Montag, 14. Oktober 2013

Lampedusa

Gestern sah ich spätabends einen Bericht von Spiegel TV über das Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa. Ein Schiff mit mehreren hundert Menschen an Bord war gekentert und die italienische und Malteser Marine hatten alle Hände voll zu tun, die Ertrinkenden zu retten. Zweihundert konnten lebend aus dem Wasser gezogen werden, die anderen nur noch tot geborgen. Ein ganzer Flugzeughangar wurde als Morgue bzw. Leichenhalle eingerichtet, wo in langen Reihen die Särge standen.

Auf jedem Sarg lag eine rote Rose.

Auf den Kindersärgen saß neben einer Blume ein kleiner Teddybär.

Ich bin zutiefst erschüttert.

Was bringt einen Menschen dazu, sein Land zu verlassen, als Flüchtling in Flüchtlingslagern zu leben, und am Ende eine hochgefährliche Flucht in einem überladenen schrottreifen Blecheimer von Schiff zu wagen, dabei sein Leben und das seiner Familie aufs Spiel zu setzen? Wie schlimm müssen die Zustände sein, wie extrem der Leidensdruck!
Oder wie überhöht die Legende vom Paradies auf Erden - der EU - daß der Weg dahin von toten Menschen, von toten Frauen und toten Kindern gepflastert sein muß.
Irgendwann wird das Mittelmeer so voller ertrunkener, verdursteter, verhungerter Menschen sein, daß die letzte Flüchtlingswelle trockenen Fußes nach Lampedusa marschieren kann. Wenn nicht sofort etwas unternommen wird.

Die Einwohner Lampedusas tun mir ebenfalls unendlich leid. Sie sind aufgrund ihrer geografischen Lage mit die ersten, die die Flüchtlingsströme abbekommen, und werden dabei vollkommen alleingelassen von der allmächtigen EU und ihren Bürokraten. Noch etwas, worüber ich mich gewundert habe. Wann wird gehandelt, und zwar so wie es die hohen Ideale der Menschenrechte anweisen?

Stattdessen konnte ich nur kurz nach dem Bericht über das Drama vor Lampedusa einen Bericht "genießen" über einen Grenzwächter-Roboter namens Talos, der für 20 Millionen Euro entwickelt wurde, um die Grenzen der EU zu schützen, wahlweise und nach Kundenwunsch auch mit Schußwaffen ausrüstbar (!!!). Für dieses Geld hätte man all diese Menschen sicher und ohne Todesopfer beklagen zu müssen, in Luxusdampfern nach Hamburg bringen können, und das zehnmal.
Perverserweise sind die umgekommenen Menschen postmortem zu italienischen Staatsbürgern erklärt worden, während die Überlebenden ein Verfahren wegen illegalen Einwanderns zu erwarten haben.

Die Welt ist verrückt geworden, vollkommen verrückt!!

Traurig, Sathiya

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht, ob Du zufällig den Artikel im HB dazu gelesen hast. Ich denke es lohnt sich, denn er beleuchtet die Sache auch aus einem anderen Blickwinkel - wenn auch nur aus einem von x Ländern, Uganda.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/bevoelkerungspolitik-in-afrika-wir-haben-die-lage-nicht-unter-kontrolle/8925760.html

    Wir integrieren bereits die europäischen Armenhäuser Bulgarien und Rumänien, und haben damit schon massive Probleme:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armutseinwanderung-alarm-im-getto-dortmund-nord-12615332.html

    Ich bin mir nicht mehr so richtig sicher, wer da jetzt genau aktiv werden sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war und bin vom Anblick der Reihen von Särgen und Kindersärgen fix und fertig.
      Ich überlege mir, wie ich mich fühlen würde, wäre ich eine Mutter aus Athiopien, die ihre Kinder nimmt, um ihre Heimat zu verlassen, mitsamt ihrer Familie aus einer hoffnungslosen Lage zu fliehen. Und das, obwohl sie weiß, daß sie in Europa nicht willkommen sein wird, bestenfalls als Mensch zweiter Klasse gelten wird, abhängig vom Gutdünken (und Wohlwollen) anderer. Für den Rest ihres Lebens entwurzelt, denn es gibt kein Zurück. * Und nun, nach all der Hoffnung und Angst, und der Erleichterung, endlich in Europa zu sein, nur an einem weißen Kindersarg zu knien. :-(

      Und sie kommen trotzdem. DAS finde ich zutiefst erschreckend.
      Ich habe keine Lösung parat, wüßte auch nicht, wo man ansetzen sollte. Danke für die Links!

