Sonntag, 8. Dezember 2013

Auf dem Weihnachtsmarkt - oder Essen mit Varieté

Alle Jahre wieder.... und entgegen allen Vorjahreserfahrungen und -schwüren, nie wieder einen Weihnachtsmarkt zu besuchen, finde ich mich doch jedes Jahr auf mindestens zweien wieder. Um zu sehen, was es neues gibt, ob die alten Stände und Buden noch da sind, und wenn ja, was sie anbieten, und um an ein, zwei, drei Ständen die Naschlust zu bedienen. Das muß einfach sein. ;-)
Schon um die strahlenden Kinderaugen meiner Jüngsten zu sehen, wie sie leuchten ob all der bunten kostbar aussehenden Schätze, dem golden glitzernden Karussel und den lecker duftenden Garküchen und Kartoffelpuffer- und Crepe-Bäckereien ringsumher.

Und jedes Jahr fallen mir eigentlich schon in der ersten Minute all die Gründe wieder auf, die mich letztes Jahr gegen das Prinzip Weihnachtsmarkt eingenommen haben. Die modernen Weihnachtsmärkte sind mehr oder weniger längst keine "Märkte" im eigentlichen Sinne mehr, wo besondere Dinge angeboten und auch gekauft werden, sondern kommen mir vielmehr wie eine Art Großes Fressen vor - oder netter ausgedrückt: Essen mit Varieté.

Wozu kommen die meisten Besucher auf den Weihnachtsmarkt? Um in geselliger Runde mit Bekannten und Freunden einen (oder zwei, drei oder viele *g*) Glühwein zu trinken, etwas zu essen, und neugierig über den Markt zu schlendern, um vor allem zu schauen. Um die Nachmittagszeit gibt es ab und zu Vorstellungen von Tanzschulen, Schulen oder Kindergärten, die kleine Aufführungen einstudiert habe. Ist öfter ziemlich lustig, vor allem, wenn bei minus 5 Grad Songs aus Sister Act aufgeführt werden. Viel öfter allerdings ist es einfach nur peinlich... am schlimmsten sind für mich die Clowns, die dümmlich-dreist in die Menge grölen, und nicht nur einmal ein Kind ob der Distanzlosigkeit, mit der es angepöbelt wurde, zu Tränen geängstigt haben. Nun ja, das ist vielleicht Geschmackssache.

Aber, warum ich dies jetzt schreibe: kommt es mir nur so vor, oder ist es tatsächlich so, daß die Markt-Besucher jedes Jahr voluminöser werden? Voluminös im Sinne von - ausladend, beleibt, ...? Sodaß man den Eindruck gewinnt, als ob die Zwischenräume zwischen den Ständen jedes Jahr kleiner werden, obwohl sie genauso wie immer aufgebaut wurden? Und ja, leider passen auch zu dünn besuchten Zeiten höchstens vier Personen nebeneinander in die Marktgassen... sodaß ich mir immer beengter vorkomme. ;-)
Es ist auch nicht wirklich hilfreich im Sinne von platzschaffend, wenn der eine Teil der Marktbesucher mit ihren Glühweintassen und ein anderer Teil mit ihren Zigaretten wedelt, und noch einige andere mit ihren Rollatoren und Kinderbuggies durch die Menge pflügen, um sich persönlich etwas mehr Freiraum zu verschaffen... dafür wird es für die, welche weder noch zur Verteidigung haben, leider noch enger.
Aber - wir sind ja hart im Nehmen. Und halten was aus. Ducken, Wegrennen (ja, ein echtes Kunststück bei einer Menschendichte von über 6 pro Quadratmeter!), üben zuhause schon das elegante Ausweichen im Matrix-Stil...

