Dienstag, 19. März 2013

Lizenz zum Müllen

Es gibt eine Verpackungsverordnung, deren Auflagen jeder Händler erfüllen muß.

siehe hier - http://de.wikipedia.org/wiki/Verpackungsverordnung_%28Deutschland%29
willkommen in Schilda. Die Schildbürger haben einen neuen Streich ausgeheckt und irgendwer hält es für die Wahrheit, und keiner ändert das System.

Ein System, das eigentlich Müll vermeiden bzw. begrenzen helfen können sollte, und nun seit mehreren Jahren eklatant versagt. Recycling und Wertstoffverarbeitung waren die Schlagwörter - aber die Realität sieht anders aus. Billige Deponien in den 5 Neuen und in Asien werden zugemüllt mit unseren Wohlstandsabfällen, und alle, besonders und vor allem die Internet- und Online-Shop-Händler (ich denke da vor allem an Dawanda und Co.) kaufen und versenden lustig Verpackungsmaterial als Kartonagen, Plastikfolie, Klebeband und anderes, völlig ohne auch nur den Anflug eines schlechten Gewissens - denn man hat ja eine Lizenz erworben bei einem der vielen mehr oder weniger zertifizierten "Unternehmen für Rückholsysteme", und darf im kleinsten Tarif bis zu 17 Kilo Müll völlig legal quer durch die Welt schicken - pro Person, versteht sich.
Eine der Verpackungssystemfirmen, die außer Verpackungskartons auch Lizenzen anbietet: http://www.mueae.de/public/catalog_xmlxslproducts.aspx?art=viewproduct&suid=2325&zid=492aaee0-2b23-4961-9059-01ca0307c904&productid=21305342

Wenn ich mir ansehe, was ich allein mit meinen Lebensmitteln des täglichen Bedarfes an Verpackungen kaufe und mitbezahle, nur um diese dann umgehend wegzuwerfen, welche Berge von (Plastik-)Müll allein ein einzelner kleiner Haushalt produziert, wird mir leicht übel.
Zur Einführung des dualen Systems in Deutschland Anfang der 90er Jahre war es schon einmal so - mir schien es so, als ob mit Aufstellen der gelben Tonnen eine Müllflut ihren Anfang nahm, die ihresgleichen suchte. Immer mehr und mehr wurde in Wegwerf-Verpackungen verkauft, Alternativen dazu gab es schon bald so gut wie keine mehr. Und die Müllberge wuchsen... die Entsorgung wurde ja per aufgedruckten Grünem Punkt gleich mitbezahlt, also wozu an Verpackung sparen?

Was mich am meisten stört: die Auffassung, man als Händler habe ja mit Erwerb einer Lizenz seine Pflicht getan und könne, dürfe ja müsse nun alles bis zum Limit ausnutzen, koste es was es wolle. Und wozu sich Gedanken machen, Verpackungen = künftigen Müll einzusparen? Jemand anderer nimmt doch den Müll zurück, eine Firma, wieso sollte man sich selber kümmern? Einfach ab in die Tonne und gut ist.

Lizenz zum Müllen - anscheinend verkehrt sich alles, was eigentlich zur Verbesserung und Müllvermeidung gedacht war und sich auf dem Papier auch sehr gut liest, zum Gegenteil. Der Konsument ist von seiner Pflicht, sich selbst um seinen Müll zu kümmern, befreit - da diese ja Kommunen, Länder  und Entsorgungsfirmen übernehmen. Komplett entpersönlicht. Aus den Augen, aus dem Sinn. "Mir doch egal, wohin mit dem Müll, sollen sich doch die darum kümmern, die ihn hergestellt haben..."

Ein Ausflug ins private: früher hat man Paket- und Geschenkpapier sauber und sorgfältig zusammengefaltet, das Geschenkband gebügelt und exakt aufgerollt, die Paketschnur aufgerollt und verwahrt, um es nochmals zu verwenden. Heute - aufreißen und entsorgen. Selbst bei großer Sorgfalt beim Auspacken reißt das (teuer gekaufte) billige Papier, weitere Verwendung ausgeschlossen... vom Geschenkband nicht zu reden.
Tja, das Wiederverwenden geht nun nicht mehr. Ist wohl auch nicht gewollt. Behindert das Wirtschaftswachstum. Verhindert es.
Wohin gehen wir nur?

Künftige Archäologen werden sich beim Umgraben der Müllhalden fragen, was sich die heutigen Menschen nur gedacht haben...