      Ich finde es nicht gut, daß es so furchtbar viele Armutsflüchtlinge gibt, möchte auch nicht von ihnen überrannt und aus meiner eigenen Heimat gedrängt werden. Aber ich möchte auch nicht, daß Hunderte verhungern, verdursten, ertrinken auf dem Weg ins Gelobte Land.
      Vielleicht wäre es an der Zeit, die sozialstaatlichen Segnungen, die zur Zeit auch Ausländer aller Sorten genießen, ein für allemal auf Deutsche und Deutschstämmige zu beschränken. Sprich: aus dem "Gelobten Land mit garantiertem Geld/Glück für alle" sollte ein ganz normales Einwanderungsland mit Einwanderungsquoten und entsprechenden Bedingungen werden. (War das nicht auch schon x-mal Gegenstand der Debatten im Bundestag?)
      Vielleicht ließen sich die Flüchtlingsströme hiermit etwas eindämmen, wenn es in D. nicht besser wäre als in der verlassenen Heimat.

      (oh bitte lieber Gott, mach, daß meine Familie und ich selbst nie eine solchen Entscheidung treffen müssen, bitte!)

      Löschen
    2. Ich bin da bei Dir - sicher keine Überraschung. Das ist bedrückend. Umso mehr wenn man ein guter Mensch ist.

      Aber immer, wenn ein Politiker auch nur den Hauch davon wagt anzusprechen wie es sein sollte - wie aktuell grade der Innenminister Friedrich - dann wird er sofort von den ... ich kann sie nur Sozialromantiker nennen tut mir leid ... aus dem anderen Lager und der Presse gekreuzigt.

      Es ist unter dem Strich aber egal, ob wir 1.000 oder 100.000 Flüchtlinge aufnehmen - es rennen 400 bis 500 Millionen davon rum. Es kann also gar nicht der richtige Ansatz sein, das dürfte man langsam ruhig auch mal begreifen und sich trauen, es auszusprechen statt verlogen drumrum zu eiern.

      Meine Geduld mit den Afrikanern hat inzwischen sehr enge Grenzen - die haben in der ganzen Zeit die ich lebe nichts, aber auch rein gar nichts auf die Reihe bekommen. Fast alle anderen "Sorgenregionen" auf der Welt sind da weiter. Nicht übern Berg, aber weiter. Und China ist in der gleichen Zeit sogar ein gewaltiges Stück aus dem Sumpf entstiegen, andere Länder auch. Es geht also.

      Wer ist aber dafür verantwortlich einer afrikanischen Mutter beizubiegen, dass 6 oder 7 Kinder keine so ganz tolle Idee sind wenn man selber schon nicht weiß, wo man das Essen für den Tag hernehmen soll ? Wir ? Nein. Und es hilft auch nicht zu spenden, damit sie es auch zukünftig nicht lernen muss.

      So sehr es mich bedrückt, aber die unsäglichen menschlichen Schicksale jeden Tag die sie ihren Landsleuten zumuten, die haben die Afrikaner mittlerweile wirklich selbst zu verantworten.

      Ja, ich weiß selbst wie hart das klingt, während man im Fernsehen Särge sieht. Aber Realismus ist selten schön.

      Löschen
    3. Danke, ja und ja.
      Ich habe vor Jahren eine Biographie von Shaka Zulu gelesen - Kriegsführung, Machtgehabe, totale Gewalt über Leben seiner Untertanen, Tausende wurden seiner Rache bzw. Trauer geopfert. Dazu fast ununterbrochen kriegsbedingte Flüchtlingsströme quer über den Kontinent. Die meisten der bösen afrikanischen Führerfiguren scheinen sich weitgehend an seinem Regierungsstil zu orientieren - vor allem, was die Beachtung der Menschenrechte angeht: es gibt keine.

      Du hast leider recht - der Großteil der afrikanischen Probleme sind hausgemacht. (und ich glaube, daß jede Frau 4 bis 7 Kinder hat, ist noch eins der geringeren - und ich möchte auch nicht diejenige sein, die es ihnen erklären muß).

      Das macht den Anblick von Kindersärgen mit Teddybären leider auch nicht erträglicher. Ich fürchte mich vor dem Tag, da ich mich an sowas gewöhne...

