Donnerstag, 5. Juni 2014

Hundehaufen


Heute morgen trat ich in einen Hundehaufen, der direkt vor der Haustür lag. Frisch.
Ich bin ausgerastet.

Was sind das für Leute, die ihre Hunde vor die Türen anderer Menschen führen, um dort ihren Haufen zu hinterlassen? Welche Gleichgültigkeit gegenüber den Gefühlen und Belangen anderer, welche Scheißegal-Stimmung, welche Feindseligkeit, welches irrige Gefühl, im Recht zu sein, veranlaßt sie dazu??!?!
Ich habe mich wahnsinnig geärgert. Der nächstbeste Hundehalter, der mit seinem Hund daherkam, hat die geballte Wut abbekommen. Was mit leidtut. Der ärmste konnte ja nichts dafür – er war halt nur stellvertretend für all die Hundehaufen, die ich in letzter Sekunde noch elegant umkurven konnte, das Ziel meines Zorns. Es tut mir leid. ;-)

Ich überlege, Pfeffer zu streuen. Oder Essig. Oder mit aggressiven Reinigungsmitteln den halben Straßenzug für Hunde so unattraktiv zu machen, daß keiner da sein Häufchen hinterläßt, weil sie alle ihre Besitzer hinter sich herzerren, um bloß schnell wegzukommen. 

Oder ich nagle ein unübersehbares Schreiben ans Tor. Mit wüsten Beschimpfungen. Oder mit dieser Bekanntmachung:

Hundebesitzer, die ihre Hunde zum Zwecke des Absetzens von Hundekot vor unsere Tür führen, werden gebeten, dies zu unterlassen. Im Falle des Zuwiderhandelns werden wir Sie erst verbal, dann oral, und später auch juristisch damit konfrontieren. Guten Tag.

(Sowas habe ich mal irgendwo so ähnlich gelesen und finde es genial)

Hach, nun geht es mir besser… ;-)
Life is live – best regards, Sathiya


Kommentare:

  1. Was bin ich froh, keinen Hund zu haben ... zumindest in Deiner Nachbarschaft. Das sind ja Phantasien ;-) ...

    Ich weiß nicht, ob Du eher städtisch oder eher "draußen" wohnst. In der Stadt war man es ja schon immer gewohnt, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt: entweder der Hund erleichtert sich am Straßenrand und es bleibt halt liegen, oder der moderne Hundehalter führt ein spezielles Tütchen mit. Wie früher einfach auf der Wiese laufen lassen mit allen Konsequenzen ist aber selbst bei uns, etwas abseits der größten Verdichtung, von den Landwirten nicht mehr gerne gesehen. Dafür haben wir seit einigen Jahren Dog-Stations.

    Was aber nicht heißt, dass nicht auch mal skurrile Dinge passieren. Wir wohnen leicht am Hang, d.h. unser Garten liegt praktisch ein Stockwerk über Straßenniveau. Zwischen Straße und ebenem Garten wachsen Büsche und Bäume. Nichtsdestoweniger durfte ich vor längerer Zeit erstaunt beobachten, wie ein Hund, offenbar nicht angeleint, aus dem dichten Gebüsch geschossen kam, sich mitten auf der Rasenfläche niederließ, sein Häufchen setzte und wieder davon stob. Der Hund war nicht alleine unterwegs - sowas gibt's ja auch - aber ob der Halter von seinen Umtrieben wusste oder den Ausflug vielleicht sogar als praktischen Entsorgungsweg billigte, keine Ahnung.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursula, ich war so was von geladen. ;-)
      Wir wohnen in der Stadt, aber am Rand. Man könnte ohne weiteres in 5 bis 10 min Fußweg den Wald erreichen - was im übrigen sowohl vielen Hunden als auch noch mehr Hundebesitzern guttäte. Ein paar Minuten zu Fuß!
      Ich habe mich auch gleich entschuldigt, weil derjenige, der meinen Zorn abbekam, ja nichts dafür konnte.

      Ich habe ja auch Verständnis, daß manche Hunde auf die Straße machen UND keiner ein Tütchen dabei hat, um es wegzuräumen UND sich evtl. vor den Hundehäufchen ekelt (na, mir geht es ja auch nicht anders, aber ich habe KEINEN Hund...) - aber muß der Hundehaufen AUSGERECHNET vor einer HAUSTÜR liegen?! Hätte es nicht wenigstens einen Meter weiter links oder rechts sein können? :-))

      Ich habe wirklich für vieles Verständnis, aber dafür (komischerweise) nicht. ;-) Ich muß wohl noch an meiner Mutter-Theresa-Attitude arbeiten.

