Donnerstag, 6. März 2014

Cinderella was right

Schild in einem Schuhgeschäft weit, weit weg:
"Cinderella was right - shoes CAN change ones life! "

Frage einer Kundin an das Verkaufspersonal im Laden:
"Actually, are you finally selling a matching prince together with the shoes?"

Schlagfertiges Verkaufspersonal lächelt verbindlich und meint:
"Not yet, dear, but due to easier storage we're at least considering to add frogs to each pack"

Yes, shoes can change someone´s life. :-) Kommt darauf an, welche ART von Fröschen als Dreingabe beigepackt wurde - Grasfrosch, Rotbauchunke, Pfeilgiftfrosch, Knoblauchkröte, Australischer Südfrosch oder gar Nasikabatrachus sahyadrensis.

(mit großem Dank an Gerlinde, die mir diese nette story überließ) 
Enjoy life - and change your shoes  ;-)  - Sathiya

Kommentare:

  1. Man beachte: "frogs" - Plural. Damit im statistischen Mittel in jeder Packung einer dabei ist, der sich geküsst zum Prinzen wandelt. Die Segnungen der Konsumgesellschaft eben - je mehr Schuhe Du kaufst, desto mehr Chancen bekommst Du auf den Prinzen. Was macht Frau Schuhliebhaberin aber nur mit den ganzen quakenden Nieten? Und was für eine Verschwendung, wenn frau schon längst ihren Prinzen gefunden hat! All die ungeküssten Prinzen, deren Potenzial nie erweckt wird ... Schuhe braucht frau dann schließlich immer noch.

    Bevor sowas hier einreißt, suche ich mir lieber im Bach gegenüber eine Gelbbauchunke, die sind nämlich bei uns heimisch. Ob ich allerdings das Risiko eingehen will, plötzlich einen Prinzen an der Backe zu haben? Es hat ja alles zwei Seiten, mindestens ;-) ...

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-))

      Anti-quakende-Nieten-Strategie:
      a) die nicht benötigten Frösche bei ebay als gebraucht einstellen
      b) nicht alle Frösche küssen (das gibt Warzen!)
      c) entweder keine Cinderella-Schuhe kaufen oder wenn es doch sein muß, die Dreingabe gleich im Geschäft lassen.

      Einen Prinzen an der Backe zu haben (an welche genau hattest Du da gedacht? *g*) ist nicht unbedingt der Traum einer jeden Frau. Ja, wenn es Prince Charming wäre, hoch auf weißem Roß, um die holde Maid zu retten...! Aber der wäre nicht als Frosch getarnt in einem Schuhkarton versteckt. Oder doch? ;-)

      Ich hatte einmal einen Frosch im Glas geschenkt bekommen, der durch die Zugabe von Wasser binnen weniger Stunden zu einem Prinzen werden sollte (irgendsoein Werbeartikel war das). Der Frosch quoll im Wasser auch brav auf, zerfiel dann in merkwürdige Flocken und Tage später wurde dort wo er gewesen war ein kleiner Plastikprinz in trüber Brühe erkennbar. Die überdies beim Ausgießen fürchterbar gestunken hat. *lach* DIESE Sorte Frosch würde ich von vorn herein ablehnen und lieber auch eine Unke aus dem Bach nehmen...