Ärgerliche Grüße, Sathiya

Kommentare:

  1. Du sprichst vom 'gruenen Deppen', aeh '... Punkt' ?
    Reden wir lieber nicht davon; dieser 'Lizenz zur Preiserhoehung' mit ? als Anhang/Anlage?
    Das ist doch zum echten 'reines Gewissen' kaufen bei gleichzeitig persoenlich nix aendern muessen, geworden, oder?
    NUR: irgendwann geht's auch beim Recycling nicht mehr weiter; weder nach oben noch nach unten.
    ... was das Oel-Rueckgewinnen aus dem Zeug betrifft, weiss ich gerade nicht, wiiiie echt diese einmal auf einem Youtube-Clip gezeigte Methode (geworden) ist!



    ... und noch weniger mag ich das Thema hierzulande hinterleuchten, da mind. doppelt so schlimm auch wenn, KsD, geringere Bevoelkerungsdichte.*
    I'm outa here - no go theme for me; 'ages' faster than any politics ;-) (sprich: da waechst einem der 'Bart des Grauens' in Uebergeschwindigkeit).
    Sorry, Sathiya, erstmals gebe ich Dir ein Diskussionsthema dankend zurueck!
    Noch dazu, wo ich noch immer kichern muss, da es bei uns gestern Abend eine TV-Sendung (Insight mit Jenny B.) gab, welches das herrliche Thema 'Sex im Alter/Altersheim' besprach. Ich sass, literally, Traenen lachend irgendwann vorsichtshalber auf dem Boden, denn vom Sessel hat's mich vorneweg schon ein paar Male gerutscht vor Lachen (= tat weh); ergo: Boden!

    LG, G.

    * ich koennt' mich aber derzeit kringeln hier, denn die Energie-Preise sind hier derart gestiegen, dass 08/15 Durchschnittsaustralier jetzt um sein wohl grundgesetzlich genehmigtes Recht auf ein Eigenheim fuerchtet bzw. sogar um die Bezahlung dieser Energie-Preise ohne Eigenheim-Verantwortung.
    Sag' ich lieber nix mehr - haenge sonst noch in 2 Wochen zu dem Thema am keyboard - seufz.
    (Ausserdem ist mir der 'eigene Feind' im Hause (GoeGa) da auch schon immer K(r)ampf genug - auch wenn's wohl fit haelt :-o )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem, mir gefällt auch nicht jedes Thema. :-)
      Ich bin nur so verärgert über den Regulierungs- und Bestimmungswahnsinn, der allenthalben herrscht, und der meist für den Großteil ales nur schlechter macht, während sich ein paar wenige daran gesund stoßen. Ärgerlich.

      Unsere Mülltonnen in der Großstadt werden nur nach Lust und Laune geleert, und strotzen nur so von "Fehlwürfen", was noch ärgerlicher ist. Und jedes Jahr erhöhen sich die Müllgebühren. Warum wohl?!

      Du hast aber ein viel interessanteres Thema angestoßen - Sex im Altersheim. Hast Du bei ch. n. gelesen? Sie erzählt doch immer von ihrem Opa... ich finde es bei allem Amüsement leicht tragisch, daß man sich über alte Menschen, die noch einmal die große Liebe (oder auch nur Sex) suchen, amüsiert oder es auch nur nicht ernst nimmt. Als wenn Liebe vom Alter abhängig wäre...

      Energiepreise - steigen und steigen und steigen. Um Geld anzuhäufen und noch mehr Geld. Um neue schicke Bürotürme zu bauen.
      Ich möchte da gern den alten Indianerspruch zitieren:
      Erst wenn der letzte Fisch vergiftet usw. *g* (spare ich mir, kennt ja eh jeder)
      wird man merken, daß man Geld nicht essen kann.

      *g* ich höre jetzt auf, rede mich sonst um Kopf und Kragen... ;-D
      Lg, Sathiya

      Löschen
    2. :-D - eine halbe Seite lang, da gutes 'Mistverstaendnis'!