Sogar das zunehmende körperliche Volumen der meisten Marktbesucher fällt angenehmerweise nicht ganz so auf, weil nahezu alle in schwarz gekleidet sind. Schwarz. Passend dazu die weißen Puderzuckerbestäubungen von diversen Nachsachen vorn auf dem Revers und Bauch, und die Art der Fortbewegung, und man kommt irgendwie nicht umhin, sich an Pinguine erinnert zu fühlen. Schon und auch wegen der Bäuche... (tut mir leid,, daß ich so drauf herumreite, besonders entschuldige ich mich in Richtung der sich eben angesprochen fühlenden).

Aber im Ernst - schwarz? SCHWARZ? -
Meine Große und ich haben die Theorie aufgestellt, daß diese Farbe von Vorteil sein könnte, falls einem aus Versehen und wegen des Gedränges an den Futterkrippen unvermeidlichen Zufalls der eine oder andere rote Glühwein über den Pelz gekleckert wird. :-)) Kann sein, kann auch nicht sein.
Bei Tageslicht besehen allerdings wirkt der mit schwarz angezogenen Besuchern gefüllte Weihnachtsmarkt beängstigend. Bedrückend. Die reinste Trauergemeinde. Weil auch kaum einer lächelt oder lacht - was die aus den Lautsprechern schallenden Weihnachtslieder ("Frööhöliche Weihnacht überall" usw.) vollends absurd erscheinen läßt.

Wenigstens gibt es zwischen all den Eßbuden auch hier und da was Kunsthandwerkliches zu bestaunen - daß man sich während des angestrengten Kauens nicht langweilt. Obwohl - dafür gibt es heutzutage bestimmt eine Weihnachtsmarktbesuchs-App. Daß man jeden Bissen direkt twittern kann. Oder den minutenaktuell günstigsten Glühweinstand anlaufen.

;-)

Fröhlichen 2. Advent, genießt die Vorweihnachtszeit und laßt euch den Glühwein schmecken!
Bis bald, Sathiya

Kommentare:

  1. Hallo Sathiya,
    finde ich toll, dass ich Gleichgesinnte finde, die wegen des geschäftlichen Schwerpunktes nicht allzu viel mit Weihnachten anfangen können. So wie Ihr - haben wir es gestern trotzdem auf einen Weihnachtsmarkt geschafft. Der war allerdings mittelalterlich - wirklich: Du bekamst z.B. nur mittelalterliche Speisen zu essen, also keine Bratwurst, Reibekuchen usw. Ist bei uns am Wochenende leider nur stark überlaufen. Wir waren bis ca. 14 Uhr dort; zu dieser Zeit konnte man es noch aushalten.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O du fröhliche - summe ich einfach mal still vor mich hin. ;-)
      Ja, die Standard-Märkte sind längst nicht mehr so schön. Aber den Kindern macht es Spaß - ein buntes glänzendes golden glitzerndes duftendes klingendes Abenteuer. :-)
      Ein Mittelaltermarkt ist hier in der Gegend weit und breit leider nicht in Sicht, und wenn - ebenfalls hoffnungslos überlaufen. Hast Du einen guten Tipp für eine wirklich schönen Mittealter-Markt? Mit ohne allzuvielen Menschen? ;-))

      Der Weihnachtswahn in den Geschäften stößt mich zutiefst ab. Ich möchte auch gern Geschenke machen und welche bekommen, aber nicht um jeden Preis. Und bei der Geschenke-Rallye habe ich erst letztes Jahr mitgemacht, als ich eine Uhr für meine Große gesucht habe (deren Uhr hatte sich ausgerechnet kurz vor Weihnachten eigensinnig als unreparabel außer Dienst gestellt). Ich denke, ich verlege Weihnachten für meine Familie besser in eine andere Jahreszeit. (Sathiyas Blitz-Idee, nachahmen erlaubt *lach*)

