erkläre ich noch den Teufel mit dem Beelzebub..:!! :-)) ) Wie auch immer - das will ich. Und einen Whiskey.

      Salute - Sathiya ¯\_(ツ)_/¯

      Löschen
    3. Sathiya - alleine Dein Name ist schon Werbung genug!
      Ja, ich bin Beelzebub und nackt Haut zugleich, aber ich habe es mir nicht ausgesucht, ich bekam es geschenkt.
      Stehe ich nackt in der Badewanne in der Diele von der Frauen-Wohngemeinschaft in Frankfurt, die Geliebte räkelt sich im Wasser, da kommt aus der Küche, mit Blick auf die Wanne, der Ruf:
      Kannste dich mal drehen?
      Drehe ich mich und es kommt die liebevolle Bemerkung:
      Ist gut, ist gut - kannst dich wieder setzen. Setze ich mich wieder hin und die Geliebte küsst mich, und küsst mich, und küsst mich...
      Das war Werbung in eigener Sache!

      Löschen
    4. Sathiya ist Werbung. ^.^ Das lasse ich mal so stehen, in der Hoffnung, daß Du es die Tage noch näher erklärst. :-)

      Beelzebub - neuer nickname? Klingt gut, zugegeben.
      Wohngemeinschaft in Frankfurt - klingt fast wie ein Erlebnis aus meiner Jugend. ;-) Die Männer nutzen aber auch jede Gelegenheit, um sich mit nichts als ihrem Hautkostüm zu präsentieren - vor allem vor einer Küche voll Mädels. Oder sie vergessen, die Tür zuzumachen, bevor die Badewannenszene in eine Bettszene übergeht. Holala. ;-) Was eine Frau da lernen kann...!! :-))
      Selbstvermarktung nennt sich das wohl, mit maximaler Kundenbindung. Neue Märkte auftun. Kaltaquise. :-D Oder Heißakquise?

      Löschen
    5. Na gut, Sathiya, Dein Name ist mehr Schall als Rauch, einfach nur hinreissend!
      Die Szene in der Badewanne ist echt, aber wir kamen aus dem Bett und die Küche mit den Damen füllte sich, während wir in der Wanne saßen. Sie, die geliebte Freundin, lag noch im Bett, als ich mit Schampus am frühen Morgen in ihr Zimmer schlich, dann drehte sie sich rum, schlug die Augen auf und sagte leise: Endlich! Den Rest nur auf Deine e-Mail, falls gewünscht...

      Löschen
  2. Ja, die Werbung und ihren Einfluss: in generell kapiere ich nicht ganz, warum eigentlich Sexualitaet bei Euch drueben noch sooo eine Zugkraft in der Werbung hat ^^ = mir ein totales Raetsel!
    Sonstige suggerierende Methoden: it takes two; wirkt es nicht - wird's eingestellt. Wieso kann man etwas nicht ansehen; zur Kenntnis nehmen und dann sich wieder abwenden ohne 'angesprungen' zu sein? WIE haben unsere Eltern, mit viiiiel knapperen Finanzmitteln uns jeee heil durch die Supermaerkte gebracht? Maenner/Frauen faellt auch nicht jeder gleich an, NUR weil sie einem vielleicht als Augenschmaus gefallend auch f. 'mehr' brauchbar erscheinen, ODER ???
    Ich verstehe auch in hundert Jahren nicht, wieso der Umgang mit Kreditkarten f. sooo viele Leute ein Problem darstellt = dieses 'einfach nur andere' Konto unter Kontrolle zu halten; AUSmaxen kann man auch eine KK nur EINmal - ab dann zahlt man 'Strafe' in Elefanten-Hoehe!
    Bist Du eigentlich sicher, dass es um Werbung fuer DAS Produkt oder evtl. um 'Mitberatung des Fachmannes noch dazu' geht, WEIL dieser vielleicht nach weiterer Medikation fraegt und damit Doppel-Dosierungen; Unvertraeglichkeiten miteinander und dergl. abklaert? Selbst wenn - wie gesagt: tja, wenn mir stattdessen aber die rosa Verpackung besser gefaellt als die Gruene ;-) = bin ich auf meine eigene 'Werbe-Reinfall-Praegung' hereingefallen. Ich meine, ich habe mich hier mal mit 'true blue' gestritten. Dies ist die Forderung, australische Produkte den auslaendischen vorzuziehen = 'tru blue' heisst/bedeutet 'echt australisch'!
    Bei den Autos habe ich z.B. gefordert, sie sollten bitte nicht schon in den 3 Jahren ihrer Zeit als Dienstwagen rattern als ob sie auseinanderfallen wuerden (plus etliches mehr ^^). Bei Trocken-Pflaumen aus Amerika habe ich die 'unseren' angemauzt, sie sollten doch bitte auch die Qualitaet denselben anpassen NICHT nur den Preis = Kerne vergessen; steinhart und dergl. und dann auf die Traenendruese druecken?
    Dann war da noch ein 'staendig meckernder' einheimischer Schmerzmittel-Produzent, welcher erbost war, warum in Austral. Krankenhaeusern 'Das ANDERE' Produkt benutzt wurde und nicht seines!
    DER hat sein eigenes Zeugs wohl noch niiie selbst geschluckt, bzw. noch nie die Frage aufgeworfen, dass der lausige 'Rutsch-Ueberzug' - welchen ER sich gespart hatte auf seinem Produkt - in Krankenhaeusern einen unheimlich unnoetigen Pflege-Aufwand darstellt, es den Betroffenen mit SChluckbeschwerden ect. DOCH oral einzufuettern, denn Anal waere auch zu aufwendig f. die Einen und zu B-anal fuer die Anderen!
    Ich tendiere schon dazu, mir zum gebotenen Krempel so meine Gedanken zu machen und nicht ganz blind wegzustecken - sorry* Und auf den Bloedsinn von wegen 'die Nachbarin hat ..... = ich auch haben muss' falle ich schon 5x nicht gerne herein! Bei uns ist btw. gerade 'Kate(Middleton)rismus' bei der Mode ^^ ! Himmmmel, hatten wir DA aber Glueck, dass sich u/liebe Royal im frostigeren Victoria nicht die letzten warmen Tage im Bikini gezeigt hat ^^ + ;-) !
    Ich muss gestehen, ich mag Werbung! Sie sagt mir als typischer Stubenhocker oefter mal, was es auf der Welt gibt und ich mitunter ohnehin schon lange darauf gewartet habe.