      Löschen
  2. Von Talos habe ich auch gehört. Und was tut man dann, wenn wieder ein Haufen Flüchtlinge entdeckt wird??? Übrigens las ich, dass Italien wesentlich weniger Flüchtlinge aufgenommen hat als Deutschland. Ich denke auch, dass wir nicht sämtliche Armutsflüchtlinge alimentieren können. Aber ich habe auch keine Idee, was man da tun kann und bin eigentlich gottfroh, dass ich darüber keine Entscheidung treffen muss!
    Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau.
      Als DDR-Kind bin ich mit dem Bewußtsein, daß Selbstschußanlagen die Grenzen "schützen", aufgewachsen, welche vom westlichen Deutschland als unmenschlich und grausam gegeißelt wurden. Und das zu Recht. Was genau ist am Talos anders?
      Daß nun die so gute und allmächtige EU ein demokratisches Völkermandat dazu ausgestellt hat? Mit Erlaubnis, soviel Zusatz-Features zu installieren, wie es der Kunde wünscht (und dem Kunden steht das gesamte Alphabet zur Verfügung)? Ich wage nicht, es mir weiterauszumalen. Schöne neue Welt. Ghetto-Schutz-Roboter. Und keiner wird was dabei finden, weil - wir sind ja die Guten. :-(

      Auch ich bin froh, das Ganze nicht politisch entscheiden zu müssen. Mehr als froh. Und zutiefst bestürzt und tieftraurig über die alles. Wie castagir dazu oben schon schrieb: es ist zutiefst bedrückend, aber die häßliche Wahrheit ist, daß sich Afrika das zum großen Teil selbst zuzuschreiben hat. Das macht in meinen Augen natürlich kein Leben weniger wichtig oder wertvoll und kein verlorenes Leben und keinen Tod weniger traurig, tröstet auch nicht wirklich, läßt aber die aktuell zu spürende und zu lesende Ablehnung der Flüchtlinge auf eine gewisse Art verständlich erscheinen. Was wiederum perverserweise zu einem verschärften Flüchtlingsproblem zu führen scheint.
      Ein Teufelskreis.

      Ich hoffe von ganzem Herzen, daß die Verantwortlichen sich richtig entscheiden, richtig für die lebenden und die kommenden Generationen. Und daß keine weiteren Schiffe mehr kentern auf dem Weg ins vermeintliche Paradies.

      Viele Grüße, Sathiya

      Löschen
  3. So, nachdem ich schon seit meinem gestern Abend an dem Post herumkaue und nur abgewartet habe, wie IHR Euch das auszuraufen gedachtet ...
    ... dann noch etliche Std. zusaetzlich zu Euren geschockten Einstellungen dazugegeben habe ..
    .... jetzt aber doch gut explosiv zusaetzlich hier:


    .... und wiiiieder - da ja schliesslich auch Australien immer verbal verpruegelt wird, weil es keinen 'roten Teppich und keine Cruise-Ships' zur Abholung fuer Asylanten und 'Neu-Migranten-ohne-Behoerden-Weg-Abwarte-Willigkeit' nach Indonesien schickt:
    WER hat den meisten Nutzen von
    - falscher Maerchen-Erzaehlerei?
    - Unwissenheit und/oder Hoffnung der Menschen ausnutzen?
    - monetaeren Gewinn - egal, ob die Lieferung tod oder lebendig ankommt?
    Plus meist 'total unwissenden Regierungen' auf seiten der 'Abreise-Orte'; welche mitunter evtl. sogar die vorgenannten Dienstleistungen als 'heimliche eigene Beamte' aber zumindest wenigstens 'sehr begeistert stillschweigend' unterstuetzen!

    Genau!
    Kommt mir ein wenig so vor, als ob dies dieselbe Rasse Mensch/Charakter waere, welche 'Mittelsmann' zwischen grossen Verkaufsketten in Wohlstandslaendern und dann mikrigen Produktions-Situationen in 'Jod-weh-de' waeren, hey?!