      Schöne Grüße, und - Durchhalten! Es sind nur noch zwei Wochen! :-))) Sathiya

      Löschen
  2. ;-) :-D - 'untergrooooss', Frl. Falbala!!!
    Ich kann nix dafuer, dass Du wohl so gar nix fuer 'gepolstert' uebrig hast - seufz. Gut, manche sind schon, aehem,
    'extrem gepolstert', aber es ist immer wieder faszinierend fuer mich zu beobachten, dass solche Leute AUCH (noch; und ziemlich 'regulaer lang') leben, obwohl der Hausarzt bei mir schon laaaange vorher mitunter 'plaerrt' - schlimmer als jeder Ehemann, welcher fuer die gleiche Aktion einen Fusstritt zur Haustuere hinaus bekaeme!
    Die 'Six-Packs' welcher allerdings neulich ein befreundeter Blogger als Ersatz-Repraesentanten f. seine eigene Optik einsetzte, drehten MIR persoenlich allerdings schon leicht negativ die Zehennaegel auf. Da muss das 'dranhaengende' Kerlchen aber schon extreeeem nett sein :-O = KsD/GsD kommen sie aaaalle irgendwann 'ins Alter' - und werden mitunter ertraeglicher ;-) = wie Kaese: div. Reife-Grade (= auch wenn sie manchmal dabei 'stinkig'/ungeniessbar werden/erscheinen = ich auch! ;-) ! )

    Ganz schlimm finde ich allerdings jederart von 'Bewaffnung on the move': Getraenke, Essen, Zigaretten usw.
    Im Fasching gehoeren fuer mich dann hierzu noch 'Klein-Knirpsies' auf Eltern-Schultern dazu. Grund: Lachen Dich suess, suesser, suessest an und 'goennen' Dir dazu mitunter noch eine Ladung Konfetti. Ergebnis: daheim besser in der Badewanne ausziehen, denn was einem ueber den Kopf gestreut wurde, findet sich dann hier dann ueber die Zwischen-Etage BH todsicher auch im Unterhoeschen wieder = very anti-delighted; speziell, wenn das Zeug dann auch noch bei gerrrringster Feuchtigkeit bleibender verfaerbt, als man sich das bei einer offiziellen Farbe z. Umfaerben irgendwelcher Gueter wuenschen wuerde.
    Ansonsten: selten wohl, dass Weihnachtsmaerkte noch wirklich handgemachte (und sinnvolle) Waren anbieten = mM. Ausserdem scheinen - WENN - dann manche 'Kunst und Handwerke' in sog. 'Wellen' zu erscheinen: man kriegt bis zu 50x nur noch Toepferware und evtl. kein einziges Holz-Gut.
    Ausserdem bekam Hubby immer einen 'Koller', wenn fehlerhaftes oder schlampig gemachtes Gut dann (statt aussortiert oder '2a/1b' gewertet zu werden = so wie anno dunnemal) heutzutage ein Label mit dem Hinweis auf 'Kunsthandwerk und kostet extra' (egal wie schleissig gemacht) anhaengend hat. Oh, hat er mir da schon gar manchen armen 'Kuenstler' zerlegt !!!

    Btw., Frl. 'Selbst-Kuenstler', nehme Dein Angebot eines Pluesch-/Kuschel-Sternes (?) gerne dankend an. Bitte: kannst Du ihm vielleicht noch eine kleine Bauch-/ Rueckentasche machen, damit man ihn angehaengt auch als Taschentuch-Reservoir benutzen kann? Dann habe ich naemlich
    a) einen Super-Oefter-Nutzen (= so ich es fertigbringe - seufz)
    b) EINEN (sehr sicheren) bis mehrere Orte des Gebrauchs: an die Schmusedecke anhaengen (bitte laengeres Band mit in die Naehte einfassen; Dank vorab) und sogar ein paar kurze Hosen (= bei welchen den Herstellern 'wohl der Stoff' f. so was Sinnvolles wie H.-Taschen ausgegangen ist = Uuuunsitte !!! ;-) )