      Schöne Grüße, Sathiya

      Löschen
  2. Na ja, es ist schon klar, dass es auch Prinzen gibt, welche man lieber wieder, aehem, 'in ihre Orig.-Form' zurueckkuessen wuerde. In generell aber: ich mag beide Varianten ;-) ! Auch muss ich gestehen, dass ich an manchen Tagen dann lieber die Schuhe zurueck gaebe und mir eher die Froesche und die damit womoeglich DOCH einhergehende Chance naehme. Ich nehme aber stark an, dass es den 'Froeschen/Prinzen' mit den Prinzessinnen seeehr aehnlich ergeht; wie war doch einst meine Retour-Kutsche zur Leihgabe des Buches 'Die Frau in der Weltgeschichte' an mich Frischverheiratete: "Murphy sprach's - nicht ohne Hohn - man ist einand' verdienter Lohn!" ;-)
    Ich weiss zwar nicht, warum sich DER Verleiher dieses Buches an mich ab dieser Zeit, aehem, 'seeehr viel zivilisierter' praesentierte - aber: soll sein; wenn auch nur mir ggue. ;-)
    Schwie-Mu hat mir ja dasselbe dann kurz danach geschenkt; habe ich ihr dann gleich im Gegenzug eine Kopie der Dankeskarte mit obigem Satz im Austausch, aehem, 'auch als nette Geste geschenkt'. Leider hat's bei dieser nicht so gut 'funktioniert', wie bei dem Herrn ;-) (= erste These meiner Theorie mit den 'Prinzessinnen' ;-) ? !)

    Lustig zur Orig. Cinderella-Schuhgeschichte fand ich ja noch: lt. Verkaeuferin hatten die dieses Schild schon wooochenlang im Fenster und NIEmand machte Faxen = nur mich stach wieder der Uebermut :-o.
    G.2 meint ja immer seufzend in ca. "Gerlinde, DUUUU mit Deiner omnipraesenten unmoeglichen und kuriosen Denkweise von 'wenn das Eine soooo ist, dann koennte/muesste doch das Andere XY-irgendwie sein' !"
    Er nennt das mittlerweile 'Gerlinde-Logik' und meint doch glatt, dass KEIN Mensch je auf der Welt um so viele 'Ecken' denken kann wie ich = :-O und groooosse Zweifel von mir = hoffentlich hat er nicht Recht. Auch wenn meine Brueder schon immer sagten "GsD gibt's dich nur einmal; doppelt waerst du ueberhaupt nicht auszuhalten geschweige denn zu 'gnastern' * (= 'baendigen/zaehmen' in Ndb. oder nur Fam.-Slang?)

    Ansonsten - speziell an Ursula = wirklich nicht boesgemeint, aber vor mir ist auch der 'Kaiser von China' nicht sicher so ich ihn erwischen wuerde sprich, er mir Anlass boete = schlechte Prinzessin eben - 1/2 sorry ;-) :
    Habe von den oesterreichischen Politikern ein neues Wort gelernt, welches vielleicht etwas mildernd der derzeitigen 'politischen UEBER-Korrektheit' der Sprache entgegenwirken koennte: situations-elastisch! (= ich musste sooo lachen ueber diese Wortkreation und verteile sie jetzt mit Begeisterung). Ja, braeuchten wir im Leben zwar oefter - verhindert aber auch nicht gleich automatisch Falschanwendung selbst dieses Wortes/Tat, oder?

    LG und viiiel Spass rundum mit den etwaigen Prinzen/Prinzessinnen/oder 'Kabeln' (= automatisches 'Autsch' bei Letzterem hinterher ;-) ) und schaut Euch die Verkaufsklauseln guuut an, wenn ihr jetzt zum Schuh-Kauf los stuermt,

    Gerlinde
    Btw.: koennte sein, dass Bloggen Sonder-Urlaub von mir kriegt, da Montags hier ein Feiertag ist und wir 'vereinten Krafteinsatz zum Arbeiten' nutzen koennen/werden. D.h.: ich weiss auch nicht welchen Computer ich zugeteilt kriege und auf dem eher, aehem, 'sub-optimalen' MK wird Schreiben dann fuer mich mit 'Arbeiter-Baeren-Tatzerln' dann gleich noch schwieriger. Geniesst - ich habe nicht die Absicht Euch eine lange Schohnzeit zu goennen von meinen 'cerebralen Flatulenzen' ;-)

    * koennte 'Knast'/Gefaengnis und damit einhergehende Hoffnung auf 'Baendigung/Zaehmung' als Ursprung haben?


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Prinzen zum Frosch rückküssen, entküssen sozusagen. Ich glaub, das geht nicht.
      Stimmt, an die armen Frösche hat noch niemand gedacht. Was die wohl davon halten, ständig geküßt zu werden? Vielleicht wollen sie ja weder Prinz sein noch eine Prinzessin heiraten. Oder in Schuhkartons auf ihren Auftritt warten.