    Und die Uebersensibilitaet der Menschen zu spiiielen - hmm, da habe ich auch (m)eine Meinung:
    Weniger waere 'passiert' , wenn man brutal praktisch die Staatskosten effektiver gehalten haette und zwei Kinder in einen Sarg verpackt haette und OHNE Teddybaeren drauf! Das kann ich Euch schwoeren - so brutal sich das jetzt anhoert!
    Ohnehin haette mich ja mal interessiert, warum MIR (und anderen) eine sog. Funeral-Versicherung aufgequatscht werden darf, aber ..... D.h.: wie wird ein eigener Staatsbuerger/-Angehoeriger im Lande im Falle 'mangels Geld' Beerdigungstechnisch behandelt, bitte?

    Tut mir leid Leute, aber nachdem Castagir heute Schock-Erscheinungen bzw. evtl. auch Muedigkeitserscheinungen bezueglich immer cool 'boes-Mann-sein' zeigt, wage ich es heute brutaler in die Wunde zu hauen. Und sei's nur zum Aufwecken, denn aufgrund hierzulande auch ablaufender diesbezueglicher Sachen MUSSTE ich leider schon zum seelischen Selbst-Schutz abhaerten - sorry!

    LG, GERLINDE*

    Btw., wir hatten hier mittlerweile schon 'lebensbedrohte Asylanten', welchen unsere 'Sammel-Lager' derart wenig gefiehlen, dass sie beschlossen lieber wieder 'heim' zu gehen !!!! = ???
    Ausserdem sind einige von diesen 'armen Asylanten' schon soooo sauer auf die Schlepper und 'Maerchenerzaehler', dass sie diese sogar zu Rueckzahlungen ihrer Geldsummen von 'hoeher als einer Cruise-Schiff-Reise' per Rechtsstreit belangen !!! = ?

    * Sorry 'Kleines', ich weiss, dass Du mich sicher nicht gerne so hoeren willst - ich mich auch nicht!
    Ich hoffe, Du pausierst Deine 'Liebe fuer mich' nur kurzzeitig deswegen. Danke vorab!

    Frage an Castagir: Bist Du (wieder) in Ordnung? Zumindest halbwegs?


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass ich hierzu eine Meinung vertrete, die schon bei von dem Thema nicht belasteten Menschen hin und wieder zu Widerspruch führt weil sie durchaus als zynisch aufgefasst werden kann, das ist keine Neuigkeit. Und dass ich sie ggf. sehr deutlich machen kann, sicher auch.

      Es macht jedoch oft nicht arg viel Sinn, jemandem der wohl davon mitgenommen ist, die böse Realität im vollen Detail als Breitseite darzulegen. Weil sie ihn in dem Moment nicht interessiert.

      Drum stehe ich da eher auf der Bremse und lasse drei von vier Sätzen weg.

      Löschen
    2. @ Castagir:
      Pass' besser auf mit diesem Schongang, sonst schicken wir Dich wieder in die Politik aufgrund Deiner besseren Diplomatie-Kuenste als diese gar manch Anderer hat!
      So lange Du ansonsten o.k. bist ....
      ... allerdings: Du weisst, dass Du von uns fuer die Wahrheit/besseres 'Roentgen' der uns Transusen doch mitunter sehr ueberwaeltigenden Weltfakten, aehem, f. 'zustaendig' gesehen wirst?! ;-)
      ... wir Dich - trotzdem - heiss und innigst lieben, ABER es wirklich toll finden, dass Du so feinfuehlig sein kannst (so lange dies kein Anzeichen ist, dass es Dir selbst womoeglich nicht gut geht) = Fein; Bingo, alles klar.

      Danke, seeya und LG, G.

      Löschen
    3. Castagir: Danke, das war sehr rücksichtsvoll. ;-)

      Gerlinde: danke, und eben. ;-)

      Löschen
  4. PS:

    Noch vergessen bezueglich des obigen eigentlich 'verschleierten' Thema's "Selbstverantwortung" = durch entweder weniger 'mausen' = Kinder in die Welt setzen; sich mal ordentlich gegen ihre Regierungen aufbaeumen; die eigene Wirtschaft endlich mal 'auf-recken' lassen indem Almosen anderer Laender dieser Welt nicht die entsprechenden Maerkte kaputt machen usw. usw. - inkl. nachfolgende Geschichte:

