Mittwoch, 28. Januar 2015

Leichenanbeter?

Ich überhörte vor einiger Zeit ein seltsames Gespräch.
Einige Kinder unterhielten sich über ihren Religionsunterricht, wogen Für und Wider ab, zankten sich wegen Kleinigkeiten, zofften sich halb scherzhaft wegen katholisch/evangelisch/muslimisch und warfen sich gegenseitig schlimme Dinge vor, unter anderem, daß die Katholiken ja eine Leiche anbeten würden.
Denn in jeder katholischen Kirche hängen Kruzifixe und Kreuzigungsszenen.
Auch in evangelischen Kirchen hängen Kreuze, aber - Gottseidank! - in allen, die ich kenne, ohne einen erkennbaren menschlichen Körper daran.

Gleichzeitig gibt es Knatsch in der Elternschaft wegen des Abschlußgottesdienstes der Viertklässler, der in einer Kirche stattfindet. Katholisch übrigens. Traditionell seit vielen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten. Einige Eltern fühlen sich in ihrer freien Entscheidung, keiner Religionsgemeinschaft anzugehören, beeinträchtigt, sehen ihre Kinder der Gefahr ausgesetzt, wegen Nichtteilnahme ausgegrenzt oder ungewollt mit dem Christentum konfrontiert zu werden, werfen der Schule vor, nicht die nötige Toleranz gegenüber Andersdenk/glaub/enden aufzubringen, und fordern die Abschaffung desselben.
Die Gründe sind - typisch für unsere Zeit - eher in verletzter Eingebildetheit, nicht genügend berücksichtigter Individualität und nicht ausreichender Bauchpinselung zu suchen als in handfesten Gründen. Eine der sich besonders laut artikulierenden Mütter ist überhaupt nicht betroffen, da ihr Sprößling erst die 2. Klasse besucht... ;-)

Aber einen (unausgesprochenen) Grund lasse ich gelten: es ist wirklich gruselig für Kinder, unerwartet in einer Kirche der Darstellung eines an einem Kreuz hängenden Toten gegenüberzustehen und zu hören zu bekommen, daß diese angebetet wird. Das kann man seinem kostbaren und zartbesaiteten Kind nun wirklich nicht zumuten... Ich hatte meine liebe Not, genau das meiner damals Fünfjährigen vernünftig erklärt zu bekommen, als Nichtkatholik keine ganz so leichte Sache.
Glücklicherweise ist zu den Schulgottesdíensten, die eigentlich keine sind, weil kein Pfarrer oder Priester eine Liturgie zelebriert, Hochaltar und Kruzifix mit Tüchern zugehängt, sodaß man nicht durch die teilweise sehr realistischen Darstellungen irritiert, abgelenkt, geängstigt oder im Extremfall gar zu despektierlichen Witzeleien ermutigt wird.

Die Frage ist aber immer noch: ist das wahr, beten wir als Christen letztendlich tatsächlich eine Leiche an?
Eine der unbeantworteten Fragen aus meiner eigenen Sinn-des-Lebens-Suche.

Fröhlich weitersuchend - Sathiya

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, falls ich mit diesem Thema jemandes Feingefühl verletzt haben sollte.

Kommentare:

  1. Weeell, die Frage ist eigentlich berechtigt: Tun 'wir' das?!
    Ich wuerde fast behaupten: als EINEN Repraesentanten dieser ja gelehrter Weise aus einer Drei-Einigkeit bestehenden Gottheit - ja.
    Damit einhergehende dringend noetige Erklaerungen - NICHT nur f. zartbeseitete Kinder - sind damit mM immmmer noetig.
    Was die 'kuenstlerische Darstellung der Leiche' betrifft: die sind tatsaechlich wirklich enorm erschuetternd - nicht nur f. Kinder. Dies war/ist (?) auch so gewuenscht, denn 'Dieser Herr' hat doch mit SEINEM Leiden (= damit also wirklich 'Leiden' in seiner ganzen Grausamkeit und Ueberwaeltigung auch dargestellt) uns Hinterbliebenen etliches erspart (= nicht alles ^^ ?!)
    Wenn wir aber die 'Subtleties' aaaller Religionen mal genauer ansehen: hmmm, auch viiiiel Erklaerungsbedarf - trotz 'ohne Leiche' ^^ = auch die Britannica Encyclopedia of world religions ist hierfuer nur ein guter Anfang aber keine endgueltige Erklaerung.
    Was die Mimosietaet der o.g. Muetter betrifft: egal welchem 'relig. Club' sie selbst angehoeren: KEINER predikt Intoleranz ^^!
    Hierzu aus einem Land mit Voelkergemisch - Australien:
    - Taufe eines roem.kath. aufzuwachsenden Kindes wurde in einer presbyterischen Kirche des kleinen Heimatortes und gleich um 'Die Ecke' (= nicht einmal 'beruehmte Australische', sondern nur 500 m ;-) !) gehalten vom auch presbyterischen 'Priesters' mit - u.a. - ca. den Worten DAzu: auch wenn wir uns nicht in der DAfuer sich zustaendig fuehlenden Kirche und deren Rep. befinden ..... = Bingo!

