Sonntag, 5. Mai 2013

Reblogged - Verschwörungstheorie: Aufstand und Bürgerkrieg

Heute bin ich in militanter und gereizter Stimmung.
Deswegen ist mein Beitrag heute vom Typ "den Teufel an die Wand malen" -

- inspiriert von hier: http://dwdpress.wordpress.com/2013/05/04/hinter-den-kulissen-werden-schon-langst-szenarien-fur-aufstande-und-burgerkriegsahnliche-zustande-durchgespielt/
(kein Hyperlink, Text in blau von da)


Hinter den Kulissen werden schon längst Szenarien für Aufstände und bürgerkriegsähnliche Zustände durchgespielt.

Das habe ich heute bekommen. Ganz interessant. 

Dr. Matthias Weisser
Gesendet: Freitag, 3. Mai 2013 14:34

zur Info.

Hinter den Kulissen werden schon längst Szenarien für Aufstände und bürgerkriegsähnliche Zustände durchgespielt. Die Politik wiegt uns mit verbalen Phrasen in Sicherheit. In der Realität rechnet sie seit längerem mit Unruhen. Ich „werfe hier nur Anker“ und überlasse die Interpretation Ihnen.

Wußten Sie schon,daß
• daß Briten und Amerikaner sich auf das Zusammenbrechen der Wohlfahrtsstaaten vorbereiten und die Briten ihre Bürger mit militärischem Geleitschutz nach Hause holen werden, während die Amerikaner ihre Militärstützpunkte in Europa für ihre Bürger öffnen werden?
• daß die EU schwere innere Unruhen erwartet und in Brüssel ein Lagezentrum dafür in Betrieb genommen hat?
• daß Sondereinsatzkräfte an vielen Orten Europas bereit stehen, um innere Unruhen zu zerschlagen?
• daß die ECG, die European Cooperation Group on Undercover Activities zur Aufgabe hat, EU-Gegner und EU-Kritiker zu bekämpfen, weil man aufgebrachte Menschenmassen in den Städten fürchtet?
• daß die International Workung Group on Police Undercover Activities (IWG) ebenso wie die ECG länderübergreifende Teams bildet, die Rädelsführer innerer Unruhen beobachtet und mit einem International Business Secretariat (IBS)
zusammenarbeitet, das länderübergreifende Aktionen z.B. durch Ausstellen falscher Pässe erleichtern soll?
• daß der Europäische Rat einen Leitfaden für die Polizei und Sicherheitsbehörden als Empfehlung herausgibt und darin den Staatsanwaltschaften eine hohe Anzahl von Verhaftungen empfiehlt, um damit eine abschreckende Wirkung auf EU-Bürger zu erzielen.
• daß die schwedische Polizei zusammen mit den Polizeiführungen der EU-Staaten und der rumänischen Gendarmerie unter dem Begriff GODIAC (Good practice for dialogue and communication as strategic principles fpr policing manifestations in Europe) in Bramshill/Hampshire den EU-Sicherheitskräften bei grenzüberschreitenden Unruhen Hilfen gibt?
• daß im italienischen Vincenza die Führung der mehrere Tausend Mann starken Sondereinsatzgruppe EUROGENDFOR (European Gendarmerie Force) sitzt, die mit geheimdienstlichen Kompetenzen ausgestattet ist und die Aufgabe hat, in
der gesamten EU Aufstände niederzuschlagen?
• daß EUROGENDFOR auch eingesetzt werden kann, wenn Staaten gegen den Willen der Brüsseler Zentralregierung aus dem Staaten- oder Währungsverbund ausscheiden wollen?
• daß EUROGENDFOR Gelände und Gebäude in Beschlag nehmen und die EU damit nationales Recht im Falle einer Krise außer Kraft setzen kann?
• daß der Lissabon-Vertrag durch die Hintertür die Wiedereinführung der Todesstrafe für Aufständische vorsieht? Der „Deutsche Bundestag“ hat dem 2008 zugestimmt! Sie glauben das nicht? Lesen Sie einmal das Amtsblatt der Europäischen Union vom 14.12.2007!
• daß es sogenannte Conspiracy Dateien gibt mit deren Hilfe ein Bürger, der seine grundgesetzlich zugesicherten Freiheitsrechte ausübt, mal eben schnell zum Terrorverdächtigen werden kann?