      Danke für Deine Geschichte! Das war wirklich skurril! Aber mitten in eurem Garten?! Nein, oder? :-))
      Früher gab es aber auch wesentlich weniger Hunde, vielleicht fiel es deswegen nicht so negativ auf?

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
  2. ;-) - gelle, wenn die Hunde sooo gut erzogen waeren, wie sie dies in Umkehr ihre Besitzer 'unter Kontrolle und an der Leine haben' - waere manches einfacher mit denen - samt 'Haufen', seufz.
    Ich habe selbst schliesslich keinen Hund und meine Nachbarhunde machen keine Haufen bei mir, weil sie eigene Gaerten haben, aber auch ich werde oefter als oft 'fuendig' - so wie Ursula das beschrieb ^^
    Ich fang' mal lieber nicht an mit meinem 'bootcamp'-Grundstueck = Lage: Nationalpark-Anrainer mit 'Zaun-Abempfehlung' und eigentlich 'Hunde an Leine' Verpflichtung. So hart es klingt, aber irgendwann gehoerte mal einfach einer dieser trotzdem ohne Leine herumlaufenden Rackers vom Park-Ranger erschossen - mM.
    Es wird mir zwar das Herz zerfetzen, denn darunter fallen dann bei intoleranter Auslegung auch meine heissgeliebten (und mich auch als ihr 'Hab und Gut' verteidigende) Nachbarhunde. Diese spazieren, bei 'Langeweile', schon einmal seelenruhig die Strasse auf und ab um sich gegenseitig zu besuchen. Funktioniert auch super gut; passen auf den Verkehr auf; belaestigen niemanden (auch nicht Menschen = Umkehr leider anders* ) = die Sache 'flutscht' einfach. ABER: sie ist verboten, denn sie braeuchten einen 'Deko-Menschen', welcher sie an der Leine fuehrt.
    Dass die 'Anrainer-Hunde' in der Tat auf Du-und-Du mit dem Wildlife sind = Skipp trinkt mit denen aus dem Wassernapf; Echidna kriegt 'Vorfahrt'; mit dem lachenden Kookaburra wird mitgebellt usw. … = waeren die Katzen der Nachbarn so diszipliniert wie deren Hunde - Bingo ^^ !!! ABER: fremde Hunde und ihre Besitzer zu Besuch 'im Wald' ^^ ^^ ^^!

    Waere Endlos-Story; 'leidet' LL sonst wieder ;-) (= pssst, ihm nicht verraten, dass ich in Eile bin ZUM 'bootcamp' = ich auch manchmal boeser, kleiner Giftzwerg sein :-O mit ;-) ),

    LG, Gerlinde





    * Wiiiie oft ich entweder aus dem Sunroom-Fenster, der Veranda oder sonstwo im Garten Passanten auf der Strasse in ca. entgegenrief "Ignorieren Sie bitte den Hund, der weiss was er tut und wo er hin will und ist kein herrenloser Streuner" ist DIEsbezueglich auch eine eigene Sache.
    Hoechst-Beauty-Story: Ein Haufen Bauarbeiter mit Riesenmaschinerie in der Haarnadelkurve am untersten Ende des Grundstueckes arbeitend. Hierzu muss natuerlich je '1 Mann' die Zufahrten absichern. Waehrend ich nur wenige Meter oberhalb im eigenen Garten arbeite, sehe ich u/Nachbars-'Handtaschen-Hund' auf dem Heimweg, welcher den Knirps voll durch die Baustelle fuehrt. Nr. 1 von 'je 1 Mann-Absicherung' sieht diesen 'Ohren auf Beinen' schon eeextrem skeptisch entgegen (= sie sind die besten 'Katzen' zum Schmusen ABER auch die schlimmsten 'Alarmanlagen' in Form von Lautgebung und Beissen ^^). Hierzu ruf' ich ihm ca. zu "Bitte pack Dir den Flederwisch und trag' ihn sicher durch die Baustelle herum zur naechsten Grundstueckseinfahrt; da wohnt er."
    Baeeer von einem Mann guckt mich hierzu irritiert zweifelnd an und bueckt sich dann doch zum freudig schwanzwedelndem Hund herunter, welcher ihm auch glatt freudestrahlend in die Hand huepft (Dabei guckte 'Sparky' aber immer gut in meine Richtung, ca. fragend ob 'das' auch wirklich i.O. sei.)
    Der 'Baerchen-Mann' bekam von seinen Kollegen auch noch ordentliches Gelaechter ab, denn das Bild welches sich uns allen bot kannten wohl doch die meisten: Obelix und Idefix in trauter Zweisamkeit ;-) !