    - Alte Dame (auch tatsaechlich nicht des Lesen und Schreibens maechtig gewesen) geht eines Tages (= sonst vorher niiie - zu egal welchem und wohin) zum sonntaeglichen Gottesdienst in der Naehe ihres Wohnortes. Dort wird sie hinterher 'abgefangen' und gefragt, ob sie denn auch zu diesem 'Club' gehoeren wuerde. Stellte sich heraus 'Nein'. Kommt eine laengere 'Predikt' des Pfarers auf sie hernieder und die alte Dame sagt hierzu stoisch in ca. "Junge, Du solltest Dich auch einmal selbst an die Worte Deines Gottes und dessen Toleranz halten, bitte!"

    - Die Ortschaft einer meiner Freundinnen hat ein DERartiges Religionsgemisch; herzlich wenig Geld und - aufgrund von Bergregion - auch noch nur seehr teuer/aufwendig zu bebauendes Land f. 'Kirchen aller Art'. Die 'englisch gestartete' ERSTE Kirche am Ort
    a) ist seeehr geraeumig
    b) ist gut zentral erreichbar
    c) hat viiiel Parkplatz

    MEINE Idee war nun: aaalle - per Stundenplan - in diese EINE Kirche. Einschiebbare Altaere f. die jeweiligen 'Clubs' bzw. 'Schnell-Jalousien' f. die Fix-Bestandteile des schon existierenden 'Clubs'.
    WER sich streitet sind NICHT deren Gottheiten ^^ ^^ ^^ !!!

    LG, Gerlinde - auch nicht klueger, sorry

    PS: mein Vater als zwar roem. kath. hat sich oefter mal mit dem 'irdischen Rep.' des 'Clubs' bzgl. 'gscheit daherreden' verdiskutiert. Hierzu bekam dieser schon oefter mal in ca. von meinem Vater zu hoeren "weil Du auch nicht verheiratet bist und damit selbst keine Kinder hast, hast DU auch KEINE Ahnung und jetzt halt' bitte den Mund!"
    Ihm waren 'Andere' DIESbezueglich lieber ;-) !


    AntwortenLöschen
  2. PS - speziell an 'Die Muetter':
    Viertklaessler sind keine 4-Jaehrigen mehr. Bitte WANN faengt man mal an, Kinder auf's Erwachsensein hin zu erziehen und auch 'nicht-schoene-Sachen' kennen und/oder tolerieren zu lernen?
    Man bedenke: vor noch gar nicht all zu langer Zeit war man mit 'DIESEM' Alter in der Bluete seines Lebens und fast schon wieder am - ganz regulaeren altersbedingtem - Sterben.
    Heutzutage: Lebenserwartung 'umara 90' = guuutes Zuchtergebnis - ausser dem wohl nicht 'mit-ge-darwin-tem' Gehirn, hey ;-) ?!

    LG, Gerlinde
    iiijaaa, Adilette fliegen gesehen - gefangen ;-) !

    AntwortenLöschen
  3. Verkruemel mich heute mal auf 'evening-morning' in eigener Sache.
    Zum Thema hier sei noch gefragt, dass dieses Thema gestern bei einem hochbezahltem, geistig nicht zu den Bloedsten gehoerenden Berufstaetigen die Frage aufgeworfen hat " ... und WAS machen die 'anderen'? WAS 'beten' DIEse an ^^?" Hmmm, Kopfkratz - das war dann NOCH schwieriger zu diskutieren als mit Kindern, denn DIEses 'grosse Kind' hatte schon denselben Wissensstand wie ich selbst.
    In generell waren wir hier aber beide der Meinung: DIEjenigen, welche WIRKlich an ihrer Religion 'haengen', haben meist auch keine Zeit zum 'Bloedsinn' machen, da diese ihnen genug 'gute Arbeit' aufbuerdet. Fuer aaalle Anderen (= inkl. zankende Muetter ^^) ist das Ganze wohl ohnehin nur eine Farce und Ausrede f. .... (fuege selbst ein, bitte; da hier leider seeehr vieles passt - seufz)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zankende Mütter sind doch super fürs Ego. Alle fühlen sich gleich viel besser und sooo überlegen...
      Bei manchen ist ja auch so klar, was sie anbeten (oder wen) - sich selbst. ;-)