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  3. - Fortsetzung 2/3 -

    Z.B.: war ich dann diejenige, welche aaalle moeglichen 'Disability-Aids' von hilfreichem Haushaltskleinzeug f. aeltere Menschen dann einfach 'in kleinen Buendeln' immer wieder meiner austral. Mutter dadurch anschleppte (= keiner von den anderen wusste aufgrund von 'Werbung nicht interessiert' ueberhaupt von so etwas) und notfalls bei Nichtbedarf an die auch 'aeltlichere Nachbarschaft' zu verschenken empfahl. Ergebnis: Gruesse von Unbekannten via austral. Mutter; Bitten, ob ich denn dieses-oder-jenes noch organisieren koennte (= dann bezahlt); usw. usw. = im Prinzip dadurch ueberglueckliche Leutchen, welche nichts von 'so was' ahnten!
    Meine eigene Mutter mich immmmer schon anmauzend 'WOHER ich denn wuesste ....' Ergebnis: die Magazine, welche SIE wegen der Liebesromane gelesen hatte, habe ich ueberwiegend von rueckwaerts zuerst gelesen = deren Werbe-Inserate.
    (und von der Zeitschrift, welche ich als Ganzes f. teures Geld kaufen musste, weil es Werbung f. die von mir schon eeeewig gesuchte 'Wurf-Saege' drinn hatte zu 'annodunnemal non-Muellhalde-Zeiten' brummel ich auch mal nur 'gaaanz leise' ;-) ! Nicht einmal FACHgeschaefte wussten davon!!!)


    Was ich a-b-s-o-l-u-t NICHT mag:
    a) Tel.-Werbung/-Verkauf in generell ! Telefon ist f. mich Kommunikationsmittel f. Wichtigeres = Verkaufsabsichten RAUS! Und wenn dann auf 'nein danke, nicht interessiert' patzig reagiert wird/weitergequasselt wird ist 'der Ofen' gaenzlich aus!
    b) Werbung per Faxgeraet erachte ich als Diebstahl von meinem Papier und Farbpatronen!
    c) Werbung via Computer in Schriftform DURCH/UEBER eine SCHRIFTFORM, welche man eigentlich lesen wollte. Drumrum - fein!