    AntwortenLöschen
  3. PS:
    Ich brauche wohl auch nicht erklaeren, WAS passiert, wenn G.1 und G.2 beim Spazierengehen an ein Schild geraten welches 'Hunde an die Leine' fordert, oder ? Da kann ich protestieren was ich will ;-) :-D !!!
    Well, well und Dank an 'Bezugsquelle' fuer ca. folgenden Satz "it takes real big men to walk a tiny dog"

    AntwortenLöschen
  4. OMG - Was bin ich froh, daß Du nicht in meinem Blog abdrückst.
    Das ist ja wirlich nicht zum Aushalten, das zeigt auf Dich mit allen fünf Fingern.
    Danke.

    AntwortenLöschen
  5. Seufz: wieder einmal 'links' aufgestanden, was lieber LL ?
    Du solltest vielleicht selbst auf mehr 'Geregeltheit' achten mein Lieber ^^ oder mit den Kneipp-Guessen etwas (viiiel) 'hoeher' gehen, damit die gaaanz oberen Stockwerke auch mal was Gescheites abkriegen.
    Alternativ ginge es auch mit freundlichen Smileys in Deinem eigenen 'Haufen' ;-) !
    Um Deinen Blog brauchst Du Dir echt keine 'Sorgen' (mehr) zu machen: done with it!
    (Habe noch nicht einmal kontrolliert, ob Du mich jetzt wirklich gesperrt hast oder nicht = zeigt was?! Sollte dies etwas kosten - spar's Dir bitte = Versprechen von mir!)


    LG, Gerlinde

    PS: Disregard 'mail' f. Dich beim Vorpost (= unglaeubiges Augenrollen): cancelled! Pott Bolognese mit Dank zurueck = voll Dir als Deckel auf den Deckel ! = Sorry Sathiya, er wird schon nicht dran sterben; immerhin 'fraegt' er ja fast staendig nach Gerlinde-opposite-nice-treatments, oder?
    = Reicht das als 'Cabrio-Frisur' (= derart 'angefahren' zu werden, damit einem die Frisur entsprechend aus dem Gesicht gefegt wird) f. Dich uebers Wochenende, lieber Wolf ;-) ? Seeya; bitte einteilen, denn wir haben hier verlaengertes Wochenende = muss mind. 1 Tag laenger halten als regulaer.
    Hmmm, ich lass weitere Versuche Dich hier umzuquasseln, denn ich wette - Dich mittlerweile doch etwas einschaetzen koennen vermeinend: ich werd' noch viiiiel 'Munition' in Dich 'investieren' duerfen ^^ = MEIN neuer, verbaler Fitness-Parlour: Wolf Lautleise ;-) :-D :-D !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerlinde: ich rätsle schon seit einiger Zeit über das zwiegeteilte Wesen unseres Freundes. Ein Fall von Mr Jekyll und Mr Hyde? Oder sind da noch mehr? Wieviele hast Du gezählt? Ich komme auf mindestens drei, die sich von Inhalt, Tonfall und Wortwahl deutlich unterscheiden... auch abhängig von der Uhrzeit, will mir scheinen. Oder NUR abhängig von Uhrzeit und anderen Umständen - ähm - Um-Ständen?! ;-) :-) :-D
      (Rüge an mich selbst: -%&$§§=§°°?=^^-!!)

      *kicher* LG, Sathiya

      Löschen
  6. Sathiya, das ist mir total egal, ob er evtl. bi- oder tri-polar haben sollte oder ein Consortium sich die Arbeit mich 'zu bekaempfen' teilen muss (= zuviel f. Einen ;-) ?).
    Ich mache 'das' nach 2 Grundprinzipien:
    a) wie man in den Wald hinein-pinkelt, so spritzelt es zurrueck = Echo-Effekt.
    b) von 'Young-M*M gelernt: ich mache einfach stuuuuur MEIN 'Ding' (= danke junger Mann fuer u.a. diese Lehre!)
    Sollte es ein/das Consortium sein, so muesste dann der ab und an einzig auch mal Lachende - der von mir hoeher als die Anderen geschaetzte 'Creamy' sein, oder (der 'echtere LL' ;-) ?!) ?

