Dienstag, 14. Mai 2013

Clean Eating

Auf meiner Blog-Liste ist ein Blog, der aktuell zu einer clean eating challenge aufgerufen hat.
WAS IST DAS?

Leicht ratlos und in der Befürchtung, das sei wieder ein neuer Trend aus den USA, nach low carb, no carb, low fat, no fat, ... fragte ich vorsichtig google, und siehe, so schlimm ist es nicht.

Es ist im wesentlichen eine Ernährungsform, die aus natürlichen, unverarbeiteten Zutaten besteht, mit (weitgehendem) Verzicht auf raffinierten Zucker, gehärtete Fette, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Süßstoffe, Auszugsmehle, Wurstwaren, Konserven, convenience food - sprich, die überall propagierte gesunde Ernährung.

Es gibt sogar eine Handvoll websites und blogs auf deutsch, die das Ganze unaufgeregt betrachten und glücklicherweise nicht als Werbemaßnahme für ihr ureigenes geniales brandneues einmaliges Nahrungsergänzungsmittel oder Proteinpulver betrachten.

http://laviediy.blogspot.de/2013/05/clean-eating-challenge-information.html
First of all, what is Clean Eating? 
Dr. David Katz who is the director of Yale University Prevention Research Center helps define clean eating by saying, "Food that’s clean is food that’s for the most part real food and not encumbered with things that compromise health: artificial flavorings, artificial colorings, sugar substitutes."
http://fitundgluecklich.net/tag/clean-eating/

http://www.paleofitnessblog.de/paleo-diaet/
Es wird Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse empfohlen, kompletter Verzicht auf Getreide und moderne Nahrungsmittel (inklusive einem Link zu "nerdfitness" - was immer das ist)

Ich würde sagen - JA!  Give it a try!  So schwer kann das doch nicht sein.
In der Familie wird ohnehin weitgehend gesund gekocht und ohne industriell hergestellte Fertiggerichte zu verwenden (vor allem keine Tiefkühlpizza, - lasagne, -gemüsegerichte, whatever), und Wurst essen wir ohnehin nicht. Never. Allenfalls gegrillte Putenbrust und Schinken.
Nur, ab und zu wird mir Schokolade fehlen - oder ich deklariere sie zum als Anti-Depressivum um, vorbeugend dreimal wöchentlich einzunehmen.

Beste Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Hallo Sathiya,
    das Problem ist, dass ich mich durch Massen von Kleingedrucktem hindurch wursteln muss. Und dass es auf dem Kleingedruckten von Spitzfindigkeiten wimmelt, was als was zu gelten hat. In einem meiner Blogs hatte ich einmal geschrieben, dass ich mich am sichersten fühle, wenn ich das aus unserem eigenen Garten esse. In der warmen Jahreszeit schaffen wie dies jedenfalls.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Anfang ist es schon hilfreich (und ernüchternd), die Zutatenliste zu lesen. Mit Lupe, denn sie ist in Winzschrift gedruckt. Dafür viersprachig. ;-)

      Glücklich ist, wer sich selbst versorgen kann, aus Hof und Garten. Leider hat eine solche Möglichkeit nicht jeder, und auch viele, die einen Garten haben, machen daraus eher eine Rasenfläche als ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen und evtl. auch ihre eigenen Hühner zu füttern, um Eier zu bekommen.

      Ich bin letztens auf etwas erstoßen: Joghurt, cremig gerührt.
      Normaler gereifter Joghurt ist fest und wird beim Umrühren erst grisselig, dann fast flüssig. Es wird aber allerorten cremig gerührter Joghurt verkauft. Wie geht das? Ganz einfach: es wird in den fast flüssig gerührten Joghurt Extra-Milchpulver eingerührt, um ihn wieder zu binden. Und dieses muß nicht eigens deklariert werden.
      Ich bin total von den Socken gewesen, ich habe das nicht gewußt.

      So wird es möglicherweise bei sehr vielen Lebensmitteln sein, von denen man bisher glaubte, sie würden extra gesund und Bio pur sein.

      Das Clean Eating ist ein Anstoß, noch einmal ganz genau hinzusehen, was man eigentlich den ganzen Tag so zu sich nimmt, und wie man es zubereitet (ich sage nur - teflonbeschichtete Pfannen!)