Eilige lesen nur das Fazit vorweg:
Waren Sie über das hier Berichtete schon informiert? Wenn „JA“, sind Ihre „Quellen“ gut! Wenn „Nein“, warum wußten Sie das nicht?


• daß Sie bereits durch das Lesen dieser Schrift betroffen sein könnten und ggf. mit Beschränkungen rechnen müßten, denn bereits Personen, die politisch nicht korrekte Schriften lesen, können erfasst werden.
• daß im Falle eines Währungscrashs die Geldautomaten nicht mehr funktionieren werden, ist Ihnen sicherlich bekannt. Wußten Sie aber auch, daß die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und anderen Gütern dann zusammenbricht, weil niemand mehr seine Lieferanten bezahlen kann.
• daß der Währungscrash bzw. der Zusammenbruch eines Zahlungssystems, das auf Zins und Zinseszins basiert, systemimmanent ist, will sagen: Unweigerlich kommen wird?
• daß Frau Merkel die Medien mehrfach aufgefordert hat, nicht über die wahre Lage und den bevorstehenden Crash zu berichten?
• daß die EU die totale finanzielle Kontrolle ihrer „Bürger“ nicht nur vorbereitet, sondern schon fast abgeschlossen hat?
• daß wir ziemlich sicher schon die Steuergelder der noch nicht gezeugten Kinder ausgegeben haben?
• daß die Bundesrepublik Deutschland mehr als Zwei Millionen Menschen (2 Mio./82 Mio. = ca. 2,4 %) mit ihrer Migrations- und Integrationspolitik verköstigt und versorgt?
• daß 120 % (ich habe mich nicht verschrieben) der Kosovo-Albaner in der BRD Hartz IV, 90 % der Libanesen und nicht ganz 50% der Afghanen Hartz IV – Empfänger sind!
• daß bereits seit Jahren gut ausgebilete Menschen (ca. 160.000/a) auswandern?
• daß laut einer CIA-Studie in Europa Millionen arbeitslos und verarmen werden und sogar die Gefahr eines Bürgerkrieges gesehen wird?
• daß nicht nur der Schweizer Armeechef André Blattman im Zusammenhang mit einem Euro-Crash in Europa mit gewaltigen länderübergreifenden Flüchtlingsströmen rechnet.
• daß Rainer Wendt der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft von schweren sozialen Unruhen ausgeht?
• daß es bereits schwere Unruhen in Großbritannien, Griechenland, Rumänien, Portugal, Spanien, Bulgarien und Italien gegeben hat?
• in der Nähe von Magdeburg ein Trainingsgelände gebaut wird, in dem z.B. Häuserkämpfe in mitteleuropäischen Ländern realitätsnah geübt werden können?
• daß in Bielefeld – Sennelager ein neues, modernes Militärgerichtszentrum entstanden ist?


(zur Erinnerung: Text in blau nicht von mir, sondern von obiger Adresse. Ich habe den Wahrheitsgehalt der Behauptungen nicht selbst überprüft, halte es aber durchaus für möglich, daß es Planungen dieser Art gibt. In der ehemaligen DDR gab es etwas vergleichbares, und zwar aus ähnlichen Gründen.)
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Alles nur Verschwörungstheorie? Oder ist da (doch) etwas wahres dran?
Wo bewegen wir uns hin - und wohin will die EU?
Zu denken gibt mir vor allem ein Begriff:  "EU-Zentralregierung". Ich glaubte bisher - blauäugig - daß die Bundesregierung uns regiert (mehr schlecht als recht, aber immerhin), und keine EU-Bürokraten. Seit wann begreift sich Brüssel als den Nationalregierungen übergeordnet?
Und zu fürchten das Zusammenziehen von Militär- und Polizeikräften, die zum Einsatz im Inneren bestimmt sind. Ebenfalls zu denken gibt mir die kürzliche Aufhebung des Verbotes des Einsatzes der Bundeswehr im Inland.  Ich bin tief besorgt. 