    LG, Gerlinde

    PS: es wird zwar schoen langsam fade diese Lernresistance bei den LL-Darstellern, ABER: fuellt es wenigstens den Blog? Wie schaut's mit 'Klick-Zahlen' aus? Kann man dann wenigstens Geschaeft/Geld mit 'denen' machen, wenn sonst schon nix ;-) ?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, das ist aber seltsam. Bei sich selbst unter vielerlei alias zu kommentieren - das IST seltsam. So sehr, daß ich es nicht ganz glauben möchte. Aber es gibt bestimmt noch seltsameres... ;-)

      Heute morgen war wieder der charmante LL an den Tasten, wie´s scheint... :-))

      Liebe Grüße und *hug* und *drück*, Sathiya

      Löschen
  7. Wie gesagt: ich nur 'leicht frisiertes mit Gerlinde versetztes Echo'. Egal bei welchem Post und welcher Tageszeit - so lange LL als 'Absender' da steht, ist das f. mich gueltig und wird mit Vorsicht behandelt.
    Sein 'Freudscher' mit der Torte war echt einer der koestlichsten Schreibfehler - obwohl logischerweise auch unter das 'Automatik-Lesen' von kuerzlich fallend; aber ausnahmsweise ein trotzdem sinn-ergebender Tippser.
    Ich geh mal kurz mit ihm ein 'Neu-Rezept' verhandeln ;-) .
    Derzeit soll sich aber besser keiner der LL's mit mir anlegen, sonst gibt's vollstes Gerlinde-Explosiv-Treatment: Ofen aus,wenn ich's nicht schaffen sollte,vorher mich einfach zu 'verdientsreisen' o.ae.
    Grund: habe heute schon 1 1/2 'psych. Tote' im engsten Sympathie-Kreis geschaffen. Wobei Nr. 1 (voll) G.2 ist = wird mir f. die naechsten Tage nicht unter 1 m Distanz naehertreten nehme ich an. Hat der ' %&#%'e Operetten-Staatler' sich aber selbst zuzuschreiben. Er hatte mehrere Warnungen im Guten = Finito la musica! = Mannnnn, bin ich 'geladen' !!! Nr. 1/2 wollte mich (auch) 'anguenselsen' - worauf ich mal kurz das Piepmatz-Zeichen geflashed habe ^^ = hab' zwar grosses Verstaendnis fuer beider Sit., aber: Nr. 1 jammert wegen Arbeiten, welche er 15 Jahre liegen hat lassen und Nr. 1/2 ist auch nicht ganz so unschuldig wie evtl. die Meinung hierzu und braucht mir auch die Schuld nicht (alleine) in die Schuhe schieben, bitte - grmmmpf.
    Gleichzeitig gibt's natuerlich DERart viiiiel anfallende Arbeit, dass ich locker 12 Haende brauchen koennte und mir alleine durch diese auch schon ausreichend 'roller-coasterig' vorkomme - grmpf.
    Schau'n ma mal. Morgen 'spinnt' G.2 noch etwas zusaetzlich, indem er trotz ohnehin nicht hinter der anfallenden Arbeit nachkommen (= derzeit auch wohl nicht wollen ^^) unbedingt noch 2 Frei-Tickets ins Kino 'absitzen' will = boy, bin ich anti-delighted ^^, statt sich einen Pseudo-Heiligenschein zu organisieren und einem der 'fast zukuenftigen Erwachsenen' im Bekanntenkreis zu schenken (Augenroll).
    Dabei hat er (G.2) mich am Donnerstag noch DERart zum Lachen gebracht, indem er einer grossen Bank 'morrrrres' zeigte:
    Das Leasing-Auto steht zur Ausloese = will er auch, ABER: die sind ihm - wieder einmal - aaaalle zu langsam. Denn er kriegt sein neues Auto schon in 2 Wochen; BEIDE bisherigen wurden uns dafuer als guter Trade-in akzeptiert, JEDOCH die Paperwork f. d. Pr*us dauerte, da niemand ihm genau sagen konnte/wollte, was und wann er WIE machen sollte. Als er nun endlich Details bekam und Geldtransfer anstand, marschierte er also brav zu seiner Bank Kto.-Puendern bzw. ueberweisen. Hierzu gaben sie ihm eine Transfer-Dauer von 10 Tagen an und er ging - logisch im Zeitalter von Computern - in die Luft. Bank-Scheck waere noch immer 5 Tage gewesen (+ 10 $ Gebuehren = BEvor die in der Leasing-Fa. dann endlich einen Finger geruehrt haetten ^^)
    Auf seine trockene Frage von 'any other ideas?' kam dann die wohl boshaft gemeinte Antwort: cash!
    Wozu G.2 ebenso trocken meinte "Yes, I take this option" und marschierte nach einer weiteren halben Std. Zaehlarbeit von nur 20 100 $ Scheinen und den Rest in 50 $ Noten mit ingesamt 27.000 $ aus der einen Bank hinaus und ein paar Strassen weiter in die 'Empfangsbank' hinein! Hierzu musste ich schon voll loslachen: little wannabe-Maffiosi ohne passenden Geldkoffer die Hosensaecke voll Geld in der groooossen Stadt unterwegs!