      Ich werde beim künftigen Schuhekaufen sorgsam auf eventuelle Frösche achten und sie am besten gleich im Laden lassen. Es sei denn, er ist noch ganz klein. Und geeignet für die Jüngste. ;-)

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende samt drangehängtem Montag (Canberra-Day?) und viel Erfolg beim Arbeiten, Grundstücke aufräumen, Häuser putzen, Ernte einbringen, MK pflegen, Kängurus jagen... :-) big hug und bis bald, Sathiya

      Löschen
  3. Aber egal was; niemand (nicht einmal ich selbst !) wuerde sich so eine Nachbarin wuenschen, wie ich einst selbst eine in Deutschland war:
    SEINE 'Prinzessin' war von der, aehem,'temperamentvollen, explosiven Sorte' (= wenigstens plus bildhuebsch) und ich sah ihn oefter geknickt Richtung Garage (lautlos 'nach-maulend'/nach-aeffend') gehen. Einmal war 'La Principessa' ganz besonders schlimm waehrend ich ausgerechnet auch noch im Garten dies besser mithoeren musste/konnte.
    Ich ging zu meiner Wasser-Schwengelpumpe, wo ich wusste, dass mind. immer einer meiner 'Resident-Froesche' oefter sich im kuehlen Auslass-Rohr derselben tummelte, wenn sie ihre von mir fuer sie gebaute Hoehle ab und an nicht mochten.
    2 x Pumpen und es hing tatsaechlich wieder Einer mit einer Pfote pflueckreif am Auslass-Rohr = ich pflueckte ihn tatsaechlich und trabte leise ueber den Gartenzaun steigend zum Nachbarn. Dort streckte ich meine befroschte Hand ihm entgegen mit ca. den gefluesterten Worten "magst es mal probieren?"
    Ich glaube, ich haette den Frosch glatt an seiner Stelle fuer ihn gekuesst = Himmel war die Dame schlimm!
    Zusaetzliches Problem: wann immmmmer ich mich bei ihr erkundigte, WAS ihr Mann denn soooo Schlimmes angestellt haette, verstand ich die Welt noch weniger wegen des genannten 'Pipifatzes' von Anlass.
    Ich glaube ich haette diesen 'weiblichen Guenzelchen' entweder irgendwann erschlagen oder waere zumindest gegangen = hast'De keine Kinder, welche Aerger und/oder Laerm machen - spinnen die Erwachsenen mitunter selbst ausreichend in derselben Rille ^^ + Ò.Ó !!! Wirft bei mir immmer die Frage auf: WANN ist man eigentlich erwachsen?

    LG, Gerlinde
    meist auch senkrecht im Bett damals hockend, wenn die Froesche in der hunderte Meter weiter entfernten groesseren Oeko-Pfuetze in der Nacht ploetzlich AUFhoerten zu quaken = WER verd….t bedroht u/Froesche?
    In einem Tasmanien-Urlaub, wurde uns in einem wunderschoenen B&B die Auswahl an verschieden eingerichteten Zimmern angeboten. Das von mir Gewaehlte 'englisch-verrueschelte und verkitschte' wurde uns nur zoegerlich ueberlassen. Dies nachdem uns zu unserer Wahl erst einmal erklaert wurde, dass da schon einige Mainland-Europaeer sich den naechsten Morgen beschwert hatten ueber den Krawall, welchen die quakenden Froesche machten. Wir guckten uns grinsend an und meinten "wie daheim; wir nehmen's!"
    Na ja, hier bin ich Kookaburra's (ca. 4.40 - 6.30) und 'Grauwuerdens' (koreolende Mapies) gewohnt. 'Le Amselbock' in seiner Fruehlingsgesangsfreude wurde auch immer 'umkocht' = entweder vor oder nach seiner Gesangsstunde fand u/eigene Fuetterungsstunde statt = wir spinnen eben = 'Roemer' ;-)

    AntwortenLöschen