Samstag, 5. Juli 2014

Primark-Skandal - stimmt oder stimmt nicht?

Gibt es einen Primark-Skandal oder nicht?
Was, wenn nicht, und was, wenn doch?
gefunden hier: http://www.frau-mutti.de/eintrag/18256.html (kein Hyperlink)

Die wahre Antwort wirde man wohl nie erfahren - solange von allen Seiten weggesehen wird und es eigentlich von niemandem so genau gewußt werden will, vor allem von den Endkunden nicht.

Das Internet und die Medien sind voll von Vermutungen, Anschuldigungen, Verteidigung, Unschuldsvermutungen, Beweisen, Aktionen, für und wider... und ich frage mich, wo der GMV geblieben ist (GMV = Gesunder Menschenverstand).
Keiner, der noch ganz bei Trost ist, wird im Ernst annehmen können, daß ein Shirt zu unter 2 Euro Neuverkaufspreis unter fairen Bedingungen produziert, transportiert, beworben, im Laden ausgestellt und verkauft (unter anderem in Filialen an den teuersten Einkaufsmeilen Deutschlands) werden kann - und das alles unter nachhaltigen Gesichtspunkten und zu den in Deutschland üblichen Arbeitslöhnen. Oder doch?
Wie weit geht die Kritikfähigkeit, die Fähigkeit, hinter das schöne Label, den schönen Schein zu blicken?

Ich bin geneigt, den Vorwürfen, die gegen Primark erhoben werden, zuzustimmen (und nicht nur gegen Primark, gegen alle Billighandelsketten, egal welcher Branche), und zwar unabhängig davon, ob die gefundenen Etiketten mit Hilferufen chinesischer Arbeiterinnen "echt" waren. Jedes derart große und global agierende Unternehmen muß sich vom Kunden und Endverbraucher fragen lassen, wie es seine Waren produziert und unter welchen Bedingungen seine Zulieferer und Subunternehmer produzieren. Es heißt zwar immer im Zweifel für den Angeklagten - aber in diesem Fall sollten die Vorwürfe unverzüglich und transparent aufgeklärt werden. 

Abschließende Frage: wer ist schuld, daß es soweit gekommen ist?
Der Konzern? Die Konsumenten? Der Staat? Das Regime in den Produktionsländern? Die Arbeiter selbst? Die Weltpresse? Das Internet?

Ich schwöre feierlich, daß ich noch nie bei Primark gekauft habe, jedenfalls nicht wissentlich. Was immer es helfen möge ;-) Sathiya

Kommentare:

  1. Gute Frage. Ich bin geneigt zu glauben, dass das eine Aktion von Menschen ist, die auf die unhaltbaren Herstellungsbedingungen hinweisen wollen, weil ich mir kaum vorstellen kann, wie die Arbeiter selbst das bei dem Druck bewerkstelligt haben sollen. Aber wir werden es wohl nie erfahren. Leider. Und ich glaube, dass der GMV bei derartigen Schnäppchen ganz einfach aussetzt. Und solange es "cooler" ist, dort zu kaufen als sich Gedanken über die Art der Herstellung zu machen, wird sich da wohl leider auch nicht viel ändern. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da können wir noch eine Weile rätseln. Es bleibt wohl für immer im dunkeln, was wirklich passiert ist - wichtig ist meines Erachtens, daß auf die Zustände in den Produktionsländern aufmerksam gemacht wird, und zwar egal wie.

      Ob sich etwas ändern wird, eventuell sogar zu Guten für die betroffenen Länder/Arbeiter? Ich bezweifle es. Eher werden die Kontrollen noch mehr verschärft, die Sanktionen noch heftiger. Und die Manager der Unternehmen verdienen mehr und mehr. Und der Rest der Menschheit redet es sich schön. Da es ja noch viel schlimmer kommen könne.
      Ach, ist das alles frustrierend.

