Montag, 20. Januar 2014

Pflegenot

Ich erzähle solche Geschichte ja nicht gern selbst, aber diese hier ist direkt aus dem Leben:

http://pflegenot2014.wordpress.com/2014/01/19/ich-habe-sie-gehort   (kein Hyperlink)

Eine Schicht auf einer Intensivstation, irgendwo und irgendwann in Deutschland. Es könnte überall sein. Und jeder Mensch, der einem begegnet, könnte eine Pflegekraft sein, die gerade ihren Dienst auf Intensiv hinter sich hat, an welchem sie wie schon oft zuvor an ihre Grenzen, mental, psychisch, physisch, gelangt ist.
Für mich ein Blick zurück. Nicht lustig. Die Beschreibung des Dienstes liest sich ziemlich hektisch, teils unorganisiert, unstrukturiert, man fragt sich, wie man nur so arbeiten kann, - und ist leider kein Stück übertrieben...

Wer Intensivstationen von innen kennt, weiß, daß sie meist unübersichtlich, verwinkelt, mit langen Wegen gebaut sind (weiß Gott, den Architekten bekäme ich gern mal in die Finger), und teilweise in Räumlichkeiten residieren, die für ganz anderes vorgesehen waren. Dazu kommt, daß zu wenige Pflegepersonen für zu viele Patienten verantwortlich sind, und rein zeitlich gesehen schon die größte Mühe haben, den ganz normalen Arbeitsumfang zu bewältigen, von Notfällen, Besuchern und klingenden Patienten mal ganz zu schweigen. Rennende Schwestern sind ein alltäglicher Anblick und außer in Fernsehserien nicht romantisch oder gar heroisch.

Tage wie diesen kenne ich nur zu gut, und meist war ich einfach nur heilfroh, wenn sie endlich vorbei waren und keiner gestorben. Und die Ablösung pünktlich kam (wenn sie kam). Um zuhause todmüde ins Bett zu fallen oder gereizt herumzufauchen und mindestens eine Stunde RUHE vor Beginn des Familienprogramms zu brauchen. An die Patienten, die leidend auf ihre Medikation warten oder gar noch mehr brauchen als arbeitstechnisch einkalkuliert ist, darf man überhaupt nicht denken... von Notfällen ganz zu schweigen. Zynismus, Verrohung und Burnout sind vorprogrammiert.
Kein Wunder, daß der Großteil des Personals auf Intensivstationen relativ jung ist, denn ab einem gewissen Alter schafft man das rein körperlich nicht mehr. Der Streß ist immens, dazu die extreme Verantwortung. (Von den Ärzten rede ich mal nicht, die haben´s auch nicht einfach - was ja auch keiner anders behauptet hat ;-) - und sie haben längst ihre eigene Bibel - The House Of God)

Ich unterstütze die Intention des Blogs Pflegenot, den Pflegenden eine Stimme zu geben.

Die Ist-Situation:
Das Pflegepersonal ist nicht überfordert, sondern unterbesetzt und unterbezahlt.
Das Pflegepersonal ist sogar alarmierend unterbesetzt; die Patientenschlüssel, die ohnehin schon extrem knapp kalkuliert sind, werden nicht eingehalten, sondern im Einzelfall bis zu 50 % unterschritten.
Das Pflegepersonal ist keine wegkürzbare Position im Klinikhaushalt, sondern notwendiger Aktivposten.
Das Pflegepersonal lebt von kleinsten Anerkennungen und ist in der Lage, mit minimalem Lob und so gut wie keinem finanziellen Ansporn maximale Leistungen zu bringen. Sie arbeiten auf Stationen, die häufig mehrere freie nicht besetzte Stellen haben, und müssen trotzdem die volle Leistung bringen. Die ersten, die freiwillig auf Teile ihres Gehaltes verzichten, sind Pflegekräfte. Und meist auch die einzigen. Weil man es von ihnen erwartet. Weil ja jeder pflegen kann - dazu gehöre ja nicht viel... deswegen könne man erwarten, daß da finanziell zurückgesteckt wird. Fremde Hintern abwischen wird man wohl noch hinkriegen... *böse grins* (höchstpolitischerseits festgestellt. Von Gabriel, wenn ich mich nicht irre? Oder war es Steinmeier?)
Das Pflegepersonal leidet außerdem massiv am Helfersyndrom.
(Unter Pflegepersonal verstehe ich hier examinierte Pflegekräfte. Pflegehelfer, Angelernte und Aushilfen tun ebenfalls ihr bestes, ich möchte ihre Leistung in keiner Weise schmälern.)

Das Pflegepersonal braucht endlich eine Stimme, die ihre Interessen vertritt, da sie es selbst nicht schaffen. Warum? Weil sie nach Arbeitstagen wie diesen einfach keine Zeit und Kraft mehr übrig haben, sich resolut für ihre eigenen Interessen einzusetzen. Weil sie sich stattdessen erholen müssen, um weiterhin Kranke pflegen zu können, und dies auch wollen. Hier kommt die Bezeichnung Beruf tatsächlich noch von Berufung... Wenn man sie pflegen läßt (anstatt sie zu irrwitziger Dokumantationsbürokratie zu zwingen) und sie adäquat bezahlt. -  Ich wünsche mir:
Weniger Dokumentation, dafür mehr Pflege am Kranken.
Weniger Gewicht auf materiell abhakbare (Behandlungs-)Pflege, mehr Gewicht auf die Beziehungen zwischen Patient und Pflegekraft (Vertrauen, Stetigkeit, Zuverlässigkeit). Pflege ist auch mal ein Gespräch, die Hand halten, zuhören. Dazu gehören auch weniger Patienten pro Pflegekraft, vernünftigere und der tatsächlichen Leistung angepaßte Bezahlung.
Kein Kosteneinsparen auf dem Rücken des Pflegepersonals.
Keine Personalkürzungen bei gleichbleibendem oder gar steigenden Arbeitsumfang.
Kein Ersatz der examinierten/erfahrenen Kräfte durch Billiglöhner, Pflegehelfer und Praktikanten (alles schon gehabt - für alle Beteiligten der pure Horror! Man konnte schon froh sein, wenn sie wenigstens deutsch sprachen...).
Überstunden sollten die Ausnahme sein und nicht die Regel.
Urlaub wird in Zeit gewährt und nicht ausbezahlt (... weil man ja so gern auch in seinem gesetzlich vorgeschriebenen Erholungsurlaub auf Intensiv arbeitet. Für einzelne mag das durchaus zutreffen, aber hallo? ich habe noch ein Privatleben, wie so viele andere).

