Sonntag, 21. Juli 2013

Was ist "merkeln"?

gefunden hier:  http://www.t-online.de/wirtschaft/energie/versorgerwechsel/id_64583502/-mythen-der-energiewende-warum-merkel-beim-strompreis-irrte.html   (kein Hyperlink, kursiver Text von da)
pindoyu schrieb:  am 20.7. um 11:09:55
Definition des Begriffes 'MERKELN': Zwischen Nichtwissen, Nichtwissenwollen, Nichtkönnen, Nichtdürfen, Nichtverstehen und Nichtzugeben variierende Denk- und Handlungsweise eines mit allen Wassern gewaschenen Individuums der Spezies Mensch. Der/Die/Das MERKEL findet sich in größeren, stark zunehmenden Populationen vor allem in der deutschen Politik. Etymologisch ist die Herkunft noch ungeklärt. Einige Sprachforscher gehen vom Urbegriff 'WERKELN' im Sinne von eher amateurhaftem, oft überfordertem Basteln an Problemen aus.
Eine witzige Definition. Leider nur witzig, aber nicht lustig.
Erinnert mich irgendwie auch an die drei Affen, die sich Augen, Ohren und Mund zuhalten.
Und ebenfalls an ein paar Schlüsselszenen aus dem chinesischen/japanischen Theater, die nach streng festgelegter Dramaturgie aufeinanderfolgen und entsprechend musikalisch unterlegt werden:
  1. ich will, aber ich kann nicht
  2. ich kann, aber ich will nicht
  3. ich kann und ich will, aber ich soll nicht

Passend dazu: 
hier wiedergefunden:  http://www.gutefrage.net/frage/wer-kennt-das-spichwort-wenn-ich-will-aber-nicht-darf-aber-soll-wenn-ich-nicht-kann  (kein Hyperlink, kursiver Text von da)

Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. 
Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch wenn ich muss. 
Denn schliesslich: Die können sollen, müssen wollen dürfen.
Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte "wo kämen wir hin", 
und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiss ich nicht. 
Dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, ist gewiss.

Dieser Text hing an der Bürotür der Intensivstation, auf der ich arbeitete. Rot unterstrichen waren die Worte: Die können sollen, müssen wollen dürfen.
Think about it. ;-)

Ich weiß nicht, was mir lieber wäre: anzunehmen, daß die "Oberschten" nicht wollen, nicht dürfen, nicht sollen, nicht mögen, nicht zu müssen glauben, whatever, oder daß sie nicht können. Das Ergebnis ist für mich jedenfalls immer dasselbe, egal wie herum ich es betrachte. Ein Gew(m)erkel an allen Fronten, kaum etwas wird richtig angepackt, alles versinkt im nowhere der Regularien, der Ministerien und Kompetenzzentren, wird von den Verbeugungen vor den Notwendigkeiten verwässert, von der Realität relativiert, und die wenigen zaghaften Lösungsvorschläge versinken im Strudel der Interessenkonflikte. 
Haben wir also schon ein neues Wort dafür gefunden. Mit allem gebotenen Respekt. ;-)

Have a nice weekend! Sathiya

Kommentare:

  1. Nachdem's bei Euch - zumindest landstrichweise - wohl gerade wieder etwas 'zuuuviel Sommer' hat, kriegst Du von mir ausnahmsweise einen 'politischen Komm' (auch wenn nur 'Messenger' dafuer:
    Die Merkel hat angeblich einen verdammt guten Ruf in manchen anderen Laendern. Ist wohl a bissele wie: "wo der Pfennig 'gschlagen' wurde (gemuenzt; tatsaechlich 'arbeitet und lebt') gilt er (sein Wert) nicht."
    Kenn' ich aber auch persoenlich: was meine Mutter von mir denkt/haelt und grosse Teile der Rest der Welt ....

    Ansonsten: das mit dem 'dann auch wollen wenn sie sollen' ist doch wirklich basicst Motivationslehre, isn't it? In anderen Laendern hat man die 'automatische Herunterbuegelei' von allem was anders ist als man selbst nicht so (misanthropisch) oft - sorry.

    (hmm, koennte der Grund sein, weswegen dann manche nicht nur wegen vermehrter Sonne als Urlaubslaender sooo beliebt sind, hey? ;-) )


    LG, G.

    Ich musste allerdings heute beim Fruehstueck ordentlich lachen, denn die sog. 'Honeymoon-Phase' u/nach 'Umsturz' neuen, alten PM's scheint gerade wieder am sinken zu sein: er hat sich erdreistet, etwas zu tun, was der Mehrheit seiner Steuer-Schafe nicht gut gefaellt, obwohl sie ihn selbst zu einer Loesung fuer das Thema gepusht haben.