    Die Payback-Cards, sind das die 'modernen Rabattmarken-/Loyalty-Programs' ? Wenn ja: Life is full of choices; they offer it - you can refuse it! Ich lebe allerdings seeehr gut von und mit einigen - sorry.
    Umara $ 6000 f. Baumarkt-Vouchers waren auch nicht schlecht, welche von 'Flug-Punkten' umgewandelt wurden, weil 'u/Nationaler Flugversorger' -mM- mal einen C. braeuchte um deren electronic booking system auf Vordermann zu bringen, da dieses einem immmmer alllle Nerven klaute, bevor man doch tel. buchen musste ^^ ^ ^ ^^ !
    Mit den Supermarkt-Karten: warum nicht - noch dazu, wo es hier ohnehin meist nur 'DIE 2 Grossen' in ausreichender Dichte gestreut gibt? Sog. 'specials' zum Punkte-Boosten, sehe ich mir an und nehme sie nur, wenn ich auch tatsaechlich drumrumkochen kann oder sie ansonsten 'tolerabel' sind.
    Ergebnis: Entweder sonstwas ODER auch wieder wenigstens (bei uns immmmer willkommene) Baumarkt-Vouchers. Es ist allerdings wirklich zu kontrollieren, WIEVIEL eine Loyalty-Card einem zusaetlich an Kosten bringt in Relation von 'Genuss daraus'. Vielen Leuten ist das entweder zu kompliziert oder die Sinnhaftigkeit entfaellt dadurch. Diese Karten/Programme sind ein echtes 'Spitzes-Bleistift-Rechnen'; KK-Ausmaxereien sind dann auch nicht zu empfehlen, wenn z.B. ein 'Programm mich einige Hundert $ p.a. kostet und ich aber die meiste Zeit dann bar zahlen muss, weil 'maxi maxi' = die Gebuehr wird NICHT zurueckerstattet, nur weil man die Karte nicht gebraucht !
    Lachen musste ich allerdings lauthals, als ich kuerzlich bei uns hier in einem mittelgrossen Shopping-Centre DAS sah, was ich vor ca. 28 Jahren schon in Mailand erlebte: 10 % off when paid cash oder zumindest nur 'Eftpos'( = Eure Euro-Card?).
    Das heisst: die Kreditkarten werden bekaempft. Dies gezielt, indem DERjenige bestraft wird, welcher sie benutzt = der Kostenanfall des jeweiligen Geschaeftes an den Kunden dann umgewaelzt wird.
    Tja, was sagt mir dies ueber die Kreditkartenbetreiber?

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  4. - Fortsetzung 3/3 -

    Ausserdem: 'Werbung' ist auch, wenn der eigene Ehemann einem mit moeglichst viiielen vermeintlichen praktischen Verwendungszwecken dafuer, ein 'droelftes' Gadget einreden will, dass er sich kaufen will.
    Ich schau da immer nur kariert, denn: mir doch wurscht; arbeitet er halt genau mind. um diese Summe f. 'luxurioese Unsinnigkeit' etwas laenger im 'rat race'! Kragen platzt mir aber, WENN er's hat und es dann nicht benutzt wird und MEINE 'Steinzeit-Methoden' dann immer die Rettung sind, weil Technik
    a) vergessen b) zu kompliziert c) Steinzeit-Methode schneller war ^^

    Inkl. Huebschmachen selbst = Werbung.

    Lautleise hat Recht: irgendwie ist's auch die Menge. Auf der anderen Seite: manchmal verschwindet eigentlich sinnvoll Neues schnellstens wieder vom Markt, weil's die sog. Anfangsstufe nicht lange genug ausgehalten/ueberbruecken konnte, BIS ausreichend, bombardierende Werbung eeendlich doch auf das Ding aufmerksam machte! (und der Markt mitunter nur '5 Minuten spaeter' bedeppert um genau DIESES gerade 'abgestuerzte' Produkt hoffnungsvoll auf Erfindung wartet = ich habe auch DIES schon erlebt beim dann verstaendnislosem, verzweifeltem Hersteller!
    Ich glaube wir wehren uns hauptsaechlich ueber eine Ueberlastung, weil uns mittlerweile einfach sooo viel an Information in generell zur Verfuegung steht. Nicht alle finden z.B. meine 'Romane' so amuesant, wie das Andere wiederum tun = gelernt, oder ;-) ?!
    Es ist NICHT einfach mit diesem Thema 'generelle Info/Werbung/Spass' und u/Nerven dazwischen ;-) !

