Dienstag, 1. Oktober 2013

Eternal Optimist

Etwas lustiges: meine Große und ich haben heute eine kleine shopping-tour gemacht - Nagellacke und dergleichen girlish things ausprobieren. Ich habe einen Nagellack gefunden, der genau meinen Lieblingsfarbton hat.
Ratet, wie die Farbe heißt: "eternal optimist"  :-D .

Meine Große hatte die Arme voller bunter Body-Deko-Sachen, hat auch eine ganze Tragetasche voll eingekauft - und wieder zuhause angekommen, schenkte sie mir genau diesen Nagellack (den ich eigentlich nicht haben wollte - aber okay! habe mich trotzdem sehr gefreut!). Mir gefällt vor allem die Farbbezeichnung: "eternal optimist". Klingt super. :-)

Gestatten: Ich bin es - The Eternal Optimist. The Great Think-pink-Thinker.  :-D
 
Ich hatte ja auf dem Nagellackfläschchen zuerst beinahe dies hier gelesen: et(h)ereal optimist. Ethereal wie ätherisch. Das wäre auch ganz gut, hätte auch gepaßt. Ich bin der ätherische Optimist... immer mit den Gedanken und Sinnen in den Wolken, während die Füße den Boden zwar berühren, aber nicht so ganz, und immer kurz vorm Abheben stehen. ;-)
(naja, nicht wirklich ;-) . In Wahrheit bin ich eher ein Schwarzseher und Teufelandiewand-Maler, der sich die möglichen Folgen jedweder Handlung am liebsten in den düstersten Farben ausmalt - was auch was Gutes hat: so kann ich nur positiv überrascht werden. Meistens.)

Sathiyas unbezahlbarer Tip zum positiv denken: Nagellack in der Farbe "eternal optimist" auftragen, dann stündlich visuell den Farbton genießen und den Lösungsmittelgeruch des Lackes einatmen. Prompte Wirkung wird garantiert. *g*

Salute, Sathiya

Kommentare:

  1. ^^ - aber 'Kleines', dass ich DIR mal die Ohren lang ziehen muesste .... ;-)
    Ist doch sooo leicht: man waehle das Wort 'opti' statt 'pess(t)i' - der 'Mist' bleibt ohnehin derselbe ;-) !
    ... und wie Du an meinem Beispiel (email) siehst: ich habe Recht! :-D

    LG, G.
    (wegen brauchbarem Bruell-Vermoegens - zum Wuensche durchsetzen - wohl bald der neue Nachfolger des Loewens in der Augsburger Puppenkiste ;-) )


    PS:
    Darf ich Dir wenigstens gelegentlich eine Kiste Sand zum Kopf hineinstecken anbieten? Ist zumindest temporaer equivalent gut wie 'gebuertiger Optimist' ? ;-)

    Uebrigends brummelte es bei mir seit Deiner Aussage von 'nur' 2 Jeansmaenteln gehoerig im Bauch und ich bekam - bis gestern - den Finger nicht drauf, warum dem so ist. Hab's jetzt: geht naemlich gar nicht bei Euch, denn Euer 3-Maederl-Haushalt laeuft doch nach dem Musketier-Motto: Einer fuer alle - alle fuer Einen. Dann wohl doch: entweder 3 (vielleicht leicht vereinfachte = let's talk about them) oder nur Einen?



    AntwortenLöschen
  2. Na, ich nehme mal an, dass ich Dir heute Deine gezupften Ohren wieder liebevoll in Form buersten kann und Du mich wieder kampfesfreudig weiterhin in unserem 'friedliche-Welt-Schlumpf-Qest' unterstuetzt ;-) ?!
    (mag ich zumindest much lieber als die Dinger lang ziehen :-D)


    Ja, ich weiss - und wir haben dies u.a auch bereits oefter 'hinterm Vorhang' besprochen:

    Es ist nicht leicht auf dieser Welt - auch nicht, immer optimistisch zu bleiben. Es ist eher wirklich eine muehseelige Arbeit, sich immmmmmer wieder das Leben in 2 Haelften aufzuteilen und wirklich entweder erbsenzaehlerisch akribisch UND/ODER mitunter 'seeehr intergalaktisch generoes wertend' seine eigenen Blessings immer wieder zu zaehlen und sich an ihnen festzuklammern bei gleichzeitiger Hoffnung, dass die mitunter negativere Seite (s)eines Lebens einem nicht selbiges total vermiest.

    Zu Nachstehendem (ausgeliehen von Gabriela's Blog 'aufeinander zu') trieb es selbst mir kuerzlich zum vehement zustimmendem Nicken auch kleine Traenen in die Augen. Der music-Viedeo-Clip (nicht von Gabriela) begleitet mich in seiner suessen Kitsch-Version (zusammen mit viiiielen anderen 'Motivier-Songs') schon eine Weile durch's Leben; es dauerte nur etwas ihn zu bekommen, nachdem ich bei dessen Ersterscheinung gerade in meinem groesseren 'Lebenssprung' nach Uebersee verwickelt war. ABER: einmal gehoert - liess er mich trotzdem nicht mehr los (und half mir auch oefter).
    Montag, 16. September 2013

    Vertrauen
    Vertrauen ist eine Oase im Herzen,
    die von der Karawane des Denkens
    nie erreicht wird.

    Khalil Gibran (1883 – 1931)


    http://www.youtube.com/watch?v=13dyDl85hk8 Mara Kayser: Glaube, Liebe, Hoffnung

    Liebe Gruesse und viiiiel Kopf hoch (= Entschuldigung an 'Baustelle Nr. 1' fuer die Anwendung dieses vermeintlichen Kitsch-Satzes, bitte !),
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I am the eternal optimist. I am the eternal optimist. I am the eternal optimist. :-))

      Danke für den Vers über das Vertrauen und den Link!

      Zum Thema Jeansmantel: wir brauchen wirklich nur zwei. Einen zum Anziehen und einen zum Vererben. Ehrlich. Kein Grund, deswegen Bauchgrummeln zu bekommen. Wir lieben uns auch so... und unser Altersunterschied ist zu groß, um im Partnerlook herumzulaufen. Aber wer weiß, wenn ich gerade so im Flow sein sollte, Jeansmäntel zu nähen? Vielleicht werden es ja doch drei...? :-))

      Danke nochmal fürs Ohrenlangziehen und Glattstreichen - danke. ;-)

      Lg, Sathiya

      Löschen