      Don't worry, um Deinen Kragen; der ist - zumindest bei mir - mind. genauso sicher, wie der von Castagir ;-) ! Selbst wenn ich ihn (den Kragen) Dir/wie auch ihm mitunter eigenhaendig 'abreisse' ABER auch immer wieder versuche diese 'Kraegen' moeglichst liebevoll wieder 'anzunaehen'. Beweise mir das Gegenteil, wenn Du kannst! (denn da 'rette' ich mitunter schon/noch weiiit weniger mir wertvolle 'Kraegen' ! Gut; settled?!!!
      Das Thema Sex/Liebe im Altersheim hat mich nicht aus Amuesement der 'Negativerei' zum Lachen gebracht, sondern vielmehr, WEIL und WIE die guten Leute um diese Recht gekaempft haben!!! Wobei ich da echt erst selber 'wach' wurde, was mich/uns einst einmal ereilen koennte, wenn NICHT schon jetzt 'gekaempft' wird!
      ... und Du darfst glauben, dass ich denen das Leben zur Hoelle mache, so lange ich nur irgend kann; die setzen mich mit der Beisszange anfassend eher vor deren Tuere!!!
      Mein Kommentar einst bei C. bezueglich 'aufpassen, wem man eine Ohrfeige gibt und wie 'scharf' (damit nicht das Gebiss mit heraus fliegt) war damals schon ein Seitwaerts-Hint fuer die entsprechende Dame. DENN: auch 'das' muss man dann - trotz hochbetagt - noch immer verstehen: nicht jede(r) ist 'willig' und wenn "NEIN" nicht als solches akzeptiert wird, dann greift man besser wieder auf 'Basis-Verstaendigung' zurueck!
      Ich meine, hierzulande - aufgrund von weeesentlich mehr Platz zur Verfuegung - gibt es ohnehin weiiit mehr Angebote fuer mehr altersgerechtes Wohnen, als dies jeeee wohl in Europa moeglich waere.
      Z.B.: Sog. 'Retirement-Villages', wo eigentlich fast 'nur' ca. Gleichaltrige mit/oder ohne Partner jeder in seinem eigenen Mini-Haeuschen leben kann (wie kleine Reihenhaeuser mit etwas mehr Garten), wo aber Swimmingpool o.ae.(so vorhanden) Hausverwaltung, Putzfrau, Arzt, Gaertner gemeinschaftlich in Anspruch genommen wird (oder 'ausgeladen' = wie Hotel-Zimmermaedchen bei Gerlinde :-o )

      -Fortsetzung folgt (natuerlich, passt gerade in meine, aehem 'schwungvolle Laune' - auch wenn zu erwarten! ;-) !) -





      Löschen

    3. -Fortsetzung 2/2 -


      Manche haben sogar sog. Care-Facilities dabei, wobei unterschieden wird in 'low care' und 'high care'. D.h.: bei 'niederreissenden Krankheiten' kann man sich dann fuer vorruebergehend dort 'einbuchen' (und Partner wohnt in extremer Naehe !!!!) oder auch wohl fuer ganz.
      Ich gebe zu, das ist ein extremer Bonus von 'Platz'; kosten tut's auf alle Faelle auch einiges! Solche 'Villages' sind wirklich mitunter komplette 'Siedlungen' innerhalb einer Ortschaft!
      Und was Sex/Liebe im Altersheim betrifft, habe ich mich allerdings schon amuesiert ueber die Story, dass ein hochbetagter maennlicher 'Insasse' doch glatt 'erwischt' wurde, mit einer wesentlich juengeren Dame des Naechtens im Bett (= good on him!!!) und das Personal nicht genau wusste, was es jetzt mit den beiden 'machen' sollte. WAS wohl: Tuere zu und Nase raus - irgendwann sind die zwei eindeutig 'fertig' und die nicht passende Heimordnung wieder eingehalten/passend! Muessen die aaaalles sehen, WAS sie sehen? NEIN!
      Toll fand ich auch, dass manche Heime sog. Sex-Worker akzeptierten, welche den alten Leuten entsprechende Wuensche befriedigen. Manche wurden sogar liebevollst von den eigenen Kindern eingeladen/organisiert (und mitunter auch von denen bezahlt). Spricht was dagegen? NEIN!
      Wie gesagt: ich musste eher lachen, weil da, KsD, schon ein Kampf gestartet wird, welcher mir selbst (und allen anderen ja bald folgenden Baby-Boomern) dann stark schon Vorhilfe geleistet hat.
      Frag' mich lieber nicht, was ich ohnehin schon fuer Wirbel in entsprechenden Haeusern als 'nur' besuchender Gast verursacht habe: nur mitunter den Fuersprachen meiner 'austral. Geschwister' hatte ich die Aufhebung von Besuchsverboten zu verdanken!!! :-o
      Mind you, dabei noch was zu lachen: mir keine Zahlen merken koennend, war ich allerdings oefter mal selbst eingesperrt in den entsprechenden 'care-Fluegeln', wenn ich den Exit-Code - oefter mal - vergass! :-o
      Weisst Du, ich mag ja nicht die sexiest und sexbegeistertste Frau der Welt sein, ABER, wohl typisches Kleinkind-Verhalten: wehe es wird mir verboten!!! Da hatten schon ein paar Aerzte in meinem Leben mit mir zu kaempfen, wenn sie sich in mein Sex-Life einmischen wollten; da wird man auf null komma nix bei mir von 1,80 m auf 1,50m mit 'Regenmoeglichkeit in den blanken Hals' ge-down-gradet, sprich 'Kragen ordentlich eingekuerzt - OHNE Wiederannaehen!!!'
      Ja und jetzt geh' ich mich leicht schaemen - viiiel ist da aber leider wirklich nicht zu erwarten !!! = nur 1/4 sorry ! ;-)