    LG mit sorry fuer ueblichen G.-Roman,
    Gerlinde

    * und weil ich da (mit Vor- und Nachteile auseinandersortieren) wohl relativ gut bin, lud mich 'Chef' ja wieder zu sich ein.
    Auch fiel ich z.B. einst aus allen Wolken, als meiner 'austral. Mutter' UNISONO aaalle im Familien- und Bekanntenkreis einen -mM- Bloedsinn von teurer Chic-Macherei in ihrem Backyard 'absegneten'. Erzaehlt sie mir bei einem Besuch davon und ich schaue sie innerhalb von 10 Minuten 'kariert' an und gebe als 'Worry-Ward' etliche UNumstoessliche Verschlechterungen HINTERher hierbei zu bedenken = Ja, WAS nun? Schoen haett's schon ausgesehen, ABER die Folge-Arbeiten hieraus .... f. eine alte alleinstehende Dame? NUR: keiner denkt weiter als '5 Sekunden nur optisch HUEBSCH' ?







    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum immer und überall Sex als Werbeträger eingesetzt wird, erschließt sich mir auch nicht. Es gibt doch den blöden Spruch "Sex sells", der irgendwann im gefühlten Mittelalter geprägt worden sein muß. Vielleicht, als irgendwelche Prediger irgendwelchen armen Kreuzrittern und Dschihadis ihre traurige Pflicht zur Selbstaufopferung mit der Aussicht auf die ewig willigen paradiesischen Jungfrauen versüßen mußten, damit sie überhaupt ihre Unterhosen an- und in den Kampf zogen? Möglich wäre es ja...

      Mir geht das auf die Nerven. Bzw. mein Reptilien- und Kleinhirn fühlt sich davon überhaupt nicht angesprochen. Ich werde noch nicht einmal beim Anblick süßer Babies schwach, die mir von irgendwelchem überflüssigen Humbug werbend entgegenlächeln - aber ich bin ja auch nicht normal. ;-) Was Werbung angeht, meine ich. Mich könnte man eher mit Vernunftgründen und nüchterner Rationalität überzeugen, am besten mit drangehefteter wissenschaftlicher Studie. *g*

      Ich bin mir sicher, daß es primär um den reinen Verkauf geht, nicht um Beratung. Der Originaltext lautet nämlich so:
      >>Nutzen Sie den Augenblick für Umsatz und Gewinn!
      Wie steigert man Umsatz am Point of Sales? Gibt es Mittel und Wege, auf das Unterbewußte des Kunden einzuwirken? Die Antwort: Diese Mittel gibt es! Auch die OTC-Pharmaindustrie setzt auf W*** tv.
      Denn alles ist eine Botschaft - nichts darf dem Zufall überlassen werden. Wer seine Kunden animieren und faszinieren will, wer einen uneinholbaren Wettbewerbsvorsprung aufbauen will, muß sich um den gesamten Verkaufsprozeß kümmern, bis hin zur Präsentation. W*** tv wirkt. Die Wiederholung der im Unterbewußtsein abgespeicherten TV-Werbung wird in der Apotheke erneut abgerufen und löst idealerweise den OTC-Impulskauf aus, der Ihren Gewinn steigert. W*** tv animiert die kunden zum Kauf und baut einen Wettbewerbsvorteil auf, den die Abverkaufsdaten belegen.<<

      Kein Wort von Beratung... nur verkaufen, verkaufen, verkaufen. Die Wahrheit ist leider: je mehr beraten wird, desto weniger wird verkauft. Der durchschnittliche Kunde kauft mittlerweile spontan und aus einer Laune heraus, und wenn ihm zuviel Zeit zum Überlegen eingeräumt wird (bei einer Beratung beispielsweise), überlegt er es sich womöglich noch anders und kauft lieber nichts. :-)

      Kreditkarten sind ganz ganz böse. Es ist ja bekannt, daß Menschen Geld, daß ihnen nicht gehört, viel leichter ausgeben als ihr eigenes - schau Dir bloß mal unsere lieben Regierungen an! ^.^ Weswegen man sich da nur an die eigene Nase fassen kann, sich ein Limit setzen und dies eisern einhalten.

      Liebe Grüße, Sathiya

      PS: Ihr zwei habt euch hier ja einen Schlagabtausch geliefert heute - ich dachte, ich seh nicht recht?!! :-D :-D Klingenkreuzen, aber sowas von! *ROFL*

      Löschen
  5. Aaaaach, Gerlinde, fasse Dich kurz:
    Werbung braucht man, mweil sie informiert.
    Werbung lügt! So, wie die Frauen, die sich die Augen bemalen und den Körper mit allen Mitteln aufhübschen.
    In Italien gibt es jetzt endlich Unterhosen für Männer mit einer eingebauten Verdickung.
    Braucht kein Mensch, aber die Frauen stehen drauf.
    Sagt mir eine gute Freundin: Du hast ja noch nie mit einem wirklich großen Schwanz geschlafen...
    Packe ich meinen Knickhans ein, will gehen, sagt sie: Komm, bleib doch, es war doch super!!!
    Frauen??? Frauen !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) heisst: "fasse kurz wohin" // "fasse 'kurze' Sachen"?
      Ich denke, Du bist
      a) nur feige/faul zum Lesen
      b) selbst gerade auf einem Werbezug fuer 'Hoerrrn Knickhans' ^^ + ;-)