    Ich stelle mir hier schon die Stopp-Uhr, wiiiie lange es noch dauern wird nachfolgenden verdaechtigt zu erwartenden Vorwurf an die Polizei von 'do-gooders' zu hoeren, nachdem hier seit ein paar Tagen der Schmerz eines Vaters von den Medien breitgetreten wird, welcher seinen Sohn durch eine Ueberdosis Ekstasie-Tbl. bei einer Musikveranstaltung verlohr. Passiert ist: Sohne-Mann war gelegentlich begeisterter Online-Kunde des postalen Drogen-Lieferanten 'Silk Road', welche diese nach on-line-Bestellung per Post frei Briefkasten zustellt = easy peasy - right? Legal (egal von welcher Seite)?
    Sohn und Freunde stehen am Eingang zur Musikveranstaltung (wo KEINERLEI Drogen erlaubt sind - warum wohl?!) Die Gruppe beschliesst - wegen Polizei-Praesenz um das gesetzl. Verbot auch durch zu exerzieren - die selbst mitgebrachten Drogen SOFORT 'end-einzumachen' = zu schlucken (kann dann nicht von der Polizei am Koerper gefunden werden 'als mitgefuehrte' verbotene Droge). EINER der Gruppe 'vertraegt' die Dosierung/oder Produkt, aehem, 'nicht soooo gut' und verstirbt (nach einem seeehr kurzfristigem Umweg ueber einen Krankenhaus-Aufenthalt dazwischen).
    Meine erwarteten Vorwuerfe:
    - haette die Polizei die (weiiit volljaehrigen) Knaebchens nicht derart mit ihrer Praesenz, aehem, erschrocken ......
    - der Staat (= Staatsbuerger muss in Form von Steuern dies zahlen) muss bessere Moeglichkeiten zur Rettung solcher armen Patienten zur Verfuegung stellen (= Forderung vom Vater = verstaendlich)
    - Lieferanten wie 'Silk Road' und dergl. duerften gar nicht existieren = tun sie wohl auch nicht mehr = angeblich aufgeflogen, ABER: andere Namen und andere Moeglichkeiten, WEIL: genuegend dumme 'Kunden' ! Meine Schuld?

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  5. - Fortsetzung 2/2 -


    Ja jetzt?! Auch die arme Frau, welche sich von einem angeblich 'nicht ganz standesgemaessen' rechtlich jedoch irgendwann mal angeheirateten Ehemann trennte; einem anderen VT dafuer aaalles begeistert glaubte; ist jetzt - 2013 und wir sprechen von einer Person 'doppelt 16' Jahre alt - verseeeehentlich 'Alleinerziehende Mutter' und an nichts selbst Schuld? Meine Schuld als Steuerzahler dafuer ??!
    Die Andere, welche ihre 2 Toechter packte und aus einer 'schlag-kraeftigen' Ehe floh und dann auch noch Probleme hatte ein Dach ueber den Kopf zu finden*, fuer das sie ja ohnehin mit ihrer eigen Haende Arbeit zahlen wollte/konnte - ABER: der 'Zweifel' ob sie das auch schafft als 'nur Frau' (ohne VT anhaengig!?)

    Ich kriege manchmal wirklich einen Koller, wenn ich manche Leute 'plaerren' hoere bezueglich 'was andere machen muessten um die Welt zu verbessern' , waehrend sie selbst mitunter "grossmaechtigst mit den Haenden in den Taschen und der Zunge faul und bloed im Mund herumstehen" (= Raesonier-Pfiff-Spruch u/Fam. - sorry) und NIX tun - ausser plaerren. Merke: diejenigen welche arbeiten, helfen und schon tun, plaerren meist am wenigsten, denn die haben - vor lauter soooo viel zu tun - mitunter die wenigste Zeit und Chance dazu ! Don't you dare to play the 'squeeky-hinge-game' (= gets most of the grease) with me, please. I might be stupid - only problem: not reliable as such (= still not)

    LG, GERLINDE
    (auch wenn selbst oefter auf die 'rosaroten do-gooder' Seite haengend ABER: gelegentliches 'waky-waky, shaky-shaky' zum Wachwerden und die 'fucked facts' mal genauer zu sehen - schadet vermutlich auch nicht. Viiiiel 'packen wir's an' (= f. aaalle) ist ausreichend da als Beschaeftigungstherapie! Ich glaube gerne an Maerchen im taegl. Leben; vorzugsweise, wenn ich selbst 'mitlenken' kann, aber wie war das schon im Film 'Pretty Woman' bezueglich "Cinder-fucking-rella" ? Seeeehr unwahrscheinlich, wenn man nicht tatkraeftigst mit-/nachhilft. Und dies: legal und so wenig schmerzhaft wie irgendmoeglich fuer andere Beteiligte - mM (noch immer) !

