Donnerstag, 23. Mai 2013

Denksport

Eine Aufgabe:

Wie konstruiert man einen Winkel von 18 °?
Oder anders gefragt: wie teilt man einen Vollkreis in 20 genau gleichgroße Segmente?

Erlaubte Hilfsmittel: Stift, Lineal, Dreieck, Zirkel.

Viel Vergnügen, Sathiya


Egänzung 25.5. - guckstu hier:

dafür   ;-)

habe ich das gebraucht. 

Kommentare:

  1. Frag einen Bäcker, die wissen wie man Kuchen in atomar kleine Stücke schneidet die auf dem Teller IMMER umkippen ;-)

    Aber ich weiß auch eine Lösung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was?!?!

      Ich weiß: einen Winkelmesser nehmen und gaanz bequem 18° abmessen.
      Ich habe aber keinen Winkelmesser.

      Also? Ich höre - nzw. ich lese... :-)

      Löschen
  2. Wie man in einen Kreis ein regelmässiges Fünfeck konstruiert kann man nachlesen. Das ist nicht ganz simpel aber auch nicht schwer. Die wp hat sogar eine animierte Anleitung. Damit hat man dann fünf Kreissegmente a 72 Grad. Wie man beliebige Winkel halbiert ist aber wirklich einfach - man hat also anschließend 10 Kreissegmente a 36 Grad. Und wenn man die alle auch noch halbiert ist einem zwar hundslangweilig, aber man hat 20 a 18 Grad.

    Das ist natürlich nur die Lösung für Handwerker und man braucht dafür Zirkel, Lineal, Stift und Zeit - aber immerhin kein Geodreieck ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wp kann ich selbst fragen, danke... *g* ich hoffte, jemand - Du - würde eine geniale neue Methode kennen, bei der ich womöglich weder Stift noch Lineal noch Zirkel brauchen würde.
      Sondern am Ende nur ein paar Linien ins Papier falten müsse, um meine 20 Segmente zu haben.

      Ich brauchte nämlich eigentlich ein 18°-Dreieck. Genauer gesagt, einen patchwork ruler des Typs Dresden.

      Ich fand es eigentlich witzig... vor allem, da alle Welt, bevor sie selbst nachdenkt, erst mal wp fragen geht. Und ich stelle die Frage im Blog und hoffe auf brainstorming - auch nicht besser! :-))

      Grüße, und danke, Sathiya

      Löschen
    2. Nee, mit genial kann ich nicht dienen, ich bin nur Mathmatiker. Und habe als solcher 20-Eck auf 5-Eck zurückgeführt, weil 5-Eck kann ich, und Winkel halbieren auch ;-)

      Und das mit dem Nachschlagen des Fünfecks schrieb ich, weil 5-Eck wirklich beschissen zu erklären ist.

      Ich überlege grade ob ich fragen soll, was ein 'Drääsdner Bäädschwöög Ruuula' ist ... denn alles was ich mir darunter vorstellen könnte ist zutiefst unsinnig, und niemand würde das brauchen wollen ;)

      Löschen
    3. Nee, lass mal... *lach* manche Dinge braucht man einfach nicht zu wissen. Und ich will nicht wirklich wissen, was genau Du Dir darunter vorgestellt hast.

      :-))

      Löschen
    4. Na wenigstens hast Du jetzt ein Bild reingestellt und ich ahne um was es geht ... Tischdeko ?

      Löschen
    5. Tischdeko - auch eine gute Idee! Ist gemerkt. ;-)

      Guck mal, was hinter dem Link steckt, da habe ich es schon kunterbunt erklärt.
      Kurzversion: Quilt mit Applikation.

      Schönes Wochenende, Lg, Sathiya

      (ich muß jetzt bis zum Dunkelwerden "Harry Potter und der Feuerkelch "vorlesen, oder bis mein Mund 5 cm lange Fransen hat, je nachdem, was eher eintritt. *g*)

      Löschen
    6. Fu** ! Das ist ja als ob ich bei Ausserirdischen zu Besuch bin ... was zum @#!*@! ist ein Quilt ?-))

      ... ich trau mich nichtmal danach zu googeln aus Angst vor T.M.I. ...

      ... muss jetzt zum Ausgleich Fussball gucken ... da weiß ich wenigstens wie die Teile heissen und wofür sie gebraucht werden ;)

      Löschen
    7. No need to know. ;-)

      Außerirdische? Ich glaubte immer, Du würdest Dich da besonders auskennen, mit all Deinen Ausflügen nach und Haremsmitgliedern auf Gliese irgendwas und Aldebaran irgendwo und jwd sonstwo... ;-)

      Viel Spaß beim Fußball! Ich hoffe, die Jungs spielen gut genug, daß man nicht nur zum Halbzeitpfiff aufwacht. -) (Wieder mal ein Fall von: Sathiya hat Null Komma keine Ahnung von Fußball.)