      Schönen Gruß, Sathiya

      Löschen
    2. .... schmecken guuut ;-) = ich meine 'teflonbeschichtete Pfannen, oder? :-o + ;-)

      Ja mei! Was haben wir nicht schon alles 'gemeint', von Asbest bis Zinn usw. !

      ... und was glaubst Du, was sie dann 'nach uns' noch alles an u/Bloedsinn/Bloed-Ilusion herausfinden werden.

      Glaube mir, manchmal bin ich doch arg der Meinung, das 'bisschen Leben' vielleicht doch lieber per 'happy blindness'/Kopf im Sand zu geniessen.



      LG, G.

      Löschen
  2. Heavens above, da faellt ja Kuchen und Brot in allen Variationen hinein - nein nein nein, das kann ich meiner besseren Haelfte nicht antun !!!

    Die medizinische Deklaration von Schokolade... mag ich ihm aber auch nichts von sagen. Denn dann kommt er gleich mit 'Der Firma' als Ausrede fuer 3 x 100 g, taeglich statt bisher 1x ca. 20 g, taeglich daher! ;-)

    Ich meine, ich selbst reiss' mich ja nicht sehr nach Kuchen (auch nicht so sehr nach Schokolade), ABER: als 'Bestechungsmittel' waren die Dinger immmmmer schon gut. Sei's noch zu meiner Jungesellinnen-Zeit in Muc oder einst bei meiner 'ersten Runde Australien'. Wenn man hier naemlich eine laessige Tee-Einladung ausgesprochen bekommt, heisst das noch lange nicht, dass man selbiger auch folgen sollte/darf.
    Es sei denn, mann macht's rotzfrech wie ich: Kuchen backen; Teile davon auf einen Teller; samt Teller vor die Haustuere und gucken, wo mind. 2 Autos* vor dem Haus stehen; dort an die Haustuere klopfen/laeuten; Kuchen ZUERST hineinschieben; DANN schuechtern hinterher traben und mit den Worten "halloooho, darf ich mich bei Dir zu einer Tasse Tee einladen, bitte?"
    Ich kann mich noch sehr gut an das arg verdatterte Gesicht meiner dann zukuenftigen australischen Mutter erinnern, als sie zu dieser meiner Keckheit dann erst mal tiiiief Luft holte und dann in 'britischer Eises-Hoeflichkeit' mir erklaerte, dass 'das' eigentlich NICHT 'so' gedacht ist zu funktionieren!
    Hierauf meinte ich dann in ca. "hab' ich mir zwar gedacht, kann ich mir aber nicht leisten, weil ich sonst den ganzen Tag alleine bin und nicht an Leute herankomme, welche mir meine Fragen bezueglich dieses seltsamen Landes beantworten koennten. Wie mache ich 'das' dann also am Besten richtig(er)?"
    ;-) Sie stimmte mir zu - bis dato hat mir noch niiiie jemand ernsthaft den Kopf dafuer abgerissen! ;-)


    Ansonsten: alles klar hier; Job offiziell erfolgreich beendet - Orig.-Personal wieder da. Selbige wunderte sich ueber die Kiste kleiner (Wurf-) Kissen, wurde aber vom Chef angehalten selbige bitte bei ihm hinterm Schrank stehen zu lassen, weil man ja niiiie wisse.
    'Nie wisse' heisst derzeit: man telefoniert sich zusammen und beschliesst daraufhin!
    Worauf die leicht aeltere Dame dann in ca. verdaechtig meinte "was war hier denn los, bitte?" Wozu der Chef und ich uns von seeeehr tief ueberm Schreibtisch gebueckt anguckten und seine Frau lachend meinte "so was hast Du noch nicht erlebt - wiiiie die kleinen Kinder!" Antwort vom Chef "war da nicht was in der Bibel diesbezueglich von ca. 'werdet wie solche und ihr kommt ins Himmelreich?!" Antwort seiner Frau "taete Dir passen, hey - dann kannst Du Dich aber nicht mehr mit ihr fetzen, weil DIEEE kommt eindeutig woanders hin!"
    Na gut, treffe ich dort eben ein paar andere gute alte Freunde! ;-) :-D

    LG, G.