      LG, G E R L I N D E !!!

      Ausserdem: habe heute - wieder einmal - die schlechte Nachricht erfahren, dass ein guter Bekannter wohl an Prostrate-Cancer mM etwas zuuu vorzeitig 'gegangen' wird (er ist 'Meilen' juenger als ich). Bin also daraufhin noch mehr auf dem Tripp: wenn 'das Thema/Fakt Sex' einem wichtig ist - MACH'S; vorher - nachher ist's zu spaet!
      Meine Damen: Mund halten, bitte und/oder 'mitspielen' (wie war das doch gleich einst mit 'bestimmten Aktien' in meinem Portfolio ? Gleich bin ich wieder dabei - ohne 'Dart werfen' zu muessen! :-D )











      Löschen
    4. ... ach, ich 'lebe' noch; noch kein Kopf abgerissen? Staun staun: www wird 'toughened up to Gerlinde-Direktheit' ! ;-)

      Löschen
    5. :-))
      Ich reiße keinem den Kopf ab - was will ich mit den ganzen Köpfen!?!?

      Hab gelacht und gedacht: "hast ja noch ein paar Jahrzehnte Zeit, dir über sowas Gedanken zu machen..."
      Der Fluch des Älterwerdens - meine Kollegen haben immer gesagt, wenn wieder einer auf dem OP-Tisch lag, und man das Geburtsdatum festgestellt hat : "die Einschläge kommen näher". Irgendwann ist man eben selber dran.
      Deswegen - carpe diem! Da hast Du ganz recht...

      Liebe Grüße, Sathiya
      (die jetzt carpe diem wörtlich nimmt :-D )

      Löschen
  2. Also ich bügele noch Geschenkbänder. Papier allerdings nur selten, gebe ich zu. Aber wir haben trotzdem nur einen 35l-Mülleimer bei 4wöchiger Leerung. Leider müssen wir demnächst vermutlich zwangsweise aufstocken auf 60l. Ob wir dann noch so sparsam müllen, weiß ich noch nicht. Ist irgendwie frustrierend...
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist *g* löblich, wobei ich meine Geschenke immer mit Kräuselband verziert bekomme, was sich schlecht wiederverwenden läßt. ;-)

      Das Problem mit der zu großen Mülltonne kenne ich: zuerst spart man und sieht zu, nicht mehr Müll zu produzieren. Aber da man sowieso die Entleerung der Tonne an sich bezahlt und nicht die Müllmenge darin, kommt früher oder später der Gedanke auf - "wieso eigentlich nicht, ich bezahle ja eh die volle Tonne, warum soll ich das dann nicht auch auskosten".

      Das IST frustrierend. Vor allem auch deswegen, weil man spart und zusieht, so wenig Müll wie möglich zu produzieren und dennoch (vielleicht auch gerade deswegen - wer weiß das schon?!) steigen Jahr für Jahr die Müllabfuhrgebühren. Das ist paradox.
      Liebe Grüße, und danke für Deinen Kommentar!
      Sathiya

      Löschen
  3. Als ich das gelesen habe, da habe ich mir gedacht "hmm, nein, sehe ich nicht". Und dann habe ich tief durchgeatmet, und die Staukiste die mir als Altpapierbox in der Küche dient runter zum Papiercontainer geschleppt. Wie jede verdammte Woche ist sie voll mit irgendwelchem Mist der meinen Briefkasten flutet und den ich nicht will.