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  8. - Fortsetzung 2/2 -

    (Psst, lieber Hoerrrr Computer, bitte nicht meine heutige 'Jagdstrecke' aufstocken, indem Du mich auch noch bloed anredest - danke vorab! = 1x Wiskey auch f. Dich = schmeckt sicher besser als 'ne Valium ;-) )


    Klar musste in der 'Empfangsbank' auch noch eine Riesen-Zaehl-Aktion stattfinden, welche 'dauerte' und der gelangweilte Kunde sich aaaalles moegliche noch in dieser Bank nebenbei ansah, was er sonst niiiie getan haette.
    Zieht dabei eine Augenbraue hoch und deutet auf ein Hausfinanzierungs-Angebot von denen. Sachbearbeiter nicht faul, reagiert voll 'begeistert'! Am Abend daheim, kam dann der 'Erpresser-Anruf' an seine eigene Bank und hat damit jetzt seinen Zinssatz um eeetliches nach unten verbessert, was seine liebe Bank - so wie viele andere auch - oefter mal nicht an ihre Kunden an Senkungen weitergaben = NUR, wenn sie erpresst wurden = war genau DANN mit G.2's Anruf! = Dumm gelaufen - fuer die Bank(en): Null Gebuehren einzukassieren; viiiel Arbeitsaufwand und dann noch Zinseinnahmen nach unten revidieren muessen = bad hair day !

    Nur dann zu meinen, keine Lust zum Arbeiten mehr aufbringen zu brauchen und herum zu mosern = Fass bei mir am Ueberlaufen: 'peng' zurrueck - verschreckter G.2. Brauchst ihn mir bitte nicht zu verteidigen, denn das (B)Engelchen kann selbst ein verdammmmt guter 'Sklaven-Treiber' sein = das Imperium schlug NUR zurrueck!

    LG, Gerlinde

    Brauche vor lauter Agro nicht einmal Hilfsmittel von Deinem Side-Bar - nehme dafuer Wiskey o.ae. bei mir!
    Nehme aber (immmmmer) 'gernest' Deine Hugs und Druecker = gibt's nur noch besser, wenn von der 'Aller-Fav.-Person' = bist heute aber vermutlich eindeutig auf der 'Ueberholspur' ;-) !





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Zeitalter der elektronischen Geldtransfers - ZEHN TAGE???!!! Dafür habe ich kein Verständnis. Keins.
      Was genau machen die in der Zeit damit - von Hand malen? (ich weiß schon, was "die" damit machen - aber warum so lange? Man müßte eigentlich auch mal über eine Art Vergütung oder Gewinnbeteiligung reden, :-)) )

      Clever von euch, die Banken gegen sich selbst auszuspielen. ;-)

      Ich hoffe, das Auto war den Stress wert!
      Viel Spaß beim Herumfahren - und liebe Grüße an euch beide! Sathiya