Ist das Utopie?
Keineswegs. Sondern der richtige Weg. Heute ist es leider so, daß pro Jahr mehrere Zehntausend (!!) Patienten in Krankenhäusern infolge von Behandlungsfehlern sterben - Behandlungsfehler, die leider nicht nur den Ärzten anzulasten sind, sondern auf ineffiziente Strukturen, Kommunikationsprobleme, Übermüdung infolge von Doppelschichten, Arbeitsüberlastung und auch Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal zurückzuführen sind.

Heal the world, make it a better place...  ;-)  Sathiya

Kommentare:

  1. Tja und woran liegt's - wieder einmal?
    1 x (mindestens) meist selbst seeehr gut bezahlter 'Erbsenzaehler', welcher sagt (da WEISS) wie's geht?!
    Die Mitte, die Mitte, die g o l d e n e (und dadurch sooo hart zu findende) Mitte/Kompromis; wo ist sie nur - seufz?

    Btw.: bei uns nicht anders, nur - trotz allem - 'leicht hoeflicher'.
    Das Personal wird immer, aehem, zierlicher*, da aus entsprechenden Billiglaendern. Leider kommen sie nicht mit Hilfs-Hebe-Krahn in den Job ;-)

    LG, Gerlinde


    * ich glaube, manche Maenner sind mittlerweile mit Begeisterung krank ;-) !!!
    Und unsere Aerzte - so sie's denn aufgrund dieser Startbedingungen jeee ins 'Freie' schaffen, sind oefter als oft die besten Drug-Users - seufz: Bestnoten-Absolventen, welche nur f. diesen 'edlen' Beruf zugelassen werden (= KEINE Spur mehr von 'Berufenen'/Begeisterten, wenn mit NUR mittelmaessigen Noten) und welche uuunheimlich tolle Berufs- und Einnahme-Moeglichkeiten geschildert bekamen (= nix vom 'klaeglichen Rest' noch zuuufaellig dazu) und darum mitunter ganz schreckliche Psycho-Stuerze in ihrem Leben mitmachen.
    Ich sag's Dir: schrecklich verfahren die ganze Angelegenheit - mM !

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn ausser der Reihe:
    (M)eine Antwort an Dich vom C.-Blog; werde da ja ab und zu mal - wohl wegen schlechten Benehmens - ausgebremst = abgefangen im Spam-Filter und leider nicht gefunden/errettet ;-)
    Technik eben und des Blogbesitzers huebsches Koepfchen - jedoch mit eben wie nachstehend auch beschriebenen Problemen, wobei eine Errettung aus dem Spamfilter dann schon mal untergeht = nicht weiter schlimm - mM; so lange er selbst wenigstens ueberlebt - werde ich 'das' auch ueberleben:


    " " "
    … bei uns ein Loesch-Einsatz Hubschrauber = gaaanz wenig Unterschied zu Castagir: kann fliegen; tut loeschen (auch wenn Castagir meist div.’s Sorten von ‘Braenden’ ); ist teuer; hat meist einen ‘stark rotierenden Kopf’; hat hohe Wartungskosten; futtert gehoerig ……
    … Ritterruestung zuuuu mir, bitte samt Panzer als Safety-Shield gegen Adiletten-Regen

    " " "

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm. Der Blog wird wohl nicht von uns überdosiert worden sein? ;-) Totgequatscht? :-))
      Löschen halte ich eigentlich für schlechten Stil. Vor allem, wenn - ach, egal. :-) Ist schließlich jedes Bloggers virtuelles Wohnzimmer, da kann jeder so einrichten und aufräumen wie er will, und sich eben auch die Leute aussuchen, die reinkommen. Es gefällt mir zur Zeit übrigens in einigen fremden Wohnzimmern leider nicht mehr ganz so gut. Sowohl als auch. ;-) Jedoch: kommt Zeit, kommt Rat, kommt ein neues Wohnzimmer...

      Und hübsches Köpfchen? Noch habe ich es nicht gesehen. Aber das Hundeportrait ist klasse, leider auf die Dauer nicht wirklich zufriedenstellend. Es sei denn, es bestünde eine frappierende Ähnlichkeit zwischen Hund und Herrchen... :-)) oder er ist ein Wolpertinger. (siehe Walter Moers: "Rumo oder die Wunder im Dunkeln")

      Viel Glück mit den Buschfeuern. Ich denke an euch...
      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    2. Ja, die Buschfeuer dauern noch an. D.h.: nur weil 'aus den Medien', sind wir hier meist aber noch monatelang trotzdem in den Feuern. Derzeitiger Stand: schlimm; wieder einmal. Auch wenn nicht die Region betreffend, in welcher ich meinen Hintern gerade wechselweise 'parke'.

      Bloggen/Sperren/Rauswuerfe: kann/soll man nichts dagegen machen, denn sonst 'finden' sich die tatsaechlich Passenden niiie zusammen - mM (= bei mir 'gaert' es auch ordentlich*)
      Es ist aber auch hier - wie im rl/Beziehung sehr aehnlich: nach ca. 1 Jahr ist ueblicherweise 'Der Glanz' ab; man glaubt sich zu kennen - hat sich vermeintlich 'durchschaut'; vorher Positives schlaegt damit vollstaendig ins Negative um; es starten die 'Aenderungs-Versuche'.
      Vorteil: Trennungen laufen hier leichter ab (nicht unbedingt schmerzfreier) - mM.

      Was C.'s 'huebsches Koepfchen' betrifft: ich gehe einfach immer vom Besten aus = Schlumpfine ;-) Verdaechtige eigentlich dann auch mitunter oefter mal die doch haeufige 'Gesetzgebung' huebsche Frauen betreffend = immerhin 'kann' er ja schliesslich mitunter gehoeeerig 'guenzelchen' - ergo muesste er wenigstens huebsch sein = oder nicht ;-) ? Gegenprobe: siehe mich/mein Foto? :-D
      Ausserdem: gemaess der alten Faustregel, dass die groessten weibl. Mistviecher die besten Maenner bekommen/zur Auswahl haben, bin ich selbst wohl world-champ in 'Mistviech' = deprimierter Seufzer.
      Zumindest krieg' ich das meist von meiner Mutter so ab, obwohl (ein Elvis-Lied teil-adjusted): I don't look like an angel, don't walk like an angel, don't talk like an angel = perhaps I'm NOT a devil/Mistviech in disguise?
      Augenrollendes Eingestaendnis: ich weiss es auch nicht, was ueberall gespielt wird; verstehe das Wenigste; sehe auch keine ausreichenden Erklaerungen und ziehe mich darum auch gerne auf Altvertrautes zurueck (und sei's nur mich selbst) bis ich selbst tatsaechlich auch Besseres sehe = que sera sera!
      Ist mir - trotz uuunheimlich viiiel Rosa-Aeugigkeit besitzend - doch auch ebeso mis(t)trauischem Menschen aber schwierig einzublaeuen - seufz.
      Zumal ich schon als gerade mal sprechendes Kind meine Mutter vorsichtshalber bei der zusammengesetzten Kombination aaaller fuer sie im Hause herumschwirrenden Namen** gerufen habe um sicher zu gehen, dass DIE Frau kommt, welche ich wollte ;-)

      LG, Gerlinde


      *
      wenn's alleine an der Technik liegt, verdaechtige ich diese dann mittlerweile wirklich, dass sie uns einmal Kriege bescheren wird aufgrund dadurch staendig aufgeworfenen Verletzungen und/oder Missverstaendnissen - seufz = schon frueher mal von mir so verdaechtigt.
      Da ist Bloggen dann noch die seeehr milde entstandene 'Unstimmigkeit' - mM; denn: die Naechsten bitte!