      Wie war das doch gleich beim Fussball mit dem Tore-Stand?
      Gerlinde 1 : lautleise 00
      = o.k., machen wir den Nullen wenigsten Wimpern - funktioniert ja auch bei uns Frauen ;-) :
      Gerlinde 1 : Lautleise ÓÓ
      oder guckste jetzt 'bayerisch Weigelig': Ō.Ō ;-)

      WAS jetzt uebrigends: Ritalin oder Umbruch zum 'Strecken/Dehnen' eines 'Buches wie mich', Hoerrrr Fachmann?
      Btw.: meine Krautstampferl dehnen oder strecken giltet nuescht und mit meinen selbst bestraften Hasen-Ohrwascheln, kann ich schon den Boden wischen - sooo lang sind sie schon = wegen viiiel frech = NICHT diese noch dehnen, bitte :-o + ;-) !

      … und flitz wech hier: mindestens jetzt 'boeser Wolf' hinter mir her = 'catch me if you can' for sure for you = und ich kann manchmal verdammt gut flitzen, glaube mir - vor allem wenn mein 'schuetzender Tuempel' Verschwindibus geht ;-)

      Löschen
    2. Ich und zu faul zum Lesen? Das wäre genau so, als wie wenn der Kölner Dom keine Türme hätte.
      Ohne Lesestoff wäre mein Leben nichts mehr wert. Mit 12 Jahren begann das Unglück, und ich las wirklich alles, was im Hause greifbar war. Danach dann die gesamte Leihbücherei, icl. des Giftschrankes. Rote Ohren bis zum Abwinken.
      Ja, Du bist frech - aber, Gerlinde, das ist doch das Salz in Deiner Suppe!
      Kuss - das haste jetzt davon...

      Löschen
  6. ;-) - Zunge in cm2 ausmessen bitte. Ich muss wissen, ob Du mit Nachbars Retriever mithalten kannst, welcher mir oefter die Dusche erspart :-D.
    Aetsch: 'retour-haste' ;-)
    Ohne 'frech' gibt's mich nur gaaanz selten - muss man sich 'verdienen'!
    (… und die heutige Portion Frechheit aaalles, obwohl ich heute morgen eine volle Tasse Kaffee verschuettet habe und mein Ehemann hierzu nur trocken meinte "jetzt ist er aber ordentlich wach, der Fussboden!" Ich dafuer
    nicht ;-) ! )
    Vorsichtshalber 'gute Nacht' von hier: mache jetzt 'Schlaf-Pflege' und widme mich noch 'weniger Aufregendem' als Bloggen





    AntwortenLöschen
  7. PS:
    Huhuhuhu, hihihi, Ehemann fraegt gerade um mein 'Ratten-Klavier' (von Computer) = dies in groessenmaessiger Anpassung/Abaenderung des Midi-Geraetes in Relation zu der Bezeichnung 'Maeuse-Klavier' fuer das 'Tippsen-Katastrophen-Geraet' von 'Hosentaschen-Kitzler' = lautleise: SHUT up, please - KEINE 'Ideen' Deinerseits hierzu von Dir (welche ich nicht schon kennen wuerde ;-) + :-o ) !!!)
    Selbiges Verbot auch an Castagir - sollte er zufaellig wieder mal in der Gegend sein = hat ja manchmal einen Riecher f. mich teasen-koennen-Chancen!

    AntwortenLöschen
  8. Gerlinde - ich kann in verschiedenster Hinsicht nicht mit dem Retriever mithalten.
    Die Einzelheiten gehören aber nicht in die Öffentlichkeit, wennste mal wieder verstehst, was ich meine.
    Wedel wedel...