      Löschen
    8. @ Castagir:

      Sehr grobe Kurzbeschreibung eines Quilts:

      Stelle Dir vor, ein Art Bettbezug wird auf der Vorderseite aus lauter Stoffrestchens zusammengeschustert und auf der Rueckseite meist dann doch mit einer grossen Einheitsflaeche von nur EINEM Stoff versehen.
      Dazwischen wird dann noch eine Art 'duenne Wattierung' aus waschbarem Material - statt Federbett-Doona - eingezogen. Damit das Ganze nicht immer sich ineinander verschiebt, wird es dann noch zusaetzlich durch aaalle 3 Schichten (= 'Bettbezug' und Innenleben) per moeglichst huebsch arrangierten Steppnaehten fixiert = Bingo!

      Diese Dinger sind natuerlich in aaaallen Groessen und fuer die div.'s Anwendungen zu fabrizieren.
      Angefangen hat's in Amerika, wo den Erst-Siedlern irgendwann neuer Stoff fuer taegliche Gebrauchsgegenstaende ausging (= logisch; denn sie mussten ja aaalles erst wieder neu anfangen - auch Stoffproduktion; aber von Landwirtschaft lebte man halt nunmal primaer und schneller, aehem, 'besser' da essbarer als Stoff)

      Was immer Du Dir dann noch aus Sympathie zu uns noch selbst aus der 'geliebten Muellhalde' fischt, wird Dich auch noch ausreichend beschaeftigen. Aber ich empfehle Dir - aufgrund der vorhandenen Menge hierzu - frag' einfach Deinen Harem = wir kommen schliesslich auch immer gernest hilfesuchend zu Dir gerannt bezueglich Fachgebiet, wo Du 'in the know' bist.

      LG, G.

      Löschen
  3. Gegenfrage: Wessen Mathe-Hausaufgabe löse ich da grade ?-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht meine und auch nicht die meiner Kinder: die Jüngste braucht von Winkeln noch nix zu wissen, die Große hat zwar mit Winkeln zu tun, mißt sie aber nicht selbst, sondern muß sie alle auswendig können (z.B. den exakten Winkel, in welchem bei gewöhnlichem Wasser die Wasserstoffatome zum Sauerstoffatom angeordnet sind - und das ist noch das am einfachsten zu merkende).
      Es war - für mich... *rotwerd*

      *g*

      Vielleicht hätte ich als erschwerende Bedingung noch hinzufügen sollen: wikipedia und Lexika sind nicht erlaubt. ;-)

      Löschen
    2. ... und auch keine Bilder ... DANN wird es schwer !-)

      Löschen
  4. G'moingn; habe nachgeguckt, habe leider auch nichts passendes im Fundus - sorry.
    ... und C.'s math. Loesung habe ich auch von Hubby genannt bekommen.

    Castagir: wenn Du das Zeug 'D. patchwork rulerl' der Muellhalde zur Bearbeitung vorwirfst, siehst Du vermutlich wie das Ding aussieht und wiiie spitz diese Segmente sein sollen, aber: Praezision ist hier leider unabdingbar = u/Raetselratereien helfen nicht.
    Heisser Tipp anderweitig: geh' doch mal bei 'Nahtzugabe' gucken/fragen - zumindest koennte sie Dich an einschlaegige Freunde/Kreise weiterleiten = ziemlich 'level-headed' die gute Dame und beisst nicht!

    LG, G.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir eine Schablone gemacht, ganz mathematisch (rechnen kann ich noch), mit tangens alpha. Geht auch...
      Das Dresden-Plate-Muster gefällt mir und ich werde es mal ausprobieren. Ist ja der perfekte Zeitvertreib, wenn das Wetter nicht bald viel besser wird.
      Vielleicht konstruiere ich auch noch ein 17-Eck?! Für den perfekten Gaussschen Mathematikquilt. ;-)

      Lg, Sathiya

      Löschen
  5. :-D mit bewunderndem Augenrollen !
    Na denne: viel Spass!
    Ich stehe ja oefter mal vor solchen End-Produkten, nachdem wir hierzulande schliesslich doch sehr british/amerikanisch angehaucht sind. Entsprechende B & B's hier sind darum mitunter mit den herrrrlichsten Dingern bestueckt und wenn ich nicht ausgerechnet meinen eigenen absoluten 'Kurt-Sowinetz-Tag' habe, sind mir solche Unterkuenfte meist doch lieber als Motels.