      Danke für Deine Meinung, LG, Sathiya

      Löschen
  2. .... dann darfst Du auch kaum bei jedweden Anderen einkaufen, DENN das ist durchwegs Gang und Gaebe.
    Die 50 Cents welche mitunter ein anderer Laden meeehr zahlt - geschenkt ^^!
    ABER: da sind wir - wieder - bei einem schon einmal gekautem Thema - seufz. INKL., dass Lebenshaltungskosten ALLgemein (plus Wohnen/Housing) mitunter in diesen produzierenden Laendern schliesslich AUCH nicht 'Western-Style Hoehe' haben. FAIR ist's trotzdem nicht; und den Unterschied, wenn wir freiwillig das Doppelte bezahlen wuerden, kaeme TROTZdem nicht dorthin, wo wir es gerne haetten, denn die 'Hoerrrschaften Entrepreneure' dazwischen STEHEN mit Sicherheit felsenfest DAzwischen als Abkassierer = nennt man landlaeufig 'gute Wirtschaft (sstrategie) = MUSS sogar staatl. gefoerdert werden, DAmit sich UEBERhaupt etwas tut zum allgemeinen Geldverdienen bis 'runter in die Zehenspitzen der Gesellschaft' - seufz.
    Ausserdem gibt es da doch das gute alte deutsche Sprichwort "Besser Herr als Knecht!" = scheint auch fuer aaalle Menschen DEEER erstrebte Traum zu sein - nur die wenigsten schaffen ihn (aus den diversesten Gruenden = inkl. 'Arsch hochkriegen'), denn es IST auch SAU-Arbeit - sorry to have to say so.
    Tja, wir sind eben wieder beim alten Lied: Ueberleben auf dem Ruecken der Anderen = Tier- und Pflanzenreich leider nicht anders, oder?
    Frag mich bitte um keine Loesung, DENN: auch Boykott/selber machen ist nicht 'DIE Loesung' sondern nur ein 'Boersenfueller' anderer Art f. denjenigen der's so macht - ABER der klaegliche Rest?

    Sorry f. die Brutalitaet, aber auch ich kopfkratze mich zu dem Thema schon sehr lange ohne Erfolg!

    LG, Gerlinde
    hierzu ratlos die Haende in die Luft werfend

    Btw.: hierzu der Schrei nach einem einst beliebten Bloggerfreund hier - koennte dies eiiindeutig besser erklaeren als ich - seufz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast recht, das Thema hatten wir schon. Traurig nur, daß es einem wieder und wieder begegnet, in fast jedem Augenblick, in fast jedem Geschäft. gang und gäbe sei das alles - umso trauriger.
      Heute steht der Dax bei knapp 10000 - was vor 10 Jahren undenkbar gewesen wäre. heute ist es normal, daß er wächst und wächst - nur wovon? Wovon wächst der verd*** dax noch mal? Irgendwer bezahlt doch dafür - und ich habe es satt, es nicht beeinflussen zu können. Nicht darüber sprechen, mich nicht aufregen zu dürfen, weil ja sowieso alles bekannt und gang und gäbe sei.

      ich glaube, das Hauptproblem ist das Geld und die Macht, die es jenen verleiht, die es besitzen und verteilen bzw. über seine Verteilung entscheiden. Da sind Ketten wie primark und andere nur die Spitze des Eisbergs, und die Kunden und die Arbeiter nur das buchstäbliche arme Kanonenfutter. Finanzvieh. ;-)

      Lies heute ausnahmsweise mal bei Z. ;-) - da gibt es einen erstaunlich tiefgründigen post zum Thema, der ganz nebenbei auch erklärt, warum er sich so sehr für weibliche Oberweiten und so exzessiv für die Befriedigung seiner männlichen Bedürfnisse interessiert :-) . Man(n) (und frau) darf ja sonst schon so gut wie gar nichts mehr alleine ohne Anweisung oder gar Erlaubnis...

      Ja, nach dem vermißten Bloggerfreund sehne ich mich auch. Nur weiß ich nur zu gut, was er schreiben würde. Isso. :-) Auslese nach Darwin in der Postmoderne.

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  3. PS:

    War da(s) nicht ausserdem einst William R. Hearst, welcher ein Linienflugzeug kaufen wollte und dann mit eeetlichen davon abendete mit ca. dem Satz zu seinem Freund "Du hast ja keine Ahnung, wiiie billig die sind, wenn man sie gleich in einem groesseren Buendel kauft ^^!"

    Mach(t) mal einen Grosseinkaeufer-Check, bitte, dann sieht man auch WIE oft dieselben Klamotten auf der Welt existieren.
    Ausserdem weiss ich noch von meiner einst in die Berufstaetigkeit gefluechteten Mutter, was da aber Akkord-Arbeit in einer Naeherei (in Deutschland vor doooonkish Jahren und nicht mehr existent) war, dass z.B. das Naehen eines Knopfloches f. einen Zeitaufwand NUR haben durfte = die Damen haben es mitunter DAran 'gemessen', ob sie ihre Unterschrift zuggleich zu Papier brachten ^^! Preis? Sogar meine Mutter zog die Augenbrauen, denn NUR die Menge 'machte' es! WAS und WIE also, bitte? Ich weiss es (auch) nicht - sorry.