    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem unsrer Politiker schon lange nicht mehr für kabarettische Stückchen gut sind, sondern das Kabarett gleich mitliefern (schlechte Komiker, das), wird auf Kosten von Angela Merkels Aussehen und Benehmen gewitzelt. Auch schlechte Witze werden notgedrungen angehört, wenn es keine besseren gibt. ;-)

      Die Hetze und Verachtung, die ihr hier entgegenschlägt, habe ich noch nie so richtig verstanden. Sie ist halt momentan der Kapitän eines Schiffes, das auf Kollisionskurs mit Eisbergen ist, und schon den einen oder anderen abgekriegt hat, und sie steuert immer noch. Ob es gut ist, was sie tut - kann ich nciht einschätzen. Ob es ein andere besser gemacht hätte - auch nicht. Ob es ein anderer anders gemacht hätte - weiß auch keiner.

      Aber mir gefiel der Witz deutlich besser als die üblichen seichten Witzereißereien auf Kosten ihrer Frisur, Kleidung, Körperform, Gesichtszüge, ... was vielleicht auch was über mich aussagt. Ich politischer Neandertaler, ich. :-)))

      Liebe Grüße, Sathiya

      (bis heute abend offline, der Computer glüht schon tiefrot. Ich muß wohl einen neuen Kühler besorgen - see you!)

      Löschen
    2. Bezueglich Computer-Rettung: Kuchengitter, auf Abstandshaltern auf den Motor des Rechners und ueber das Gesamte 'katharpatische Kuehlung' (= durch feuchte Tuecher uber das Kuchengitter).
      ;-) - sorry, keine Beleidigung, aber ihr seid wirklich keine guten Australier ABER: dann eben gut mit etwas anderem!
      High 10 ! D.h.: GEMEINSAM sind (waeren) wir stark (wenn wir nur mehr einander vertrauen wuerden und ausreichend miteinander reden, was, wer, wann von evtl. wem brauchen koennte.

      Ansonsten; was glaubst Du, was hier gerade politisch abgeht? Da braucht man schon bald Ohrenschuetzer um den TV zu ueberleben !!!
      Habe allerdings privat more 'exciting Erlebnisse' = ich dreh' irgendwann noch durch, bezueglich Maennern und deren Ideen. Auch wenn ich 'gut geschaeftsorientierte' Maenner schon seeehr gerne mag. Z.B., habe ich gerade erfolgreich Nuss- und Mohnhoernchens weg diskutiert zu Gunsten privatem fast-food in der Kuehltruhe von Lasagne, Chicken-Wings, Salami-Sauce und dergl. = great !!! Dafuer ist 'ER' jetzt stolzer Besitzer eines Gutscheines ueber Nuss- und Mohnhoernchens; bin neugierig, wann er diesen 'flashen' wird oder ich ihn im Austausch einklagen kann/muss.
      ABER: ich liebe geschaeftstuechige Maenner; indeed I do ! ;-)
      ABER: da ist noch meeehr; nicht meinen Hubby inkludierend (= es ist manchmal zum Haare raufen; wieso immer ich???!)



      LG, G.

      PS: Kuehl-Akkus ins Bett sind auch gut.Ausserdem schon tagsueber diiiiicke die Zudecke ueber das gesamte Bett breiten; Kopfkissen damit zudecken (inkl. selbiges am Abend umdrehen = kuehler unten); Zusaetzliche Decken als sog. Tagesdecken AUF das Bett/Zudecke-Gemisch. Zudecken allerdings - wie schon frueher schon mal erwaehnt - wohl nur mit zusaetzlichem Nur-Bettlaken.
      Ins Bett gehen, auch wenn man meint nicht schlafen zu koennen; gesammeltes Doesen hilft auch schon besser als gar nichts.

      Good luck und lG,
      G.

      Btw. Hubby ist - leider - etwas ungnaedig mit Euch und laesst Euch anbieten: how about 41 Grad um 22.00 Uhr und 'perfekt Fitness' den naechsten Tag (= unmoeglich machbar; obwohl oefter noetig!)
      Zusaetzlich sagt uns dann mitunter ein unverstaendiger, maechtiger Voelkerverband 'irgendwo Overseas' ( ;-) !!!), was man aus Umweltschutzgruenden und Energie-Spargruenden alles besser zu erdulden hat = monatelang (bis dass sie 'das' dann selbst auch alle paar Jahre mal abkriegen ;-) !!!)
      Trotzdem: Kopf hoch!

      Wie gesagt: gaaaanz liebe Gruesse; Schweiss wisch, Lueft faechernd und troestend, G.; 'the one inbetween the worlds' ;-) :-D










      Löschen
  2. - Fortsetzung 2/3 -


    Hmm, irgendwie scheinen diese aber nie wirklich NUR aus den Fingern zu saugen zu sein, sondern es sind 'aktio Re-aktio' Spielchens.
    Z.B.; bekam ich kuerzlich Besuch von einem Angestellten meiner Gemeinde hier. Sein 'Begehr': ob ich wuesste, warum die ueberwiegend ungeteerte Strasse (= ich hab' nur bis zu meiner Grundstuecksgrenze bezahlt) sich so 'mysterioes' verbreitert hat. Hierzu sah er mich von oben nach unten und zurueck an und ich hoerte ihn fast brummeln "gelbes Herrenhemd; aufgekrempelte Jeans, hmmm".
    Erstens antwortete ich ihm mit "haven't got a clue, sorry" (= obwohl ich selbst der 'MIssetaeter' hierfuer bin.
    Zweitens konnte ich aufgrund seiner Musterung erkennen: er hatte wohl eine komplette 'Feindbeschreibung' von mir; d.h., ich wurde wohl verpetzt.