    Für mich gibt es vier Arten von Müll: Verpackungen, Papier, und Schrott.

    Bei Nahrungsmitteln bin ich überhaupt nicht Deiner Meinung. Ich schleppe palettenweise Leergut zurück in den Laden, das langt. Aber ich wasche keine Joghurtgläser aus, damit sie in den vier bis acht Wochen bis sie in den Laden zurück finden werden keine Intelligenz und Sprache entwickeln. Und ich will auch keine Orangen mit wiederverwendbarer Schale, möglichst noch im markoidiotischen Jutebeutel kaufen. Oder Butter in der pfandgeschützten Mehrwegverpackung. Für mich ist das die Milchkannenerinnerung aus einer guten alten Zeit (tm) die seit einem Jahrhundert gottlob rum ist.

    Bei DHL-Antons Lieferungen, geht es mir ähnlich. Ich bekomme sehr viele Lieferungen. Die Zeiten, wo Du nach dem Auspacken noch kniehoch in Styroporchips durch die Diele gewatet bist sind lange vorbei. Und auch die sonstigen Lieferungen z.B. von AMZN sind in meinen Augen absolut effizient verpackt. Und trotzdem noch so dass nicht die Hälfte davon in Trümmern ankommt.

    Was davon könnte ich vermeiden ? Ich behaupte: nix. Außer vielleicht das intelligente Joghurt im Pfandglas zu kaufen und dafür jedes mal ein Pfund davon zu fressen weil ein halbes Glas aufzuheben irgendwie keinen Sinn macht. Und selber nach Korea zu fahren um das Adapterkabel in der Fabrik persönlich abzuholen.

    Was ist mit der kleinen Papiermülltonne mit Schloß - besser bekannt als Briefkasten. Pseudozeitungen von der Qualität der Bäckerblume und Apothekenumschau, Werbeflyer, garniert mit Postsendungen von Weinhändlern bis zum Fensterbauer. Und von Firmen die nach fast 20 Jahren noch immer Werbung und Kataloge schicken in der Hoffung irgendwann wird der Depp doch hoffentlich mal eine versilberte Gartenfackel oder eine Beteiligung an einem Feriendorf in Hinterpfuiteufel haben wollen. Werde ich hochwahrscheinlich nicht. Was keinen erkennbaren Absender trägt fliegt ungeöffnet in die Kiste - was einen trägt den ich schon als Papierspammer kenne fliegt ungeöffnet hinterher.

    Den ganzen Rotz kann ich schon überhaupt nicht vermeiden, nicht durch Ignorieren, nicht durch Beschriften mit "Unverlangte Werbesendung, Empfang verweigert, Gebühr zahlt ursprünglicher Absender." Dabei macht er im Gewicht locker das Doppelte oder Dreifache dessen aus, was ich sonst an Müll produziere.

    Bleibt Schrott. Und das ist für mich persönlich so ziemlich der einzige Bereich, in dem man eine reelle Chance hat, selber was zu tun. Kaufe ich Mist der nach zwei drei Jahren die Flügel einklappt muss ich ihn wegschmeissen und neu kaufen. Und produziere dadurch einen Haufen Müll der weit kritischer und komplexer ist als eine ganze Europalette voller ach so böser Plastiktüten und Kartonagen. So ein Schrottfernseher aus dem Murksmarkt der nach drei Jahren die Segel streicht - für den Müll der da ensteht und für die Ressourcen die das gekostet hat kann ich drei Jahre lang im Laden jede einzelne Banane getrennt in eine Plastiktüte wickeln.

    Viele reden immer davon "aber man muss im Kleinen anfangen". Nein, eben nicht! Sondern man muss da etwas tun wo es Sinn macht. Und das sind nicht die Verpackungen. Nicht das Joghurtglas. Nicht das böse Klebeband damit der feucht gewordene Karton in Antons Händen seinen Inhalt noch bei sich behält. Es sind die Waren. Wäre nicht so viel Schrott im Umlauf wäre das Verpackungs-"problem" automatisch weit geringer - aber selbst dann wäre das nur ein angenehmer Nebeneffekt, denn es ist nur ein Symptom das einer anderen Ursache geschuldet ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, Du hast viel Papier-Müll, ich eben viel Plastik-Müll.
      Den Reklame-Papiermüll habe ich durch ständig verstopften Briefkasten im Griff (wenn nix mehr reinzuquetschen geht, geben die Werbefuzzies zum Glück auf - jedenfalls bei meinem Briefkasten. :-D