    Heimarbeit von stickenderweise Pullover-Massenware verschoenernd kenne ich auch zur Genuege aus der einstigen heimatlichen Nachbarschaft = oft genug haben meine Freundin und ich deren Mutter 'den Ruecken' f. andere, wichtigere und verantwortungsvollere Arbeit im Haus freigehalten, indem wir dann ihre Arbeit machten (= zusammengehockt zum Maedchen-Ratschen waeren wir sowieso - haben wir eben auch eine Beschaeftigung f. unsere Haende gehabt; PLUS auch 'das' gelernt).
    Die 'Summen' in welchen da gerechnet wurde (f. diese Frau/Mutter) = mein Taschengeld war eindeutig hoeher ^^!


    AntwortenLöschen
  4. PPS:

    Bis auf weiteres ueberraschend und unvorhergesehen dringendst 'in Urlaub' - sorry.

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles Gute!
      hugs und aufmunterung wie immer - LG, Sathiya!!!

      Löschen
  5. EINE Loesung f. bessere Arbeitsbedingungen in Billiglaendern faellt mir noch ein:
    Man geht selbst dorthin, baut eine Super-Fabrik in der Naehe der 'Sklaverischen' (inkl. mit Uebernachtungsmoeglichkeit f. die Arbeiter = die kommen naemlich mitunter von seeehr weit aus der Umgebung und naechtigen ansonsten auf einfachen Strohmatten auf der Strasse = KEINE Koch-, Toiletten- Waschmoeglichkeit wie im 'Sklaverischen' Firmenverhau dann wenigstens EIN 'Punkt' f. viele ^^ = DERen 'Luxus' - auch wenn vom Westen so fuuuurchtbar bemaengelt!)
    Wie siehst Du die Chancen, dass man DAS alles - ohne Zwischen-Aufseherpersonal aus deren eigenen Landen - von einer entsprechenden Regierung genehmigt kriegt? Wenn man ihnen (Regierung eines Landes) damit - egal wiiiie diplomatisch - zu verstehen gibt, was man von ihnen haelt? Wie sehen wir SELBST Einmischungen in die Geschehnisse des eigenen Landes von aussen? Teufel noch mal, da ist einfach der Teufel drinn - mM!

    Habe nachfolgenden Kommentar beim Z.-Blog hinterlassen (= nur weil ich dort ja schon aufgrund Nennung meines Namens Gefahr laufe geloescht zu werden = unabhaengig, WAS ich genau sage ^^):
    " " "
    EINE Chance besteht noch: die jetzigen 'Hoch-Laender' haben DANACH EINdeutig die bessere Chance die Billigproduktionsstaetten der jetzigen Billiglaender zu sein, weil sie selbst dann ja wieder 'Phase 1' erreicht haben (muessten), oder?
    Thumbs up f. Deine Zusammenfassung in diesem Post; bin schon wieder weg - wurde nur f. DIESEN Post extra hierher geschickt = Absender hat Recht: ist gut!

    " " "
    LG, Gerlinde
    (wieder auf 'Untertauche' - ABER: 'macht mal' bitte mit der Weltverbesserung, bitte! Anfangen vermutlich mit einem Nuernberger Trichter zur Gleich-Bravschaltung JEDES einzelnen menschlichen Gehirnes vorneweg, oder?)



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre eine mögliche Lösung. Fragt sich nur, ob sowas auch praktikabel wäre bzw. ob man als Ausländer die Genehmigung dafür bekäme, wie Du schon fragst. Und ob dann zwar an der einen Stelle einiges besser, an allen anderen Stellen dafür alles noch viel schlimmer wäre.
      Mir gefiele ein anderer Ansatz: was im Land gebraucht wird, soll dort nach Möglichkeit auch produziert und verteilt werden. Ich frage mich schon lange, warum wir eigentlich millionenfach Jeans made in Turkey and Bangladesh brauchen, und was wir Deutschen anziehen würden, wenn der Nachschub an billigen Klamotten aus Nah- und Fernost versiegte?! (ich traue mich schon fast nicht zu fragen, woher genau meine Stoffe kommen - ist ja dasselbe Problem, nur in grün)

      Dein Kommentar bei Z. ist ja oh Wunder noch da! :-))

      Es grüßt die Weltverbesserin Sathiya ;-)))))))))