    * 3 Autos = alle daheim; inkl. Mann des Hauses
    2 Autos = eindeutig mind. 1 Erwachsener abwesend
    1 Auto = mit grosser Wahrscheinlichkeit niemand daheim, da dieses nur das Ersatzteil-Lager ist fuer die Ersteren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuchen? Geschenkt!
      Schokolade - ein Medizinprodukt. ;-)
      Und - die Dosis macht es. Jeden Tag 20 Gramm ist durchaus eine vertretbare Dosis, und zwar pro Tag und Person, nicht pro Tag und Kilogramm Körpergewicht!! :-))
      Oder Schokoladendiät: nichts anderes als Schokolade. Nach spätestens einer Woche möchte man was anderes essen und NIEEE wieder Schokolade auch nur riechen müssen... ;-)

      Na, Du hast ja lustige teaparties erlebt.
      Ist das so, daß die Einladung zum Tee eher als Phrase zu werten ist? So wie hier häufig das "wir telefonieren" oder "wir treffen uns mal" usw.
      Hast Du aber gut gelöst und nette Menschen kennengelernt. Hätte ich wahrscheinlich auch so gemacht...

      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. Tee-Einladungen = ja, meist eher als hoefliche Phrase abzutun.
      (bis auf heute: die erste die verdammt ernst gemeint war und ich ERSTMALS meinen Mann vor einem Mann und dessen Interesse an mir, gewarnt habe. Needless to say, dass mir da noch etliche hoefliche Ausreden einfallen werden muessen)

      Allerdings ich hatte wirklich damals keine andere Chance als 'Stier bei den Hoernern' zu packen, denn das Leben an der Seite eines sog. 'Spezialisten-Nerdchens' ist mitunter kein Honigschlecken. Ausserdem war mein gesprochenes English noch miserabler als mein Geschriebenes.

      Mein GoeGa ist da ja auch ein typisches Exemplar dieser Gattung 'Nerd'. Die haben mitunter keine Ahnung wie die Farb-Verteilung von Gelb und Weiss auf einem Gaensebluemchen ist; Sonnen-Auf-/ und -Untergaenge haben manchmal bitte 'vorbeigzogen' zu werden, wenn "... wir gerade einen passenden Zeit-Slot zur Verfuegung haben...". Rasenmaehen (oder sonst. Gartentaetigkeiten; Natur-/Wetter-abhaengig) = ".... ja, ich hab' gerade noch keine Zeit .... da ist noch etwas sooo interessant!"
      Wie im Film 'Pretty Woman': barfuss-gehen im Rasen? Lernfach!
      Na ja, deren Bier - hoffe, die meisten sterben dann einst trotzdem mit der Einstellung von 'gluecklich gewesen' zu sein = seufz mit mittlerem 'Nicht-immer-Verstehen' auf meiner Seite. Gestehe allerdings ein, dass 'meine Seite' womoeglich umgekehrt genauso unverstaendlich erscheinen mag!
      Gut gut, sie sind meist extrem kluge, gebildete Leute und das bischen 'Privatleben' fuer welches sie Zeit finden kann enorm suess mit ihnen sein ... aber eben mitunter selten.
      Ich muss 'Meinen' derzeit wieder etwas 'grounden' - was mich mitunter mehr schmerzt als ihn selbst. Denn dazu gehoert dann 'ihn aufwecken' und ihm erklaeren, dass ohnehin die halbe Welt um IHN orbitet und er damit seinen eigenen 'Sog' von Berechtigung von 'mehr und mehr' (zuuu) sehr verstaerkt hat!
      Bloed ist, dass dies meist der Privat-Person in deren Leben als sehr undankbare Aufgabe bleibt, denn: diese Nerdchens sind meist solche Koryphaeen, dass denen - egal wo auf der Welt - meist erst mal ein roter Teppich vor die Nase gerollt wird. Waehrend deren 'Attachment' mitunter sich selbststaendig in dieser Fremde zurechtkaempfen muss und auch noch zusaetzlich 'Orbiting-Dienste' leisten darf, um deren Strahlkraft zu erhalten.
      Jemanden an die Hand nehmen und umgekehrt zum 'Orbiten' zu helfen ist meist - vor lauter 'Aektschn-geladenem Job' gar nicht drinn (= selbst wenn sie wollten = zumindest nicht immer so puenktlich wie's mitunter noetig waere!); schliesslich kriegen sie ja auch mitunter gutes Geld fuer ihre Taetigkeit - was aber wirklich nicht gratis/ohne Einsatz zu bekommen ist!
      ABER, wirklich: ab und zu von einem kleinen terrestrischen Kaefer 'aufgeweckt' zu werden - statt in Endlos-Eigen-Spirale zu vereinsamen .... ist vermutlich selbst fuer aaalle Menschen immer wieder nuetzlich - auch wenn Nerdchens dies aufgrund eigener ueblicher Brillianz noch besser gebrauchen koennen ABER meist weniger gerne annehmen, weil die 'roten Teppiche der Welt' ihnen suggerieren: 'perfekt - keine Besserung/Aenderung noetig'.
      Auch wenn ich diesen Job ziemlich hasse, so sehe ich immer wieder seine Notwendigkeit, denn: ich koennt' ja sonst nicht einmal durch 'was-auch-immer' mein Leben aushauchen. Er waere zum entstehenden Trennungsschmerz dann auch noch zusaetzlich mit der ihm dann sehr unverstaendlichen Feststellung konfrontiert, dass seine eigene geistige Brillianz nicht unbedingt alleine 'DAS' ist, mit was man als (dann neue) Frau leben wuerde wollen!

