Freitag, 18. November 2016

Cookie-Information


Inhalt in Fließtext:
EU-Gesetze verlangen, dass du Besucher aus der Europäischen Union über die in deinem Blog verwendeten Cookies informierst. In vielen Fällen verlangen diese Gesetze sogar, dass du dir eine entsprechende Zustimmung einholst.

Wir möchten dir entgegenkommen und haben deinem Blog einen Hinweis hinzugefügt, in dem erklärt wird, wie Google bestimmte Blogger- und Google-Cookies verwendet, darunter Cookies für Google Analytics und AdSense.

Du selbst bist dafür verantwortlich, zu prüfen, ob der Hinweis für deinen Blog ausreicht und angezeigt wird. Wenn du andere Cookies verwendest, indem du beispielsweise Funktionen von Drittanbietern hinzufügst, reicht der Hinweis für deinen Blog möglicherweise nicht aus. Weitere Informationen über den Hinweis und deine Pflichten
Benachrichtigung schließen
Deine HTTPS-Einstellungen wurden geändert. Alle Besucher können deinen Blog jetzt über eine verschlüsselte Verbindung ansehen, indem sie https://geschmacks-sache.blogspot.com aufrufen. Bestehende Links und Lesezeichen für deinen Blog funktionieren auch weiterhin. Weitere Informationen
 
Check des Blogs:
 
 
Inhalt in Fließtext:
Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.
 
 
Cookie-Information hiermit erteilt. 
Was ich davon halte, steht in einem anderen Kästchen. Tiefschwarz mit rotem Rand und Flammenschrift. :-) 

Kommentare:

  1. Ooooh, dieser 'Cookie-Wahn' ist bald zum Kotzen. Grund: Wollten vor ein paar Tagen bei einer beliebten Winery im Yarra Valley (fruehere Heimat) einen Essenstermin buchen und kamen per Net gar nicht an das Dingens heran. Dies so, WEIL man VORher schon '1 Million Warnungen' bzgl. 'responsible Alkoholgebrauches abbekommt (= DAmit nicht 'weiter kommt' im Buchungsversuch ^^!) und/oder eine mit Namen und GEBURTSDATUM auszufuellende 'Warnungskenntnisnahme' bestaetigen haette sollen, DAMIT man f. eine Buchung 'weiterkommt'. Unsinnig zu erwaehnen, dass wir jetzt zwar in der Naehe aber nicht bei DENen eingebucht sind. JEDOCH diese dabei eine Kurzbesuch von uns abbekommen zur Frage 'bzgl. dieses Kaeses' ^^!
    Ich koennte mir vorstellen, dass sie ihre 'Freude' haben werden (Gruenmaennchengrins!)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es nervt mich auch enorm.
      Nur seltsam, bei all diesem Cookie- und Warnhinweis-Wahn: beim wirklich wichtigen und gefährlichen Sachen (bei Wahlen oder Sonderschlußverkäufen z.B.) fehlt sowas noch völlig. Da wird man blind und ahnungslos ins Ungewisse geschickt! Wie wäre es damit: Warnung! Ein Einkauf bei uns könnte Sie Ihr gesamtes Monatseinkommen kosten! Bitte bedenken Sie die Konsequenzen, bevor Sie unseren unwiederstehlichen Sonnderangeboten auf den Leim gehen... bei Wahlen analog. :-)))
      Nein, die wollen sogar das Geburtsdatum? Wie genau soll das denn - so man es korrekt eingibt - denn überprüft werden? Ich kann mir das nicht vorstellen. Tja, Pech für die winery. Ich könnte mir viórstellen, daß die Besitzer den Quatsch bald wieder einstellen. Ich würde es machen.
      Und, was haben sie gesagt???

      LG, Sathiya

      Löschen
    2. Die Unterhaltung steht erst noch bevor.
      Ausserdem: lt. der viiiielen falschen Geburtsdaten aufgrund dieses 'Zinobers' ist die Welt wohl mittlerweile himmelhoch ueberbevoelkert (kichermichschlapp)

      Löschen
    3. ... sind aus allen Wolken gefallen; wussten angeblich von NIx, haben sich aber gewundert, warum das Geschaeft in ihrem Restaurant ruecklaeufig war bzw. nur noch aus 'Laufkundschaft' (= ohne Vorbestellungen) bestand = da eben nicht moeglich ohne Geburtsdatumsangabe und sonstigen 'Seelenstriptease'

      Löschen
    4. Da haben sie es also nicht gewußt... wie niedlich. Ist das zu glauben?
      Möglicherweise überdenken sie ihren Internetauftritt und feuern den Webdesigner. Oder ist die obligatorische Angabe von Namen, Geburtsdatum und letzter Steuererklärung samt Blutgruppe schon Gesetz??? (es scheint ja wirklich nichts mehr unmöglich zu sein dieser Tage!!!)
      *grins* LG, Sathiya

      Löschen
  2. PS: Hierzulande war dann nach der 'Trump(f)Wahl' auch mal die Frage, wieso die 'Hoerrrren Umfrage' sooo falsch gelegen sein koennen.
    Ich krachte fast zusammen darauf hin, denn ich erinnerte mich an gar eeetliche 'anonyme Umfragen' in Muenchens Fussgaengerzone, zu welchen am Schluss dann immer nach Namen und Adresse gefragt wurde. Fragte man dann im Gegenzug "war doch anonym, sagten Sie" so kam die treuherzige Antwort "muessen wir aber fragen". KLAR habe ich dem Folge geleistet (prust): genau so EHRLICH, wie DIE anonym waren ;-) :-D
    LG, Gerlinde
    ... und spaeter dann schon vorneweg sie 'beschissen' auf Teufel komm heraus (= kriegen ja wohl eeetwas Taschengeld f. die Arbeit, die armen Kerlchens) = ich glaube keiner Umfrage und keiner Statistik, die ich nicht selbst und eigenhaendig gefaelscht habe (= da sie sonst noch faelscher als falsch sein koennte ;-) :-D).
    Nur mit EINER Einstigen von Google, kommen mir mittlerweile Zweifel, ob 'Stef' & Co. diese nicht vielleicht grundlos f. falsch bezeichnet haben ^^

    AntwortenLöschen