Man kann gespannt sein, und falls der schlimmste Fall eintrifft und es tatsächlich soweit kommt wie befürchtet (innere Unruhen, Bürgerkrieg, Aufstände), dann kann keiner sagen, er habe es ja nicht gewußt. 
Was tun? - Bargeld horten, Lebensmittel bunkern, eigenen Brunnen graben? Waffen besorgen? Martial Arts trainieren? Schnell noch 20 Kilo zunehmen, um auf die zu befürchtende Lebensmittelknappheit vorbereitet zu sein?  Beten?

Sathiya (der eben das Lachen etwas vergangen ist)

Kommentare:

  1. Hmm, und wo ist die Neuigkeit ?

    Schon im Mittelalter hat man im Vorfeld geschaut was passiert, wenn ...

    Planspiele werden gemacht seit es auf jeder Ebene einen Krisenstab gibt, und der sich nicht mehr nur damit befasst tatsächliche Krisen abzufahren sondern im Vorfeld bereits viele Szenarien durchzuspielen.

    Ich würde nicht das Geschrei hören wollen wenn tatsächlich mal was davon passiert und niemand vorbereitet war. Dann würden nämlich genau die gleichen Strategen unter ihrem Stein hervorgekrochen kommen und lauthals weinen, wieso man da nicht vorher dran gedacht hätte.

    Für mich ist das Alarmismus in Reinkultur, schön gemischt mit Propaganda. Nur das bei weitem nicht gut genug um nicht aufzufallen.

    Da habe ich schon deutlich Besseres gelesen von Leuten die nicht absichtlich alles vermischen um eine möglichst publikumswirksame und fatale Schlussfolgerung ziehen zu können.

    An den 20 Kilo habe ich im Winter trotzdem (wenn auch erfolglos) gearbeitet - und das ganz ohne all diese totaasl erschreckenden Dinge so aufbereitet gelesen zu haben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gesagt, es wäre neu?

      Ich mache mir halt Gedanken darüber, wie gut/mittel/schlecht dieses Land regiert wird, daß man schon Vorsorge treffen muß, falls es den Regierten plötzlich nicht mehr gefällt und alle anderen Maßnahmen zur Ruhigstellung (Angst um den Job, die Rente, die Bildung, das Gesparte; Angst vor Asozialen, Ausländern, usw.) nicht mehr greifen. D a s ist der Punkt, um den es mir geht.

      In der DDR wußte man, warum derartige Pläne existierten, samt Zivilübungen. Ist ja klar - man lebte in einer Diktatur, ohne Freiheiten, der Staat als Marionette der UdSSR hat mit allen Mitteln die Staatsräson hochgehalten.

      Und nun? Bundesrepublik? Demokratie? Freiheiten, grundgesetzlich garantiert?
      Da sollte es eigentlich nicht nötig sein, Pläne gegen Bürgerkrieg und Unruhen vorrätig zu haben und sogar ein neues Militärgerichtszentrum zu errichten (was immer man sich darunter vorzustellen hat, es klingt jedenfalls einschüchternd und irgendwie ungut).
      Glaubte ich bis dato. Blaue Augen, ich weiß. Sollte es wohl besser wissen. ;-)

      Das Leben ist schön - Mond und Sterne beobachten, Dart werfen, ab und zu einen dunklen Fleck aus Haut oder inneren Organen schneiden lassen, und alles ist in Butter.

      Was ist an den 20 Kilo nicht zu schaffen gewesen? Die letzten 19? Oder Ziel knapp verfehlt um 347 g? *g*

      Grüße, Sathiya

      Löschen
    2. Das Pfadfindermotto "be prepared" fand ich persönlich immer gut. Und nur auf an sich unwichtigen Kram vorbereitet zu sein oder ihn mal durchdacht zu haben, den man sowieso aus dem Stand würde stemmen können, das wäre albern und weniger als ich erwarten würde.

      Die Qualität einer Gesellschaft zeigt sich schließlich nicht nur darin, wie gut sie mit dem alltäglichen banalen Kram umgehen kann, also der täglichen kleinen Katastrophe.

      Sondern auch darin ob und wie panisch und kopflos sie reagiert, wenn mal wirklich was dramatisches ausser der Reihe passiert. Und im Improvisieren sind wir so richtig schei**e, das ist in den Genen einfach irgendwie nicht drin.

      Naja, die letzten 17 sag ich mal. Der Winter war zu kurz ;-)

      Löschen
    3. Be prepared ist immer gut, das stellt ja keiner in Frage.

