Donnerstag, 5. Februar 2015

Wenn die Haifische Menschen wären

Ein wahrhaft prophetischer Text des Altmeisters Bert Brecht.
Wenn man den Haifischen noch menschliche Namen geben würde, welche würden es heute wohl sein?

Bertolt Brecht
Wenn die Haifische Menschen wären

"Wenn die Haifische Menschen wären", fragte Herrn K. die kleine Tochter seiner Wirtin, "wären sie dann netter zu den kleinen Fischen?" 
"Sicher", sagte er. "Wenn die Haifische Menschen wären, würden sie im Meer für die kleinen Fische gewaltige Kästen bauen lassen, mit allerhand Nahrung drin, sowohl Pflanzen als auch Tierzeug. Sie würden sorgen, daß die Kästen immer frisches Wasser hätten, und sie würden überhaupt allerhand sanitäre Maßnahmen treffen. Wenn zum Beispiel ein Fischlein sich die Flosse verletzen würde, dann würde ihm sogleich ein Verband gemacht, damit es den Haifischen nicht wegstürbe vor der Zeit.
Damit die Fischlein nicht trübsinnig würden, gäbe es ab und zu große Wasserfeste; denn lustige Fischlein schmecken besser als trübsinnige. 
Es gäbe natürlich auch Schulen in den großen Kästen. In diesen Schulen würden die Fischlein lernen, wie man in den Rachen der Haifische schwimmt. Sie würden zum Beispiel Geographie brauchen, damit die großen Haifische, die faul irgendwo liegen, sie finden könnten. Die Hauptsache wäre natürlich die moralische Ausbildung der Fischlein. Sie würden unterrichtet werden, daß es das Größte und Schönste sei, wenn ein Fischlein sich freudig aufopfert, und daß sie alle an die Haifische glauben müßten, vor allem, wenn sie sagten, sie würden für eine schöne Zukunft sorgen. Man würde den Fischlein beibringen, daß diese Zukunft nur gesichert sei, wenn sie Gehorsam lernten. Vor allen niedrigen, materialistischen, egoistischen und marxistischen Neigungen müßten sich die Fischlein hüten und es sofort den Haifischen melden, wenn eines von ihnen solche Neigungen verriete. 
Wenn die Haifische Menschen wären, würden sie natürlich auch untereinander Kriege führen, um fremde Fischkästen und fremde Fische zu erobern. Die Kriege würden sie von ihren eigenen Fischlein führen lassen. Sie würden die Fischlein lehren, daß zwischen ihnen und den Fischlein der anderen Haifische ein riesiger Unterschied bestehe. Die Fischlein, würden sie verkünden, sind bekanntlich stumm, aber sie schweigen in ganz verschiedenen Sprachen und können einander daher unmöglich verstehen. Jedem Fischlein, das im Krieg ein paar andere Fischlein, feindliche, in anderer Sprache schweigende Fischlein tötete, würden sie einen Orden aus Seetang anheften und den Titel Held verleihen.
Wenn die Haifische Menschen wären, gäbe es bei ihnen natürlich auch eine Kunst. Es gäbe schöne Bilder, auf denen die Zähne der Haifische in prächtigen Farben, ihre Rachen als reine Lustgärten, in denen es sich prächtig tummeln läßt, dargestellt wären. Die Theater auf dem Meeresgrund würden zeigen, wie heldenmütige Fischlein begeistert in die Fischrachen schwimmen, und die Musik wäre so schön, daß die Fischlein unter ihren Klängen, die Kapelle voran, träumerisch, und in allerangenehmste Gedanken eingelullt, in die Haifischrachen strömten. 
Auch eine Religion gäbe es da, wenn die Haifische Menschen wären. Sie würden lehren, daß die Fischlein erst im Bauch der Haifische richtig zu leben begännen. 
Übrigens würde es auch aufhören, wenn die Haifische Menschen wären, daß alle Fischlein, wie es jetzt ist, gleich sind. Einige von ihnen würden Ämter bekommen und über die anderen gesetzt werden. Die ein wenig größeren dürften sogar die kleineren auffressen. Das wäre für die Haifische nur angenehm, da sie dann selber öfter größere Brocken zu fressen bekämen. Und die größeren, Posten habenden Fischlein würden für die Ordnung unter den Fischlein sorgen, Lehrer, Offiziere, Ingenieure im Kastenbau usw. 
Kurz, es gäbe überhaupt erst eine Kultur im Meer, wenn die Haifische Menschen wären."

hier gefunden: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/04/freiheit-ist-sklaverei-und-sklaverei.html (in den Kommentaren)

Kommentare:

  1. Sind aber mitunter auch ganz 'fiese kleine Menschleins' diese Haifische.
    So sagt ein bekannter Haifisch-Witz naemlich folgendes in einem 'Vater-Sohn-Gespraech':
    "Junge, bevor Du einen Menschen verschlingst, ist es ratsam, selbigen ein paar Male langsam zu umzingeln und ihm dabei Deine Rueckenflosse guuut sehen zu lassen. Der Grund hierfuer: sie machen sich damit ordentlich in die Hosen und DAnach schmecken sie besser - so du die Hose wegschleuderst !"