      * *
      - den Kosenamen meiner Mutter durch meinen Vater
      - ihren richtigen Vornamen, welchem ich von den im gleichen Haus lebenden Schwie-Eltern hoerte
      - und dann das damals NUR fuer mich alleine gueltige = wer weiss, ob das auch ausreichend ist 'magic word' "Mammi" ? Ergo meinte ich wohl schon fruehzeitig: Ne, sicher ist sicher! ;-)





      Löschen
    3. Glanz ab - das ist es. Nach einem Jahr. :-)
      Männer sind für mich ein mindestens ebenso großes Rätsel wie sie es immer von den Frauen behaupten. Ich verstehe sie nicht. Einerseits so, andrerseits so - es ist keine ausreichende Logik dahinter. Oder Konstanz. Allenfalls konstante Inkonstanz. :-) Aber die meisten Frauen verstehe ich auch nicht besser, das muß ich fairerweise hinzufügen. ;-)
      Und manchmal begehe ich mit meinen Einschätzungen auch Fehler.

      Das Thema Blogs ist wie immer unerschöpflich, und wesentlich mehr Ahnung als Du habe ich auch nicht, wer wann warum und wieso was tut oder nicht tut, mir bleibt nur das Wundern oder eben Wegbleiben. Ich habe noch einen anderen Grund für die Suche nach anderen Wohnzimmern: ein schlechtes Vorzeichen. Ende letzten Jahres habe ich ein böses Omen gesehen. Böse im Sinne von richtig schlecht. Auf dem Heimweg sah ich zwei tote Vögel auf der Straße liegen. Soweit eigentlich nicht weiter bemerkenswert - aber: es waren eine Taube und ein Falke. Beide tot. Jäger und Beute, während der Jagd gemeinsam in den Tod gestürzt. Der Falke hat wohl die Kurve nicht mehr gekriegt, die Jagd nicht rechtzeitig abgebrochen. Die Taube ebenso. Wenn das kein Unglückszeichen ist, weiß ich ja auch nicht... und sowas dramatisches habe ich noch nie im Leben zu Gesicht bekommen, noch dazu in der Stadt. Ein herrlicher Falke (oder Falkin?), eine schöne Taube (oder Täuberich?) Schlechtes Zeichen, das. ;-)

      -

      Ein cleveres kleines Mädchen warst Du. - und "Mammi" ist definitiv ein toller Name. Das Wort, das ich mit Abstand am liebsten höre... ;-)

      Nichtfunktionierende Technik wird ja immer häufiger angeführt, um alle möglichen Ausfälle/Macken/verschwundene Mails usw. zu erklären und zu entschuldigen. Zuerst als Ausrede für gewisse Zeitgenossen oder zum Abwimmeln gebraucht, scheint die Technik auch neuerdings von sich aus gewaltig herumzuzicken. Mittlerweile ist das so häufig geworden, das es direkt wahr zu sein scheint. Wie war das noch mal: das Bewußtsein schafft das Sein? Mind over matter? Oder erleben wir gerade den magischen Moment, in dem sich der Prototyp einer künstlichen Intelligenz entwickelt? Intelligentes Blog-Managment bzw. Waschmaschinen? *lach*

      Ganz schön weg vom eigentlichen Thema Pflegenot - aber in gewisser Weise doch nicht. :-) Alles greift irgendwie ineinander, egal wie sehr man es vorher auseinandergerechnet hat.

      Liebe Grüße, und gib acht auf Dich! - du weißt schon: keep Gerlinde away from fire. *hug* Sathiya

      Löschen
    4. Hmm, das boese Omen ist wirklich boese und kann in der Tat passieren. Als noch in D.-Land, haben wir einst - zu aller Verwunderung = auch des Foersters - 2 Kaempfer aus der gleichen (Tier)Familie hinterher tod aufgefunden: Dachs und Marder. Dabei waren wir schon verbluefft ueber die Kombination als solche: David mit Goliath. Tja, nichts ist unmoeglich - nur die Wege sind mitunter miraculoes.
      Ansonsten: wenn Du andere Blogs zum 'abgrasen' moechtest, bitte sag' mir hinterm Vorhang Bescheid
      ;-); die einstige Nennung - als Gerlinde-Ersatz - war doch schon ganz gut, oder? ;-)

      Was die Technik betrifft: Fluch und Segen. Wenn man aber bedenkt, WIE weit wir schon sein WOLLTEN, dann hat uns das hinderliche 'kleine Ding' namens 'Geld' bis dato aber auch schon arg gebremst. Dies ist aber ein eigenes Thema und mit Sicherheit hat's auch keine 'one-fits-all-Loesung'.
      Aber zurueck zu Deinem Blog-Thema: sog. Pflege-Computer fallen da ja auch schon in die 'fehlende finanz. Leistungsmoeglichkeit' obwohl schon existierend.
      ABER, WAS kommt dann soooofort? Das Geschrei von Jobverlust und sonstiger Panik - seufz.
      Einzig den (= nennen wir ihn 'nurse-aid-Comp.') welcher von dieser anzuziehen ist und sie darin dann wie einer dieser 'Tranformers' (? =mir leider nur als Kinderspielzeug bekannt) aussieht, NUR um schwere Gewichte (Menschen?) fast mit den Fingerspitzen heben und wenden zu koennen, ist vielleicht doch noch nicht das Wahre, hey? Optik mal vergessend: die Beweglichkeit ist per Faultier-Geschwindigkeit und die Bequemlichkeit ... C.'s georderter Schutz-Anzug ist ein comfy Herum-Luemmel-Anzug dagegen!