      Nur wie genau "prepared" und wozu - das kommt mir zu heftig vor.
      Noch einmal: was erwarten die Politiker genau an "Unruhen", daß sie derart detaillierte Pläne zur Unterdrückung und Niederschlagung aufstellen? Samt Todesstrafe für Aufständische - Kriegsrecht läßt grüßen. Hatten wir nicht mal den Slogan "nie wieder Krieg"? Ich erinnere mich daran aus dem Geschichtsunterricht...
      Aber, sei´s drum. Ich bin ab jetzt still und radiere den Teufel wieder von der Wand ab. Es ist ohnehin the worst case, und ich hoffe ganz ganz stark, daß er niemals eintritt.

      Aha, nur 3 Kilo geschafft. :-))
      Wie G. sagen würde: mußt Du irgendwie (mit irgendwem?) abturnen. *lach*
      Sonst geht irgendwann die Raumschifftür nicht mehr zu. ;-)

      Grüße, Sathiya

      Löschen
  2. Ja, Sathiya, wusstest Du denn nicht, dass Du Dich - so mit einem nicht EU-Auslaender verheiratet - am Besten auch nicht 'staats-auffaellig' (= Demonstrationen u. dergl.) machen darfst? Ich bitte zu erinnern, dass Oesterreich da seeeehr lange nicht dabei war.
    Wir waren da schon eine kleine Ewigkeit verheiratet, bis dass ihm Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis nicht immer 'Karotten-maessig' vor der Nase hingen sondern ihm 'for good' erlaubt wurde!


    ... und was Lebensmittel bunkern betrifft: sehr australisch - 1 bis 2 Monate muss man das im Outback schon mind. schaffen.
    (weiterhin waere ich immer 'Liebkind' dort mit einigen meiner weiteren 'oldfashioned skills' = da wuerde man mitunter verkuppelt .... zum mit den Ohren wackeln!!! ).
    Sogar hier; noch ordentlich Zivilisation genannt: 1 Monat; locker und mind. wenn's hier in der nur weiteren Umgebung gebrannt hat und dann hinterher noch Verteidigungs-Gefahr durch ploetzliche Windaenderungen besteht! Weil: raus kommst Du zwar ABER nicht mehr zurrueck zu Deinem Haus; ergo bleib besser bei ihm!

    LG, G.

    PS:
    MEIN Chef-Sezierungsbefund: suesse, schuetzenswerte Gattung! ;-)
    Da stellst Du Dir das Groessenverhaeltnis von Deinem knautschenden Affen einfach andersherum vor = G.-Gnome
    aber eindeutig diesen 'Suess-Patsch von Goliat' notfalls verteidigend !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nein, so genau wußte ich das nicht.
      Aber mir war klar, daß sich auch die Ehepartner von Nicht-EU-Bürgern ganz schnell in personae non grata verwandeln können, wenn sie irgendwie aufmucksen, selbst wenn sie im Recht wären. Meine Schwester ist mit einem Amerikaner verheiratet... ;-) das ist dasselbe in grün, sozusagen. Sie wohnen in Schottland, und dort ist es nicht anders.

      Lebensmittel horten: ich würde ja, wenn ich den Platz hätte.
      Aber ich wohne hier nicht im Outback sondern in der Stadt, und es ist - bisher - nicht notwendig gewesen. Sollte ich? Aber ich kann Konserven-Essen nicht leiden... ;-) und außerdem brennt es hier eher selten.

      Lg, Sathiya


      Netten Chef hast Du, freut mich für Dich.

      Was ist das für eine Geschichte mit dem "Mann, der kein Mann ist"? *neugierig auf anderen Blogs geguckt und dort gelesen*

