Freitag, 1. November 2013

Hochsicherheitstrakt Schule

Die Jüngste ist mit ihrer Klasse in ein neugebautes Schulgebäude umgezogen. Es ist mit viel Aufwand und noch mehr Geld hochmodern aus Beton, Stahl und Glas geplant und gebaut worden, und nun endlich fertig und einzugs- und unterrichtsbereit.
Es soll demnächst sogar eine offizielle Führung/Besichtigung geben für die interessierte Elternschaft, um das gebührende Lob einzustreichen. Termin noch unbekannt. Dieses Jahr vielleicht noch, aber wahrscheinlich tendenziell erst nächstes Jahr. Wenn sich alle schon daran gewöhnt haben und etwaige Kritik an dem einen oder anderen mit "das hat sich schon eingebürgert" abgewimmelt werden kann.

Und ich habe zu kritisieren.
Das neue Schulgebäude ist eher ein Hochsicherheitstrakt als eine Schule. Einbruchsicher.
Man kann immer nur von innen nach außen gelangen (ich kann nur hoffen, daß es wirklich IMMER ist), denn sämtliche Türen lassen sich ohne Schlüssel nur von innen öffnen (habe ich schon erwähnt, daß ich das nur hoffen kann?!). Die Schlösser gehen vollautomatisch hydraulisch seidenweich säuselnd zu, man kann zusehen, wie sich die Schließzunge aus dem Schloß schiebt - und können dann nur noch von autorisiertem Personal mittels Schlüssel von außen (oder halt von im Raum befindlichen Personen von innen) geöffnet werden. Was war an dem guten alten Drehknauf oder an einer schlichten oldfashioned Türklinke schlecht, daß man in einer Grundschule so einen überflüssigen neumodischen elektronischen/magnetischen/hydraulischen/wieauchimmer Türverschlußkram installieren mußte?
Die Kinder sind, wenn sie sich nicht in den Klassenräumen aufhalten, ausgesperrt - keine Chance, ohne Schlüssel in irgendeinen Raum zu gelangen. Oder ohne jemanden, der einem die Tür öffnet.

Die Schule ist, egal ob man pünktlich oder zu spät kommt, einfach zu. Noch nicht mal ins Gebäude kommt man, ohne zu klingeln, zu klopfen oder sich sonstwie bemerkbar zu machen. Oder man wartet auf jemanden, der einen Schlüssel hat.
Das ist nicht NUR schlecht, das gebe ich ja zu. Daß nicht jeder nach Lust und Laune ins Haus marschieren kann.
Aber: ausgerechnet morgens, wenn die Schüler zur ersten Stunde kommen, und in jeder Pause, sollte das Schulgebäude offen sein. Einladend. Meinetwegen mit einem Pförtner, der dann pünklich mit dem Klingeln die Tore zumacht.

Oder ist das das neue Schuldesign?  Mit Sicherheitstüren und Überwachungskameras?
Ja, einige Dom-Kameras habe ich auch gesehen ( - und dazu noch einen original amerikanischen Trinkwasserbrunnen. Ich glaubte schon, ich hätte mich verguckt!). In einer Grundschule. Einer deutschen Grundschule. Ist das unsere Zukunft? Schon in den Grundschulen Angst haben zu müssen vor amoklaufenden Schülern, und das Schuldesign entsprechend zu planen? Amerikanisch inspiriert?

Oder ist das Gebäude am Ende auch noch für andere Zwecke vorgesehen - zur Internierung systemkritischer Bürger etwa? Eine kleine Umprogrammierung der Türen würde genügen, daß sie sich nur noch von außen öffnen lassen... und über den Brandschutz habe ich lieber noch gar nicht nachgedacht. Was ist, wenn sich die Hydraulik/Elektronik/wasauchimmer ausgerechnet bei Feuer verklemmt/streikt/ausfällt, und dann keiner mehr die Räume verlassen kann? Dann werden aus unseren Kindern Brathühnchen...

!!!

Teufel an die Wand gemalt, in Übergröße.
Fazit: mir gefällt die neue Schule nicht. Den Kindern gefällt sie auch nicht besonders, was man aus Schülerkreisen so hört. Und einigen Lehrern ebenfalls nicht. Sie mögen das Eingeschlossensein nicht. Das vollautomatische Eingeschlossenwerden würde mich auch mehr als nur nervös machen, und wenn ich zehnmal einen Schlüssel hätte!

Obwohl - man gewöhnt sich ja an alles. In ein paar Wochen, man wird sehen, wird all das, was einen jetzt stört, zu etwas positivem umgedeutet werden - im Namen der Sicherheit und des Fatalismus, denn  man könne ja doch nichts mehr daran ändern. Allenfalls für weitere 10 Millionen Euro.

Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Hallo Sathiya,
    meinen Post zum Thema SUVs kannst Du gerne verlinken. Dies ist ja genau das, was ich will: dass andere über meine Posts nachdenken und sich damit befassen. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Diesen Post über den Hochsicherheitstrakt Schule finde ich aber auch interessant. Das ganze klingt lachhaft. Was das wohl kostet. Sonst pfeifen die öffentlichen Haushalte aus dem letzten Loch, aber für so etwas ist Geld da ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, schon geschehen! :-)

      Die modernen öffetnlichen Gebäude werden alle so gebaut, daß es "sicher" ist. Fragt sich nur, für wen genau. Diese Frage stellt sich doch einfach. ;-)
      Ich persönlich kann auf überdimensionierte, doch gutgemeinte Sicherheit gut verzichten...

      Schönes Wochenende und Grüße, Sathiya

      Löschen