    * ich habe den entsprechenden Vermieter EINmals seeehr scharf angesehen ... und damit zum Denken gebracht = sie hat ein Dach ueber dem Kopf = she IS doing fine, finer then before!






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich den Finger genau auf den wunden Punkt gelegt.
      Wem nützt es, und wer verdient daran, daß es Flüchtlinge gibt, die quer durch die Welt geschickt werden, wer flüstert ihnen ein, daß es anderswo besser sei? Und wer nimmt den Menschen formal jede Verantwortung für ihr eigenes Handeln ab? - Genau. Es sind schlimmstenfalls dieselben, immer dieselben, völlig unempfindlich gegenüber dem Leid der Kreatur (frei zitiert aus ich weiß nicht mehr woher), die sich selbst am nächsten sind. Geschäftemacher, die über ihr Handeln das Mäntelchen des Gutmenschentums hängen.
      Darüber wollte und konnte ich gestern nicht diskutieren - zu absurd erschien es mir im Angesicht der Särge.
      Natürlich ist es medienwirksam ohne Ende, Politiker tiefbetroffenen Gesichts vor den langen Sargreihen stehen zu sehen, mit Kamera-Frontalzoom direkt auf die Teddybären oben auf den Kindersärgen, dazu die Einblendung eines Spendenkontos... ich habe das durchaus bemerkt. Aber meine Reaktion und die vieler anderer ist pures Erschrecken, was nicht notwendigerweise zu reflexartigem Überweisen von Spendengeldern führt. Sondern eher zu der Frage, ob diese Katastrophen wirklich nötig gewesen wäre. Ob die Schiffsunglücke am Ende herbeigeführt wurden, um die Gutmenschen moralisch zu erpressen? (böser Verdacht, das - aber die Geschichte lehrt ja, daß soetwas immer wieder vorkommt)

      Ich frage mich schon seit langem, ob Geldspenden tatsächlich geeignet sind, Katastrophen und Not zu lindern. Vielmehr bin ich der Überzeugung, daß vielmehr die eigene Tat viel hilfreicher ist. Ich würde sofort ein oder zwei Afrikaner aufnehmen, als Notunterkunft, bis sie sich selbst behelfen oder zurückkehren können. Da meine Mittel begrenzt sind, wäre mein Engagement auch nicht für immer - im Gegensatz zu einem Asylantenheim (wo die Menschen teils schon seit Jahrzehnten drinhocken, und diese Not- und Übergangslösung als permanent akzeptiert haben - solange sie aus Staatskassen großzügig alimentiert werden).
      Ich habe noch einen anderen Gedanken: möglicherweise redet jemand den Afrikanern ein, daß ihnen aufgrund der Kolonialzeit eine Entschädigung von den ehemaligen Kolonialherren zustünde, die sie sich nur zu nehmen bräuchten. Europa sei ihnen das schuldig. Ich finde, das erklärt ziemlich gut, warum sich manche Asylanten derart unverschämt fordernd benehmen - und auch, warum manche für ein Schiffsticket nach Europa mehr bezahlen können, als eine Weltreise kosten würde. Und warum unterschwellig die EU für die ganzen Toten verantwortlich gemacht wird.

      Meine tiefe Trauer und Mitgefühl angesichts der toten Erwachsenen und toten Kinder bleibt davon unberührt. Meine Jüngste hat selbst mit Blumen geschmückte Kindersärge gezeichnet, um mit meiner Reaktion fertig zu werden. Und nun gehen wir einen Teddybären kaufen... einen Kummerteddy. Stellvertretend sozusagen.


      Liebe Gerlinde, danke für das Extrem-Kopfwaschen.
      Liebe wird nicht pausiert. Liebe ist bedingungslos. Und leiden kann ich Dich immer noch sehr gut. :-)

      Liebe Grüße, Sathiya

      PS: wir sind ab Donnerstag wieder für knapp zwei Wochen abwesend - in der internetfreien Zone. Bitte nicht wundern! Herbstferien-Besuch bei den Großeltern. Mach Dir keine Sorgen!