      Löschen
  3. Habe mich heute nach laengerer Zeit wieder einmal laenger miteinander zusammensitzend mit meinem 'Anti-Mann'* unterhalten (= ging wegen 'Job' gerade auch immer nur kurz per Tel. - seufz). U.a. sind wir dann auf u/gemeinsamen Freundes und Friseuse Diskussions-Punkt gekommen. Worauf er dann meinte 'ob denn schon einmal direkt mit der entsprechenden Dame gesprochen wurde'. Selbiges konnte ich natuerlich nicht beantworten = was weiss ich?! Mein Gegenueber meinte dann noch maechtig grinsend "Taktiker?" Wozu ich u/gemeinsamen Freund nun aber doch staerkstens verdaechtige - aber was hilft's? Mein Gegenueber meinte dann zwar noch leicht trocken humorig "... bis sich jemand nicht an seine Schach-Regeln haelt. Aber verstehen kann ich die beiden nicht, ich hab' Dich Kratzbuerste schliesslich auch dann einfach gefragt und vorneweg Dir alles gesagt obwohl wir vorher uns eher weniger kannten." Well, da kann ich auch nichts dazu sagen. Aber ICH selbst bekam dann einen Schulter-Puffer verpasst mit dem ca. Satz " ... hast aber auch keinen gerade geringen Maenner-Harem, Lovie!" Oh, bin ich ausgelacht worden, ueber mein kariertes Gesicht! Aber: wir haben dann mal sehr grosszuegig die mir sofort gelaeufigen 'Maenner-Namen' zusammengezaehlt - ooops (rotwerd !)
    Zollt mir dann zu seinem extrem angeheitertem Lacher auch noch ein unheimlich suesses Kompliment, indem er meinte "aber wenn ich nicht dazu verdonnert waere, wuerde ich die Hand auch nicht fuer mich ins Feuer legen; ist weise von Dir, dass doch sehr viele dieser 'Maenner zu den entsprechenden Namen' in Sicherheit Overseas sind."
    Er hat mich auch noch ganz suess getroestet, ueber u/Freund C.'s doch nicht nach 'Arsch der Welt' oder dessen Naehe zu kommen.
    Vermutlich hat er Recht mit seiner Bemerkung, dass zu einem spaeteren Zeitpunkt dies dann vermutlich akzeptabler fuer meinen GoeGa waere und ich dazwischen die Beiden doch etwas naeher bringen kann.
    Derzeit waere ja OZ selbst dann wohl doch etwas arg peinlich, wenn ich mit wehenden Fahnen mich nach seinen Dienstreiseverpflichtungen schon am Nachmittag mit C. treffen wuerde und Hubby erst am Abend dazu kaeme.
    Greater Asia-Pacific-Raum waere vielleicht zum laengeren miteinander Blog-Bloedeln schoen = bessere Zeitzone; na ja:seufz!
    (= gut dass ich oefter mal sehr vernuenftige Menschen um mich herum habe!!! Ich Glueckspilz!!!)

    LG, G.



    * Erinnerung: der Prostata-Krebs-Fall?

    PS: Chef wirklich ein ordentlich suesses Herzerl = gut, dass ihm das nicht uebers Gehirn geschrieben steht!


    AntwortenLöschen
  4. PPS: wo DUUUU Dich nur immer blogtechnisch herumtreibst und mich immer 'erwischt' ;-) :-D
    Hast jetzt DU eine SChnell-Adoption mit mir vorgenommen und mich unter Deine eigenen Kinder einsortiert zum Bewachen und Bemuttern - wie mir Glueckspilz ja schon haeufiger im Leben passiert ist?* (freudiges Rundumstrahlen)
    Wenn Du Dich jetzt nicht sofort ordentlich mit Haenden und Fuessen wehrst - behalte ich meinen Brauerei-Pferd-Arsch auch promt genuesslich und gemuetlich bei Dir und sag nur innigsten Dank dafuer :-) :-D :-D

    LG, G.

    * ich hatte vergangene Woche ausreichend Probleme, weil diese, unter vielem anderem 'Unschoenerem', den ersten Jahrestag des Todes meiner austral. Mutter beinhaltete.
    Der Chef guckte mich auch nur an und meinte "ist Tourmaessig ohnehin nicht viel los - das mach' ich alleine; da hast einen Stapel Arbeit zum Mitnehmen und daheim erledigen. Ich schick Dir auch noch sonstigen Krempel p. email durch - und jetzt geh' mir aus den Augen, ich kann Dich gar nicht ansehen!"
    Wir haben uebrigends hier gerade Eure nunmehr bessere Jahreszeit gegen unsere eigene Schlechtere zu buessen = weniger Touren = ausgerechnet - wo ich mich gerade an das vorsichtshalber wieder Tragen meines Eheringes gewoehnt habe. Dies zur Minimum-Verteidigung gegen seltsame Ehe-Angebote gegen Geld um Visa-Beschraenkungen zu umgehen.
    Frage nicht: wir koennten in der Winery fast aaaalle (Maennlein wie Weiblein; no matter ob in Buero-Jobs oder Drecksarbeit-Jobs taetig) Abends unsere 'Trophaeen' gegeneinander messen durch aufzaehlen!!! Echt schlimm und manchmal seeehr peinlich!









    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Adoption erfolgt. Einsprüche nur bis 6.5. Mitternacht.
      *mit in die Runde strahl*

      Dein Verlust tut mir sehr leid. Trost kann ich nicht wirklich spenden, aber mitfühlen. *lieb umärmelt*

      Deinem ersten Kommentar kann ich nicht so ganz folgen - c. und Friseurin und welche Dame? *ratlos* aber mir tut acuh der Kopf wieder so weh.

      Deswegen - Text kurzgefaßt.
      Liebe GRüße, see you, Sathixya

      Löschen
  5. Auweia, weisst Du, ich hasse diese Kopfschmerzen ja ziemlich aber bei DEINEN Mengen ...
    sollten wir uns vielleicht doch einmal ein System fuer 'geteiltes Leid ist halbes Leid' einfallen lassen -Riesenseufz!!!!

    LG, G.

    Wir reden spaeter weiter - Kopf hoch und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesmal kommt es vom Wetter, denke ich. Da es endlich geregnet hat, hoffe ich auf Besserung. Ich seufze mal mit - aua.
      Sorgen deswegen - naja, irgendwann hört es auch wieder auf. :-)

      Lg, Sathiya

      Löschen
  6. PS zur Adoption: bin dann jetzt wohl die Kleinste/Kuerzeste in Eurer Familie?!
    Naaaa, Deine Juengste wird sich rollen !!! ;-) ;-) :-D

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nein, noch nicht. Die Meßlatte liegt bei 150 cm für die Kürzeste. Wird vielleicht noch im Sommer überboten, mal sehn. :-))
      Die Jüngste freut sich ohnehin - überall "neue Schwestern"...!!!

      Löschen
  7. Hallo Sathiya,

    buuuuhaeeee; habe mich mit 'Chef' gefetzt = bitte Kekse, smarties-Pillen, Tissues und hugs auffuellen ! ;-)

    Kam in ca. wie folgt:
    Tanzte zur 'zweiten Fuehrung' an .... einiges frueher, denn ich wollte noch mit 'u/Blaukraegen' (ordentlich arbeitende Leute des Betriebes) was besprechen = done .... danach offiziell zum 'Chef' begruessen.... dann Tour!
    Komme von Tour zurrueck, baut sich 'Chef' - Haende in den Hueften - vor mir auf = mir wird 'uebel', denn DAS kann nix Gutes heissen! Kommt's auch schon! Frage: "Was zur Hoelle hast Du bei u/Blue-ies (s.o. 'Blaukraegen') getan?! Antwort: "nueeeechts, what's up?" Fortsetzung Chef: "Der 'Forman' fragte mich leicht verwirrt, was ich denn 'DAAAA' fuer einen Drill-Sergeant eingestellt haette; please explain!?"
    G. (mit innerem 'ooops' und schnellster Gewissenserforschung) "aehem, (stotter) kann nur raten (schluck 'Knoedel im Hals'), ob er vielleicht (stotter) meint, dass ich sie durchgefragt habe, ob sie wuessten, dass 'YX-Grosser SuMa' gerade wieder 'earn und learn points' bei Einkaeufen bei denen herausgibt .... und dann diejenigen ohne 'lebenden incentive/Erinnerung' gebeten, TROTZDEM diese 'Punkte' zu sammeln und entweder mir oder einem mit Kindern gesegnetem Kollegen weiter zu geben?"
    Chef: "aaaand - keep going; can't be the offending point." Also, G. zoegerliche Fortsetzung: "weeeell, als ich dann etwas haeufiger entweder gesagt bekam 'interessiert uns nicht' / 'zu muehseelig' / 'keine Kinder' ; habe ich ihnen eine kleine 'Standpauke' gehalten, bezueglich gegenseitig sich helfen bzw. auch an Andere denken - UNAUFGEFORDERT! Vielleiiiicht war ich dabei etwas zuuu, aehem, 'schwuuuungvoll' ???"
    Chef guckt mich durchdringend an und meint "mehr faellt Dir NICHT ein?" Nein, mehr fiehl mir wirklich nicht ein! Chef: "wait, I'm going to check; I just wanted to hear your version first!"
    Dampfte ab und kam erst nach einer ganzen Weile wieder (allerdings mit nur knapp verhaltenem Lachen = steht ihm eindeutig viiiiel besser und 'schmeckt' mir auch besser = aber WEM erzaehl' ich das - Du kennst mich ja nun auch schon eine gute Weile ;-) !)