    LG, G.

    PS: Ich habe mir fuer komplizierte, mir unverstaendliche 'Nicht-Gaertner-Angelegenheiten' vorsichtshalber einen mathematisch angehauchten Techniker geheiratet ;-) !
    Er feixt hierzu auch immer, denn er meint, dass es fuer ihn dann einmal gefaehrlich werden koennte mit zunehmendem Alter, wo man, aehem, 'mehr Interesse' an Aerzten entwickelt. Bis jetzt 'reichen' diese mir noch/schon als Freunde im gemeinsamen Kreis 'bis unter die Haut und drueber' (= auch so ein Beruf, fuer welchen ich tuto completto ungeeignet waere - seufz)
    Ausserdem mussten wir einmal schallend lachen ueber eine Bemerkung eines stoisch poker-facig guckenden Briten in einer 'Grumpy olds' Sendung. Selbiger meinte da naemlich "women only love men because chocolate can't mow the lawn"
    Das war zwar einer der Momente, wo ich dann mal gerne kurz in den TV gesprungen waere zum ihn 'wach watschen', aber er war trotzdem zum Lachen.



    AntwortenLöschen
  6. Gratulation!

    Eigentlich sehr huebsch geworden - bis auf diesen 'gruenen Teil' (= schuldbewusst duckend f. die Meckerei )
    Allerdings kann ich mich vage erinnern: do isswos bezueglich einer sog. 'Zwangs-Integration' eines sog. Ausrutschers.
    Was war doch gleich ?

    LG, G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwo muß das Auge ja anfangen können, wenn gezählt wird... Grün muß sein. :-)
      Mir gefällt es.

      Integration? ??? Von Ausrutschern? Ich verstehe nicht ganz. Echt nicht. Nochmal 100 Fragezeichen... ???
      Mein Patchwork ist nur selten hochphilosophisch - nur soviel, daß es mir gefällt. Ausgewogenheit von Form, Farbe, Material, und ein paar Brüche - sodaß man beim Betrachten vor Langeweile nicht einschläft.

      Erklärung? Bitte? Da Bedarf? (*g*)

      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. Hmm, da kriege ich jetzt wohl gerade Zusatz-Arbeit durch meine eigene bloede Frage!
      Ich dachte (die Erinnerung ist eeetliche Jahre alt darum nur noch sehr vage - zudem mich dann doch nicht fuer dieserart Projekte entschieden), dass im Orig. die 'Amish' tatsaechlich irgendeinen offiziellen Grund fuer diese 'Odd-Einfuegung' hatten. Deswegen wuerden das auch 'Treu-Geschichtliche' - Dich damit 'verdaechtigend' dies weiterhin so machen.
      Ich werd' mal bei den 'Maedels' fragen - dauert aber wohl etwas; sorry !

      LG, G.

      Löschen
    3. Die Amish... ja, das glaube ich gern, daß sie das bißchen Freude und Extravaganz, was sie sich gönnen, auf diese Art wegphilosophieren. :-)

      Nein, im Ernst: die Geschichte dahinter würde mich sehr interessieren.
      Google gibt mir heute dazu garnichts her, und meine Anzahl dazu befragbarer Handarbeitsbücher ist sehr übersichtlich, genauer gesagt einstellig, noch genauer gleich Null. ;-)

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  7. Also Sathiya, das mit der 'eingebauten Imperfektion' habe auch ich leider per geliebter 'Muellhalde' NICHT wiedergefunden. Dies wundert mich aber nicht so sehr, da ich 'buch- /lese-technisch schon in sooo vielen Laendern dieser Welt zum 'Zeit-Totschlagen' waehrend in Hubby's Schlepptau seins verbracht habe ...
    Heaven knows, wo ich das mal aufgegabelt hatte. In Erinnerung verblieb es mir eigentlich im Zusammenhang mit Patchwork und ' .. dass es nun einmal auf Erden nichts gibt, was so perfekt wie die himmlischen Gefilde sein koennen... um also Perfektheit/vermeintliche Konkurrenz zum Himmel zu vermeiden ...'. Diese, aehem, 'Ueber-Religioesitaet' PLUS Patchwork/Quilten wuerde ich allerdings nur den 'Amish' zuordnen.
    Well, in den 3 Haupt-Englischsprachigen Laendern (Nr. 4; Indien fehlt mir noch ;-) ) hatte ich mich schon Lesetechnisch (nachdem ich leider nicht sehr shopping-geeignet bin = fuege Seufzer von Hubby an; leider nicht immer einer seiner begeisterten) herumgetrieben; d.h.: ich kann das locker in einem 'quer-gestoebertem' aber dann doch nicht gekauftem Buch gelesen haben.