      Ansonsten; Feuer betreffend: tja gegen 'manche' kann man mitunter zwar was machen ... fuer 'andere' gibt es weder ausreichend 'Elvis'/Feuerwehrfahrzeuge/Wasser und sonstiges Loeschmoeglichkeiten bietendes Geraet ;-) :-D
      Aber wirklich liebsten Dank fuer Deine fuersorglichen Wuensche bezueglich meiner eigenen Person. Ich muss gestehen, dass 'dies' nicht immer eine einfache 'Babysitting-Aufgabe'* ist. Mein Mann uebertreibt 'es' aber nunmal in der Tat in die - tja, nunmal wirklich auch oefter als oft nicht zu verstehende 'maennl. Nicht-Konstante': Passt es ihm in den eigenen Kram (bzw. ist 'absent-mindet' obwohl neben einem stehend) - kann ich neben ihm abkratzen/erschlagen werden = er sieht's mitunter und 'sieht es trotzdem NICHT' (= scheint aber auch 'occupational side-effekt' zu sein wenn ich mich so umsehe - seufz).
      HAT er allerdings nichts firmenbedingtes im Kopf, dann: gnade mir Gott und ich krieg' seine schuetzenden 8 Kraken-Arme ;-) nur seeehr schwer 'passend mit sich selbst verknotet' um selbst auch meine beschlossenen Ziele zu erreichen.

      - Fortsetzung folgt -

      Löschen
    5. - Fortsetzung 2/2 - (hoffentlich)


      Allerdings in generell und weswegen er letztes WE einen ordentlichen 'schweigenden Anschiss' ( sind leider meine verletzendsten jedoch wirkungsvollsten) bekommen hat: Er kennt seit nunmehr fast 30 Jahren KEINE weitere Hilfsperson fuer eeeegal welch schwere oder schwierige Arbeit, ausser mir. Sprich: selbst gar mancher Mann wurde schon mal blass und fragte ihn in ca. " ... ob Ehen 'sowas' tatsaechlich aushalten koennten "
      ... und dann aeussert er sich in zerfliiiiessendstem Lob ueber die willige, sehr tatkraeftige Beihilfe einer nur 2 cm kleinere Philippino-Dame, welche als Lebenspartnerin meinem neuesten OZ-Bruder (= Weihnachten vor einem Jahr; aufgrund von erwarteter Spionage f. dessen Mutter**) beim Brennholz-Sammeln/-machen auf u/Berg-Grundstueck half.
      DASSSSS ganze umgestuerzte Baeume sich pseudo in Luft aufloesen durch mich, bis ER guetigst am WE dann mal geruhen wuerde etwas zu tun, ist a-b-s-o-l-u-t NICHT nennenswert!
      Dabei mache ich das auch noch per Hand, alleine und ohne die Endbeseitigung 'kommerzieller Schredder' (= so wie ER selbst das zuuu gerne macht. Erinnere: Maenner-Spielsachen: teuer und Laerm machend = augenroll)
      Daraufhin habe ich mich einfach auf dem Stand umgedreht und ihn in seiner eigenen Arbeit stehen lassen, zu welcher ich ihm als Handlanger/Go-For (= austral. Slang ;-) ) zur Verfuegung stehen haette sollen.
      Fand er mich dann 'Maeuseklavier spielend' (= ober-boshaft von mir, weil er MK gaaar nicht in meinen Haenden leiden kann ;-) = nur ER darf seines ... !) und Tee dazu im Wohnzimmer und bat um Erklaerung. Bekam er ! Jedoch die Verweigerung/Streik blieb aufrecht BIS zu einer ordentlichen Entschuldigung! Bekam ich!
      Ja wo und wer sind wir denn?! 'Butter bleibt auf meinem Brot!' Sklavenhaltung wurde in Amerika mit blutigsten Kaempfen abgeschafft und fuehren wir nicht per 'Hintertuere' durch einen ansonsten netten Mann wieder ein = basta!
      Ich habe viiiel Verstaendnis fuer 'fuereinander einstehen' aber mit Grenzen und 'Preisen' - sorry.
      ... und meistens sind's die (gesammelten/angesammelten) Kleinigkeiten, welche einem das gemeinsame Leben vergaellen koennen - selten irgendwelche 'grosse Kampf-Aktionen' (welche einem meist seeehr schnell wieder zu 'Churchil's kleinster Kampf-Unit' werden laesst: Familie!)
      So und jetzt fahr ich ins Boot-Camp (Berg-Grundstueck) und geniese einen arbeitsreichen restl. Tag: Brot hier ist fertig gebacken; Haushalt 'ihm' aus dem Weg geraeumt ;-)

      Seeya und gaaanz liebe Gruesse (auch an 'Die Maedels & Co.'),
      Gerlinde


      * Mehrfach-Vorbelastung: Erstgeborene und 'alpha-style' aufgewachsen PLUS doppelten Sternzeichen-Dickschaedel PLUS die ohnehin erblich auch parat gestandenen .... und in der Tat erwischten 'guuuten Fam.-Dickschaedel' - seufz.

      ** seither beschoenigen wir (er und ich) mit gut abgesprochenen Informationen an diese Dame deren Leben uuuunheimlich. Iiiijaaa, boese Zungen wuerden das auch 'gemeinsames saftiges Luegen' nennen - well, es erfuellt einen guten Zweck ;-) !




      Löschen
  3. Sorry Sathiya, brauche dringend 'Schulter'; habe auch schon alle 'Hilfsgueter' im Side-Bar geraeumt - schluchz.

    Story/Grund hierfuer = Vorsicht, seeehr langatmige, kompliziert zu lesende Geschichte:

    Weisst Du, dass mich die 2 toten Voegel gestern noch ordentlich 'verfolgten'?
    Hatte auf dem Berggrundstueck zudem - wieder einmal - die Chance, eine andere, relativ haeufige Vogelgeschichte zu beobachten: 5 weisse 'Mitchel-Kakadoos' kommen dazu in einem ungewoehnlichem 'fliegendem Federhaufen' erscheinend gen Berg geflogen. Hierbei kann man dann immer schon ein 'gewisses schwarzes etwa gleichgrosses Zentrum' in diesem Pulk ausmachen: ein Raubvogel.
    Vereint wird dieser dann immer Kiiiiilometerweit, aehem, 'aus dem Revier hinausmotiviert'. Die Kakadoos machen hierzu einen derartigen Laerm, dass Freund OZ-Bruder* lachen musste, als ich dem kleinen Vogel meinen Arbeitsschutzhelm anbot mit den Worten "Armer Kerl, koenntest sicher auch einen dieser Art gebrauchen: Schutz gegen Schnabelhiebe durch hard-top und Visier UND Ohrenschuetzer gegen deren Geplaerre auch noch."
    Ich war dann allerdings der Meinung: 'Falken' o.ae. waeren - aus meiner Sicht - 'maaanchmal' doch schuetzenswerter als 'manche' Tauben/Kakadoos - seufz.