      Tja, und dann ist es bei ihnen wie mit altrömischen Gottheiten: jeder ihren eigenen (Schönheits-)Tempel. Ist besser so. ;-)

      ich stieß dieser Tage auf einen Blog, der sich da nennt "Alles Schall und Rauch" (verlinkt in der sidebar). Gegen die Themen, die dort angesprochen und recherchiert werden, kommt mir das Gezeter irgendwelcher Grundschulmütter und mein Ärger darüber unfaßbar lächerlich vor. Falls Du Zeit hast (viel Zeit!), lies dort mal quer. Da gewinnt der Ausdruck "Leichenabeter" bei einigen Artikeln gleich eine ganz neue Gewichtung. Unglaublich.

      Sei lieb gegrüßt (und ich hoffe, alle Deine Kommentare bedient zu haben! :-) ) - Sathiya

      Löschen
  4. ... sagt ja selbst, WER ihn der Familie der 'Revoluzer' ist ;-) . DAS kommt uebrigens seeehr haeufig in Fam. SO vor :-D.
    Ansonsten: auch NUR ein 'Tempel' - eben mit anderen Goettern (= Themen) und Worten (= Temperamentseigenheit) Letztere der jeweilig schreibenden Person ist eigentlich doch nie gaenzlich selbst aus nuechternster Schreibweise heraus zu halten - mM (und ICH selbst werde oefter auch daran identifiziert sogar ohne Unterschrift = gelle, Sathiya ;-) :-D ?! )
    Habe da aber kuerzlich einen NOCH 'temperamentvolleren' Tempel gefunden. Allerdings kann ich mir dann besser wieder aaalle Zeitungen/TV-Rep.'n - vor allem mit Politik und Wirtschaft von A-Z - auch wieder zur Gaenze zu Gemuete fuehren und habe dann wenigstens eeetwas Neutralitaet zur eigenen Meinungsbildung - mM.
    Weisst Du, ich habe NULL Zweifel, das VIIIIEL Schlimmes auf der Welt ablaeuft und unsere b-analen eigenen Probleme wirklich dagegen ohne 'b' zu schreiben sind; aber 'regular' gehe ich eigentlich nur auf die Toilette und dort hin wo man u.a. auch 'Luft und Spass' abkriegt. Dies ZUM Zwecke des Ausgleiches, denn es gilt - mM immer - der Satz: Man kann niemand anderem helfen, wenn's einem selbst nicht halbwegs gut geht.
    Derzeitige Homo-Phobie ist zwar verstaendlich, aber 'jeder in (s)einer Ecke/Tempel, bringt uns wohl keinen Schritt weiter, wenn ich mir das so ansehe (Kopfkratz).
    Mag zwar etwas 'Kopf in die Sandkiste stecken' sein - erscheint mir aber gerade so tauglich oder nichttauglich wie 'aus der Haut fahren' = mehr Balance auch hier noetig? Zumindest dann Akzeptance, dass der Eine 'SO' und der Andere 'Anders' ist OHNE 'Missionierungs-Pruegeleien' sondern - wie wir das von den Religionsvertretern (und zu kaufenden Produkten) auch gerne haetten: uns 'lockend' vorleben und DAmit zu einem evtl. Seitenwechsel ueberzeugen !? Leider treffen wir dann DAbei meist wieder des Menschen besten Freund: die Luege. Desweiteren sind manche Angelegenheiten sooo schnell-lebig, Tempo geladen, dass ein einfaches Menschenleben mitunter gar nicht ausreicht um sich wirklich ein echtes, richtiges Bild zu machen bzw. die 'zu testende Sache' unterliegt auch gewissen Aenderungs-Dynamiken: Was mal gut war - mag sich irgendwann entweder teilweise, zeitweise oder gar gaenzlich in eine negativere Richtung neigen = ODER u/Ansicht dazu, oder?
    Es ist schwierig mit dem lausigen bischen Leben:
    a) lebensgefaehrlich vom ersten Atemzug an
    b) seeehr viele Entscheidungen darin zu treffen; Ausgang/Richtigkeit unbekannt
    c) es ueberhaupt zu 'leben' und nicht 'gelebt zu werden' - mM.
    d) - z) bekaeme ich sicher auch noch voll; aber jeder Andere hat vermutlich sogar auch noch fuer eine Zweite Runde von Auflistung genuegend Material hier einzufuegen, oder?