    Jetzt muessen sie mir das nur noch beweisen und noch schlimmer: sie haben nach 4 Jahren von mistiger, konstanter kleiner Sabotage-Arbeit von mir fast keine Chance mehr, 'mein Werk' ohne Riiiesen-Maschinerie-Einsatz und Geldaufwand weg zu kriegen = ergo zahlen sie in der Zukunftwohl doch lieber fuer wesentlich das wohl mehr Kiesmaterial bei Ausbesserungsarbeiten, weil selbiges in KPortionen gerechnet kleinerer Geldaufwand darstellt als der EINmal vorher MEHR-Geldeinsatz fuer Maschinerie und aber damit eeeendlos 'Schrecken' von kleineren Geldportionen ;-)! Biestig Klein-G. hat naemlich aaaall die Jahre seelenruhig vor sich hin 'gemerkelt' hat und - trotz Gelaechter der ganzen Nachbarschaft, dass dies unmoeglich sei

    a) ihren eigenen Randstreifen neben ihrem geteertem Stueck Strasse auf einen knappen Meter verbreitert hat (= vorher 'Steilabfall' von direkt Teer-Decke) und kann damit die vorschriftsmaessig dort eigentlich abzustellende Muelltonne auch tatsaechlich dort hinstellen, OHNE selbige auf die Strassenkante selbst zu stellen, den Verkehr damit zu behindern und auch noch jedes Mal den Berg (zwischen Schlangen u. dergl.) sich die hinuntergefallene Muelltonne wieder aus dem Steilhang zu holen.

    b) die angrenzende Weiterfuehrung der Kies-Strasse jeeeedesmal, wenn Machinerie hereinschickt wurde und die Haelfte der Strasse zu 'Graeben' geschoben haben und damit die Strasse fast zur Einbahnstrasse machten, die Graeben-Damm-Waende umgetreten Richtung Abhang und damit Vorstufe zur laaangsamen Verbreiterung der Strasse gestartet.

    Alles moeglich Abfall-Holz welches als Bruch ohnehin die Strasse nur als biologisches Sandpapier unnoetig und falsch in Form gebracht haette, habe ich auch oefter als oft den Rand hinunter gekehrt.
    Hatten sie 'Vegetation-in-Form-Schnippselei' hatten die hinterher einsammeln wollenden Vermulcher meist nur einen sog. 'Dekorativen Haufen' uebriggelassen bekommen von mir. Aaalles, was ich ausreichend schnell und einfach (= viiiel aufgrund meiner eigenen Maschinerie !!!) habe verarbeiten koennen, habe ich immer als Unterbau fuer diese Berghang-Befestigung verwandt.
    Ergebnis: mittlerweile zuverlaessigste und sogar mit Autos (zum Ausweichen) belastbare Strassenerweiterung bis 1/2 km weiter von meinem Grundstueck.
    Fieser Vorteil (keiner der 'Lacher' sah das jeee kommen) fuer mich: Touristen Autos, welche eigentlich als Mietautos gar keine sog. 'Gravel-Roads' fahren duerften, machen keine erschrockenen Wende-Manoever mehr (und damit mich stoerenden Laerm) in meiner Grundstueckseinfahrt. Denn nun schleichen sie weiter bis zur naechsten Kurve (bis dahin ist die 'verbotene' und auch fuer Neu-Autos privat nicht sehr beliebte 'Gravel-Road' naemlich in best und manierlichstem Zustand mit null Tief-Rillen-Auswaschungen o.a. (= G. sich gratulierend Schulter-patschend !). Ausserdem ist auf diesem ('meinem') Stueck

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  3. - Fortsetzung 3/3

    a) die nervigen Wendemanoever werden jetzt bei den Nachbarn getaetigt ;-)
    b)) jederzeit eine sichere Ausweiche fuer u/Schulkinder sowie sonst. Spaziergaenger gegeben
    c) Besucher fuer mich, koennen (wenn fahrtechnisch zu unsicher um 'meine eigene private Berg-Grundstuecks-Einfahrt' hinauf zu manoevern) nun leichtes unten an der Strassenseite parken ohne selbige damit gaenzlich fuer weiteren Durchgangsverkehr zu sperren.

    Na, ja, das ist jetzt ein wenig kompliziert gewesen schriftlich zu beschreiben, aber 'Das beruehmte Haesslichbild im pink Overall' koennte das einmal dokumentieren (sollte ich mich doch je zu einem eigenen Blog hinreissen koennen), denn da sieht man noch gut meine Befestigungs-Arbeiten neben der Strasse hinter mir.
    Wir werden sehen. ABER: traue keinem der leise und ohne meckern vor sich 'hin merkelt'. Es ist ein wenig wie das chin. Sprichwort "sei schmiegsam wie das Wasser - es ist allemal eines der staerksten Elemente!"

    LG, G.




    AntwortenLöschen