Montag, 18. November 2013

Mehr Gärtner!

"Die Welt wäre ein viel besserer Ort, wenn es nur mehr Gärtner gäbe!"       - für G.  ;-)

Es gibt nicht nur eine einzige Person auf der Welt, die das so sieht ;-), sondern es muß doch noch einige mehr geben, die meine Auffassung teilen - denn dies hier habe ich heute gefunden:
http://personaleden.wordpress.com/about/   (kein Hyperlink, kursiver Text von da)

Auszug:
Annette studied garden design in the UK and is based in France and Switzerland where she works as a garden designer, freelance garden writer and photographer. She’s mad about gardening and is enjoying the creation of her new garden in the Midi-Pyrenees, France. She writes about gardening, books, nature, food and the good life. Annette loves to share her passion and knowledge about gardens and nature and thinks the world would be a better place if there were MORE gardeners! 

Ich stimme voll und ganz zu.  ;-) (und dies ist nur zu einem winzig kleinen Prozentsatz ironisch gemeint.)
Den aktuellen Blogpost vom 17.11. "Herumschweifende Gedanken" finde ich übrigens sehr lesenswert. 

Come along, relax and take a cup of The Special Sathiya Anti-November-Blues Gardener Tea!
(mein Spezial-Rezept: heißer starker frisch gekochter Yogi-Tea "Jamaica" mit Raps-Honig und etwas Milch - schmeckt wie leckerster flüssiger Lebkuchen - yummie!!)
Greetings, Sathiya

Kommentare:

  1. Kennst Du uebrigends den Gaertner-Witz, dass selbige verdammt glaeubige Menschen sind; sprich dies als Religion gilt ?
    Grund: haeufiger auf ihren Knien als sonstige Religions-Angehoerige ;-) :-D !
    Allerdings schuetzt sie ihre damit meist einhergehende Natur-Liebe nicht vor der 'Auch-Angst-vor-Wuermern' wenn einmal verstorben ;-) !
    War das der Ludwig Hirsch, mit einer Text-Passage in einem seiner songs, welche da lautet "was ist das? Oh je, der erste Wurm!" ?

    LG, Gerlinde

    Die Erklaerung, warum die Welt mit meeeehr Gaertnern evtl. eine Bessere waere ist eine sehr Einfache: jeder waere immer und jederzeit seeehr gut beschaeftigt/ausgelastet und haette kaum Chancen, sich anderweitig zu 'echauffieren' ;-) !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sowas ähnliches habe ich schon mal wo gelesen. Gärtnern als Religion. Mutter Erde als Heiligtum. Gefällt mir sehr. Ich würde sogar unbedingt zustimmen.
      Wenn jeder einen Garten hätte, den er bestellt und pflegte, wäre die Welt bestimmt ein freundlicherer Ort. Sowohl als auch und außerdem. ;-) passend zum topic dorten.

      Sorry für die Ungehobeltheiten dorten. Die ab und an allerdings auch echt belustigend sind - wie: nur eine schlafende Frau ist eine gute Frau. :-))) ich habe dazu nur zu sagen: no woman - no man. Jeder Mann hat eine Mutter, ob es ihm paßt oder nicht, und - sie ist eine Frau.

      Eigentlich war ich der Meinung, ein Gentleman genießt und schweigt, anstatt intime Mail-Details öffentlich breitzutreten und subtil ins Lächerliche zu ziehen. Es tut mir leid für den Mailschreiber. Ein Fall von Perlen vor die Säue...? Da war wohl irgendwer über irgendeines Leber gelaufen, aber mit Nagelstiefeln im Marschtritt. Da hilft nur - abwarten, die Wogen sich glätten lassen... und ansonsten gepflegt ignorieren.
      *naserümpf* *schulterzuck* *noch einen Whiskey trink*

      Lg, Sathiya

      Löschen
  2. Hmmm, ich fuerchte, 'gaertnern' IST eine Religion - auch wenn keine Anerkannte.
    Eigenen Garten braucht es mitunter gar nicht; sogar sog. Gaertner-Zusammenschluesse (um einen Gemeinschaftsgarten zu betreuen) wirken mitunter schon sehr gut als 'mentale Menschen-Korrigierer'.
    Hier werden manchmal sog. Nature-Strips (Gruenstreifen zwischen Strasse und Haus-Siedlung ?) in gemeinsamer nachbarschaftlicher Betreuung verschoent und gehaetschelt. DAS Ergebnis sieht natuerlich schon besser aus als das Gemeinde-Verordnete (auch wenn man glatt um Gemeinde-Erlaubnis dafuer fragen muss!)

    Ansonsten: Du brauchst Dich nicht fuer die Anderen 'dorten' zu entschuldigen; dem Einzigen, welchem ich mittlerweile wirklich etwas uebel nehme ist derjenige, welcher seinem Namen auch Ehre macht!
    Ich seite mittlerweile fast mit seiner Ex - sorry.
    Wuerde dem entsprechendem Herren ja wirklich einmal empfehlen, dass 'seine Gesamt-Umgangsweise mit unliebsamen Menschen' vielleicht auf andere (eigentlich Angepeilte) schon unliebsam abschreckend wirken kann.
    Wuerde es zumindest auf mich, da ich schon gerne einen Gesamteindruck eines Menschen im Umgang mit der 'restlichen Welt' mag (zu welcher ich ja - nach 'Abklingen von sex. Attraktivitaet' - ja auch gehoeren koennte!)
    Hoert sich das 'Mensch sein'/menschliche Behandlung erhalten (Wuerde ??!) dann auf?
    DAS finde ich unmenschlich, wuerdelos und niederer als Tierwelt und kaeme darum von vorneherein gaaaar nicht erst auf 'Selektion zur sexuellen Attraktivitaet' !!!
    Allerdings wuerde ich C.'s eventuell wirkliche eigene Unsicherheit in der Angelegenheit nicht als 'laecherlich machen' oder 'Perlen vor Saeue schmeissen' * bewerten; ich hoffe der(?) die (hoffentlich weiblich ;-) ) Schreiberin tut das auch nicht (= Luft aengstlich anhaltend!)
    Du weisst - aus eigenen Erfahrungen - man wird aufgrund eigenen schon erlebten Schmerzes mitunter wirklich unsicher. Ich bin eher der Meinung, dass bloggen in der TAT fuer solche Fragenklaerungen behilflich sein sollte.
    Allerdings: ich bezweifle der Meisten Faehigkeit von brauchbaren Schwenk von 'sonst ueblicher Bloedelei' zu hilfreicher Beratung!

    LG, Gerlinde
    (wohl wieder auf MK verdonnert - weiss nicht wie lange)


    * ich habe da schliesslich auch noch 'Leichen (zu klaeren) im Keller'. Wenn ich mir da jetzt diese Story abschreckend verinnerlichen wuerde, wuerde ich wohl niiie auf 'Kommunikations-Ebene' zurueckkommen mit meinem eigenen 'Fall', da ich mich ja dann aengstlicherweise auch gleich als 'Perle vor Schweinchen' fuehlen duerfte/muesste/sollte/wollte usw., oder?

    AntwortenLöschen