      -Fortsetzung -

      Löschen
  3. - Fortsetzung 2/2 -


    ... und dann gibt es - bei uns (inkl. von anderen aehnlich gelagerten Paerchen dies wissend) die sog. Weihnachts-Situation. Da kommen dann 'diese Nerdchens' dann mitunter urploetzlich daher, weil fuer ca. 14 Tage 'zwangsbeurlaubt' von den entsprechenden Firmen und 'rompen in Dein Leben' mit dem Selbstbewusstsein einer Dampfwalze; 'roter Teppich' psychisch rundum von sich haengend und erklaeren Dir SOFORT, was Du alles nicht kannst; falsch machst; eindeutig anders machen musst und sie selbst jetzt dringend und SOFORT brauchen zu ihrer eigenen Glueckseeligkeit, welche ihnen 'goettergerecht' zusteht!
    DIES, wo an 365 Tage minus dieser 14 Tage man AUSreichend 'toll', bloed, gut, dumm, gutmuetig, alleskoennend war, um denen KEIN Balast zu sein; nie zu nerven; nie sie mit unnoetiger Arbeit zu belasten usw. usw.!
    Ich HASSE das - dies ist der jaehrlich vorprogrammierte 'Krieg' mit meinem Fussgestampfe von 'die Butter BLEIBT auf meinem Brot' und Du fuegst Dich bitte in MEINEN Arbeitsplatz ein und fraegst vielleicht mal hoeflich, bevor Du hier anschaffst wie ein Feldwebel, denn ICH BIN AUCH EINER.

    Wenn ich 'das' vergesse, schon Mitte November ihn vorzuwarnen und vorzubereiten ... schlaeft einer von uns unter Garantie entweder im Freien unter den Sternen oder im Motel (= alles schon mal dagewesen).
    ABER: ansonsten ist er/sind diese 'Dinger' wirklich meist seeehr suess: mitunter wie kleine Daniel Duesentriebs, welche urploetzlich und suess verspielt auch noch 'andere Art von Leben' entdecken! ;-) :-D

    LG, G.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *... 'aufgeweckt' zu werden - statt in Endlos-Eigen-Spirale zu vereinsamen...*
      DAS ist es. So einen Menschen in seiner Nähe braucht jeder von uns.

      Du hast es auch nicht leicht mit Deinem beloved special boy in den Ferien zuhause.
      Es gibt so viele Menschen, die der Meinung sind, nur sie allein wüßten, wie die Welt funktioniert, und die es einem auch unentwegt vorführen wollen. Und wer in der Firma oder wo auch immer der unangefochtene Chef ist, wird sich auch zuhause so aufführen und versuchen, die Haushaltsabläufe genau wie im Job zu organisieren. Die meisten gehen allerdings dabei unter - oder die Ehefrau geht.