      Löschen
  6. Tja, ich fuerchte, das ist so ca. die EINZIGE - und von den jeweiligen Laendern meist nicht gern akzeptierte Loesung - seufz.
    Alternativ: aaalles in eigenen Landen produziert = Sauerkraut statt frisches buntes Gemuese im Winter in weiten Teilen Deutschlands (und 'hoeher' ?) , oder ? Du, auch DAS ist nicht so einfach, seufz.
    Da wird die Welt - so wie mein juedischer Freund hier immer sagt - verdammt schnell auch 'juedisch' in ihrer Reaktion von 'wenn man Dir gibt - nimm; wenn man Dir nimmt - schrei!'
    Der Abstieg von Luxus auf nur Normal ist ueblicherweise einer der schwersten, oder?
    Die Jeans betreffend: warum muss es ueberhaupt immer 'sooo viel' Jeans sein? Klar, sie haben ihre Vorzuege, aber doch nicht in deeen Mengen, wie sie tatsaechlich 'regieren'. Wuerde man in derselben Menge staatlich eine 'Volks-Uniform' verlangen, gaeb's SOfort Gezeter und Geschrei bis zum Mond und zurueck ^^!

    Was Kommentar bei Z. betrifft: hat mich auch positiv erstaunt; noch mehr hat mich seine Antwort waermstens erheitert. Sollte ich evtl. mit Wolf (und ein paar 'Co.'s ' ) vereinen in deren gemeinsamen Kampf fuer's selbe
    Ziel ;-) ! Ich finde - noch immer - er ist einfach irgendwie gut/sehr gut in seiner Art und Weise. Ich hatte das nur vergessen, weil einfach nicht mehr regelmaessig dort mitlesend aufgrund von Gefahr, evtl. das Falsche zu sagen und dann ihm wieder auf die Nerven gehen - seufz.

    Gaaanz liebe Gruesse an meine heissgeliebte Weltverbesserin (= AUCH hierzu die Hoffnung bitte nicht aufgeben = bester 'Motor' der Menschheit !),
    Gerlinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Filmzitat: wollen wir den leichten Weg gehen oder den richtigen?
      Eben.

      +++++

      Jeans müssen sein. Gehen ja am laufenden Band kaputt - u.a. weil sie ja schon kaputt gekauft werden. und das Material immer weniger bzw. nix mehr taugt. Früher gab es Jeans, die hielten 10 Jahre und länger und wurden mit jedem Jahr des Tragens schöner. Heute ist man schon froh, wenn eine Hose eine Saison durchhält - vom modischen Aspekt mal ganz abgesehen. Wechselt ja auch alle Monate. :-) (Sarkasmus Ende)

      Liebe Grüße, ;-) Sathiya

      Löschen
    2. Stimmt - Recht hast Du; vor allem mit der Qualitaet der Jeans.
      G.2 kauft keine mehr, wenn er sie sich innen ansieht und dann diese wischiwaschi sofort mit seinen 'Schraubenzieher-Fingernaegeln' durchzufetzenden Hosentaschen sieht.
      Ich unterstuetze das auch mit Begeisterung, da auch ich nicht einsehe, dass ich an einer eigentlich dann doch sehr teuren Hose SOfort immer die Hosentaschen erneuern/verstaerken soll ^^!

      Wir werden sehen, 'welcher Weg' es wird. Immerhin hatten wir hierzulande schon folgendes:
      Vehementer Weltverbesserer von Umweltschuetzer/Wassersparer attackierte einen Rentner beim Giessen seines Gartens. Kommt hierzu bei mir die Frage hoch: Ist dieser 'Umweltschuetzer/Wassersparer' eigentlich SELBST schuetzenswert/ueberlebensberechtigt, oder siegt da in der alten Form vom 'Recht des Staerkeren' evtl. gerade das gaenzlich Falsche? = Kopfkratz!

      Löschen
    3. Die Jeans-Frage ist einen eigenen post wert. :-)

      Militante (Um-)Weltverbesserer zeichnen sich leider durch größte Ignoranz eigenen Verfehlungen gegenüber aus. Gibt es überall und es werden immer mehr.
      Es IST aber auch VIEL einfacher, jemand anderen auf den Dreck vor der Tür hinzuweisen und ihn mit Sanktionen und Boykott zu bedrohen als vor der eigenen Tür zu kehren... was mit Arbeit und gewissen Einsichten verbunden wäre. Zu anstrengend. Einfach mit dem Finger auf jemand anderen gezeigt, und noch schnell die Presse informiert und alles läuft wie am Schnürchen...!!!!

      Die berühmten Wassersparer um jeden Preis finde ich da noch mit am harmlosesten und ihr Verhalten eher belustigend als beunruhigend (nun ja, möglicherweise bin ich auch noch nicht mit einem hard core Wassersparer in Berührung gekommen ;-) ) Das mag in Australien anders sein - oder auch schon 20 Kilometer weiter. Was weiß ich. :-))

      Schützenswert? *lach* oh ja, unbedingt...

      LG, Sathiya

      Löschen