    Ansonsten war der Tag gestern gegen Ende ein leichtes Disaster: habe mein MK (Maueseklavier) irgendwo verloren. Bin dafuer noch zu spaeter Nacht auf der Heimfahrt umgekehrt und habe das Berg-Grundstueck abgesucht: nix.
    Jetzt bleibt mir nur noch die Hoffnung, dass es bei OZ-Bruder versehentlich mir im Jeep herausgefallen sein koennte. Diesen habe ich aber gestern Nacht (inkl. heute seeehr frueh = keine Nacht fuer mich) leider nicht mehr erwischt (= ging wohl aus div.'s Gruenden nicht ans Tel. - seufz) und werde zur Abklaerung dieser Hoffnung jetzt wohl ein paar Wochen warten muessen, da dieser diese Wochen in Manila verbringen wird.
    Dies bedeutet bei mir daraufhin: Stimmungs-Flagge ab-so-lut auf Halbmast bis hin zum 'persoenlichen Staatstrauertag' !!!
    Das Schlimmste ist eigentlich nur der Verlust von wertvollen Bildern und einem extrem netten 'Puzzle' zum Spielen auf dem Ding; 'Buero' ist sowieso immer umgeladen auf Haupt-Computer.
    Ausserdem kriege ich dieses 'Puzzle' niiie wieder her, denn wenn ich dieses MK nicht zurrueck bekomme, bekomme ich sicher - fuer ca. 1 1/2 Jahre (= naechster wichtiger 'Buero-Einsatz') nur wieder das gewoehnliche 'Pre-Paid' aus der Nacht-Komode aktiviert = Jauuuul!
    Und das, wo ich gerade mal entdeckt hatte, warum das Schreiben auf dem Ding fuer mich - trotz Ex-Tippse - so furchtbar schwierig war: Als Tippse lernt man 'auf KEINEN Fall auf die Finger gucken' und beim 'Maeuseklavieren' ist es genau umgekehrt: immmmer und NUR auf den tippenden Finger/zu 'erjagenden' Buchstaben gucken; Text ist dann fast automatisch korrekt.
    Well, dies nenne ich ein extrem bitteres 'que sera sera' fuer mich. AUSgerechnet dieses 'adiktive' Puzzle zu verlieren, wo ich sonst ab-so-lut keine sonstigen 'Spiel-Ambitionen' in meinem Leben habe: keinerlei sonst. Comp.-Spiele, keine 'Einarmigen Banditen' Abhaengigkeit - nicht mal Lotto oder Candy Crash = DAS war MEIN 'candy crash' - seufz!

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  4. - Fortsetzung 2/2 - (koennte 3 ergeben; sorry)


    Habe mir allerdings gestern - weil ohnehin dort wegen mtl. Bezahlungen erscheinen muessend - einen sog. Weihnachtskunden-Tombola-Gewinn abgeholt, auf welchen ich schon mehrfach tel. hingewiesen wurde, DASS ich 'gluecklicher Gewinner' waere. Im ersten Ansatz wurde ich hierzu etwas blass, denn ueblicherweise mache ich bei 'Gewinn-Moeglichkeiten jegl. Art' meist SOfort einen Rueckzieher, damit 'dies' gar nicht erst passiert. Diesbezueglich bin ich seeehr aberglaeubisch: Glueck im Spiel = Pech in der Liebe! Spaeter war ich dann am ueberlegen, den Gewinn wieder weiter verlosen zu lassen, jedoch riet mir die zustaendige 'Gluecks-Fee' strikt davon ab; ich hingegen sagte ihr sehr deutlich, dass ich wegen eines Buch-Gewinnes NICHT bereit bin ausser der Reihe Zeit und Benzin zu verschwenden, wenn ohnehin 1 x mtl. mein Zwangs-Erscheinen dort festgelegt ist = "bitte warten, eeeegal, wie oft Du noch freudig anrufst und mir das Ding schmackhaft machen willst; bitte/danke" Hab's jetzt - wieder einmal - 'zertifiziert': ich waere koooomisch! = war das Neu? Wenn, dann nur f. mein Gegenueber! ;-)
    Aufgrund ziemlicher Aufgebrachtheit wegen des MK-Verlustes verpasste ich auch noch eine wichtige Strassen-Ausfahrt auf dem naechtlichen Weg heim und habe 'L & M' ** ziemlich 'auf die Fingernaegel' (beissend) gebracht - ooops! ( = konnte ihn schliesslich auch nicht anrufen, da MK ja gleichzeitig Buero/Tel. und Spielzeug war)
    Ich mich selbst allerdings auch: guckte sofort - alte Manier - meinen Benzin-Stand-Anzeiger an: passt. Hypnotisierte die grosse Strasse, auf welche ich wieder auf umwegigen grossen Schleifen zurueck in die Gegenrichtung musste und holte tiiief Luft. Beim Start der Fahrt musste ich mich auch noch entscheiden, ob die Kuehltasche oder mein mir verstaendigeres Navi in den EINZIGEN (?!) Anzuender soll/darf (= Xtrail hat 3 !!!) und entschied mich f. Kuehltasche***. Umruestung waere dann erfolgt, wenn wirklich die zustaendige Auffahrt nicht innerhalb von 15 Min. auffindbar gewesen waere.

    So und - finally: kam mir heute Morgen mein 'L&M' leicht saeuerlich an den Fruehstueckstisch mit ca. den Worten "ich sehe, Du wolltest sicher gehen, dass ich Dir jetzt genau sagen kann, welches der CK-Duftwaesser-Muster ich gerade genommen habe." Stimmt, er brauchte es mir aber nicht sagen - ich wusste es von alleine; ich kannte nur die Duftwirkung an ihm nicht (darum die Proben), DENN: ich liess ihm NUR eines stehen und verraeumte alle Anderen!!! Well, man moege mir das nachsehen, wenn 'dieser Kaefer' fruehmorgens nunmal noch sooo vertraeumt ist, dass er irgendwann zwar wohl alle Probe-Waesser aufgebraucht hat und/aber trotzdem keiner von uns weiss, welchen Namen nun das Bevorzugte Dingens hatte, oder? = aaaalles muss man selbst in die Hand nehmen/regeln - seufz!

    - Fortsetzung folgt - (= Verdacht bestaetigt - sorry)

    AntwortenLöschen
  5. - Fortsetzung 3/3 -


    Ach, man hat's nicht leicht; ich denke, ich werde mal ein Woertchen mit dem grossen Kuerbis reden muessen. Grund: wie war das doch mit meinem 'eingebautem Glueck' bitte?! = auch mal 'squeeky hinge' spielen - grmpf!
    Zumindest herzlichen Dank fuer's 'Schulter leihen' - tut auch schon mal ganz gut.
    Btw. ist das o.k., dass 'Der Adler' noch nicht gelandet sein kann?