      Aber - Du bist zuhause der Chef, und er ist der Sous-Chef.
      "In my car, I am the driver..." fällt mir da gerade ein, von Shania Twain. My home is my car... :-)))

      *hug* and *knuddel*, Lg, Sathiya

      Löschen
    2. ... werde Deine Hugs ausnahmsweise umleiten an 'IHN':

      Er hatte gestern Abend (= offizielle Privatzeit = unbezahlt = 'das' hatten wir bis vor knapp 1 1/2 Jahren bis zu 3 x pro Woche !!!) VIER Std. Telefon-Konferrenz mit, aehem, 'italienischen Teilnehmern'.
      Nach 1 1/2 Std. hat's ihm derart die Hutschnur hoch, dass es mir im Gegenzug vor Schreck die Pfoten von meinem Keyboard hier abhob und ich mich verduennisiserte.
      Frage: WIIIIE sollte 'das' doch gleich funktionieren in der EU mit gar manch, aehem, 'anderer Arbeitsmentalitaet' anderer Laender in diesem eigensinnigen Nationen-Suppentopf bei Euch?

      LG, G.

      PS: Du hast es aber richtig erkannt mit dem 'daheim dann nicht umstellen koennen'. Jetzt stell' Dir mal vor, beide sind berufstaetig und sie vermutlich auch noch in einem sog. untergeordnetem Job (isssaber egal: selbst bei 'gleichwertig' kracht's) ....
      Da fraegt man sich dann manchmal umso mehr, warum's bei manchen Leuten 'laenger haelt' - mich wundert nix mehr; kopfkratz.

      Löschen
    3. PPS: die waren wirklich so, wie Castagir das beschrieben hat - selbige jedoch selbst schuldig an der Misere:
      unvorbereitet in die selbst anberaumte Besprechung gekommen. Kam mir ein wenig vor wie: oerks, bevor ich jetzt was anderes Bloedes mache .... gehe ich jetzt mal 'Berufs-TV'/Besprechung 'mitspielen' !

      LG, G.



      Löschen
  4. ;-) Zurrueck zu Deinem eigentlichen Thema:

    http://www.seedhunter.com

    koennte evtl. Dir einiges erklaeren (ist ein tolllller Film; zufaellig vor Kurzem hier ganz gesehen!) - mir hat's schon, obwohl eigentlich schon lange nicht mehr noetig, denn die Basis-Frage ist:
    WARUM ist ausgerechnet das Produkt, welches die Menschheit zu (s)einer grossen Population (plus Ueberlebensmoeglichkeit) verhalf, mittlerweile sooo weit, dass mind. 1 von 100 darauf ' gefaehrlich allergisch' und eine noch groessere Anzahl sog. 'uebersensibel' dagegen sind: Weizen !?

    LG, G.

    PS: ich frage mich dies schon seit geraumer Weile, weil ich 'einst' selbst als 'sensibel' dagegen diagnostiziert wurde; inkl. etliche 'gefaehrlich allergische' Bekannte habe. Hierunter der Vater von sog. 'Nr. 9', welcher nunmehr seit fast 4 Jahren selbst passendere Kuchen baeckt. Dies kam einst, weil ich davon zu hoeren bekam, dass er aaaalle Weizenprodukte vermeiden sollte ABER einfach verflixt gerne Kuchen isst. Ergo:Ausrede die ganze Truppe; Kuchen von G.; damit sich besagter Herr wenigstens ab und an als 'EINER unter allen Anderen' fuehlen durfte/konnte: Coeliac-Kuchen fuer alle (die 'Normalen' sterben schliesslich weniger schnell am sog. 'falschen Kuchen' ;-) )
    Hierauf kam dann einmal der grosse Seufzer von "meine Frau ist aber nicht bereit sooo viel 'fuss' wegen mir alleine ..."
    Right, musste ich ihm erst erklaeren, dass er 'seine Frau' eigentlich auch regulaer mit deeeerart viel anderer Arbeit fuer sich und seine Firma eindeckt, bei gleichzeitiger Non-Unterstuetzung fuer ihre sog. 'hausfraulichen, selbstverstaendlich Pflichten' (= grossaeugiges Gegucke von ihm vs. zustimmendes Nicken von ihr, plus grinsendes 'endlich' signalisierend und hoffnungsvoll mich meinem weiteren Schicksal mit den Beiden alleinlassendem Nr. 9 = grrr eat ;-) !)
    Habe ich ihn also gefragt, ob er ein Beton-Fundament machen kann; kam Bejahung! Habe ich ihm daraufhin erkaert "dann kanst Du auch Kuchen selbst backen - ist auch NUR eine Angelegenheit Gebrauchsanweisungen lesen zu koennen und zu befolgen.
    Sollte der hierzu benutzte Ofen seine 'eigenen Macken' haben (= die Meisten haben) so erfrage diese vorher bitte bei Deiner Frau.
    Sein ABER wurde sehr grossaeugig von mir weggewischt mit dem Satz "Du wirst mir nicht sagen, dass so 'was Stinke-Einfaches von Dir NICHT moeglich ist, nur weil Du als Mann zusaetzlich 'was zwischen den Fuessen 'dengeln' hast, oder?"
    Hierzu stob dann - bis auf ihn, weil er nicht durfte als mir unmittelbarer Gespraechspartner ;-) - die restliche Belegschaft samt Ehefrau hochgradig grinsend von dannen.
    Ergebnis: baeckt jetzt wie der Teufel - PASSENDE Kuchen! (= darum auch mein kuerzlicher Stolz ueber einen juengeren Herren, welcher sich dickschaedelig und aus anderen Gruenden derselben Aufgabe stellte = noch immer stolz !!!)