      Der Plastikmüll kommt bei uns zustande durch normalen Supermarkteinkauf - Lebensmittel sind fast nur noch in Plastikverpackungen (SB-Wurst und -Käse) zu bekommen, auch Obst und Gemüse ist eingetütet. Sogar auf dem Gemüse-Markt kriegt man seine Einkäufe in Plastiktüten noch und noch... ich sehe nicht, was ich daran ändern kann? Eine Idee? Außer die Sachen nicht mehr zu kaufen?
      Man könnte sich ja auch von Haferflocken und Öl ernähren...

      Mit dem Schrott und mit dem letzten Absatz hast Du recht. Wir haben es selbst in der Hand. Nur - anscheinend sind soviele Hersteller und Händler der Meinung "der Kunde will das so" und produzieren und bieten zum Kauf an auf Teufel komm raus. Und der Kunde kauft dann auch... völlig überfordert von der Vielzahl der Produkte, die er natürlich auch alle haben will, und damit er möglichst viele kaufen kann, wird nach dem billigsten gesucht, was die Hersteller dazu verleitet, NOCH billiger zu produzieren. Willkommen im Teufelskreis da capo al fine sine fine.

      :-)) Grüße, Sathiya


      - - - ich sehe da keinen Ausweg, systemisch gesehen, außer einer radikalen Umerziehung der Menschen. Interesse? ;-)

      Löschen
    2. Das mag regional unterschiedlich sein, hier gibt es vier fünf Supermärkte die ich m.o.w. regelmässig anfahre ... jeder davon hat neben abgepackten SB-Kühlwaren eine Wursttheke, eine Käsetheke, eine Fleischtheke. Entweder embedded oder als shop in shop. Man muss das hier nicht verpackt kaufen - ausser beim Discounter natürlich, da ist diese Wahl nicht gegeben, klar.

      Es geht schneller weil an der Theke vielleicht eine Bedienung gerade den Kunden versorgt den man ob seiner Lahmarschigkeit am liebsten mit dem Einkaufswagen überfahren würde. Und drum finde ich die SB-Packungen gelegentlich hochgradig nützlich - allemal besser als schon wieder so eine Trantüte in der rush hour zusammen zu falten, denn das ermüdet, es sind so viele ;-)

      Zum letzten Absatz: Die Hersteller wären ziemlich blöd, würden sie nicht auf der Schrottwelle mitreiten. Denn sie sind nicht als Erzieher der Bevölkerung eingestellt worden sondern dafür, die Nachfrage zu bedienen - egal wie idiotisch die im Einzelfall sein mag. In meinen Augen sind es die Kunden die das verursachen: Wer das Waffeleisen für 9,99, den Lockenstab in pink für 14,99 und das 10-Zoll-Tablet für 169 haben will wird es bekommen - und damit genau das was er verdient hat. Es steht zwar kein MHD drauf aber der Mist hält dann eben maximal so lang wie ein Satz Reifen. Ich finde man muss hier sehr genau Ross und Reiter unterscheiden.

      „Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen. ...“ John Ruskin. link zum gesamten Zitat: http://www.moto-treffler.de/John_Ruskin.htm


      Und danke, aber danke nein, Bekehrungen und Exorzismen habe ich schon lange als Hobby aufgegeben ;-)

      Löschen
    3. *lach* habe ich mir gedacht. Regional unterschiedlich. Unsere Supermärkte der mittleren Güteklasse haben fast alle die Käse-, Fleisch- usw. Theken abgeschafft, bis auf die Theke, an der heißer Fleischkäse im Brötchen verkauft wird... aus Kostengründen. Oder aus Hygienegründen, man weiß es nicht. Oder weil es - Branchenjargon - nicht genügend nachgefragt wird. Ein Fall von selbst schuld, meinst Du nicht?

      Nicht nur Discounter und SB-Regale verursachen Müll... Beispiel - Verpackung beim Fleischer: Plastikfolie als Unterlage pro Produkt. Pro Produkt eine Extra-Plastiktüte. Alles zusammen in eine weitere Plastiktüte. Tragetüte dazu, wenn man nicht schnell genug nein danke sagt. Wo ist nur das gute alte Einwickelpapier geblieben? :-)) Da ist die Supermarkt-SB-Verpackung ja geradezu sparsam mit Plastik...