    Liebe Gruesse von ausnahmsweise gut deprimierter und Verlust-schniefender
    Gerlinde
    (Jauuuul; wo ist mein Mond zum 'an-rusalka-en' ;-) ? )





    * wurde von mir auf's Grundstueck zur weiteren Holz-Jagd zitiert mit den Worten "ich hab' mit Dir zu reden; kannst Du das gleichzeitig mit Holz-Jagd verbinden?"
    Die 'Rede' zielte dann darauf aus, dass er gebeten wurde, weitere solcher Aktionen entweder nur noch midweek mit mir abzuhalten ODER (wenn WE und Ex-Kollegen sehen wollend) nicht hinterher durch endlose Kaffee-Touren hier mir die Arbeitszeit meines Ehemannes einkuerzt PLUS meine, weil ich dann aufgrund Ehemann-Order weeesentlich mehr 'fussen' muss, als dies der Fall ist, wenn ich das selbst und eigenhaendig sehr 'casual' abwickle.
    Nachdem er mir am WE vorher auf einer Party bei ihm an den Kopf warf, dass er vom 'Ersten Moment, als er mich vor ca. 15 Jahren sah sofort wusste, dass er immmmer in troubles mit mir sein wird', knallte ich ihm meinen vorgenannten Wunsch auch hin mit der Feststellung "just one more problem with me shouldn't matter, should it".
    Ich ueberlegte ja seit dem WE, WO verflixt dieses erste Treffen wohl war. Ich kam aber - mit etwas logischem Denken - nur auf eine evtl. gemeinsame Firmen-Weihnachtsfeier. Als ich ihn gestern fragte, kam die Bestaetigung: ja, es war die einstige Firmenweihnachtsfeier auf einem Touristen-City-Sightseeing-Boot auf dem Yarra-River, wo ich auch einen anwesenden Bag-Piper skeptisch anguckte und mein bayer. Alphorn, ein tibetanisches Alphorn, ein OZ-Didgeridoo forderte, wenn denn der Bag-Piper DEN OZ-Repraesentanten darstellen sollte. Inkl. ich mich selbst vorstellte und ER dies reichlich kess/frech fand; seine nunmehr Ex fand's dagegen amuesant. = seufz; faellt unter 'aaalles muss man selbst machen' - mM ;-)

    ** habe tagsueber sowieso noch Aerger von 'Lord & Master' bekommen, weil ich ihn
    a) ueberrumpelt/uebergangen habe und eigenmaechtig auf's Berggrundstueck fuhr (= ohne Genehmigung)
    b) ihn auch noch 'charmant-brutal' auslud, als er dann abends einfach den Zug in diese Richtung nehmen wollte, ich ihm aber sagte, dass ich fuer 'Spazierfahrten und Essens-Maetzchen' fuer 'Dero Hoheit' keine Boecke eingeplant hatte und sein Essen stattdessen vorbereitet im Kuehlschrank des 'Show-Hauses' waere. Er KANN kochen; gut auch noch, aber ich brauche seine Einsatzkraft z.Zt. wirklich eher dafuer div. Infra-Struktur des Hauses auf Vordermann zu kriegen. Speziell, nachdem er mir diesesmal untersagte irgendwelche Schrauben, Naegel oder gar Saegearbeiten selbsttaetig auszufuehren; ergo: ER selbst = nicht verliebt mit 'Kochen' spielen stattdessen!

    *** hatte Gueter drinnen, welche ich in der neuen Region (noch) nicht bekomme: z.B. deutsche Blutwurst (= auch wenn ich diese immer sep. auf dem Fruehstueckstisch 'parken' muss, damit der Rest nicht 'kontaminiert' wird ;-) !)
    D.h.: 'L.& M' ist auch diesbezueglich saeuerlich, weil schon erledigt und er damit um ein heutiges, gemeinsames, abendliches Shopping gebracht = ich gehe nicht gerne mit 'Kindern' einkaufen - eeegal wie alt! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Schulter zum Anlehnen installiert, statt Schmusedecke. Es ist Michelangelos David. Wer, wenn nicht der? ;-)

    Mein Beileid zu Deinem schrecklichen Tag! Es tut mir leid, daß ich mit meinem schlechten Omen auch Dein Leben beeinflußt habe! Vor allem das verlorene Telefon ist ja heutzutage eine mittlere Katastrophe! Daten, Adressen, Bilder... ich hoffe, daß Du es schleunigst wieder zurückbekommst.
    Und ich schicke Dir mein Mantra: alles wird gut. Alles wird gut.

    Der Adler - sitzt noch und brütet. Ich - es tut mir leid. Ich schaffe es wohl noch, irgendwann. Das Sternchen ist längst fertig, Briefe auch, nur ich noch nicht... vielleicht dieses Wochenende. Augen zu und durch. :-)

    Für Blog-Leseempfehlungen bin ich zu haben. Nachdem ich mich auch nicht mehr in der Nähbloggerszene heimisch fühle, erst recht. Ich weiß nicht wieso, aber mir kommt es mittlerweile doch zu oberflächlich vor. Vielleicht erwarte ich auch zuviel - was schon von sich aus nicht kommen kann, da es ja eh nur virtuell ist? Ich meine, ein Blog IST virtuell (ist mir schon klar), und alle haben ein reales Leben, über das sie ab und zu schreiben. Mir hat immer Cat-und-Kascha gut gefallen (als es noch so hieß), eine super Mischung aus Nähen, Witz und Weltverbesserungsträumen. Und dem MMM. Klasse fand ich das.
    Leider haben viele gute interessante Blogs mittlerweile das Handtuch geworfen. Ich finde sie nicht mehr (da gelöscht oder privat), oder sie liegen brach und werden nicht mehr gepflegt. Schade. Und es ist schwer, neue und interessante Blogs zu finden. Oder hat sich die Kommunikation derart massiv auf moderne minimalistische Kurz-Formen verlagert? Auf whatsapp, twitter, facebook und so? Wo im Prinzip nur kurze statements ausgetauscht werden, im Sekundentakt? Das wäre noch viel schader... small talk in den Zeiten des Internet. Kurz, knackig, mit minimaler Information. Ich mag da nicht mitmachen. Mich nicht abhängig machen von Statusanzeigen, grünen Häkchen und Einlogberichten.