    In diesem Sinne f. heute: gaaaanz liebe Gruesse und besten Dank (= an meinen 'best-ever Servant' - unter wenigen Anderen - meine Kommentare zu 'bedienen' !),

    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  5. PS:

    und - mM - aaaalle Tempel 'faerben' ab, wenn man sich nur ausreichend lange berieseln laesst; keine anderen Tempel zum Vergleich besichtigt oder gar sehen mag und/oder sich nicht mit Gewalt mitunter 'in der Mitte' haelt. Zu Letzterem hoert man dann wenigstens - AUSNAHMSWEISE UNIsono von egal welchem Tempel dann denn Kampf-Vorwurf "stand for something" ^^. Fuer MICH zu stehen ist leider keine gute Sitte und wird ebenso UNIsono als egoistisch bezeichnet, oder? Sprich: gibt es UEBERhaupt ein Richtig und/oder Falsch - ausser 'Fronten'? Letzteres heisst mM doch immmmer 'Vorderste Linie' von meist Gleichgesinnten gegen Andersgesinnte, oder ? Wenigstens hat 'gesinnt' aus Gerlinde-Denglish schon die Erklaerung eingebaut: sin ;-) ! DIEse wiederum gibt es NICHT, lt. Aussage eines gleich-sexuellen Herren ggue. einem Religionsvertreter! Grund: es gibt keinen Gott/Gottheiten, welche solche 'statuieren' DEM ggue. steht dann die ca.-Aussage (= ich habe das zumindest so verstanden ^^) des buecherschreibenden 'Offiziell-Atheisten' Alain de Botton von ca. 'Religionen sind gar nicht sooo schlecht; sie helfen das tgl. Miteinander der Menschen besser zu 'regeln/organisieren' . Heisst - fuer mich: wir brauchen als Menschen wohl Regeln/Organisation 'Schublaeden', Seiten = Fronten? ABER: Wie und wie WEIT dabei greifen (oder VERgreifen) in evtl. Verteidigung ? WAS ist ueberhaupt ein ANgriff auf diese?
    Ach, seufz - ein Endlos-Thema mit 'rundum sich Katze-in-den-Schwanz-beissend' = Kopfkratz, bis zur Glatzenbildung ;-) !

    AntwortenLöschen
  6. Genau, Religion ist neben Politik, Fußball und "wie nehme ich ab" das Endlosthema schlechthin. Kein Konsens möglich, jeder hat seine einzig wahre Meinung und rückt keinen Fußbreit von ihr ab. Zum K***. (sorry für verbale Entgleisung, aber ist doch so!!)

    Ich bin traurig - mein Lieblingssendung im TV ist nun zuende. Keine weiteren Folgen mehr. Schaaaade! "Die Wildnis und ich" von und mit Richard Gress. Herrlich, ihm dabei zuzusehen, wie er sich genüßlich Riesenmaden und andere ungewohnte Kost zwischen die Zähne schiebt, mit den Massai tanzt und mit den Papuas auf die Jagd geht. Nicht daß ich das nachmachen wollte (oder könnte - ich und Maden essen - iiiiEEEEIIIIIIEEEHH!!!), aber es war hochinteressant, ihm dabei per TV über die Schulter zu sehen.
    Überleben in der Wildnis ist auch eine Art Religion - je nachdem wie es praktiziert wird. Er hat es so gemacht, mit so wenig Schaden und Aufwand wie möglich den größten Effekt und Erfolg zu erzielen. Finde ich prima. :-)

    Liebe Grüße, Sathiya

    AntwortenLöschen
  7. ;-) - ach ne, ich helfe Dir 'den Eimer zu fuellen' und mache mit !!!
    Dabei hatte vor ca. 5/6 Jahren einst meine OZ-Mutter noch zuversichtlich gemeint, dass jetzt endlich ein 'Ende' dieser staendig aaalles teilenden Religionen abzusehen waere.
    Wie gerne haette ich es gesehen falsch gelegen zu sein, mit meinem damaligen Gegenverdacht von ca. "ich weiss nicht, die Menschen scheinen sich mM immer meeehr an selbige zu klammern und auch noch als beste Ausreden f. ihre eigene Machtgier/Unsicherheit (= beides dasselbe; nur eine Frage von welcher Seite gesehen - mM!) und Unfaehigkeit/Bequemlichkeit zu nutzen" seufz.