      Danke für das Zitat! Dasselbe hatte ich auch schon vor Monaten in diesem Blog verwurstet ;-) Über "Wert und Preis". Ist leider immer noch aktuell. Die produzierende Wirtschaft scheint den ersten Absatz wörtlich zu nehmen.
      # ohne Worte #
      Schlechter herstellen = billiger verkaufen = jemand anderer zahlt den wahren Preis (wie Umweltvergiftung, Ressourcenraubbau, Abfallberge, nur um einige zu nennen)

      Ärgerlich, grrrr---eat!!! (ich LIEBE es!! danke, G.! *lach*) Sathiya



      PS: Wieso nicht? Das wäre doch mal was! Den Menschen es beibringen, daß ein Waffeleisen für 10 € nicht viel taugt, daß es ziemlich früh den Geist aufgibt (hoffentlich nur dieses und nicht auch noch das ganze Haus), und daß es nicht damit getan ist, das nächste für 10 € zu kaufen. Das kann doch nicht so schwer sein... :-)))
      Ich möchte zum Beispiel seit Jahren einen neuen Wasserkocher kaufen. Meine Wünsche sind ziemlich einfach: Metalltopf mit Elektroanschluß. Ich finde aber nichts außer Plastikkannen mit 5 cm hohem Metalleinsatz, dem man schon ansieht, daß er nach spätestens einem Jahr explodiert oder schmilzt. Dafür aber mit Wasserstandanzeiger, Digitaluhr und Designerkritzeln draußen dran.
      Schrott. Ich WILL sowas nicht.

      Löschen
    4. Oh, das ist nicht nur schwer, das ist nahezu unmöglich. Das Problem sind das Gedächtnis und die Gewohnheit.

      Kaufe ich heute Plunder und jemand sagt mir "hey, das ist Plunder, tu's nicht" dann stehe ich da mit meinem Lockenstab für 9,99 und er tut was er soll. Der mir gesagt hat es sei Plunder ist folglich in erster Linie ein Depp, der falsch liegt und ständig zu viel bezahlt.

      Wenn mir das Mistding dann nach drei Jahren auf der Badezimmerablage schmilzt weil es einen Kurzen hat, dann erinnere ich mich nicht mehr an den Deppen der seinerzeit gesagt hat "hey, das ist Plunder, tu's nicht".

      Wenn das Mistding es nach drei Jahren noch tut aber schleichend schlechter wird, und/oder sowieso die ganze Zeit schon irgendwie unkomfortabel oder ein Kompromiss war, und ich es eigentlich verfluche, nehme ich das trotzdem nicht als tragisch wahr, denn ich habe mich damit arrangiert.

      Kommt der gleiche Depp dann wieder an und mault "hey, wieso kaufst Du Dir nicht was Gscheits" antworte ich ihm "Wieso? Der geht doch noch!".

      Da der Depp zu sein ist extrem undankbar, da gilt für mich: *pick your battles* ;-))

      Wasserkocher *lach*, hatte ich vor einem Jahr. Bei gleichen Anforderungen. Es wurde ein WMF Skyline. Freilich fragst Du Dich da schon leise, wieso Du statt 20 lieber 80 Euro (heute 60) für so ein Ding zahlst. Aber er beleuchtet das Wasser blau wenn er eingeschaltet ist, das war mir dann den Preis wert ;-)

      Löschen
    5. Blauleuchtendes Wasser. :-))) (wo ist der fassungslos starrende Smiley? - bitte stell Dir an dieser Stelle ein Kopfschütteln vor - das fassungslose Starren bezieht sich allerdings vom größten Teil auf das heutige abendliche Desaster bei Germany´s next Topfmodel, was ich mir genüßlich und hämisch soeben ansehe. Amüsement und Fremdschämen abwechselnd mit Schadenfreude)

      Meine Große hat kürzlich eine Sparbüchse geschenkt bekommen - einfach ein 2-Liter-Schraubglas aus Acryl, mit im Deckel integriertem Zählwerk für Münzen. Ich habe ratlos gestaunt... wer braucht denn sowas? Man kann mir nicht erzählen, daß es dafür, bevor es auf dem Markt ist, tatsächlich einen Bedarf gibt, der über den von 2-3 Freaks hinausgeht. Meinetwegen auch 20 oder 30. Oder 200 oder 300. Es ist offensichtlich die Sorte von Elektronik-Spielerei, die hergestellt wird, weil man es 1. eben kann und 2. "witzig" zu sein scheint.
      Punkte 3 bis 100 nach Belieben... :-))

      Du hast recht, ich hätte auch keine Lust, jemanden umzuerziehen.
      Gegen Wände redete man da, sofern man es versuchte. Dein beschriebenes Szenario trifft es genau... "der geht doch noch" :-))))

      Liebe Grüße, Sathiya

      Löschen
    6. Kicher kicher!
      LG, G.