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  3. - Fortsetzung: 2/2 -


    Ansonsten; im Tel.-Stil: Danke f. Anteilnahme; indeed alle Hilfsmittel gebraucht, welcher ich habhaft werden konnte // fand es makaber, dass ich mir vor Wochen noch Sorgen machte, dass 'diese nun meine Sit.' einer Bloggerfreundin passieren koennte, jetzt ausgerechnet ueberraschend (da 8 Mon. lang = !!! angelogen) jetzt mir selbst passiert // lehne hier mal oefter heulend in der Gegend herum = logisch; ist Abwarte-Angelegenheit // Polizei hat mich gestern tagsueber aus dem Verkehr gefischt, weil ich wohl aussah wie die 'Kuh unterm Schwanz' = auch logisch nach 'der (Nicht) Nacht' // Appropos 'Kuh': ist jetzt wohl auch auf den armen Ed sauer; musste selbigen beruhigen mit meiner Beobachtung, dass Huftierchen im 'Akutfall' meist genauso menschlich miserabel und schmerzhaft um sich schlagend ist, wie wir alle UND ueblicherweise erst 'hinterher' seine 'trockene, amuesante Ansichtsweise einer Sit. die Oberhand gewinnt. D.h.: abwarten und Tee trinken! Sollte keine Besserung in Sicht kommen, dem armen Ned troestend 'Aussie-Style' lernen: 'innerliche Kleiderbuerste = brush (him) off' ! Zumindest wird's damit auch gehoerig billiger f. den treu-doof gutmuetigen Kerl.
    Some Goetter werden wissen, um wen es sich unter seinem Namen handelt; Dir selbst habe ich ja schon einmal gesagt, dass ich 'Ed' von woanders her kenne = eigentlich einem australischen Blog! D.h., hoffe, dass 'Ed N.' nicht zum 'Ned' (Kelly) wird ;-) .

    Ganz liebe Gruesse, Gerlinde






    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es gibt gut gepolstert (= weich und schmusig, wie ich) und guut gepolstert (= ziemlich ähm nun ja). Ist wie so vieles Geschmackssache, aber man wird sich ja noch wundern dürfen. Darüber, daß bei zahlenmäßig gleichbleibender Menschenmenge der für Dazukommende verfügbare freie Platz immer kleiner wird... und sich nach den Gründen fragen. Ich habe ja wirklich nichts gegen gut gepolstert, es sei denn, die Träger dieser Massen bedrohen mich damit in meiner persönlichen Freiheit (wie zuletzt im Zug, als sich eine unglaublich fette Frau gleich über zwei Sitzplätzen breitmachte - einer davon war meiner. Mit Platzkarte reserviert. Selbst wenn sie versucht hätte, sich dünnzumachen - wie das hätte gehen sollen, wäre mir auch nicht ganz klar gewesen, aber WENN, dann hätte noch nicht mal die Jüngste neben ihr sitzen können. Vom Geruch mal abgesehen. Und ihrer pausenlosen ununterbrochenen Nahrungsaufnahme, dreieinhalb Stunden lang. Also - ich habe nichts gegen XXL im allgemeinen, nur im besonderen). :-))
      Daß Dicke nicht länger leben als Dünne, ist auch noch längst nicht bewiesen. Diese Regel gilt nur für sehr Dicke. Und auch da...! Egal. Hauptsache, man fühlt sich wohl, so wie man ist. Ißt. ;-)

      Kuschelsternchen-Spezialanfertigung: mach ich. Nur: Du willst es auch als Hose tragen? Oder soll ich eine drannähen? ^.^ Unterhose? *LOL* Täschchen und Bänder sind kein Problem, aber Hosen?

      Ach Liebes, was ist denn los. *stups Nase* Alles wird gut, weißt Du noch? Irgendwann und irgendwie. Das weiß ich ganz sicher. Auch wenn es erst mal nicht so aussieht (mich selbst an die eigene Nase fasse), aber es ist so. Kopf hoch. ;-)

      Lg, Sathiya (habe eben alle cheer ups mit neuer Energie aufgeladen, und es gibt sogar gleich einen Weihnachtsbaum) ;-)