      PPS: Der Nierentumoroperierte ist auf dem Weg der Besserung. Er läßt Dir für Deine Genesungswünsche danken. :-)

      Löschen
  6. Danke 'Kleines' - fuer viiieles/alles und vorsichtshalber gleich mal gute Reise sowie liebe Gruesse dann an Weggefaehrten, Patienten und 'Ziel-Ort-Bewohner' :-D
    Gut, dass Du mir das erzaehlt hast, habe naemlich kleines Packet fuer Dich/Euch unterm Arm, welches ich jetzt lieber noch eine Woche 'ablagern' lassen werde.

    Sorry, dass ich so brutal rauh war, aber ...
    ... und Du glaubst nicht, was die HIER alles anstellen auf ihren abgewrackten Schiffernakeln, um unsere Kuestenwache zum Aufgabeln von dann Schiffbruechigen zu 'zwangs-motivieren' !
    Ausserdem sich dann 'hinterher' auffuehren mit 'Sammel-Zentren' demolieren und abzufackeln und dergl. !
    Forderungen stellen by the bucket load an Sachen, welche seeehr viele Durchschnitts-Australier nicht einmal haben usw. usw. D.h., 'Dein Verdacht' kann nicht ganz stimmen, denn womit haette Australien die Kolonial-Schuld/Pflicht verdient? Canada usw. doch aehnlich. Britishe Sippenhaftung?
    Ne Du, ich verdaechtige da mitunter einen unterschwelligen religionsbedingten Superior-Komplex - seufz.
    Wobei ich allerdings sagen muss, dass ja eigentlich KEINE der Weltreligionen wirklich gut gemaess ihren Fundamenten gelebt wird; bzw. 'Interpretationen' left, right and centre natuerlich dann jegliche Verlaesslichkeit wie auch Verstaendlichkeit, Verstaendigung und Verstaendnis behindern - mM.
    Roma und Cinti sind - so wie wohl Kurden - ja eine eigene nomadische Sorte Mensch. Das Einzige, was bei denen 'feste Bedeutung' hat ist wohl Geld; allerdings egal woher es kommt - seufz.
    Es wird uns noch ziemlich beschaeftigt halten fuer den Rest der Laufzeit der Welt. Gegeben hat's Voelkerwanderungen - aus div.'s Gruenden - ja wohl schon seit Anbeginn der Menschheit (= Zwischenstufe siehe 'Oetzi' ;-) ).

    Ich muss mich jetzt leider wieder ueber die Haeuser hauen - seeya.
    Viel Glueck, Deiner Kleinen (und Dir selbst) die Kindersaerge etwas zu bewaeltigen zu helfen = Daumen drueck!

    LG, Gerlinde (wieder normal 'gross' und etwas beruhigt ;-) )

    PS: Hast Du bitte ch.n. Bescheid gegeben, dass sie 'Mehr-Arbeit' waehrend Deiner Abwesenheit hat? ;-)
    Auuutsch, das war wohl eine seiner Adiletten - seufz (Winter-Variante) ! ;-) :-D
    Ich verspreche, Ihn zu schonen und nicht kaputt zu machen = groooosses Pumuckl-Ehrenwort !!! ;-) :-D






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Don´t mind, Gerlinde. Alles ist gut. Wir werden es überstehen. Der Tod gehört zum Leben dazu, es ist nie zu früh, das zu lernen. Auch wenn es auf so eine Weise ist. Anlaß für mich, über Beweggründe und Träume und Hoffnungen der Menschen nachzudenken und mit meinen Kindern darüber zu sprechen.
      So ergibt auch etwas mir so schrecklich erscheinendes für mich/uns doch noch einen Sinn.

      Ein Päckchen aus Australien? Das ist ja eine Überraschung! Wir können es kaum erwarten. :-))


      See you later, alligator. ;-) Lg, Sathiya

      Löschen
    2. :-D - lass Dich/Euch ueberraschen !

      Es wird vermutlich keiner Weihnachts-Wunschliste entsprechen, aber Dir (Aus)'Wahl' geben ;-)
      Nur so viel als Raetselhilfe fuer Dich: solltest Du in der Internet-freien-Zone zuuufaellig an Jeansmaenteln basteln, konzentriere Dich bitte erst auf den unteren Teil, denn das Paeckchen koennte Unterstuetzung fuer entsprechende Oberteile bieten/bringen/und Dir damit etwas helfen und beschleunigen.
      ... plus etwas Spezielles fuer meine neue kleine Freundin: als ich das Ding im Laden fand, kickste ich derart erfreut los, dass mich im Umkreis von ein paar Metern alle Menschen irritiert anguckten = na ja, ich halt !!!
      Beim We (groundet; weil in walking distance) shopping, habe ich mich doch glatt in einer brandneuen Umgebung leider sofort als G. eingefuehrt. Passiert ist folgendes: es gab dort irgendwelche Tierbild-Sammelkarten auf Mindest-Einkaufssummen. Nachdem ich diese erreicht hatte, aber an der Selbst-Check-out-Kasse stand, guckte ich mich nach einem Service-Personal um, welches dann zu fragen war, wie ich denn jetzt an so eine Tier-Bild-Karte kaeme.
      Diese lachte freundlich und meinte "Durch mich, stimmt; Hier.. einmal Bildkarte fuer Ihr Kind".
      Grinste ich freundlich zurrueck und meinte darauf zur instant losprustenden Service-Dame "ne, das Kind muss ich mir jetzt erst passend zur Karte besorgen; aber das sollte doch in dieser Gegend kein Problem darstellen."
      Drehte mich um, suchte nach dem naechsten Knirps und fragte, ob ...
      Knirps reagierte zwar etwas verschuechtert, ABER Mutter war toll sonnig und freundlich.
      (Die haette Castagir gut gefallen ! Er selbst scheint mir ja schiesslich nicht gegen Kinder im allg. zu sein, sondern eher gegen bloedsinnige Erziehungsberechtigte, welche mitunter etwas den Teppich unter den Fuessen verloren zu haben scheinen wenn's um die Handhabung der Kleinen geht. Oder sollte ich mich da - sooo sehr - irren in ihm? )

      Gute Reise und keine Kopfschmerzen,
      Gerlinde

      Löschen
    3. Danke und bis bald!
      Ich liiiebe Überraschungen - vor allem überraschende Überraschungen. ;-)

      Liebe Grüße und hugs und knuddels - Sathiya

      PS: sonnige unkomplizierte Frauen will wohl jeder kennenlernen - ich auch. ;-) Dazu schreibe ich was, wenn ich wieder ins Web kann. Ab jetzt Sendepause bis Ende Oktober.

      Löschen
  7. Fingertrommel bis -Wirbel: der Count-down laeuft; freue mich schon wieder auf Deine Rueckkehr!
    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi and hello - I am back.
      Noch ein wenig sortieren, Wäschewaschen, saubermachen, Vorräte auffüllen, Post benatworten, über 120 Mails und dreimal soviele Posts von Lieblingsblogs lesen - und dann geht es hier wieder los. Themenvorschlag von Dir von "dorten" schon zur Kenntnis genommen. ;-) Ist ja das perfekte Thema zur Advents- und Weihnachtszeit... *g*

      Bis dann und Lg, Sathiya

      Löschen
  8. SALTO !!!
    Ich helf' Dir beim Waeschefalten/-buegeln - damit's schneller geht, hey?
    Naechsten Urlaub brauche ich bitte vorher einen 'm3 Sathiya-Luft' abgetuetelt auf Vorrat, sonst sinkt meine Laune hier zuuu weit ab! :-o & :-D

    Welcome back, Sathiya. Ausserdem hoffe ich, dass Du bei 'dorten' schon zur Kenntnis genommen hast, dass ich mich seeehr an mein Versprechen gehalten habe (war aber gar nicht schwer - ich mag ihn einfach zuuu sehr)
    Uebrigends, es gibt zum neuen Streit-Thema hier am Donnerstag Abend eine Fortsetzung = Gerlinde klebt ausnahmsweise eindeutig vorm TV (rain, hail or sun !)

    In Liebe - Deine Haupt-Nervensaege,
    Gerlinde

    Liebe Gruesse auch an die 'Kleine(n)', bitte.


    AntwortenLöschen
  9. sorry, muss Hilfsangebot abbrechen - habe, aehem, 'Situation' hier und werde dadurch vermutlich den morgigen Tag off computer sein.
    Bitte - wie ohnehin gewoehnt - erst mit u/Liebling diskutieren, wenn Du schon startklar sein solltest.

    Sorry vielmals - can't be helped; I'm in a hurry.

    Liebe Gruesse und viiiele hugs (don't worry - no danger; only fuss and presence necessary).
    Werde evtl. auf dem Maeuseklavier wenigstens die Blogs 'beobachten' - so Empfang gut geht.
    Gerlinde

    AntwortenLöschen