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm, ja verstehe: Der Retriever ist 'doppelt bestueckt' nachdem's ein Ruede ist ;-) !
    Aber nur keine Neid mein Junge, denn wegen besserer Verhandlungs-Chancen ziehen wir Frauen TROTZdem die aermeren Zweibeiner den reicheren Vierbeinern vor ;-) !
    So und jetzt wuerde ich sagen, wir hoeren auf mit den 'Ferkeleien' hier - dies ist ein mittel-ordentlicher Blog, wo oefter mal auch juengere Leute mitlesen = Du hast doch selbst Kinder - DU wirst das doch bitte verstehen; bitte/danke vorab!
    Auch wenn ich hier nur 'wohne' aber nicht Blogbesitzer bin, wuerde ich Dir vorschlagen, wir zwei bloedeln 'auf dieser Rille' besser bei Dir auf Blog weiter = da kann Sathiya mit ihrer weit dezenteren, disziplinierteren Art dann wahlweise in ihrer eigenen 'Staerke an verbaler Schlagkraft' viiiel begeisterter und befreiter mithalten. Hier kriegt sie mit Sicherheit demnaechst Bauchschmerzen, wie sie Dich hinausbitten/stoppen soll ohne DIR weh zu tun und/oder irgendein - mM ohnehin leicht unsinniges ausgerechnet wenn's am Noetigsten ist zu reden - 'farbiges Kartenspiel' von einem anderen geschaetztem Blogger anzuwenden.
    Ich meine: mir ist es zwar wurscht, aber DU koenntest sonst evtl. zum 'vollen Kto.' irgendwann mal 'volle Hosen; rueckwaerts' verpasst bekommen ;-) ! Komm' gehn'ma und benehmen uns hier lieber ein bisschen besser, damit wir wenigstens eeetwas neutralen bis guten Trainingsgrund haben um diese Disziplin nicht zu verlieren, o.k.?
    Kannst Fingerspitzen schon wetzen zum Duell - war schon leicht boshaft heute bei Dir ;-) !

    Sathiya, wenn das jetzt nicht mindestens 50 % auch Deine Meinung hier vertritt, dann bitte sagen und sorry von mir gleich mal vorneweg. Aber ich dachte eigentlich hier auch an so Youngsters wie D**ter, St*****lix und die noch erwuerdigere Damenriege. Gleichzeitig will ich aber lautleise mit seinem Vede-Vermoegen behalten = wir gehen dann besser auf einen Kampfplatz, wo wir niemand anderem auf die seel. Pfoten treten und in Umkehr dann bitten koennen: if you can't stand the heat - get out of here, please = zieh 'Ritterruestung' an bitte und besuch' uns bitte dann drueben, JA? Ich knapps diesem kessen Youngster von lautleise jetzt das Versprechen ab sich hier etwas zu benehmen; mich selbst dadurch nicht automatisch herauszufordern bei selbigem Versuch in Umkehr von mir an ihn - zumindest hier ;-) !

    Zurueck zum eigentlichen Thema 'Werbung' hier:
    Komme ja gerade vom BHF-Taxi spielen mit Radio (= inkl. Werbung) zurueck UND giftel mich - wieder einmal - gaaaanz furchtbar ueber EINE bestimmte Werbung, in welcher doch glatt Autogehupe zur Aufmerksamkeitsheischung verwendet wird !!!
    Jaaa, SPINNNNNNEN 'd-i-e-s-e' Werbefritzen t-o-t-a-l? Schon mal vorgestellt, wie man entsetzt rundum guckt - statt deren Werbung anhoert - bei so etwas? Inkl. dass ich dadurch vielleicht einmal ein brandneues Auto bekommen koennte, weil ich diese dann um MIND. ein solches vor Gericht verklage, weil ich durch deren bloedsinnige, irrefuehrende Irritierung IM Strassenverkehr einen Unfall mit wer weiss wie viel Schaden verursacht habe???!!!

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  10. - Fortsetzung 2/2 -
    ( :-) - eeeetwas Erholung gefaellig als Ausgleich zum gestrigen, 'arbeitsreichen' Tag, Hoerrrr Computer? Valium rueberreich - Schokolade schadet Dir nur - haben wir festgestellt ! Und 'DAS' will ja auch niemand !!! )



    Ansonsten: ich mag Werbung wirklich - vorzugsweise allerdings in Leseform, weil ich dann
    a) mein eigenes 'Beton-Werk' anwenden kann, welches mich nicht zu einer mitunter Nervositaet bringt um gleich aaalles auszuschalten = passiert leicht bei Radio!
    b) meine eigene 'Geschwindigkeit' auch dazu anwenden kann UND (kicher) noch das Kleingedruckte zum Grossgedrucktem lesen kann = AUCH mitunter seeehr informativ.