    Meint dann glatt, sich einfach grinsend auf seinen Platz zu setzen mit dem Wort 'confirmed' !!!

    - Fortsetzung folgt -




    AntwortenLöschen
  8. Fortsetzung: 2 of 3 or 4


    Schaue ich eine Weile so kariert wie hypnotisiert in seine Richtung .... ich werde ignoriert/nicht angesehen!!! Folge: G. ist beleidigt - hochgradigst!!!
    Packt ein 'Wurfgeschoss' * uuuund 'feuert'! = 'Aufwachen' auf der Gegenseite und amuesierte Frage "What's up?" Antwort "guess WHAAAAT - please explain; this time YOU, MAAAATE!"
    Erzaehlt er mir lachend, dass der Forman ganz verbluefft meinte, er und seine Leute haetten in ihrem gaaanzen Leben noch keine derart geharnischte Rede ueber Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe abbekommen, wie heute von mir = grooosses ooops! Ausserdem haette er mich einen 'feisty little critter' bezeichnet = another ooops!
    Musste dazu gestehen, dass dies - leider - eine meiner haeufigsten 'Reden' ist .... mich schon seeehr 'viel gut' selbst durch's Leben gebracht hatte und einmal sogar (m)einen vorgesetzten Sachbearbeiter im einst Bank-Job, aehem, zum 'Austritt' aus der Zweigstelle bewogen hatte, wo wir beide damals arbeiteten.
    Selbiges, weil: ich vom 'noblem Buero-Obergeschoss' ins 'untertaenigste Erdgeschoss' musste, um einer Kollegin sog. Post-Auslauf vorbei zu bringen. Diese sass seeehr 'kunden-nah' in der Mitte des Schalterraumes - einsam und alleine und abgeschieden von jeglichem kollegialem Kontakt = NUR mir Kundenkontakt oder 'laehmemdem Nix'.
    Nachdem gerade Monats-Anfang war, bedeutete dies fuer diese Kollegin 'guuut Arbeit' durch Aushaendigung 'zur Abholung' parat zu haltender Kto.-Auszuege. Ergo: viiiel Kundengeschaeft und ich trampe dann auch noch daher und meine nur "Post-Auslauf, Frau XY".
    Schaut sie mich mit den waidwundesten Augen jeeee an und kriegt in naechsten Moment auch 'Hochwasser' in selbige. Daraufhin 'hob' ich sie mehr oder weniger aus dem Sessel mit ca. den Worten "gehen Sie mal bitte nach drinnen; sagen sie ueber jemand Anderem dem Chef Bescheid - ich halt' hier einstweilen die Stellung."
    Sprach's und 'verarztete' die Stau-Schlange Kunden.
    Well, fein, ABER: mein direkt vorgesetzter Sachbearbeiter marschierte gerade Richtung '00' und das 'Ar ..h' sah mich am 'falschen Arbeitsplatz = nicht SEINER! Stuerzt doch glatt wutentbrannt auf mich zu (vor der Kunden-Schlange !!!) und ordert mich zurrueck auf meinen Orig.-Platz. Schrie dies fast und drehte von dannen, kaum dass er fertig war.
    Rief ich ihm in ca. hinterher "NEIN, erst wenn der Chef fuer hier eine Abloesung abgeordert hat!" Sachbearbeiter dreht um und ordert (sehr kindisch !!!) "... sofort, Frl. YX!" Frl. YX schmeisst ihm hoeflich an den Kopf, dass NUR der Chef uns beiden ueberstehe und zu entscheiden haette und eine Zweigstelle ueberwiegend von Kunden-Service lebt. = ich bleibe 'eiskalt' (zitternd) sitzen und versuche weiterhin - mittlerweile 'hoeflich plastik-laechelnd' - die Kunden zu 'erledigen'.