      Löschen
    2. Nix, nur der ganz normale Wahnsinn, welcher einem nun einmal ins Haus steht als selbst schon hochbetagtes 'Kind' junger Eltern: Vater verloren.
      ...und die 'Mutter-Ausladungs-Geschichte' von Anfang des Jahres- welches da noch meine letzte Chance ihn zu sehen gewesen waere - kennst Du ja - seufz.
      Jetzt habe ich mit mehreren Sachen gleichzeitig fertig zu werden:
      - Verlust Vater
      - ein paar 'lausige unangenehme Sachen' hier und sonstwie - typisch Leben - schiefgelaufene
      Angelegenheiten
      - Agro gegen 8 Monate lang luegende Mutter
      - Agro gegen ebenfalls KEINEN Piep sagendes restl. 'Verwandtschafts-Rudel' in derselben Gegend
      - Wissen (seit Anleihern von Auswanderung nach OZ), dass ich auf keinen Fall an der Beerdigung teilnehmen kann
      - zum ganzen Zaehneknirschen (= Sport-Beiss-Schiene an; da ich wirklich oefter mal ein 'verdammt gutes Pferd' mit naechtlichem 'Beissen und Knirschen' bin = bringt 'herrrrrlichste Kopfschmerzen' !!! ;-) )
      habe ich jetzt auch noch eine handvoll - trotzdem = logisch - heulendes Elend von 'verlassener Mutter' auf zuuu weiter Distanz am Hals. Wie's der Teufel haben will, ist uuuurploetzlich ihr ganz spezielles/unser aller 'Liebkind' (juengster Bruder = Name gewaehlt von mir = wie: Gerhard! :-D = eigene Geschichte mal hierzu ;-) !) wegen eigenen Schmerz ueber die ganze Angelegenheit ins sonst ihm ab-so-lut NICHT eigene Genre des typischen 'Genus-not-talks-muchos' verfallen. Sprich: Mutter fehlen mit EINEM Schlag gleich 2 ihrer Lieblingsschultern zum Ausheulen und es wird - urploetzlich - auf mich zugegrabscht = oweiha; WO die eigene Staerke hernehmen und nicht stehlen? (= 'ueben', um - wie C. - etwas ueberzeugend 'hinueber' zu bringen, wovon man selbst noch nicht einmal richtig ueberzeugt ist = schoene Fasade?! ;-) = 'Grosser', ich werde Dich mir als heldenhaftes Beispiel vor Augen stellen!)

      Ansonsten: DAS Kuschelsternchen: ja, WIE riesig ist das Dingens denn geplant? Dachte da eher an etwas in Handgroesse und einfach 'Sathiya-Familien-bunt'. Darum dachte ich, dass das Dingens dadurch auch jederzeit - wie Handy-Taschen usw. - einfach an einem Hosenbund festzumachen waere! Brauche ich dafuer eine Sack-Karre? Soll das eher sowas wie'n pet-bed ('Hundebett') zum drauf schlafen werden = denk an die Versandkosten und tue DAS bitte nicht ;-) !
      Darum: besser was Kleineres, Leichteres wegen Versand = !? Bitte selbigen weiiit nach Weihnachten legen; Danke f. Dein Verstaendnis hierfuer vorab! Ansonsten: die selbstgemalten Bildchen Deiner Kleinen sind mir wirklich ausreichend Dank. Du hast keine Ahnung, wiiiie versessen/bis suechtig ich derzeit auf 'Bildchens' * bin - Danke !!!
      (= wipes hinueberreichend an alle, welche sich jetzt kringeln vor Lachen bei meinem Eingestaendnis von 'Gerlinde und DOCH von was suechtig-machendem erwischt' ;-) :-D ).

      LG, Gerlinde

      * ich 'sammel' da derzeit naemlich seeeehr Schoene - keine Ahnung, ob da mal ein 'Preis' dranhaengt.
      Die Gebrauchsanweisung ist fuer mich - leider - etwas leicht unverstaendlich, aber ich lass da mal einfach die Produktionsstelle mich begeistern bis zum Excess und mach 'vorsichtig schwungvoll' mit - seufz & ;-)

      Löschen