    Needless to say, dass Nr. 9 von seinem Vater immer vor 'Cougars' gewarnt wird = Sch * * * s Vaeter! ;-) ;-) :-D

    LG, G.

    PS: werde jetzt doch mal den Artikel (eine ganze Seite lang) lesen, welchen ich kuerzlich aus der Tageszeitung gefetzt habe:
    "Wheat: to eat or not to eat"




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte, ich wüßte das.

      Ich bin auch empfindlich auf den aktuellen Turbo-Weizen, und verzichte weitgehend darauf. Was ich allerdings ganz gut vertrage, wenn die Sachen, die ich daraus zubereite, sowohl gekocht als auch gebacken oder doppelt gebacken sind. Also - Nudeln erst kochen, dann in den Ofen zum Überbacken. Brot backen und vor dem Essen toasten. Vielleicht wird auf diese Zubereitungsart das Weizeneiweiß zum größten Teil denaturiert und löst keine Empfindlichkeitsreaktion mehr aus?
      Ist aber nur meine ganz persönliche Beobachtung und nicht verifizierte Vermutung.

      Kuchenbacken als Herausforderung. Geht doch! Jeder kann Kuchen backen... ist nur eine Frage des Willens, und auch der Leidensdruck muß entsprechend hoch sein. Habe gerade gelacht...!!! :-))))

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  5. Tja, in erwaehntem Artikel kam nur mal eben heraus, dass zumindest Coeliac-Leidende eine menschl. gentechnische, aehem, Falschregulation ist. Die Weizen-Sensiblen - Anzahl der verdaechtigten Betroffenen ubekannt - dagegen haben diese menschliche Gen-Variation zumindest nicht.
    ... und endlich fraegt man sich die Frage, welche ich mich schon seit Jahren frage:

    WARUM ist ausgerechnet das Produkt, welches die Menschheit zu (s)einer grossen Population (plus Ueberlebensmoeglichkeit) verhalf, mittlerweile sooo weit, dass mind. 1 von 100 darauf ' gefaehrlich allergisch' und eine noch groessere Anzahl sog. 'uebersensibel' dagegen sind: Weizen !?

    Allerdings gab es schon erste Ansaetze dazu, dass die Evolution der Menschen dieses eigentlich 'neuere' Futter in seinen lausigen knapp 10.000 Jahren Benutzung beide noch nicht ausreichend einander anpassen konnte = Verdauung von 'Gliadin' Fragmenten scheint das Problem zu sein.
    Well, sehe da auch leichte Probleme, da an dem Zeug selbst schliesslich immer wieder 'Sachen veraendert' werden = wie soll's dann gehen? Gruenkern und Dinkel scheinen diese 'Huerde' ja SCHON viel besser geschafft zu haben.
    Ausserdem ist bei Dinkel, wohl irgendeine Schichtung der 'Zutaten-Lagen' dieses Koernchens anders zu sein, als im 'modernen Weizen' = hmmm, kopfkratz.
    Heisst das dann bald: wirwerden in Baelde zwar eeeenorme Mengen von Weizen haben; koennten die ganze Welt damit fuettern, wenn - ja WENN man ihn nur schadlos essen koennte und nicht durch was anderes in demselben dann 'knocked out' wird, oder?
    Auswahl, oder?

