Freitag, 18. November 2016

Migrantenmob

Repost von Inselpresse

In einem der wuchernden Flüchtlingslager hat ein Migrantenmob erst die Zelte in Band gesetzt, um sich dann die in der Nähe liegenden Geschäfte zu brandschatzen. Von Rebecca Perring für www.Express.co.uk, 17. November 2016


Im Souda Migrantenlager in Griechenland ist um etwa 23 Uhr eine Massenschlägerei ausgebrochen, weswegen mindestens vier Personen ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Nach heftigen Zusammenstössen hat die Bereitschaftspolizei mindestens 50 Personen verhaftet.

Wie berichtet wird haben marodierende Flüchtlinge ein in der Nähe liegendes Geschäft geplündert, dort Feuerwerkskörper gestohlen und sie dann auf die Anwohner abgefeuert.

Die Bereitschaftspolizei schritt sofort ein, um die Strassen zu blockieren, und die Migranten mit Tränengas wieder zurück ins Lager zu drängen.

Ein Teil des griechischen Migrantenlagers wurde von verärgerten Migranten abgefackelt.

Angeblich waren sie Steine auf vorbeifahrende Fahrzeuge und brandschatzten Geschäfte.

Ebenso wurden Auto- und Ladenfenster von den randalierenden Flüchtlingen eingeworfen.

Das Chaos brach aus, nachdem es zu einem Zusammenprall mit Unterstützern der rechtsextremen Goldenen Morgenröte kam.

Momentan sind über 60.000 Asylbewerber in den überbelegten griechischen Lagern eingepfercht, wo sie unter erbärmlichen Bedingungen leben müssen, sowie mit der permanenten Angst vor Gewalt und Missbrauch, während die Migrationskrise Europa weiterhin im Griff hat.

Zusammenstösse zwischen Flüchtlingen aus unterschiedlichen Ländern in den Bretterverschlägen auf den ostägäischen Inseln, wo die Migranten anlanden, wenn sie von der Türkei aus ihre gefährliche Reise über das Meer antreten, sind mittlerweile eine Normalität.


Im Original: MIGRANT CAMP ABLAZE: Greeks attacked with fireworks by mob in terrifying night of violence

_________________________________________________________________________________

Eine dumme Frage: Warum bezeichnet man die "Asylbewerber" eigentlich so gern und verniedlichend als "Migranten"? In vorstehendem Artikel verwendete Begriffe für die zornigen Menschen:

wucherndes Flüchtlingslager
Migrantenmob
marodierende Flüchtlinge
verärgerte Migranten
randalierende Flüchtlinge
Asylbewerber, eingepfercht
Migrationskrise

Ich kann es nicht mehr hören! Das Modewort "Migration" ist so erbärmlich schlecht geeignet, den unkontrollierten und ungedämmten Zustrom in unseren Lebensraum und den damit verbundenen rapiden Zerfall unserer Kultur und Gesellschaft zu beschreiben. Es ist eine Katastrophe.
Wie es wohl damals gewesen war, zur Zeit der großen Völkerwanderungen?

Es werden die Begriffe Flüchtling (mit allerlei näher beschreibenden Adjektiven), Migrant und Asylbewerber als Synonyme gebraucht, obwohl alle drei Begriffe mMn etwas völlig unterschiedliches bedeuten. Oder bedeuten sie tatsächlich all dasselbe? Ist Flüchtling gleich Asylbewerber gleich Migrant?
Nun ja, Asyl wollen sie ja alle, wie es aussieht, ist damit doch automatisch, selbst bei Ablehnung, ein quasi unbegrenztes Aufenthaltsrecht verbunden... und solange der Staat für den Lebensunterhalt für bis zu vier Ehefrauen und von bis zu dreiundzwanzig Kindern aufkommt, gibt es keine Grund, je wieder in die Heimat zurückzukehren, nicht wahr? Also sind sie Migranten, Teilnehmer der größten Völkerwanderung, die unsere Erde in den letzten hundert Jahren gesehen hat. Sie sind gekommen, um zu bleiben. Aber wo bleiben wir dann?
Die ganze Sache reizt mich bis aufs Blut.

Kommentare:

  1. Wo bleiben wir dann? Und warum stehen nicht alle Deutschen zusammen gegen diesen Wahnsinn auf? Diskutieren hilft nicht mehr. Es geht hier um die Vernichtung und Vertreibung der Deutschen inkl. Kultur - klingt hart aber so ist es. Und ich fürchte, daß leider viele Deutsche diese Tatsache nicht wahrhaben wollen oder aufgrund Jahrzehnte langer Umerziehungs-Gehirnwäsche so blind sind, daß sie ihren eigenen Untergang mit vorantreiben, angeführt von den ach so guten Teddybärchen-Werfern.

    Mich reizt die Sache auch bis aufs Blut.......und mehr. Ich kann schon nicht mehr schlafen und verstehe einfach nicht wie man so still halten kann, wenn die eigene Vernichtung bevorsteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die allermeisten Deutschen sind quasi wie gehirngewaschen. Aber psst - nicht weitersagen, sonst gibts saures wegen Verbreitung von fakenews. Was mich ebenfalls bis aufs Blut reizt.
      Grüße an ein verwandtes Herz!

      Löschen