    Haaach, was ich schon alles versehentlich gelernt habe aufgrund von Werbung !!!
    Z.B., dass eine uebernommene Fa. hier mit ihrem 'sehr fremd wirkenden Namen' eigentlich deutsch-basierend ist.
    Musste allerdings etwas bitter dazu grinsen, denn wenn diese (wohl schwaebische) Fa. wuesste, WIE die austral. Tochter hier 'schlampert', gaeb's sicher gehoerig die Ohren langgezogen von der ordentlichen Muttergesellschaft ^^.
    Da kommt ja sogar in mir Nicht-Schwaben ein normalerweise nur 'Prozentual niedrigst vertretenes Beduerfnis von Ordnungssinn' in mir hoch!








    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerlinde!
      Du sprichst mit einem Werbefritzen und nicht mit einem Retriever, das mal so am Rande.
      Aber dieses Feld habe ich schon lange verlassen, da kam die Medizin und viele Zweibeinerinnen.
      Und: Ich bereue nichts, nichts, nichts.
      Steht die neue Sekretärin vor meinem Tisch, die Kantenecke genau zweischen ihren Beinen.
      Erzähle ich das der Liebsten, folgt sie am nächsten Tag mir ins Büro. Steht sie SO da und sagt:
      Ja, du hast recht, es funktioniert...
      Gerlinde - mir fiel fast der Kiefer runter.
      Ja, Sex sells!

      Löschen
    2. … bei mir nicht - denn soooo viel halte ich davon nicht aus, wie vielleicht von was 'anderem Gscheiten'!
      Ausserdem kaeme ich dann ueberhaupt mehr zum Arbeiten vor lauter 'privaten Hinterher-Arbeitens' zu den langgemachten 'sex. Zaehnen' als Auswirkung Eurer Werbung = DU als Mann muesstest das wissen: es arbeitet sich seeehr schwierig mit einer 'grossen Behinderung' in der Hose; sprich: Kitzeleien im weibl. Unterhoeschen.
      UND 'es' ist guuut f. Kindererziehung, oder? Wissen die wenigstens fruehzeitig wo's langgeht ^^
      (nicht dass ich da jetzt meine Pruederei 'reiten' wuerde, aber: faellt Euch wirklich nix besseres ein?
      In anderen Laendern geht's ja auch 'mit ohne Sex'. Da seit ja - ausnahmsweise wirklich IHR da drueben mal 'hintendrann' = vermutlich auch 'saexuaell' von dieserr Seite - um schon wieder den Mund voll zu kriegen mit b-anal Kram.
      Das EINZIGE, wo ich 'sexuell' denke in Zusammenhang mit Autos, sind die netten hinteren Kurven des R.-Megan (?) und des 'Ei's auf Raedern' = Smart. Dies aber gaaanz ohne menschl. 'Biene/-rich' dazu sondern DERen alleinige Wirkung.
      Gut - geklaert; ABER: eine Autohupe in einen Werbeslot zu integrieren, koennte mal einen von Euch wirklich den Kopf kosten = 'Scarlett O'Hara' hier: "ich schwoere … "
      Da kannst das falsche 'V' vom Fehler gleich weiterverwenden fuer 'Vendetta', mein Liebster.

      Gruss und Kuss,
      'Juli(a)us'

      PS: talking about cars:
      Sathiya: ich/wir kriegen vermutlich eine neue 'Kuh' (= Auto; lt. 'speziellem Blog' ;-) ).
      MEINE Chance - rofl. Magst mitraten/Vorschlaege bringen ;-) ?

      Löschen
    3. Das richtige Auto fuer Dich.
      Na ja, einen VW/Kaefer, aber nur, damit Du nicht alle anderen staendig abhaengen kannst...

      Löschen
    4. ;-) DAMIT fing - in der Tat - wenigstens meine 'Solo-Autofahrer-Karriere' an; Lernfahrzeug: BMW; quadratisch, praktisch = konnten nicht unterschiedlicher sein ;-) !
      Btw., meine liebsten Autos im bisherigen Leben - ausser die frueheren BMW's meines Ehemannes wenigstens tatsaechlich bewundert (auch wenn nicht mit den BMW's mich identifizieren koennend): 500er Fiat meiner Eltern als ich noch Kind war; besagter obiger VW-Kaefer, welchen ich meinem Vater aus erzieherischen Gruenden abkaufen/bezahlen musste; Lada Niva im deutschen Voralpenland - liebevoll 'St. Kuehplaeke' genannt - lebend; Smart mit Schiebedach UND Gardinen-Dach dazwischen (!!! = best Combo eeever) hier in Australien.
      Dem 500er Fiat und dem Smart habe ich als bis dato einzigen Autos hinterhergeheult, als sie weg mussten :-o !