      Löschen
    2. Tja, das mit dem 'miraculoesem taaagelangem Verschwinden von Geld durch Banken' ist mittlerweile ein grosser Dorn in den Augen des auch planen muessenden Volkes geworden ^^ ^^ ^^
      Es kamen schon die ersten giftigen Hinweise, dass 'anno dunnemal' (= zu Zeiten von 'Mannkraft-Einsatz' und sogar wenig techn. Hilfe) die Angelegenheit viiiel schneller abging = kann ich aus probatum est dort arbeitend bestaetigen !!!
      Du darfst glauben, dass G.2 (und ich) einige der Ersten sein werden, wenn diese mal wieder 'eine Mistgabel motivierenderweise' in den Hintern brauchen ^^.
      Die liegt zwar nicht an schlechten Erfahrungen mit denen, sondern einfach an der Dreistheit derselben.
      G.2 gehoert(e) ja zu einer Firma, welche bei der Zweigstelle von Bank in welcher ich selbst arbeitete ARG gefuerchtet waren als Bankkunden. U/Sachbearbeiter machten sozusagen 'Zwangs-Auslosung', WER von ihnen als 'armer Hund' sich mit einem dieser Kunden herumstreiten MUSS, wenn sie die Nennung 'DIESES Arbeitgebers' hoerten ^^ mit Riiiiesen-Gegrinse.
      Seinen ersten deutschen Hauskredit hat er - vor dem Bankangestellten - einmal durch seinen Computer rattern lassen und ihn hinterher mit 'passendem Gesicht' angeguckt zum Satz "Was, DAS trauen Sie sich mir anzubieten?"
      Hierauf verblasste der Angestellte kurz und verteidigte sich mit ".. u/bestes Angebot, Herr XY; aber ich werde das mal von meinen eigenen Leuten kontrollieren lassen!"
      Eine Woche spaeter kam dann seine (des Bankers) Entschuldigung an G.2, welcher IHM dann die gewuenschten Zahlen nannte - und bekam!
      Auch wenn er 'nur' Techniker ist: 'Erbsen zaehlen' kann er trotzdem (so gut, wie er Ideen hat, es/diese auch guuut 'auszugeben' - prust plus G.1-Seufzer hierzu )

      G.2 mit Banken und/oder Versicherungen: Buuuuecher!

      Am Heissesten fand ich allerdings einst seinen Satz in einer Besprechung deren Firma bezgl. 'Personal-Pflichten' vor versammelter Mannschaft an seinen Chef "… das steht nicht in meinem Arbeitsvertrag; und Euere 'gelegentlichen Ueberstd. sind im Gehalt inkludiert' summieren sich ohnehin schon zum taeglichen selbstverstaendlichen Aergernis f. Privatleben - von 'gelegentlich' KEINE Spur (mehr) !"
      Hierzu meinte sein Chef dann entgeistert "DU kennst Deinen Arbeitsvertrag Inhaltlich woertlich ?"
      … und DAS von einem Mann, welchen man von seinem Einsatz f. die entsprechende Fa. taegl. mitunter 'aufwecken' muss, damit er auch an sein Privatleben denkt ^^ !




      Löschen
    3. :-))
      Die allermeisten Bankkunden habe nicht die geringste Anhnung, was in der Bank mit ihrem Geld passiert. Sie müssen dem, was ihnen der Bankberater vorsetzt und rät, blind vertrauen. Ich gehöre auch dazu. ;-)

      Sag mal, wird nicht mit dem Geld der Kunden, das gerade zwischen zwei Banken hängt, lustig spekuliert??

      (ist das heut heiß gewesen. Die jüngste lag gestern und heute mit Fieber flach, sodaß wir noch nicht einmal ins Freibad konnten. Menno... ;-) )
      Lg, Sathiya

      Löschen
  9. Festgeld; Tagesgeld = grosses Geschaeft f. fast alle, welche Geld durch die Gegen schicken/verzoegern.
    ABER: es ist einfach mittlerweile zuviel und KEINER kann/macht etwas dagegen ^^
    G.2 ist einfach (auch = wie ich selbst eigentlich auch oefter) mitunter ein Stinkstiefel, wenn's um 'das haben wir schon 100 Jahre so gemacht' geht.
    Diesbezueglich sahen wir gestern in der Kino-Vorschau einen Ausschnitt mit Helen Mirren in Frankreich wohl spielend, wo 'traditionelle Kueche mit ind. Neu-Einfluss clashen' = wie kann ich mir 'DAS' bildhaft vorstellen - sogar ohne Film ^^ ^^ ^^ !

    Gruess mir bitte die Kleine und gaaanz dicke Hugs und schnellste Genesung fuer sie von mir!
    Sommer mit Fieber: da schleudert's einem mitunter schlimmer hin und her als im Winter - mM!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen