Donnerstag, 9. Juli 2015

Griechenland, China und anderswo

wo ist all das schöne money hin
wo ist es geblieben
wo ist all das viele money hin
was ist geschehen
wo ist all das money hin
blumen wehn im sommerwind
wann wird man je verstehen
wann wird man je verstehn
Wo ist es nur?
Im Fall Griechenlands traut sich ja kaum einer nachzufragen. Schuld am Verschwinden desselben sind ja ganz klar - die Griechen. Wer sonst.
Im Falle Chinas - ist es auch klar. Haben sich verspekuliert, die Chinesen. Selbst schuld.
Nun, und wo ist es tatsächlich? Befeuert etwa irgendwo einer seinen Kamin mit Geldscheinchen?
Nein?

Obwohl es so ganz wunderbar erklären würde, wo all das money hin ist, und warum noch viel mehr hinterherfließen muß.
Damit das Feuer nicht ausgeht. ;-)

Let ist be, let ist be - versuche gar nicht erst, es zu verstehen.
99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont haben es auch nicht. Bummbadabumm und aus.

Dies war ein Tipp aus der Zukunft.
Geld abheben (wer noch welches hat) und mit genügend Lebensmitteln einbunkern.
Wie in Eve und der letzte Gentleman - Tür zu und aus die Maus. Hasta la vista. Wiedereröffnung in dreißig Jahren.

Oder so.

In gefährlich nihilistischer Stimmung tapfer Depression und Weltekel trotzend - Sathiya

Kommentare:

  1. Hmm, gute Frage 'Joan', aber es schallt und raucht wohl mittlerweile wieder fast ueeeberall, dass es nur noch so kracht, oder?

    Auch wenn wir DAS - mM - schon einmal hatten und nur einen winzigen Teil erklaert:

    Ein russischer Geschaeftsmann macht eine laengerfristige Vorbuchung/Anzahlung von 100 Euro auf ein Hotelzimmer. Mit diesen 100 Euro laeuft der Hotelier zum oertlichen Metzger und zahlt dort einige von ihm existierende Schulden. Der Metzger wiederum freut sich ueber diesen Geld-Regen/Segen und schiebt dieses weiter an die 'Lokale Pleasure-Biene', bei welcher er Schulden hat. Diese atmet hierzu erleichtert auf und bezahlt - eeendlich - ihre Hotelrechnung beim ..... ;-) .... (vorgenannten) 'Hotelier des evtl. russischen Hotelgastes'.
    Leider haben sich die Plaene des russischen Hotelgast bzgl. der geplanten Dienstreise/Hotelbuchung veraendert/verschoben und die Vorbuchung/Anzahlung seiner 100 Euro werden dadurch storniert.
    D.h.: Es gingen nur EINMAL 100 Euro 'koerperlich/reell' auf Reisen - 3 Leute werden bezahlt und in Umkehr 'schuldenfrei' = ??? ;-)

    Haette auch nur EINER dazwischen 'SEINE' 100 Euro frueher sehen/haben wollen, als es sich gluecklicherweise dann ja sooo zufaellig guenstig ergab, haette es wohl auch bei obiger Gruppe 'DIE' Probleme der derzeitigen restl. Welt gegeben - mM.
    Wobei man aber nun mal wirklich sagen muss: Termine sind Termine und 'Hinausziehereien' (notfalls ins Jahr 3015) ist - auch aus meiner Sicht - versuchter Betrug/Zechprellerei; bzw. erlaubt dann die Einvernahme des verbuergten Gegenwertes = wiiiieviel Land gehoert Deutschland jetzt eigentlich in Griechenland? Oder wurde in 'Feta-Waehrung' gerechnet?

    Mit China sitzt Australien ja ein wenig 'sehr' auf dem Trockenen. Muss ich aber brutal sagen: wiiiie lange dachten wir hier, dass DAS (noch) so 'luxurioes' f. uns gutgehen koennte?

    Auf der anderen - kleineren - Seite: Eine renommierte Melbourne Bank schaffte es NICHT, einen Grundbuch-Eintrag zu einem von ihnen selbst vorgegebenen Datum (Dienstag) vorzunehmen. Grund: am Fr. vorher haben sie - sozusagen '5 Minuten vor Termin' - im eigenen Hause festgestellt, dass noch wichtige Dokumente des Kunden fehlen (^^ ^^ ^^ !) Diese werden von diesen dann am Montag - zur Umgehung von Versand-Verzoegerungen - persoenlich zu den entsprechenden Stellen 'spazierengefahren', was zu einem neuen Termin DONNERSTAG fuehren sollte. Mein gut-feeling war schon sehr skeptisch - mit Recht: sie haben es auch am Donnerstag NICHT geschafft!
    D.h.: DREI Parteien Leute muess(t)en eigentlich aus ihren jeweiligen Haeusern zur SELBEN Zeit heraus und in die jeweils gewaehlten Neuen hinein, in welche diese aber teilweise nicht koennen, da aus 'TOLLSTEM BANKTECHNISCHEM OBER-MIS(T)MANAGEMENT' EINE der darin verwickelten Banken, nicht zu wissen scheint, wie man den Papierkram zum Verkauf eines Hauses abwickelt ^^!!!
    Unsere Neue muss darum - mit schnell aufgesetztem 'Zwischenvertrag' gleich f. 2 Seiten zahlen; G.2 hat sie DOCH frueher ins Haus gelassen und ihr nur sueffisant gedroht "Eines schwoere ich Dir: Du gehst freiwillig wieder, solltest Du boese Absichten haben und das DEINE Schuld sein*!" Angeblich ist es aber die Schuld der Bank ihrer Kaeufer!
    Ich selbst fuehle mich derzeit irgendwie depressiv-muede und - trotz noch Mengen abzuarbeitender Kartons im neuen Haus - ohne sinnvolles Lebensziel (= ^^ ???!?) ! Ich denke, das ist - uuungefaehr - eine aehnl. Sit., wie wenn einem die Kinder 'entwachsen' und daheim ausziehen: man versucht sich neu zu orientieren und weiss nicht genau wie und wo's lang geht/gehen soll. Eigentlich hatte ich eine Riiiesen-Psychische-Erleichterung erwartet - sie fehlt mir; gaenzlich und hochgradigst leider (seufz).

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  2. Fortsetzung 2 aus vermutlich 3 ....

    (.... da leicht einander 'entwoehnt' mit u/Buchstaben-Erbsenzaehlerei hier = gelle 'Kind' ;-) ?! Sorry, vermutlich Ende von Sonderurlaub - musst Dich vermutlich wieder weiter mit mir herumschlagen; bitte/danke)


    Zumindest schlafe ich jetzt wieder etwas besser (und geregelter !). Sollte ich jeeee noch einmal einen Umzug MIT G.2 machen muessen und dieser nicht freiwillig sich f. die Dauer davon zum 'Fischen' verkruemelt und mir damit aus dem Weg gehen, dann heuer ICH mir in Umkehr einen 'Jonas-Fresser' f. IHN (= allerdings das Viech vorher mit viiiel Antiemetika gefuettert ;-) ! )

    LG, Gerlinde

    * Gut, IHR vertraue ich - trotz all ihrer von mir festgestellten leider doch etwas unpraktischen 'Unaustralisch-keit'** noch am meisten, denn da waeren sonst auch noch etliche dann staaarke Verwandtschafts-Ruf-Schaedigungen zu erwarten, welche sich DIESE aufgrund ihrer Berufe absolut nicht leisten wuerden wollen und damit 'Druck nach rueckwaerts an sie' weitergeben wuerden = kenne ich von einst meinem eigenen, aehem, damals 'leicht mis(t)rat(t)enem' juengsten Bruder !

    ** Musste - mit 'gesetzl. Erlaubnis' wegen o.g. Vorzeitigkeit - ein provisorisch eingezaeunter Hunde-Run gebastelt werden und sie tat dies mit Hilfe ihrer benachbarten Schwester. Nachdem sie mir eine ganze Stunde raubten mit staendigen Unterbrechungen und Fragen um Rat, platzte mir dann irgendwann der Kragen: ich schickte sie in die fruehere 'unsere Werkstatt' mit den Worten "rechts, bergseitig an der Wand von einer Holz-Fachbodenhalterung haengen 1 - 2 m leicht gekruemmte, braune, stoffbezogene Draehte/Kabel (Teile der alten aus der einstigen Renovierung abgefallenen Stromverkabelung des Hauses = Draht ist immmmer sehr nuetzlich in Haus und Garten; vor allem wenn er nicht zu dick und steif ist - mM) ) - bitte nehmen und als 'Scharnier-Ersatz' zum Basteln verwenden."
    Typisch austral. 'Zahnstocherhaus' mit herzlich wenig Laerm-Separation plaerrte sie hilflos von unten zu mir nach oben "kann nichts finden". Ich stuerzte selbst hinunter - sie standen (beide !) direkt davor und sahen sie trotzdem nicht! Ich grabschte mir ein paar der Draehte und machte die entsprechende mich absolut eigentlich nicht betreffende Arbeit selbst.
    Zu diesem Zeitpunkt war ich schon sehr xxxplosiv und knurrte nur in ca. "moechte eeecht wissen, wer von uns Dreien jetzt eigentlich orig. 'australisch' ist und darum mit einer Rolle 'fence-wire und einer Seilwinde' das ganze Land reparieren kann!" Zwei gebuertig-austral., ziemlich gleichaltrige Frauen stehen neben mir und bruellen mit vollstem Gelaechter los "DUUUU, Gerlinde und Vater hat uns das auch immer schon gesagt vom Moment als Du hier Deine Nasenspitze gezeigt hast!" HIerzu dann kurzes dreifaches Stocken und in Erinnerung an genau DIEsen Mann versinkend und wir gingen wieder unseren jeweils eigenen Arbeiten nach. Aber es stimmte: Deren Vater hatte mich einst wirklich als vollgueltigen 'Mann' akzeptiert und auch sein Bestes getan, mir noch SEIN Koennen und Wissen hierzu noch zusaetzlich zu vermitteln = ich war/bin ihm sehr dankbar dafuer (= auch wenn ich viiiieles davon Frauen gegenueber niiie verraten darf ;-) !) !!!
    Aber: 'Murphy' hatte ich hier noch bei 'THE bucket-load' bis zum Schluss = man glaubt nicht, WAS alles 'falsch' laufen kann bzw. urploetzlich auch von anderen dann in ihrer Hilfswilligkeit anders 'verschlimmbessert' wird, was mitunter - in G.2 Fall - fast 20 Jahre keinen einzigen Tag funktionierte, da er es nicht akzeptierte (= Kaffee- und Tee-Reste in einem hierzu bereitgestellten Eimerchen sammeln, damit das Zeug nicht als zusaetzl. (Ueber-)duenger in die Kleinklaer-Anlage geht und die empfindlichen Gum-Trees damit belastet sondern gezielt vertraeglicheren Pflanzen zugefuehrt wird).

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
  3. - Fortsetzung 3/3 -

    Wird also der arme G.2 irgendwann dazwischen angemauzt mit ca. dem Satz "Verdammt, konntest DAS jetzt 20 Jahre nicht verknusen; jetzt habe ich keine Zeit mehr dafuer zum hinterher verteilen und Eimer wieder sauber machen; kannst'De bitte den umgedrehten Eimer jetzt als Zeichen f. 'Ende von System' gelten lassen und NICHT mir staendig wieder vollferkeln?" Oder: "Koenntest Du bitte - so wie immer in den letzten fast 20 Jahren- schlampig 'dies und das' NICHT aufraeumen, dann weiss ich wenigstens SOfort, WO ich das Gesuchte finde?" Usw. usw. - es waere f. Aussenstehende ja zwar zum Bruellen vor lauter Lachhaftigkeit, aber leider nicht, wenn man 'normal' als 'normal' eingeplant hat und dann aber leider mit staendigen unbekannen und dadurch eher hinderlichen 'Verbesserungen' sich immer wieder neu orientieren muss in einem ansonsten einfach schlicht durchplanten Durcheinander ;-).

    PS: "Charlie Foxtrot" & Co. bzw. die Verballhornung entstammt der Flieger-/Pilotensprache bzw. ist damit wohl internat.
    Nachdem aber Gross-Voegel-Piloten mitunter an WE's auch kleine Grashuepfer fliegen, geraten DAmit schon einmal Soldaten-Jargon in 'Fuss-Volk-Munde' = Mischung/Interaktion der Kulturen ;-) !
    Wobei "Charlie Bravo" offiziell sogar f. eine bestimmte Wolken-Formation steht und nicht nur als Teil dieses Buchstabier-Alphabets.

    Trotzdem: bleib' lieber sort of 'Joan Baez II' aufgrund Deiner Fragen statt 'Joan d'Arc II', welche ja ja wohl dann hinterher - trotz Heldentums - von den eigenen Leuten ......








    AntwortenLöschen
  4. Und Spanien richtet munter seinen traditionellen Polizeistaat wieder ein. Knebelgesetz.
    Und wie ist das mit einer freiheitlichen Demokratie vereinbar? Grundrechte? Zum Beispiel das auf freie Meinungsäußerung?
    Sowas sehen wir bald auch in Griechenland. Die Zeit der letzten Militärdiktatur ist noch nicht soo lange her - bestimmt erinnert man sich dort noch, wie es geht. Und dem Gesetz der Schafherde folgend werden wir etwas ähnliches bald auch in Deutschland begrüßen dürfen. Weil DAS dann die neuen westlichen Werte sind. Die alternativlosen. Also: Maul halten, GEZ-TV konsumieren und Steuern zahlen, so siehts aus. :-(

    Ich bin keine Jeanne d'Àrc, ich frage halt nur gern mal nach.
    Wer fragt eigentlich die wichtigen Fragen, die traurigerweise öffentlich kaum gestellt werden?
    Wie im Märchen über des Kaisers neue Kleider - das Kind allein ist arglos genug, hat keine Angst um Posten, Pfründen und Gehalt, Ansehen, Reputation, sozialen Status... und sagt einfach, was es sieht.
    Wer macht das eigentlich in Deutschland? Sollte das nicht die vornehmste Aufgabe einer freien Presse sein?
    Stattdessen Aktuelle Kamera (wie in der DDR) auf allen Kanälen, Hofberichterstattung. *grün+würg*

    Herzliches Lachen zur G.2+Kaffeesatz-story: was neues lernen ist manchmal schwer! Manch einer braucht dazu Jahre oder Jahrzehnte - wobei es heißt, daß zum Etablieren einer neuen Gewohnheit eine Zeitspanne von sechs Wochen ausreichend sein sollen. Und dann ist da natürlich die altbekante Frage des Wollens. DIE Frage überhaupt! Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - und wo kein Wille ist, demzufolge keiner, selbst wenn eine Tausend Kilometer breite picobello aufgeräumte Autobahn vor einem liegt. Mahlzeit!

    Liebe Grüße, und zum Thema Wille und Weg und neue Gewohnheiten habe ich die Tage noch was zu schreiben.
    hugs and knuddel - Sathiya

    AntwortenLöschen