    Ich selbst bin eigentlich nie richtig selbst auf Voll-patchwork/quilten mehr abgefahren, seit ich einst in Muc. Westpark (former stomping ground) etliche Zeit nach dessen Eroeffnung-Wirbel (ca. 5 Jahre; weil 1 1/2 Jahre dazwischen in OZ und dann nach einem weiteren stopover in Muc im 'weiteren Westen' davon schon gelebt = ich erinnere mich, dass ich Muc besuchte, von GoeGa beim Westpark abgeladen und dann fruehere Freunde im frueheren Aptmt.-Haus besuchen wollte, welches an den Westpark anrainte. Zu dem Zweck wollte ich beides kombinieren: vorher noch einen Spaziergang durch 'meinen' Westpark): zufaellig in eine Kleinstausstellung einer Kuenstlerin in der sardischen Nurage im Westpark geriet. Selbige 'malte' Bilder per Sticken. Dies nicht mit den ueblichen Kreuzstich; Gobelin- oder anderen sog. kurzen 'Langstichen' - oh nein - ich war weggepustet - nix galt mehr (ausser die mir wohl immer verbleibende Bewunderung fuer jedwede arbeitsintensive Handarbeit aaaller Art).
    Auf meinen 'fremde Laender-Touren' habe ich dann auch mal Stumpwork, cruelwork, Baendchen-Stickerei und 3-D-Stickerei in generell kennengelernt.
    2 meiner liebsten Buecher fuer leicht 'anderes Sticken' sind "Dimensional Embroidery" von Helan Pearce und "Australian Wildflowers in Stumpwork" von Annette Hinde.
    ... und wenn Du mich gaaanz blitzschnell laufen sehen willst - ausser Du bietest mir an meine Schuhe zu putzen und ich muss selbige zusammensammeln ;-) - dannnnn sag zu mir was von "ich weiss, wo Annemieke Mein gerade eine Ausstellung hat!" Diiiie dann Staubwolke von mir kannst Du Dir gar nicht vorstellen! DA zieh' sogar ich nach sonst nur Hubby's teurer, 'vorbereitet-sein-braucht-man-nicht-Methode-weil-das-regelt-notfalls-alles-die-Kreditkarte' los (= wie musste ich doch heftig grinsen, als ich diesem Satz einmal 'irgendwo' in Klein-Bloggersdorf so in ca. in dieser Version antraf :-D !!!).

    Ansonsten bin ich bezueglich 'Kunst' leider verflixt bayerisch = 'kunst ma vialleicht ....' ;-) :-D ! Wenn sie per TV oder Buch zu mir kommt - kann man noch halbwegs drueber verhandeln mit mir - sorry.

    LG, G.
    ihreszeichens landlaeufiger Kunstbanause und extrem wuetend werdend, wenn ich merke, dass manche Leute sich eigentlich wenig aus Ueberzeugung ueber etwas kuenstlerisches vollstopfen, sondern weil dies 'Kultur' fuer sie ist und 'Kultur' das EINZIGE zu sein scheint, was gueltig ist in unserer Gesellschaft um SOFORT als 'besser, toller, gscheiter' zu gelten; da helfen schon 'chiceste Schlagworte' als Betrug - aber gueltig zum Vortaeuschen mitunter falscher Tatsachen.






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja. :-)
      Ist ja auch egal, mir zumindest. Allerdings, falls dieses Wissen irgendwann noch um die Ecke kommt, bin ich auch nicht traurig.
      Patchwork mache ich nur, wenn ich später auch was dmait anfangen kann. Sprich praktische Sachen, mein künstlerischer Anspruch ist durch Zeit und Raum limitiert, und Ausstellungen mache ich nicht. Ich war mal bei einer... supertolle Quilts, ein Traum, Stickereien, daß man glaubte, im Himmel zu sein, und die Möglichkeit, genau DIE Stoffe und Materialien gleich da zu kaufen. Und zu meinem Glück hatte ich (wohlweislich) meine Geldbörse nicht mit, sonst...!!!

      Kunst - vor allem moderne Kunst ist etwas, von dem ich erst mal glaube, es ist keine. Ich bin was Kunst angeht leicht altmodisch. Alte Meister und Michelangelo.
      Kennst Du den Spruch, der sich mittlerweile etabliert hat: ist das Kunst oder kann das weg?

      Das wäre ein schönes neues Thema, darüber könnte ich endlos diskutieren...

      Liebste Grüße, Sathiya


      Meine gelben Patchworkblumen (mein anderer Blog) haben hier tatsächlich die Sonne hervorgelockt! Hurra!

      Löschen