      Allerdings - und erst gestern Abend wieder bewiesen und damit groesseren Aerger mit meinem Ehemann gehabt: ich 'haenge nicht ab' - auch nicht sehr oft im Sinne von 'Ueberholen'.
      Wenn mein oesterreichisch charmanter Ehemann mich einen 'considerate driver' nennt und der TON dann auch noch 'unlaechelnd' wird, dann ist dies ein seeehr bitterer Vorwurf, welcher uebersetzt heisst: "Transuse, leg' nen Zahn zu und beruecksichtige nicht immer der Anderen Vielleichts noch dazu."
      Nachdem er in letzter Zeit oefter meinen Fahrstil auch schaerfer anmeckerte, fuhr ich wortlos an den Strassenrand; stieg aus und ging auf seine Beifahrerseite und wartete dort auf seine Raeumung des Sitzes! Ausserdem fuhr 'Der Hoerrrr' heute morgen mit mir als Beifahrer statt Chaufeur zum Bhf. = Parkplatz suchen und etwas mehr Hektik = I'm waiting for his future choices: comfort or speed ;-)

      Beim VW Kaefer war's dann uebrigends immer so lustig, dass ich meinem vorherigem Fahrlehrer immer auf halber Strecke aneinander vorbeifahrend traf und mit 'Fingers hoch ueberm Lenkrad' gruesste.
      Fragte dann dieser irgendwann meine Mutter als er diese zufaellig in u/naechsten Kleinstadt traf: "Sag mal XY, ist das Euer Diandl, die mir da des Morgens auf Strecke in einem vermeintlich fuehrerlosem VW entgegenkommt und nur ein paar Finger zum Gruss gehoben anzeigen, dass da DOCH jemand drinnen sitzt?"
      Blick meiner Mutter - wie der der Tochter: oberschelmisch mit selten vorkommender Schlicht-Antwort: Ja!

      Löschen
    5. PS speziell an lautleise:
      Sei froh, wenn ich Dich als Retriever behandle und NICHT wie mitunter einen Werbefritzen (= ich habe verflixt liebe von der Sorte in meinem Leben, welche doch 'Retriever-Style' nett behandelt werden ;-) !)

      Löschen
    6. Ja, verstehe, dann brauchst Du jetzt meine Kragenweite! Damit Du das passende Halsband kaufen kannst: 44. Vierundvierzig, verstanden?!
      Danke, damit kann ich noch ganz schön schnaufen, auch wennste noch so wild an mir rumzerren tust, ich armer Hundling, ich!

      Löschen
    7. ;-) welche Hundekuchen sind Deine Favoriten?
      (= man sollte auch nette 'Hundlinge' lieb behandeln und immerhin kannst Du das ja - auch ;-) !)

      Löschen
    8. Hundling stammt aus einem Sketch vom Karl Valentin. Die Firmung.
      Meine Favoriten beim Kuchen heissen Charlotte Russe - wenn Dir das was sagt.
      Nein, nicht Charlotte Roche - Russe, Gerlinde, Russe!!!

      Löschen
  11. Huuuuhu, Versprechen bezueglich 'Kommunikationsprobleme' als Roman unter 'Szenen einer Ehe' heute zu finden.
    Bitte nicht beschweren, sonst bin ich 'verbibsch' = traurig, denn: wennnnn ich schon mal mich richtig benehme und im passendem 'Kaestchen' auch was 'Passendes' schreibe ….. = gramabergramurmel (mit Schienbein-Tritt in eine bestimmte Richtung ;-) ! )

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  12. Hunde, Kuchen, Sex... I feel kinda talked to death. ;-)

    Danke, Gerlinde, für das Lanzebrechen! ;-) Mir wäre es, bei aller Liebe, auch lieber, wenn nicht soviel Testosteron zwischen den Zeilen zu finden wäre.
    Ich verstehe ja und akzeptiere, daß jeder seine eigene Art für sich Werbung macht, und das auch mit voller power - aber ich zöge etwas dezenteres vor. Meine Phantasie ist durchaus ausgeprägt und kann sich gewisse möchtegernnackte Tatsachen hervorragend vorstellen, ohne sie in voller virtueller Lebensgröße sehen zu müssen. ;-)
    Ich bin ganz altmodisch für Liebesromane, Küsse und Blumen... (。❤◡❤。) und überhaupt - Sex findet zuallererst im Kopf statt. Vielleicht ist d a s ja das Geheimnis, die Grundidee des "sex sell"-Prinzips?

    AntwortenLöschen