      PS: btw., es gibt keine Chance zum erfolgreichen Umerziehen anderer Menschen - funktioniert schon nur sehr maessig, wenn man's mit sich selbst versucht!
      Man kann nur 'Wissen/Info' in den Raum stellen (= beruehmte 'Brunnen') Annahme/Anwendung ist dann leider geduldig abzuwarten (= 'Pferde', die dann am Brunnen aber selber 'trinken' muessen - weil das nun mal ihnen keiner abnehmen kann) ;-)

      Löschen
  4. @ Castagir

    Stimme Dir da groesstenteils zu: Umweltverschmutzende Produzenten irgendwelcher - mitunter nicht einmal die von Dir erwaehnte Zeitspanne funktionierend - sind (m)eine spezielle 'Delikatesse' fuer Agro-Anfaelle!
    KsD seltener mich selbst betreffend! Trifft mich doch ab und an 'so ein Fall' (= bei meist 'groesserem Geldsummen-Einsatz' mittlerweile AUCH gut moeglich, weil als 'Verkaufs-Trick' erkannt = hat hint und vorne nie nix mit HK oder echtem Wert zu tun!) kommt so ein Fall schon oefter mal in u/Aktenordner 'zu erledigende/laufende Klagen und Beschwerden' !
    ... und in solchen Faellen wird mein sonst so friedlicher GoeGa aber zur fast jeden Rechtsverdreher in die Ecke stellenden Bestie; da kriegt man dann als Betroffener die volle Power von 'Wid(d)erspruch sinnlos' ab, wenn nicht verdammt guuuute Argumente!
    Wir mussten hier ja das Fax abstellen: Papier-Werbung noch und noecher; inkl. Printer-Kartouchen dazu.
    Verbot-Liste funtionierte nicht bzw. konnte/durfte irgendwie rechtlich umgangen werden.
    Desweiteren hatte ich ein Woertchen mit meinem Hausarzt zu reden, welcher meinte, mir fuer PMS-Erscheinungen Vaginal-Zaepfchen mit 'Rocket-launcher' der 4-fachen Groesse der eigentlichen 'Rakete' (und in schoenstem, soliden, 1 x Plastik) zu verschreiben. Habe ich probiert; fein; fragte ich dann einmal nach 'wie lange das Zeug den zu nehmen waere', bekam ich zur Antwort "bis zum Rest meines Lebens!"
    Hab' ich ihn angesehen und gefragt, ob er spinnt, denn wie soll das dann werden:
    Im Alter dann die Muelltonne urploetzlich voller mit Plastikkram als vorher? Was, wenn dann erst das 'Windel-Alter' wieder eintritt?
    Well, Pech fuer Euch, Leute: auch ihr muesst darum - so wie mein GoeGa - 'unbehandelte PMS' bei mir aushalten = Basta grazie!
    ;-)

    LG, G.

    PS: Aber spezielles Lob an Castagir: wird gaaaanz besonders toll und glorreich damit fertig! ;-) :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, oder? Ist nicht wahr... dem Arzt hätte ich was erzählt!!! :-D :-D :-D
      Es muß doch andere Methoden geben, mit PMS fertig zu werden - Schokolade zum Beispiel. Oral einzunehmen. Oder ein paar Gläser guten Weines... nur so als Tip. Bei mir hilft das immer :-))

      Die Druckerkartusche leergedruckt mit unerwünschten Faxen hatte ich vor Jahren auch - danach hab ich das Faxgerät abgeschafft und künftige Faxnachrichten direkt in den Computer umgeleitet. Spam-Ordner. Eine echt coole Erfindung... und seitdem ist es kontinuierlich weniger geworden. Das hätte mir gerade noch gefehlt, extra gutes Druckerpapier zu kaufen, nur um unerwünschte Werbung 1. auszudrucken und 2. diese sogleich wegzuwerfen.

      *g* Lg, Sathiya

      Löschen