    Pflegeroboter? Na, wohl bekomms! Klüger wäre es vielleicht, gleich Gabelstapler mit einem KI-Prozessor auszurüsten, um all die Schwergewichte zu heben und zu transportieren... es gibt schließlich auch schon seit Jahren Operationstische für extraschwere Patienten. Warum dann nicht auch Gabelstapler? In nettem weißemailliertem Edelstahl? :-))
    ich hoffe und bete, daß ich bei Bedarfeine menschliche Pflegekraft bekomme. Vorzugsweise kompetent, nett, deutschsprachig, weiblich. In dieser Reihenfolge. :-) (Ich bete für euch mit. Und ersetze deutschsprachig durch Deine bevorzugte Sprache.)
    See you, double hug, Sathiya

    AntwortenLöschen
  7. Danke Sathiya:

    a) fuer 'David' (seufz) = ab-so-lu-ter overkill/Verschwendung fuer mich 'Churchill' (= Sport ist Mord) Allerdings ist es oefter mal seeehr umgekehrt mit der Vorliebe von Sportlern/'Muskel-Paketen' fuer mich (seufz) = null verstaendlich fuer mich, da ummotivieren/-modelieren von mir ziemlich unmoeglich (seufz).
    Bei meinen befreundeten Marathon-Laeufern fuhr ich oefter nur brav und artig mit dem Fahrrad gemuetlich nebenher; Schwimmer kriegen einfach 'Vorfahrt' genehmigt im Pool; Fahrradfahrer koennen ihre Strecke entweder verdoppeln, indem sie immer wieder zurrueck fahrem zum checken, wo ich abbleibe (oder schon 2 Getraenke mind. in Gemuetlich-Stadium = nach dem ersten 'Hinein-Litern' geniessen) = Augenroll.
    Laufen/Joggen: null - zu power-walking bin ich allerdings leichter zu motivieren = erstaunlicherweise.
    Aber gut: in der Not (fr)isst der Teufel auch Fliegen = tut's auch die David-Schulter; n'bissele (unter)kuehlt zwar - aber auch dies sagt manchmal nichts ueber echte sonst. Qualitaeten aus ;-) !

    b) flex. Tel.: ja, habe dessen Vorteile mittlerweile fast schaetzen gelernt (=die Nachteile weniger = wenn erwartet wird, dass man das Dingens auch noch mit auf's Kloo mitnimmt um auch wirklich erreichbhar zu sein ^^.
    Allerdings macht mir da meine eigene wohl 'Suechtigkeit' gerade fast mehr Probleme/Panik, als der Verlust des restl. Tel.'s ^^ ^^ ^^ !


    c) rofl wegen 'Adler' = machta nixa; der naechste Winter kommt ja auch (wieder) und auch da habe ich manchmal das 'wohin-mit-Taschentuechern-Problem' (nachdem ich nicht gerne Handtaschen trage)
    Tippe allerdings, dass das Sternchen ohnehin gehaetschelt an die Schmusedecke kommt.

    d) Bloggen: aaach, wirst Du auch gerade 'konditioniert' ? Prust = dachte ich's mir doch !
    Sie's von der positiven Seit: wenigstens eine freundlichere Variante des jaehrl. 'Schuhe vor die Tuere' stellen ;-)!
    Ich hab' mir auch schon das naheliegende Altersheim naeher angesehen um dort evtl. als Ersatz die dann fehlenden Unterhaltungen zu bekommen ^^
    Ausserdem hast Du einen leichten Schreibfehler: "schader" durch "schaler" ersetzen bitte ;-)
    Die Naehblogs: ja, wurde teilweise zur 'Einfuehrungs-Plattform fuer Blogs' (?) JEDOCH: muss man (= einige Andere PLUS manchmal auch ich) selbst deren Naehkuenste auf manchmal Basis-Niveau AUCH erst einmal nachmachen = Du bist nunmal schon 'naeher Prof.'; d.h.: geh zu Liese & Co., bitte; ich checke mit Dir die Details hinterm Vorhang; o.k.?! Der 'Naeh-Club' wird - trotzdem - noch immmmer vehement von mir verteidigt; da 'raeume' ich notfalls sogar Dich aus evtl. sonst entstehender Streit-/Gefahren-Zone = nur 1/2 sorry, 'Maedel'.
    Was mich mehr nervt: Freedom of speech f. sich selbst ABER: sollen die 'Kinder'/Leser NICHT auch schlechtes Benehmen an den Tag legen, obwohl die Vorgabe/-bild durch manche Blogbesitzer/'Eltern' mitunter absolut auch nicht die Eleganteste ist !!! ^^ ^^



    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  8. - Fortsetzung 2/3 -


    e) Pflege-Roboter/Gabelstapler*: has to come; has to stay: wir haben bald meeehr alte und hilfsbeduerftige Menschen, als wir passend Juengere fuer deren Fuersorge haben - EGAL, wieviel diese (Aelteren) zu zahlen bereit waeren/koennten.
    Ausserdem: wenn's gut gemacht ist - warum nicht?! Zudem haette ich gaaar nichts dagegen, wenn dann sogar DUUU dann nur noch zum Haareverwuscheln, Nasestubbsen (+ vielleicht sanfter mir diese putzen ;-) ), Haendchen-Halten, liebevoll-Angucken, Stuetz-Finger-unter-mein-Kinn meeehr oder sogar NUR Zeit haettest. Problem ist wirklich: der Kostenfaktor.
    Keine Panik, Sathiya - a bissele wos geht owei und es geht immmmer weiter = die Welt wird sich weiter drehen!
    Was uebrigen(d)s die 'bevorzugte Sprache' betrifft: grooosses 'global' Problem: bei Dementia sprechen die Leute urploetzlich ueberwiegend nur noch ihre 'Geburts-Sprache'/Sprache der ersten Lebensjahre = ???!!!
    Probatum est mit oesterr. Tante mit englischer Tochter auf englischem Boden, sowie angebl. Tuerken in Deutschland und 'Meltingpot-Australien sowieso' (aber wir haben dann nach Laendern 'sortiert' PLUS meist entsprechendes Pflege-Personal, da einfach die meisten Migranten zwangsweise 2-sprachig, aehem, wurden ;-) !)
    Bei der Gender-Wahl bin ich da eigentlich wenig waehlerisch: es gibt verdammmmt gute, warmherzige(re), sanfte, fuersorgliche Maenner in passenden Berufs-Sektoren. Ausserdem: hatte ich einmal einen ordentlichen Fall von 'da-kriegst-Du-mich-mit-keinen-100Pferden-wieder-hin-Fall' bezueglich eines WEIBL. Frauenarztes; mein Hausarzt war to-tal von den Socken, ob meiner Verweigerung (= er musste dann selbst 'Hand' anlegen = boy, 2 Tage lang hat er mich hinterher noch immer angerufen, ob ich die Prozedur endlich ausreichend ueberlebt haette ^^ ABER: IHM nahm ich das weiiit weniger uebel, da ich ihm doch - durch 'viel Vorher' - weiiit mehr vertraute! Plus eine alte seel. 'Wunde': ich habe in sehr jungen Jahren meine auch sehr junge Taufpatin verloren, WEIL eine weibl. Frauenaerztin ihr lapidar in ca. an den Kopf schmiss "stell Dich nicht so an; Schwangerschaft ist kein Honigschlecken" waehrend sie eigentlich akut Darmverschlingungen hatte und daran 'hops' ging = 'Baby' haben wir - GsD durchgekriegt.
    Sorry - ich weiss, ich setz' mich wieder mal in die Nesseln, mit meiner 'Verteidigung der Maenner', aber: MEINE je mein Leben geteilte Maennerwelt war nunmal weitgehendst besser als meine Damenwelt !
    Ausserdem: solltest Du/man sich pflegetechnisch einmal zwischen meinem Mann und mir entscheiden muessen, wuerde ich EINdeutigst meinen Mann als die bessere Option empfehlen ^^ !!!