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine "wunderbare" Vorstellung: Berge goldenen Weizens, und daneben verhungerte Menschen. Schöne neue Welt, das. Dafür gibt es Bankkonten, prallvoll mit Geld... das ist doch auch mal was. *böse grins*

      Was ist mit Hirse, Quinoa, Amaranth? Oder Gerste? Letztere muß man doch nicht nur zu Bier verarbeiten.
      Hirse - naja. Da muß ich schon sehr sehr hungrig sein, damit ich das esse. ;-) Gerste - geröstet und gemahlen, nach tibetischer und ethiopischer Art: schmeckt ganz gut. Quinoa, Amaranth usw. - ist noch zu teuer und zu speziell, um eine dauerhafte Alternative darzustellen. Außerdem lehnt mein Weizengeschmack gewöhnter Gaumen diese Körner einfach ab, manchmal auch mit Gewalt. :-))

      Die alten Weizensorten sollen aus dem modernen Weizen rückgezüchtet werden, habe ich gehört. Na, wohl bekomm´s. Hoffentlich bauen sie keine neuen features ein, wenn sie das tun. Es gäbe doch noch alte Sorten, man müßte diese nur aus dem irren Lizenz- und Patent- und Alleinvermarktungsrecht der froßen Saatgutkonzerne (allen voran Monsato) herausnehmen, es schlicht verbieten.
      Überhaupt, Patente auf Saatgut dürfte es von vorn herein nicht geben, vor allem nicht auf alte Sorten. Wenn einer ein Patent halten dürfte, wäre es Gott. Meine Meinung.

      Grüßle, und see you, und wir haben dieses Wochenende Pfingsten - und alle drehen wieder mal voll durch. Großes Pferdepfingstturnier, huge piles of horse droppings in der halben Stadt, gereizte Autofahrer, gereizte Pferdetransporterfahrer.
      Apropos: Gestern zehrte ein erzürnter Pferdetransporterfahrer einen Autofahrer, der ihn zu einer abrupten Bremsung gezwungen hatte, rüde aus dem Auto und schrie ihn an, ob er denn wüßte, daß man einen Pferdetransporter niemals nie zu einer Vollbremsung bringen dürfe. Die Pferde stünden in der Box, nur angeleint, ohne die Möglichkeit, sich festhalten zu können, wie es Affen wie der angesprochene Autofahrer zweifelsohne tun würden. Das nächste mal würde er nicht anhalten, sondern die kleine Blechkiste einfach überrollen. Der Autofahrer, vom sichtbaren IQ eines Bierdeckels, glotzte ihn nur an und bestand auf seiner ihm laut Straßenschild zustehenden Vorfahrt. What an idiot.
      Ich habe im stillen Beifall geklatscht. (warum still? diese Sorte Autofahrer kennt nix, die überfahren einen einfach, ohne es auch nur zu bemerken. Ich war mit meiner Jüngsten per Fahrrad unterwegs und wollte gern heil und gesund zuhause ankommen)

      Nochmals liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  6. Ich mach nun auch seit einigen Monaten Clean-Eating. Das die CleanEating-Diet aus den Staaten finde ich sehr Zweifelhaft. Wer Pullver verkauft, dem trau ich nicht. Die Basis finde ich super. Mir persönlich ist es besonders wichtig, sich mit der allgemeinen Ernährung auseinanderzusetzen. Besonders im Bereich der Lebensmittelindustrie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja prinzipiell eine sehr gute Sache. Nur kommt es mir so vor, als ob alles mit dem Label clean eating überwiegend eine Masche währe, um überteuerte Pülverchen zweifelhaften Nutzens zu verkaufen, das hast Du ganz richtig erkannt. Wenn man wirklich will, kann man sich ohne weiteres ohne all den Supermarktmüll bestens ernähren, und soviel teurer ist es auch nicht. Auch ohne Pulver. :-)
      Danke Dir für Deinen Kommentar!
      Viele Grüße, Sathiya

      Löschen