    Ansonsten: glaube bitte nicht, dass die Natur nicht genau so bloed wie der Mensch waere mit 'sich den eigenen Ast absaegen auf welchem sie sitzen' ! Bis hin zur Homosexualitaet - aaaalles vorhanden!
    Einziger - mM besserer - Ablauf: sie ist besser im INSTANT ersetzen mit einem meist leicht 'besserem Modell' in eine entstandene Luecke ihres Kreislaufs. Auch wenn 'DIESE Modelle' uns Menschen nicht immer gefallen bzw. der Verlust des Vorherigen f. uns mitunter ein selbst Lebenseinschneidender ist.
    Man muss nur mal genau hingucken = alter Spruch von mir: wie tierisch .... vs. wie menschlich ...
    ...und bitte Ruhe: auch in der Tierwelt wird mitunter wegen Dominanz-Sicherung das 'Vorherige' umgebracht ^^!
    Sprich: ICH sehe bis JETZT noch KEINE Unterschiede zwischen Mensch und Tier - mM; sorry!

    LG, Gerlinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand ich passend. ;-) Wir vergessen nur allzu gern, daß wir alle Haifischfutter sind.
      Ich kann nur alles dazu tun, so unangenehm wie möglich zu schmecken. :-)

      Ach Gerlinde. Was können wir nur tun, um die Welt zu retten?
      Eben bekam ich eine Mail, die mich zum indischen Essen einludt, mit neun Stunden Verspätung. das Essen ist bestimmt längst alle... als Hai wäre ich nun ernstlich sauer und würde wild mordend um mich schlagen! Und 100 Fischleins würde mich nicht mal für ein einziges Pakora entschädigen können, egal wieviel Angst sie vor mir hätten.
      (Oh, ich habe eben den Grund für den Krieg in der Ukraine rausgefunden: DAS war´s also! )

      Liebe Grüße! :-) Sathiya

      Löschen
  2. " ... um die Welt zu retten? "

    ... sie erst verrecken lassen, damit DArauf (= Mist ist Duenger ;-) !) dann Neues eine Chance hat. Nachdem dann wieder von 'scratch' zu beginnen ist, sind sie dann wieder f. laaange Zeit zuuu beschaeftigt f. zuuu viel anderen Bloedsinn - mM = bis dann wieder ein neuer 'Knall/Verrecker' noetig ist. Um dieses daemliche Perpetuum Mobile
    von Bloedheit bzgl. 'wiederholter Geschichte in nur immer neuer Kostumierung' zu durchbrechen, brauchen wir - mM - noch ein paar Jahrhunderte - seufz.
    Neugierig waere ich aber, wie DAS dann aussieht/ablaufen koennte = mM gar nicht moeglich, nur 'adjust and survive' im jeweilig gerade angesagtem 'Moebius-Loop von Hab- und Machtgier'

    Ich lure jetzt mal in u/Medien, ob wir noch den 'alten PM' haben. Origineller Weise meinte dieser ja original, dass man als PM - egal aus welcher Partei kommend - NICHT im ersten Regierungs-Term hinausgeschmissen werden sollte. Dies ist aber etwas gaeeenzlich anderes wie dem restlichen Volk jeeeden Tag in DERen Berufstaetigkeit vor Nase/Herzen steht = WARUM sollte ER 'besser' drann sein?
    U/'Charlies' waren ja schon seeehr 'boese' = ich nehme an, seine Frau wird deswegen - berechtigterweise ;-) ? - bald Amok laufen!
    Ich bin neugierig!
    Ausserdem bin ich auch mal neugierig, wann der Zeitpunkt erreicht sein wird, wo wir alle ploetzlich statt 'Charlie' 'Raif' heissen werden/wollen = sicher auch erst wenn er tot ist ^^!
    Na ja, Du kennst ja meine eigenen Probleme mit 'DEM Land' bzw. manchen Angehoerigen/Abstaemmigen von dort - seufz!
    Das mit der neunstuendigen Verspaetung eines emails kenne ich auch. Kommt aber ueberwiegend nur vor, wenn ohnehin nicht von 'weit entfernt' = deswegen blogge ich vorsichtshalber in Deutschland (nicht so sehr in Australien selbst) ;-) = ach Bloedsinn Letzteres = lass Dich nicht von mir verscheissern! ABER, guck' Dir doch wirklich alleine die mitunter techn. Probleme bei so was Harmlosen wie bloggen an - seufz: was ich DAzu so alles lesenderweise sogar als Nichtbetroffener mit bekomme ^^ !

    LG, Gerlinde

    PS:
    Ja, Du hast es verstanden: Natur (Bio, organic whatever nice name) ist die brutalste Weise von survival of the fittest.






    AntwortenLöschen