    Ansonsten: RRR = CD Ran; raufrunter = Mutter! Himmel, dieses arme unglueckliche Kerlchen. Ausserdem hat's meine Lieblings-Schwaegerin (Frau von 'Saulus-zu-Paulus') und nur kleinwenig geringer in meinen Vater verknallt als ich selbst, doppelt schlimm erwischt: erst den geliebten Schwiegervater; letzte Woche dann noch ihren heissgeliebteren eigenen Vater (und sie ist noch eiiiniges juenger und hat auch ihre Mutter schon verloren = grosser Kuerbis, ich glaub's manchmal nicht = wo hast Du Pumpkin manchmal nur Deinen Kopf? **)

    LG, Gerlinde mit Hug und Knutsch zurueck
    (auf Sonder-WE; siehe C.-Blog)


    * Gabelstapler bzw. 'Dingo' (= Mini-Bagger): tja, freundliche Farbe; sanfte aber solide Greifarme; viiiel leiser als die derzeitigen industriellen und dann noch: Patientenbett samt Lattenrost unterfahrbar; vorher neue 'Betten-Kombo-samt Lattenrost' auf den Patienten drauf (= Kopfteil sep. einzufitten, damit nicht den Pat. erstickend; aber fix zu arretieren, wenn unterfahrbare Kombo vom Gabelstapler zu heben ist, weil sonst Kopf-/Brustteil abkippt) = Bingo; und das hilfreiche Kranken-/Pflege-Personal ist grossteils entlastet aber trotzdem nicht joblos und unnuetz, oder?

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  9. - Fortsetzung 3/3 - (nnnnja, nur ein klitzekleinwenig Hoerrn Comp's Zaehlvermoegen geplatzt ;-) !)

    * *werde mir mal andere Goetter genauer ansehen; ganz nach dem austral. Motto: der Nachbar hat aber sooo ein schoenes Leben obwohl er an einen anderen Saftladen glaubt ;-)

    Ende

    AntwortenLöschen
  10. zu Punkt d) :-) und :-( - dann werde ich eben gerade konditioniert. *schulter zuck-smiley"
    Ich sach ja nix gegen die Nähbloggers. Nur gegen die gepflegte gestelzte selbstherrliche Langeweile, welche in letzter Zeit überwiegend verströmt wird. (duck und weg) Sorry, das mußte mal sein. Im Übrigen kann ich ja auch mal woanders lesen... was ich auch tue. Ab und zu schau ich ja noch hinein - um den Anschluß nicht zu verlieren. ;-)

    Mein Vorliebe für weibliches Pflegepersonal (wobei weiblich erst an 4. Stelle käme, noch nach nett und deutschsprachig) rührt von meinen eigenen beruflichen Erfahrungen her. Deswegen. :-)
    Keine Notwendigkeit, die Männer zu verteidigen. Ich habe sie doch nicht angegriffen. :-) Ich sagte nur, ich würde eine Frau als Pflegekraft bevorzugen. Wobei ich es auch von den Erfahrungen abhängig machen würde.
    Als Kollegen hätte ich wiederum lieber Männer, wobei es auch da auf den Einzelfall und das Harmonieren ankommt. Nichts ist einfach, Gerlinde, gar nichts!! :-))

    Pflege-erleichternde Maschinen wären wirklich was tolles. Leider würde jede Maschine mehrere Pflegekräfte nicht zusätzlich unterstützen sondern vielmehr ersetzen. Heute erst las ich auf dem Pflegnot2014-Blog, daß anstatt von "qualifizierter Pflege" neuerdings "ausreichende Pflege" genügen soll. Ich bin wirklich empört. Warm, trocken und satt soll ab sofort ausreichen. Der menschliche Faktor, seit Florence Nightingale ein integraler Bestandteil der Krankenpflege, sei als Kostenverursacher entbehrlich und aus wirtschaftlichen Gründen wegkürzbar... (meine Kurzzusammenfassung) - wo dann unsere hypothetischen Roboter ins Spiel kämen. Kennst Du den Film "Der 200-Jahre-Mann"? Solche Roboter. ;-)

    Davids Schulter ist nicht sooo schlecht. Kalt ja, aber dafür verläßlich. Seit Jahrhunderten an der selben Stelle, ohne es sich zwanzigmal anders zu überlegen... und kühler Marmor ist gut, um verquollene Augenpartien zu kühlen. :-D Er bleibt erst mal, wo er ist - ich brauche ja auch ab und zu mal eine starke Schulter...

    Bis die Tage (morgen wird mein Internet repariert/aufgemotzt/mit neuem Router versehen - ich weiß nicht sicher, wann es wieder stabil läuft), hug und drück, Lg, Sathiya

    AntwortenLöschen
  11. ich bin eine glückliche Frau heute, weil von dem, was Priester Cakalason für mich getan hat . vor zwei Jahren mein Liebhaber hat mit mir ohne guten Grund , zuerst fühlte ich mich deprimiert und don " t wissen, was zu tun ist . an diesem glücklichen Tag war ich über das Internet sah ich Zeugnisse dieses großen Mannes Priest Cakalason gehen , kontaktiert i ihn, und er half mir auch mit Tasche, und mein Problem war gelöst Sie können ihn kontaktieren, wenn Sie vor jeder Art von Problem, die körperlich, geistig , akademisch , geistig , finanziell und emotional kann man ihn per E-Mail an: . priestcakalason@yahoo.com ( priestcakalason@yahoo.com ) und man ihn über die Website an: http://priestcakalasonspelltemple.gnbo.com.ng

    AntwortenLöschen