    .... und dabei stuende nicht einmal ein Sprach-Problem behindernd oder Sit. verbrutalisierend dazwischen: jeder koennte seine eigenen Worte waehlen; bei Zweifeln der Interpretation waeren Rueckfragen einfachst moeglich...
    wird's getan?

    Und wenn DAS Heutige auf dem kuerzlich genannten Blog stimmt, dann kann man nur noch Kopf schuetteln ueber die sog. 'Ober-Heiligen' welche noch auf der Erde unter uns herumwandeln oder gar noch zu Schlimmeren ermaechtigt sind ^^! DA scheinen mir aaaalle 'angebeteten Leichen & Co.' aber harmlos dagegen ^^!

    Was das 'Alternativ- Ueberleben' bzgl. Deiner ausgelaufenen Lieblingssendung betrifft:
    Auch asiatische Kochsendungen sind sehr interessant diesbezueglich ;-)! Ueberhaupt, wie aus der Sicht einer anderen Nation (= deren bekannten Moeglichkeiten) - auch OHNE Festhalten/'Hilfsanwendungsgrund'
    Religion Situationen (= EIN und DIEselbe !) dann mitunter seeehr unterschiedliche Loesungsmoeglichkeiten bekommen koennen, finde ich immer wieder faszinierend.

    Sehe hier auch gerade einigen 'Situationen' beim 'Momentum kriegen' zu. Nachdem ich fuer einige davon leider keine Moeglichkeit fuers berechtigte sinnvolle Mitspielen sehe, kann ich nur geschehen lassen und mich selbst in Sicherheit bringen/halten.
    Als Trost bleibt einem immer wieder: ... eines bleibt einem ganz sicher: die eigene Person!
    GsD gibt es im Leben auch immer wieder Lichtblicke, wo man Menschen sooo toll findet, dass man sie vor Begeisterung fraegt, ob man sie umarmen und knutschen darf!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) ohne weitere Worte - genau.
      Ich bin ja der Ansicht, daß das einzige, was zwischen den Menschen und der wahren Erkenntnis steht, er selbst ist. Amen. Tja. - Ausnahmen natürlich ausgenommen. Buddha und so... ;-)
      Wir bräuchten einen neuen Buddha. Dringend.
      Anyone there?

      Dein letzter Absatz trifft es - auch ich kenne ein paar solche. Die Hoffnung ist noch nicht verloren! :-)
      LG, Sathiya

      Löschen
  8. Hallo Sathiya,
    ist das nicht durch das Osterfest erklärbar. Jesus, ans Kreuz genagelt, steht von den Toten wieder auf ... über diese christliche Liturgie, dass die Kreuzigung über einzelne Kreuzwegstationen erfolgt ist (in Bonn gibt es z.B. Kreuzwege auf die Godesburg oder den Kreuzberg), darüber habe ich mir nur wenige Gedanken gemacht. Unsere Kleine geht in diesem Jahr zur Kommunion, da finde ich solche Gedanken nicht unbedingt unwichtig ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter,

      Kommunion - ah! Das ist einer der Gründe, warum ich meine Tochter vom Religionsunterricht abgemeldet habe. Ich konnte ihr nicht erklären, warum die Christen zwei verschiedene Rituale haben, die in der dritten Klasse eine Unterteilung in zwei verschiedene Religionsunterrichte erforderlich machen. Wie erklärst Du es denn Deiner Tochter?
      Osterfest mit Kreuzigung, Tod, Grablegung und Wiederauferstehung - ich habe mich schon immer gefragt, warum ausgerechnet der schrecklichste Teil der Osterlegende bildlich dargestellt werden muß. Da wir doch eigentlich nicht Seinen Tod sondern Seine Auferstehung feiern. Oder? Aber da solche Darstellungen bei uns nun mal Tradition sind - nehmen wir es einfach so hin. ;-) Auch die Kreuzwegstationen.
      Danke für Deine Meinung!

      Viele Grüße, Sathiya

      Löschen