    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  9. Fortsetzung: 3 of 3 or 4


    ENDLICH kommt Schichtwechsel und die Anweisung 'zum Chef, bitte'. Selbiger meint nur "bitte 'oben' kundtun, dass wir um 4.30 eine Zweigstellenbesprechung haben" = keiner mukst sich vorher heim!" Ich schleiche nach oben und ... Sachbearbeiter und ich 'missachten' uns fuer den Rest des Tages mit 'antarktischer Hoeflichkeit'!
    Die Zweigstellen-Besprechung verlief dann relativ kurz: KEINE Beziehung auf den 'Vorfall'; brutales Warten auf wirklich 'Stecknadel-Stille' freiwillig (weil denn dann aaaalle irgendwann ausreichend neugierig = guuuter Trick ;-) !) und dann nur der einfach schlichte Satz von "Eine Zweigstelle steeeht und faellt mit der Zusammenarbeit und dem Zusammenhalt der Mitarbeiter, meine Herrschaften. Ich empfehle, dies in Zukunft zu bedenken - ich danke fuer Ihre Anwesenheit; guten Abend und bis morgen in alter Frische!"
    Sprach's, drehte sich um und verschwand in seinem Buero! Unter den Angestellten aaaalle 'Gefuehle dieser Welt' - jedoch KEIN Wort zu den 'zwei Haupttaetern' = ER verschwand ziemlich bald; ich beruhigte mich noch etwas vorher.
    ABER: ER war innerhalb EINER Woche 'weg' und ich werde den Satz dieses Chefs wohl auch niiiie in meinem Leben vergessen (= zusaetzlich 'steht' er indirekt in meinem Austritts-Zeugnis = hat dann schon einiges Gegucke ergeben = kann's nicht aendern = musste ich heute meinem 'derzeitigem Chef' erklaeren)

    Also, liebe Sathiya-'Mami': BITTE neue Kekse nachfuellen - aaaalle verputzt (und weeeer weiss, wer als naechstes welche braucht = ich stelle vorruebergehend 'geistige Vanille-Kipferl' als Ersatz dort ein - aber Deine Sterne sind viiiel huebscher! )

    LG, G.


    * buerotaugliche Wurfgeschosse in Form von kleinen Kissen mit zentrums-arretiertem Vorhangs-Bleigewicht - extra fuer 'Den Zweck' von mir gemacht . Selbige schmeissen wir jetzt seeligst nacheinander (ohne dass uns diese - hilly nilly herumspringend wie Baelle- staendig zu Zusatz-Arbeit von Suchen zwingen wuerden = great indeed) Ausserdem auch viel besser als dreckig machende Zeitungen. Obwohl ihm schon mal seine Ration an Wurfgeschossen ausgegangen ist und trotzdem eine Zeitung nach mir flog! Dieses, weil ich irgendwann dann mal mit in die Huefte gestemmten Armen vor ihm stand und ihm dann in ca. erklaerte "Ende mit Schonzeit als Chef fuer Dich - ab jetzt wird zurueckgeschossen; Du hast es ja nicht anders gewollt!" Ah, well: seither ist 'Kriegszustand' und seine Frau klopft seither vorsichtshalber, macht die Tuer nur einen Spalt auf und 'kuendigt sich an' mit irgendwelchen verbal passenden Formeln inkl. der Bitte um 'Waffenstillstand'! = zum Kringeln!


    PS: freue mich auf das Ende dieses 'Arbeitsvertrages' - einer von uns ist wohl etwas zuuuu stuermisch fuer jeden Tag Ueberleben fuer den jeweils anderen!
    Einziges Problem: selbst wenn ich einen 'normalen Chef' (ohne private Vorgeschichte) faende/haette, wuerde dies allerdings mein eigenes Naturell noch nicht, aehem, 'bessern' = peinlich = noch viiiiel Erziehungsarbeit am eigenen Charakter = viiiel ooops!

    Ende (nix Teil 4)

    AntwortenLöschen